50000 Euro Sachschaden und eine verletzte Person bei Verkehrsunfall – und weitere Meldungen vom Wochenende

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit verletzter Person und rund 50.000 Euro Sachschaden

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Hergang eines Verkehrsunfalls geben können, der sich am Sonntag gegen 21:15 Uhr auf der Frankfurter Straße (Bundesstraße 27), im Bereich der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord der Bundesautobahn 81 (BAB 81), ereignete. Ein 67-jähriger VW-Lenker befuhr die Frankfurter Straße aus Richtung Ludwigsburg kommend und bog folglich nach links auf die Auffahrt zur BAB 81 in Richtung Stuttgart ab. Ein auf der B 27 aus Richtung Bietigheim-Bissingen entgegenkommender 18-jähriger Audi-Lenker fuhr aus bislang ungeklärter Ursache zeitgleich geradeaus in den Einmündungsbereich ein, der durch Lichtzeichenanlagen geregelt ist. In der Folge kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch sich der 67-Jährige leichte Verletzungen zuzog. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro.

ANZEIGE

 

Marbach am Neckar
Ludwigsburg: Streit zwischen Autofahrern eskaliert – Zeugen gesucht

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie einfacher und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Ludwigsburg gegen zwei 26 und 50 Jahre alte Männer und sucht Zeugen, die die Vorfälle am Sonntag zwischen 14:35 und 14:40 Uhr beobachtet haben. Der 50-Jährige war mit einer 44-jährigen Beifahrerin in seinem Auto auf der Kreisstraße 1695 / Poppenweiler Straße von Marbach in Fahrtrichtung Ludwigsburg-Poppenweiler unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve im Bereich des Eichgrabens überholte er einen noch unbekannten Fahrradfahrer. Zeitgleich überholte der 26-Jährige in seinem Skoda wiederum den Pkw des 50-Jährigen. Der 50-jährige Autofahrer musste nach rechts in Richtung des Fahrradfahrers ausweichen, um eine Kollision mit dem Skoda zu verhindern. Der Fahrradfahrer wurde dadurch gefährdet, kam jedoch nicht zu Fall und blieb daher unverletzt. Im weiteren Verlauf kamen der 26-Jährige und der 50-Jährige mit ihren Fahrzeugen an einer roten Ampel am Kelterplatz in Ludwigsburg-Poppenweiler zum Stehen. Der 26-Jährige stieg aus seinem Skoda aus und begab sich zum Pkw des 50-Jährigen, wo sich ein lautstarkes Streitgespräch bezüglich der vorangegangenen Verkehrssituation entwickelte. Im Rahmen der verbalen Auseinandersetzung soll der 50-Jährige ein Messer gezogen und versucht haben, damit nach dem 26-Jährigen zu stechen. Dieser wiederum soll dem 50-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben. Bisherigen Erkenntnissen zufolge waren mehrere Passanten Zeugen der Auseinandersetzung in Poppenweiler und sollen das Geschehen teilweise auch gefilmt haben. Das Polizeirevier Ludwigsburg bittet diese Zeugen dringend darum, sich unter Tel. 07141 18-5353 zu melden. Ebenfalls wird der noch unbekannte Fahrradfahrer, der zwischen Marbach und Poppenweiler überholt worden war, dringend um Rückmeldung beim Polizeirevier Ludwigsburg gebeten.

 

BAB 81
Großbottwar: Zeugen nach gefährlichen Fahrmanövern gesucht

Zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs kam es am vergangenen Samstag gegen 17:10 Uhr auf der Autobahn 81 von Heilbronn nach Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Ilsfeld und Mundelsheim. Eine 32-jährige Frau beobachtete als Beifahrerin in einem weißen VW Tiguan, wie sich von hinten ein dunkelgrauer oder schwarzer Ford mit hoher Geschwindigkeit annäherte, den Tiguan überholte und anschließend ohne erkennbaren Grund stark abbremste. Der Fahrer des VW betätigte aufgrund des gefährlichen Bremsmanövers die Lichthupe, worauf hin der noch unbekannte Fahrer des Ford den erhobenen Mittelfinger zeigte und mehrfach stark bis zur Schrittgeschwindigkeit abbremste. Dabei musste auch das Fahrzeug hinter dem VW Tiguan ebenfalls stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Alle drei Fahrzeuge hielten in der Folge zunächst auf dem Standstreifen an. Der Unbekannte setzte dann seine Fahrt fort und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Mundelsheim. Bei dem Fahrer des Ford soll es sich um einen Mann mit schwarzem Bart und schwarzen Haaren gehandelt haben, der während der Fahrt eine Zigarette geraucht hatte. Zeugen für den Vorfall, insbesondere auch die Fahrerin oder der Fahrer des Autos hinter dem weißen VW Tiguan, werden gebeten, sich unter Tel. 0711 6869-0 mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

 

Besigheim: Anwohnerin verhindert Einbruch in Bäckerei

Unbekannte Täter versuchten am Sonntag um kurz vor halb zwei Uhr morgens, die Hintertür einer Bäckerei in der Bahnhofstraße aufzubrechen. Eine Anwohnerin wurde durch den hierbei verursachten Lärm aufmerksam und verständigte die Polizei. Den Tätern gelang noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte unerkannt, jedoch auch ohne Beute die Flucht. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagenbesatzungen, darunter auch einer Streife der Polizeihundeführer, erbrachte keine Hinweise auf die Täterschaft.

