Alkoholisierter Mann legt sich mit Polizisten an und weitere Meldungen aus Ludwigsburg

Nachdem sich ein alkoholisierter 46-Jähriger am Mittwoch in Schwieberdingen mit Polizeibeamten anlegte, verbrachte er die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung.

Eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Ditzingen wurde zunächst gegen 15:50 Uhr in der Markgröninger Straße von einem Passanten angesprochen und darauf hingewiesen, dass der Tatverdächtige ihn zuvor angepöbelt hatte und mit Prügel drohte. Die Polizisten trafen dann auf den 46-Jährigen im Bereich eines Restaurants bei den Sportanlagen in der Markgröninger Straße. Bei Erkennen der Beamten kam er direkt bedrohlich auf sie zu und beleidigte sie schon von Weitem. Während der Personalienfeststellung folgte er nicht den Anweisungen und unterschritt immer wieder Gewalt androhend den Sicherheitsabstand zu den Einsatzkräften. In der Folge mussten die Polizisten den Tatverdächtigen zu Boden bringen und mit Handschließen fesseln. Am Boden liegend beleidigte er die Beamten fortwährend. Aufgrund seines Verhaltens und der Aussage einer hinzugekommenen Angehörigen war damit zu rechnen, dass der 46-Jährige in diesem Zustand weiter Passanten anpöbeln würde. Während des Transports zum Polizeirevier Ditzingen setzte der Mann seine Beleidigungen fort und drohte einem der Polizisten in den Kopf zu schießen. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von rund 2,6 Promille.

ANZEIGE

Nach Anordnung des Beseitigungsgewahrsams durch eine Bereitschaftsrichterin brachten die Polizisten den 46-Jährigen in die Gewahrsamseinrichtung beim Polizeirevier Leonberg. Auf der Fahrt dorthin versuchte er noch die Beamten zu bestechen, damit diese die Handschließen öffnen und ihn gehen lassen.

Markgrönigen: kompletter Zigarettenautomat gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag schlugen noch unbekannte Täter im Hans-Grüninger-Weg in Markgröningen zu. Den Unbekannten gelang es einen kompletten Zigarettenautomaten von seinem Standpfosten zu entfernen. Lediglich der Pfosten blieb zurück. Der Automat samt den enthaltenen Zigarettenpackungen und des Bargelds haben einen Wert von knapp 4.000 Euro. Die derzeitigen Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Automat in den frühen Morgenstunden entwendet wurde. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07145 9327-0 beim Polizeiposten Markgröningen zu melden.

Bietigheim-Bissingen: 24-Jähriger in Asylunterkunft schwer verletzt

Noch unklar sind die Umstände eines körperlichen Angriffs, der sich am Donnerstag gegen 01:35 Uhr in der Geisinger Straße in Bietigheim zugetragen hat. Nach bisherigen Erkenntnissen habe ein 24-Jähriger in einer Asylunterkunft mit weiteren Bewohnern Alkohol konsumiert. Im Anschluss soll der 24-Jährige eingeschlafen sein. Als er wieder wach wurde, stellte er Verletzungen und eine Schnittwunde an seinem Kopf fest. Aufgrund dessen ging er zu einem Sicherheitsdienstmitarbeiter, der im Anschluss die Polizei über den Vorfall informiert hatte. Ein hinzugezogener Rettungsdienst brachte den schwer verletzten 24-Jährigen im weiteren Verlauf in ein Krankenhaus. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein 31-jähriger Mitbewohner mutmaßlich als Täter infrage kommt. Dieser hatte aber bei Eintreffen der Einsatzkräfte die Asylunterkunft bereits verlassen. Mehrere Streifenwagenbesatzungen führten anschließend Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, durch. Die intensive Suche führte allerdings nicht zur Ergreifung des Tatverdächtigen. Die genauen Tatumstände der gefährlichen Körperverletzung sind derzeit Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Ludwigsburg: PKW-Reifen zerstochen

Eine unschöne Überraschung wartete am Donnerstagmorgen auf den Besitzer eines BMW, der zwischen Mittwoch 18.00 Uhr und Donnerstag 09.45 Uhr in der Bismarckstraße in Ludwigsburg abgestellt war. Ein bislang unbekannter Täter hatte alle vier Reifen des PKW zerstochen, so dass ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro entstand. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

Besigheim: Peugeot im Laufe des Februars dreimal beschädigt

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu Sachbeschädigungen geben können, die sich im Laufe des Februars in der Ulrichtstraße in Besigheim ereigneten. Offenbar hat es ein noch unbekannter Täter auf einen dort geparkten Peugeot abgesehen. Der PKW wurde zwischen dem 06. und 07. Februar das erste Mal zerkratzt (wir berichteten am 08. Februar). Die zweite Tat ereignete sich zwischen dem 10. und 15. Februar. Das dritte Mal schlug der Unbekannte in der Nacht vom 26. auf den 27. Februar zu. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Ludwigsburg: Unklare Unfallsituation – Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch ereignete sich gegen 16:20 Uhr in der Friedrichstraße in Ludwigsburg ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei nun noch Zeugen sucht. Ein 31-jähriger VW-Lenker befuhr die L 1140 (Friedrichstraße) stadtauswärts. Zeitgleich war ein 55-jähriger Pedelec-Fahrer im Erlenweg unterwegs und wollte über die Landesstraße in die Brünner Straße einfahren. Im weiteren Verlauf kam es, obwohl die Kreuzung ampelgeregelt ist, zu einem Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Hierbei wurde der 55-Jährige leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Um den genauen Unfallhergang klären zu können, sucht das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zur Ampelschaltung geben können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red