11°

Aktuelle Warnmeldung der Polizei: Betrugsmasche “Schockanrufe”

Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor der Betrugsmasche “Schockanrufe.” Im Laufe des heutigen Donnerstags  griffen Täter offenbar mehrere Male zum Telefon, um überwiegend ältere Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger um ihr Vermögen zu betrügen. Die Täter gaukeln vor, ein naher Verwandter würde sich in einer finanziellen Notlage befinden und bräuchte dringend Bargeld. Scheinbar kennt die Fantasie der Täter dabei keine Grenzen. Nicht selten soll der nahe Angehörige angeblich im Ausland in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sein oder gegen den Verwandten würde scheinbar ein Haftbefehl bestehen. Im Laufe des Telefonats fordern die Täter teilweise horrende Summen, um den Angehörigen in seiner mutmaßlich misslichen Lage zu helfen und zu unterstützen. Schließlich kündigen sie an, einen Kurier vorbei zu schicken, der das Geld und nicht selten auch Wertsachen abholt.

Die Polizei rät:

– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
– Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
– Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.
– Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.
– Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Bekannten, denen Sie vertrauen, insbesondere mit der Person, um die es geht.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Einbruch in Gaststätte

Nach einem Einbruch, der zwischen Montag 21.30 Uhr und Dienstag 09.00 Uhr in der Carl-Diem-Straße in Ludwigsburg-Neckarweihingen verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Über ein zuvor eingedrücktes Fenster gelangte ein bislang unbekannter Täter in die Räumlichkeiten einer Gaststätte. Im Inneren durchsuchte er anschließend den Tresenbereich. Dort entwendete er einen Bedienungsgeldbeutel, eine niedrige Bargeldsumme und ein Tablet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt, Tel. 07141 281011, in Verbindung zu setzen.