 

Bietigheim-Bissingen: Einbrüche in Bäckereifilialen

Gleich zwei Bäckereifilialen in Bietigheim-Bissingen waren am vergangenen Wochenende das Ziel von noch unbekannten Einbrechern. Zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen schlugen die Täter in einer Bäckerei am Bahnhofsplatz in Bissingen zu. Dort hebelten sie eine Tür auf, durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten mehrere tausend Euro Bargeld. Am Montag gegen 04:00 Uhr drangen Einbrecher in eine Bäckerei am Kronenplatz in Bietigheim ein, durchsuchten sämtliche Verkaufs- und Büroräume und erbeuteten aus einem aufgebrochenen Tresor Bargeld in vierstelliger Höhe.

 

Ludwigsburg: Täter machen sich an Motorrollern in Hinterhöfen zu schaffen

Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter machten sich am Sonntag zwischen 14:00 Uhr und 22:10 Uhr in der Kurfürstenstraße in Ludwigsburg an Motorrollern zu schaffen, die in Hinterhöfen von Wohnhäusern abgestellt waren. In einem Fall blieb es beim versuchten Diebstahl eines Suzuki-Motorrollers, an dem das Lenkradschloss beschädigt wurde und ein Schaden von rund 400 Euro entstand. In einem weiteren Fall wurde ein schwarz-roter Motorroller der Marke Piaggio mit Versicherungskennzeichen im Wert von rund 1.200 Euro entwendet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise gegeben können, sowie mögliche weitere Geschädigte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, zu melden.

 

Gerlingen: Neuwertiges Pedelec entwendet

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Otto-Schöpfer-Straße in Gerlingen ein Pedelec im Wert von etwa 3.000 Euro entwendet. Es handelte sich um ein rot-graues E-Mountainbike des Herstellers Cube, Modell Reaction Hybrid Pro 625. Das Fahrrad stand unter einem Carport und war mit einem Kettenschloss gesichert. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0, entgegen.

 

Remseck am Neckar – Hochdorf: Einbruch in Kindergarten

Noch unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitag 20:00 Uhr und Montag 07:00 Uhr über ein Fenster Zutritt zum Kindergarten Hochdorf im Schulweg in Remseck am Neckar. Dort hebelten sie eine Bürotür und einen Rollcontainer auf und entwendeten aus einer Kasse rund 200 Euro Bargeld.

 

Vaihingen an der Enz: Zeugen nach Graffitischmierereien gesucht

Im Zeitraum zwischen Freitag, 16.30 Uhr, und Samstag, 20.30 Uhr, besprühten bislang unbekannte Täter zum wiederholten Male zwei in der Hauffstraße abgestellte Lkw-Anhänger. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 2.500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen unter der Telefonnummer 07042 9410 entgegen.

Ludwigsburg: Vorfahrtsunfall mit leicht verletzter Person

Am Samstag gegen 20.30 Uhr befuhr ein 82-jähriger Mitsubishi-Lenker die Schwieberdinger Straße, aus Richtung der Autobahnanschlussstelle kommend, in Richtung Ludwigsburg und bog nach rechts in die Möglinger Straße ab. Im Einmündungsbereich missachtete er die Vorfahrt eines aus Richtung Ludwigsburg kommenden 46-jährigen Kia Lenkers, welcher ebenfalls in die Möglinger Straße abbiegen wollte. Der Mitsubishi Lenker bemerkte den Unfall nicht und fuhr weiter. Ein Zeuge fuhr dem Mitsubishi-Lenker hinterher und machte diesen auf den Unfall aufmerksam, woraufhin dieser an die Unfallstelle zurückkehrte. Der Sachschaden beträgt zirka 12.500 EUR. Beim Unfall wurde ein 20-jähriger Mitfahrer im Kia leicht verletzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Großbottwar: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro kam es am Freitagabend gegen 18:15 Uhr auf der Kreisstraße 1702 zwischen Kleinbottwar und Großbottwar.

ANZEIGE

Der 28-Jahre alte Fahrer eines BMW fuhr zu diesem Zeitpunkt von Kleinbottwar kommend in Richtung Großbottwar. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der BMW zunächst ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf kam der BMW wieder zurück auf die Fahrbahn und fuhr linksseitig in den Grünstreifen. Als das Fahrzeug hier wieder abgewiesen wurde und zurück auf die Fahrbahn kam, kollidierte es mit dem aus Richtung Großbottwar kommenden VW einer 27-Jährigen. Die VW-Lenkerin sowie die drei im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und im Anschluss zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die K 1702 zeitweise komplett gesperrt.

red