Alkoholisierte Frau (37) kommt mit Pkw von Fahrbahn ab – was sonst noch im Landkreis los war

Sachsenheim-Großsachsenheim: Mercedes-Fahrerin kommt von Fahrbahn ab – PKW kippt zur Seite

Zwei leicht verletzte Frauen und ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag gegen 00.50 Uhr auf der Landesstraße 1110 kurz vor Großsachsenheim ereignete. Vermutlich da sie unter dem Einfluss von Alkohol stand, war es einer 37-Jährigen nicht möglich ihren PKW sicher zu führen. In einer Linkskurve kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge überfuhr sie eine Warntafel und mehrere Bäume, so dass der Mercedes letztlich auf die Beifahrerseite kippte. Die 37-Jährige und ihre 40 Jahre alte Beifahrerin erlitten beide leichte Verletzungen. Sie wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Ein Atemalkoholtest, den die Fahrerin durchführte, verlief positiv und erbrachte ein Ergebnis von etwa 1,4 Promille. Sie musste sich hierauf einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Freiwillige Feuerwehr Sachsenheim befand sich mit fünf Fahrzeugen und 24 Wehrleuten im Einsatz. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

ANZEIGE

Marbach am Neckar: WhatsApp-Betrüger wieder erfolgreich

Mehrere Tausend Euro überwies ein 58 Jahre alter Mann an noch unbekannte Betrüger, die sich am Mittwochmittag über WhatsApp mit ihm in Verbindung setzten und sich als seine Tochter ausgaben. Unter Vorspiegelung der üblichen falschen Tatsachen konnten die Täter den Mann davon überzeugen, dass die Tochter keine Möglichkeit habe, Geld zu überweisen und er dies für sie übernehmen müsse. Der 58-Jährige führte die Überweisung durch und setzte sich im Anschluss mit seiner echten Tochter in Verbindung, worauf der Betrug aufflog und er Anzeige bei der Polizei erstattete.

 

Murr: Zigarettenautomatenaufbrecher auf frischer Tat ertappt

Aufmerksame Anwohner alarmierten am Dienstag gegen 18.30 Uhr die Polizei, nachdem sie in der Rudolf-Diesel-Straße in Murr zwei Männer beobachtet hatten, die mit einem Trennschleifer einen Zigarettenautomaten bearbeiteten. Mehrere Beamte und Beamtinnen, die sich aufgrund einer Verkehrskontrolle in der Nähe zum Tatort befanden, fuhren unverzüglich in Richtung der Rudolf-Diesel-Straße. Die beiden Tatverdächtigen kamen ihnen zu Fuß entgegen, so dass die Polizistinnen und Polizisten lediglich aussteigen und die Männer vorläufig festnehmen mussten. Vor Ort wurden ein Rucksack sowie ein PKW durchsucht, die den Tatverdächtigen zugeordnet werden konnten. Die Polizeibeamten fanden einen zum Trennschleifer passenden Koffer, sowie Ersatzscheiben für den Trennschleifer und verschiedene Werkzeuge. Der Sachschaden am Automaten wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt. Diebesgut hatten die beiden 20-jährigen Tatverdächtigen noch keines gemacht. Sie wurden im Anschluss zum Polizeirevier Marbach am Neckar gebracht und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Sie werden sich wegen besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten müssen.

 

Bietigheim-Bissingen: 30-Jährige leistet sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Eine 30 Jahre alte Jeep-Fahrerin leistete sich am Dienstagabend eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei, nachdem sie gegen 22:30 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen worden war. Die 30-Jährige wurde zunächst in der Stuttgarter Straße, im Bereich der Einmündung zum Gröninger Weg angehalten und kontrolliert. Da sich hier der Verdacht ergab, dass sie unter Alkoholeinfluss stehen könnte, sollte ein Atemalkoholtest durchgeführt werden. Doch die Frau setzte plötzlich mit ihrem Pkw zurück und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt davon. Ein 27 Jahre alter Polizeibeamter musste ausweichen, um nicht von dem Jeep erfasst zu werden. Die beiden Polizisten nahmen die Verfolgung der 30-Jährigen auf, die über das Poststräßle in Richtung Ingersheim flüchtete. Die Fahrt führte über Freiberg am Neckar, vorbei am Schloss Monrepos und wieder auf die Bundesstraße 27 in Richtung Bietigheim-Bissingen. Kurz nach der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord bog die 30-Jährige nach rechts in Richtung Tamm ab. Hier verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit der Schutzplanke. Die Jeep-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da weiterhin der Verdacht bestand, dass die Frau unter dem Einfluss von Alkohol und eventuell auch von Betäubungsmitteln stehen könnte, musste sie sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 10.000 Euro. Der Jeep war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die 30-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen zahlreicher Verkehrsverstöße rechnen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass während der waghalsigen Flucht der 30-Jährigen auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein könnten. Etwaige Geschädigte werden gebeten, sich unter der Tel. 0711 6869-0 mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

 

Bietigheim-Bissingen: Front und Heck eines Audi beschädigt

Zwischen Sonntag 23.30 Uhr und Montag 08.30 Uhr kam es in der Wörthstraße in Bietigheim-Bissingen zu einer Unfallflucht. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker dürfte gleich zweimal einen am Fahrbahnrand abgestellten Audi gestreift haben. Der PKW wurde im Front- wie auch im Heckbereich beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, entgegen.

 

Asperg: Roller gestohlen

Ein Roller der Marke Piaggio wechselte am Mittwoch zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr auf illegale Weise in der Altachstraße in Asperg den Besitzer. Ein noch unbekannter Täter stahl das Zweirad, das auf dem Parkplatz des Verkehrsübungsplatzes abgestellt war. Es handelt sich um einen schwarzen Roller Typ Zip C25, an dem ein Versicherungskennzeichen angebracht und der mittels des Lenkradschlosses gesichert gewesen war. Der Wert dürfte sich auf mehrere Hundert Euro belaufen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Großbottwar: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro kam es am Freitagabend gegen 18:15 Uhr auf der Kreisstraße 1702 zwischen Kleinbottwar und Großbottwar.

ANZEIGE

Der 28-Jahre alte Fahrer eines BMW fuhr zu diesem Zeitpunkt von Kleinbottwar kommend in Richtung Großbottwar. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der BMW zunächst ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf kam der BMW wieder zurück auf die Fahrbahn und fuhr linksseitig in den Grünstreifen. Als das Fahrzeug hier wieder abgewiesen wurde und zurück auf die Fahrbahn kam, kollidierte es mit dem aus Richtung Großbottwar kommenden VW einer 27-Jährigen. Die VW-Lenkerin sowie die drei im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und im Anschluss zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die K 1702 zeitweise komplett gesperrt.

red