Ludwigsburg-Ticker: Was im Landkreis los war

Vaihingen an der Enz: handfeste Auseinandersetzung auf einem Parkplatz

Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, sucht Zeugen, die am Donnerstag gegen 12.20 Uhr eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männer auf dem Parkplatz eines Fachhandels für Tiernahrung in der Einsteinstraße in Vaihingen an der Enz beobachtet haben. Ein 39 Jahre alte Mann hatte seine Ford auf dem Parkplatz abgestellt, um gemeinsam mit seinem Vater der Mutter, die gestürzt war, zu helfen. Währenddessen fuhr ein 42-Jähriger mit einem LKW auf den Parkplatz. Der Fahrer gab dem 38-Jährigen zu verstehen, dass er seinen Ford wegfahren solle, da er seinen LKW zum Abladen dorthin stellen wolle. Die Erklärungsversuche des 38-Jährigen, warum sein Fahrzeug dort geparkt war, schienen den LKW-Fahrer nicht zu beeindrucken. In der Zwischenzeit hatten der Vater und die Mutter des 38-Jährigen den Parkplatz bereits verlassen. Im weiteren Verlauf soll es zu Beleidigungen zwischen dem Ford-Fahrer und dem LKW-Lenker gekommen sein. Schließlich habe der 42-Jährige den 38 Jahre alten Mann auch geschlagen, worauf diese die Polizei alarmierte. Während dieses Telefonats schlug der LKW-Lenker wohl gegen die Frontscheibe des Ford, so dass diese beschädigt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 1.000 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Schlägerei auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants

Am Donnerstagabend, gegen 23.50 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Stuttgarter Straße in Bietigheim-Bissingen zu einer Schlägerei zwischen einem Gast und Angestellten. Mutmaßlich hatte es zunächst Unstimmigkeiten zwischen einem 37 Jahre alten Gast und einer 33-jährigen Angestellten aufgrund der Bezahlmodalitäten gegeben. Der Gast habe die Angestellte im Zuge des Streits wohl auch beleidigt. Als sich der 37-Jährige gemeinsam mit weiteren Gästen vor dem Schnellrestaurant befand, kamen wohl vier Mitarbeiter des Restaurants hinzu und seien auf den 37-Jährigen losgegangen. Als die alarmierte Polizei eintraf, lag dieser in gekrümmter Haltung auf dem Boden. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zwei der vier Mitarbeiter, die die Körperverletzung begangen haben sollen, waren bereits geflüchtet. Zwei gingen im Restaurant ihrer Arbeit nach. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Sersheim: Unfallflucht in der Straße “Zur Schießmauer”

Einen Sachschaden von mehreren hundert Euro hinterließ ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der am Donnerstag gegen 20.40 Uhr in der Straße “Zur Schießmauer” in Sersheim in einen Unfall verwickelt war. Bei einem Wendemanöver überfuhr der Unbekannte eine Grundstücksabgrenzung aus Beton. Diese wurde hierdurch beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte, der einen älteren, dunkelgrünen Mercedes, Typ A-Klasse, mit Ludwigsburger Kennzeichen (LB-) gefahren haben soll, seine Fahrt unbeirrt fort. Der Unterboden des Mercedes dürfte ebenfalls beschädigt worden sein. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, nimmt sachdienliche Hinweise entgegen.

Ludwigsburg-Neckarweihingen: Fußgängerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstag eine 85 Jahre alte Fußgängerin in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 14:55 Uhr in der Lechtstraße in Ludwigsburg-Neckarweihingen in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Mit einem BMW war eine 54-jährige Frau auf der Lechtstraße in Richtung Poppenweiler unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Austraße wollte sie nach rechts in ein Grundstück einbiegen. Da die Zufahrt zu diesem Zeitpunkt allerdings durch ein Fahrzeug blockiert war, leitete sie kurz danach auf Höhe eines Fußgängerüberwegs ein Wendemanöver ein, um im Anschluss doch noch in das Grundstück einfahren zu können. Im Zuge des Wendemanövers fuhr die Autofahrerin rückwärts und übersah hierbei vermutlich aus Unachtsamkeit die 85-jährige Fußgängerin, die zeitgleich den Fußgängerüberweg überquerte. Die ältere Dame wurde vom Fahrzeugheck erfasst, stürzte auf den Asphalt und erlitt schwere Verletzungen.

