Basketball-Bundesliga auf unbestimmte Zeit ausgesetzt

Die easyCredit Basketball Bundesliga und ihre Klubs haben sich, laut einer Pressmitteilung der MHP-Riesen, auf ihrer heutigen Tagung in Stuttgart intensiv mit den Szenarien, Optionen und Konsequenzen rund um das Corona-Virus befasst. Die Folge: Der laufende Spielbetrieb der Saison 2019/2020 ist bis auf weiteres ausgesetzt. Die Vertreter der Klubs werden sich innerhalb der nächsten 14 Tage erneut treffen und die gemeinsame Vorgehensweise erörtern.

Das Gesundheitsministerium Baden-Württemberg hat am 11. März 2020 erlassen, dass Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern ab sofort verboten sind. Ähnliche Erlasse gibt es in anderen Bundesländern. Aufgrund dieser Entwicklung hat die easyCredit Basketball Bundesliga entschieden, die Spiele auf zunächst unbestimmte Zeit auszusetzen. Damit findet unter anderem das kommende RIESEN-Heimspiel gegen die HAKRO Merlins Crailsheim am kommenden Sonntag (15.03.2020, 15:00 Uhr) nicht statt. Die im kommenden Zeitraum nicht stattfindenden Spiele sollen zunächst auf einen späteren Zeitpunkt verlegt werden. Für diesen Fall behalten die Eintrittskarten laut der Pressemitteilung der MHP-Riesen ihre Gültigkeit.

ANZEIGE

Sollten die Spiele auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht stattfinden können, werden die MHP RIESEN Ludwigsburg die Öffentlichkeit, ihre Fans und Sponsoren umgehend über die entsprechenden Regelungen informieren. Der Ticketverkauf ist ab sofort ebenfalls bis auf weiteres ausgesetzt.

„Die Lage für uns als Klub ist prekär und die Konsequenzen noch nicht absehbar. Wir hoffen auf entsprechendes Verständnis und auf solidarisches Verhalten, denn die Gesundheit und der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität“, so Alexander Reil, 1. Vorsitzender der MHP RIESEN Ludwigsburg.

5.000 Corona-Impfdosen: Zusätzliche Impfstofflieferung an Ludwigsburger Kreisimpfzentren

LUDWIGSBURG. Gute Nachrichten für die beiden Kreisimpfzentren in Ludwigsburg. Insgesamt 5.000 Impfdosen des Moderna-Impfstoffs sollen aus dem Zentralen Impfzentrum des Landes in Mannheim zur Verfügung gestellt werden. Landrat Allgaier: „Für die kurzfristige und pragmatische Unterstützung des Landes möchte ich mich bedanken. Aber auch darüber hinaus benötigen wir dringend mehr Impfstoff, um weitere Erstimpftermine anbieten zu können.“

Dieser zusätzliche Impfstoff des Landes soll nach Angaben des Landratsamts innerhalb der nächsten sieben Tage verimpft werden, gestartet wird direkt am morgigen Freitag, 07.05. Durch die Unterstützung des Landes konnten gestern kurzfristig wieder täglich 540 neue Erstimpftermine angeboten werden. Die Termine waren innerhalb weniger Minuten vergeben, so die Ludwigsburger Kreisverwaltung.

ANZEIGE

Durch die zusätzliche Lieferung können somit ab dem morgigen Freitag insgesamt knapp 1.100 Impfungen pro Tag in den beiden Kreisimpfzentren durchgeführt werden, verteilt auf die drei Impfstoffe Biontech, Moderna und Astrazeneca. Der Impfstoff in den Kreisimpfzentren in Ludwigsburg ist allerdings trotz der Zusatzlieferung knapp. Aktuell können daher ab dem 14.05. keine neuen Erstimpftermine mehr angeboten werden, so das Landratsamt. Bereits bestehende Erst- und Zweitimpftermine sollen aber weiterhin regulär stattfinden.

red