Kornwestheim: Fiat beschädigt

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken stieß ein noch unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen Fiat, der am Donnerstag zwischen 08:00 Uhr und 12:15 Uhr in der Poststraße in Kornwestheim abgestellt war. Der Wagen stand auf dem Parkplatz einer Anwaltskanzlei und wurde am Fahrzeugheck beschädigt. Ohne sich im Anschluss um den angerichteten Sachschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Kornwestheim unter der Tel. 07154 1313-0.

BAB 81 / Möglingen: Mehrere Unfälle führen zu Stau

Am Donnerstag gegen 14:40 Uhr musste ein 45 Jahre alter Sattelzuglenker auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Ludwigsburg-Nord verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende 49-jährige Lkw-Fahrer, der ebenfalls in Richtung Heilbronn unterwegs war, erkannte dies mutmaßlich zu spät und fuhr auf dem rechten von insgesamt drei Fahrstreifen auf seinen Vordermann auf. Durch den Aufprall erlitt der 49-jährige Mann leichte Verletzungen. Sein Lkw war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Darüber hinaus entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro.

Im Laufe der Unfallaufnahme kam es zu zwei weiteren Kollisionen an der Unfallörtlichkeit, wodurch ein Stau von etwa acht Kilometern entstand. Gegen 15:20 Uhr war aufgrund des vorangegangenen Unfalls die rechte Spur mittels einer Absperrwand der Autobahnmeisterei Ludwigsburg gesperrt. Diesbezüglich wollte ein 32-jähriger Fiat-Lenker nach links auf den mittleren Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit einen Sattelzug, dessen 54-jähriger Fahrer zum Zeitpunkt des Wechselns die mittlere Spur befuhr. Es kam schließlich zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer, wodurch ein Sachschaden von etwa 9.000 Euro entstand.

Im weiteren Verlauf ereignete sich gegen 15:50 Uhr nochmals ein Unfall mit zwei Beteiligten. Ein 62-Jähriger, der mit einem Ford Transit auf der rechten Spur unterwegs war, wollte ebenfalls aufgrund der Absperrwand im stockenden Verkehr einen Fahrstreifenwechsel durchführen. Vermutlich bemerkte der Ford-Lenker auf dem mittleren Fahrstreifen einen 36-jährigen Sattelzuglenker zu spät und stieß mit ihm zusammen. Hierdurch entstand ein Sachschaden von etwa 1.700 Euro.

Steinheim an der Murr: Einbruch in Wohnhaus

Ein bislang unbekannter Täter trieb am Donnerstag im Hofstattweg in Steinheim an der Murr sein Unwesen. Zwischen 06:00 Uhr und 14:40 Uhr hebelte der Unbekannte an einem Wohnhaus die Terrassentür auf und durchsuchte anschließend im Inneren die Räumlichkeiten. Hierbei stieß er auf einen transportablen Safe, den er komplett entwendete. In dem Tresor befand sich Bargeld, diverser Schmuck und eine Handtasche. Über die Höhe des angerichteten Sachschadens können derzeit keine Angaben gemacht werden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Steinheim an der Murr, Tel. 07144 82306-0, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

 

Was in Ludwigsburg und in der Region los war

Pleidelsheim: Unfall im Begegnungsverkehr fordert drei Verletzte

Drei Verletzte und ein Sachschaden von rund 20.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 11:50 Uhr auf der Landesstraße 1129 zwischen Freiberg am Neckar und Pleidelsheim ereignete. Ein 36-Jähriger war mit einem Lkw mit Anhänger auf der Landesstraße in Richtung Pleidelsheim unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr zur Osttangente scherte der Lkw-Anhänger in einer Rechtskurve, vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit, auf der regennassen Fahrbahn nach links aus. Dort prallte der Anhänger schließlich mit einem entgegenkommenden VW Touran zusammen. Durch den Zusammenstoß wurden der 58-jährige VW-Lenker, seine 40-jährige Beifahrerin sowie ein sechs Jahre altes Kind leicht verletzt. Ein hinzugezogener Rettungsdienst brachte die Verletzten anschließend in umliegende Krankenhäuser. Um festzustellen, ob an dem Lkw-Anhänger möglicherweise technische Mängel vorhanden sind, wurde seitens der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachten in Auftrag gegeben und ein Sachverständiger an den Unfallort bestellt. Der sichergestellte Anhänger, bei dem es sich um ein Fahrgestell handelt, wird sich nun einer technischen Prüfung unterziehen müssen. Hierzu musste der Anhänger abgeschleppt werden. Der nicht mehr fahrbereite VW wurde ebenfalls abgeschleppt. Im Rahmen der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Landesstraße zwischen Freiberg am Neckar und dem Kreisverkehr / Osttangente bis etwa 16:25 Uhr voll gesperrt. Zudem kümmerten sich Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ludwigsburg vor Ort um Reinigungsarbeiten.

Schwieberdingen: Fahrzeugbrand in der Robert-Bosch-Straße

Die Freiwilligen Feuerwehren Markgröningen und Schwieberdingen rückten am Donnerstagnachmittag mit insgesamt 22 Einsatzkräften in die Robert-Bosch-Straße in Schwieberdingen aus, da es auf einem Firmenparkplatz zu einem Fahrzeugbrand gekommen war. Der Fahrer eines BMW hatten den PKW kurz nach 14.00 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und war zur Arbeit gegangen. Wenige Minuten später entdeckten seine Kollegen, dass aus dem Motorraum Rauch aufstieg. Sie alarmierten Feuerwehr und Polizei. Kurz darauf stand der BMW im Vollbrand. Die Feuerwehr brachte die Flammen schnell unter Kontrolle, so dass das Feuer gegen 14.30 Uhr gelöscht war. Der Einsatzbereich war während der Löschmaßnahmen weiträumig abgesperrt. Eine nahegelegene Tankstelle stellte ihren Betrieb für die Dauer des Einsatzes ein. Gegen 14.45 Uhr waren alle Maßnahmen abgeschlossen und auch der Tankstellenbetrieb konnte wieder anlaufen. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Mutmaßlich entstand der Brand aufgrund eines technischen Defekts.

Ludwigsburg: Unbekannter randaliert in der Albrechtstraße

Kurz nach 00.00 Uhr wurden mehrere Anwohner der Albrechtstraße in der Nacht zum Donnerstag unsanft durch laute Geräusche von der Straße her geweckt. Die Zeugen konnten, als sie nach draußen sahen, einen bislang unbekannten Täter dabei beobachten, wie er auf der Straße randalierte. Er warf ein Fahrrad, das von einem der Häuser stand, sowie ebenfalls an einem Haus abgestellte Mülltonnen umher. Der Täter bewegte sich schließlich weiter in Richtung der Kreuzung mit der Osterholzallee, wo er versuchte einen festinstallierten, städtischen Abfalleimer aus der Verankerung zu reißen. Allerdings scheiterte er. Dann ging der Unbekannte weiter in Richtung Asperg davon. Der entstandene Sachschaden blieb gering. Der Täter soll etwa 25 Jahre alt sein und trug eine kurze Hose, ein schwarzes T-Shirt sowie eine schwarze Schirmmütze. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, zu melden.

Ludwigsburg-Eglosheim: Unfallflucht

Zwischen Montag 17.00 Uhr und Mittwoch 13.50 Uhr kam es in der Teinacher Straße in Eglosheim zu einer Unfallflucht, bei der ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand. Auf dem Parkplatz eines Discounters stand ein Mercedes gegen den ein noch unbekannter Fahrzeuglenker prallte. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte kurzerhand aus dem Staub. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/5353-0, entgegen.

Ludwigsburg: Unfallflucht

Auf dem Parkdeck 1E eines Einkaufszentrums in der Heinkelstraße in Ludwigsburg ereignete sich am Dienstag zwischen 09.10 Uhr und 18.15 Uhr eine Unfallflucht mit einem Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken streifte der Unbekannte die rechte Fahrzeugseite eines geparkten VW und setzte seine Fahrt anschließend fort, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet um Hinweise.

Asperg: Unfallflucht

Ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand am Mittwoch zwischen 07.40 Uhr und 13.10 Uhr bei einem Unfall in der Mörikestraße in Asperg. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker stieß gegen das Heck eines VW, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Anschließend machte sich der Unbekannte davon. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und in der Region los war

Gerlingen: Bei Kontrolle Polizisten beleidigt

Am Donnerstag gegen 00:05 Uhr hat eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ditzingen einen 20 Jahre alten Radfahrer im Bereich der Weilimdorfer Straße / Feuerbacher Straße in Gerlingen angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Grund hierfür war, dass der junge Radfahrer ohne Licht unterwegs war und während der Fahrt mit einem Mobiltelefon telefonierte. Der 20-Jährige zeigte sich zunächst einsichtig und gab seine Personendaten an. Bei einer darauffolgenden Überprüfung seines mitgeführten Fahrrads, stellten die Beamten allerdings fest, dass das Zweirad im Jahr 2013 in einem anderen Bundesland gestohlen wurde. Aufgrund dieser Feststellung sollte das Fahrrad sichergestellt werden. Hiermit war der 20-Jährige jedoch nicht einverstanden, geriet in Rage und beschimpfte einen Beamten. Im weiteren Verlauf der Kontrolle kamen weitere Familienmitglieder hinzu und solidarisierten sich mit dem 20-Jährigen. Keiner von ihnen war mit der Sicherstellung des Rades einverstanden. Zudem beleidigte der 20-Jährige beim Eintreffen eines weiteren Streifenwagens die Einsatzkräfte mehrfach. Im Anschluss daran wurde der Familie ein Platzverweis erteilt. Während sie die Örtlichkeit verließen, äußerte der 20-Jährige lautstark weitere Beleidigungen und spuckte neben den Fuß einer Polizeibeamtin. Der 20-Jährige und seine 14-jährige Schwester, die ebenfalls Beleidigungen gegenüber den Polizisten ausgesprochen und obendrein noch eine beleidigende Geste gezeigt hatte, müssen nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen. Das Fahrrad wurde schlussendlich sichergestellt und zum Polizeirevier transportiert. Inwiefern der 20-Jährige im Zusammenhang mit dem Fahrraddiebstahl steht, bedarf weiterer Ermittlungen.

Bönnigheim: Beifahrertür beschädigt

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht geben können, die sich am Mittwoch zwischen 19:30 Uhr und 20:00 Uhr in der Neukircher Straße in Bönnigheim ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen streifte vermutlich ein Radfahrer einen Audi, der parallel zur Fahrbahn auf einem Parkplatz abgestellt war. Durch den Zusammenstoß wurde die Beifahrertür zerkratzt. Ohne sich im Anschluss um den angerichteten Sachschaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort.

Ingersheim: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch gegen 14:20 Uhr in Großingersheim zugetragen hat, sucht die Polizei nach Zeugen. Im Kreuzungsbereich Wilhelmstraße / Marktstraße war ein Ford am Fahrbahnrand geparkt. Zur Tatzeit bog ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker von der Wilhelmstraße nach rechts in die Marktstraße ein. Mutmaßlich beim Abbiegen touchierte der Unbekannte, der vermutlich mit einem weißen Sattelzug unterwegs war, das linke Fahrzeugheck des Ford. Hierdurch entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Derzeit ist nicht bekannt, ob der Fahrer die Kollision bemerkte. Er fuhr anschließend davon. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr hinter dem Sattelzug ein noch unbekannter Radfahrer, der möglicherweise den Unfall beobachtet hat. Er und weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, in Verbindung zu setzen.

Ditzingen: Verkehrsunfallflucht

Ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker an einem VW Golf, der am Mittwoch zwischen 10:00 Uhr und 14:30 Uhr in der Bauernstraße in Ditzingen abgestellt war. Der VW stand quer zur Fahrbahn auf einen von insgesamt drei Stellplätzen und wurde auf derzeit ungeklärte Art und Weise am hinteren Radlauf der Fahrerseite beschädigt. Darüber hinaus blieb an dem VW ein weißlicher Lackabrieb zurück. Möglicherweise stammt die Lackantragung vom Verursacherfahrzeug, dessen Fahrer anschließend das Weite suchte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0.

Bietigheim-Bissingen: Kompletträder gestohlen

Bislang unbekannte Täter suchten zwischen Montag 00:00 Uhr und Mittwoch 15:00 Uhr eine Sammeltiefgarage in der Friedrich-Ebert-Straße in Bietigheim heim. Die Diebe entwendeten vier Winterräder, die auf einem Stellplatz gelagert waren. Der Wert der Räder samt Felgen beläuft sich auf eine vierstellige Summe. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Tel. 07142 405-0.

16-Jähriger mit Pkw der Mutter auf Spritztour; Weitere Meldungen aus dem Landkreis

Bietigheim-Bissingen: 16-Jähriger mit dem Fahrzeug der Mutter auf Spritztour

Mit einem nicht alltäglichen Fall sahen sich Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen in der Nacht zum Mittwoch konfrontiert, als sie im Gröninger Weg in Bietigheim-Bissingen Verkehrskontrollen durchführten. Gegen 02.10 Uhr bemerkten die Polizisten ein Fahrzeug, das offensichtlich recht zügig unterwegs war. Eine Geschwindigkeitsmessung erbrachte ein Ergebnis von 75 km/h, statt den innerorts erlaubten 50 km/h. Der Fahrer sollte folglich kontrolliert werden. Als ihn ein Beamter in die Kontrollstelle dirigierte, war es dem Lenker nicht möglich den Chrysler kontrolliert anzuhalten. Es kam zu einem Auffahrunfall mit einem Mazda, dessen Fahrer gerade ebenfalls einer Kontrolle unterzogen wurde. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Während der weiteren Kontrolle des Chevrolet stellte sich schließlich heraus, dass es sich bei dem Fahrer des PKW um einen 16 Jahre alten Jugendlichen handelt, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Mutter des Teenagers wurde informiert und er wurde in ihre Obhut übergeben. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Korntal-Münchingen: junge Männer bei Parfum-Diebstahl erwischt

Zwei 20 und 21 Jahre alte Männer wurden am Dienstagnachmittag nach einem Diebstahl in einem Drogeriemarkt in der Johannes-Daur-Straße in Korntal auf frischer Tat verfolgt und vorläufig festgenommen. Die beiden Tatverdächtigen wurden gegen 14.50 Uhr beobachtet, wie sie insgesamt vier Flakons Parfum im Wert von rund 350 Euro aus den Regalen nahmen und diese an der Kasse nicht bezahlten. Das Personal sprach die beiden Männer auf diesen Umstand an, worauf diese samt der Beute in Richtung des Bahnhofs Korntal flüchteten. Im Zuge polizeilicher Fahndungsmaßnahmen stellte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeipostens Korntal-Münchingen zwei Personen im Bereich der Fußgängerbrücke am Bahnhof Korntal fest, die der Beschreibung der Täter ähnelten. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und durchsucht. In einer mitgeführten Tasche entdeckten die Beamten das Diebesgut. Der 20- und der 21- Jährige wurden hierauf zum Polizeiposten Korntal-Münchingen gebracht und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Die Männer werden sich wegen Diebstahls verantworten müssen.

Ludwigsburg: Unfallflucht mit 6.000 Euro Sachschaden

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die am Dienstag zwischen 16.15 Uhr und 16.25 Uhr in der Neckarstraße in Ludwigsburg einen Unfall beobachten konnten. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte einen am Straßenrand abgestellten VW und machte sich anschließend davon. Die gesamte linke Fahrzeugseite des VW, der auf Höhe eines Fußwegs zur Carl-Maria-von-Weber-Straße stand, wurde beschädigt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 6.000 Euro belaufen. Am Unfallort konnte eine Radkappe festgestellt werde, die möglicherweise vom Verursacherfahrzeug stammen könnte.

Ludwigsburg-Neckarweihingen: 29-Jähriger randaliert in der Neckartalstraße

Mutmaßlich unter dem Eindruck eines psychischen Ausnahmezustands randalierte ein 29 Jahre alter Mann am Dienstag gegen 22.35 Uhr in der Neckartalstraße in Neckarweihingen. Der Mann zerschlug einen Holz- und einen Glastisch, die im Außenbereich eines Fitnessstudios standen. Eine Zeugin alarmierte hierauf den Besitzer des Sportstudios. Der 50-Jährige versuchte, nachdem er gemeinsam mit einer 37 Jahre alten Begleiterin vor Ort eingetroffen war, den 29-Jährigen, den er kennt, zu beruhigen. Doch es kam schließlich zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern. Hierbei erlitten sie jeweils leichte Verletzungen. Der 50-Jährige und die 37 Jahre alte Frau wollten sich im weiteren Verlauf vor dem äußerst aggressiven Bekannten schützen und begaben sich in das Fitnessstudio. Der Besitzer stemmte sich von innen gegen die Eingangstür, während der Tatverdächtige von außen dagegen sprang. Schließlich ging die in die Tür eingesetzte Glasscheibe zu Bruch und die 37-Jährige wurde durch Glassplitter leicht verletzt. Im weiteren Verlauf wurde das Polizeirevier Ludwigsburg alarmiert, worauf mehrere Streifenwagenbesatzungen nach dem 29-Jährigen fahndeten. Auf einem Spielplatz in der Hermann-Hesse-Straße konnten Polizeibeamten den Tatverdächtigen schließlich feststellen und vorläufig festnehmen. Nachdem er ärztlich untersucht worden war, wurde ein Platzverweis für das Fitnessstudio ausgesprochen. Anschließend wurde der Tatverdächtige auf freien Fuß entlassen. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 500 Euro belaufen. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung rechnen.

Vaihingen/Enz-Enzweihingen: Friteusenbrand in Mehrfamilienhaus

Eine eingeschaltete und dann vergessene Friteuse in der Küche im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Poststraße in Enzweihingen hat am Mittwoch gegen 13:20 Uhr zum Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei geführt.

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte ein 13-Jähriger die Friteuse in Betrieb genommen. Das überhitzte Fett fing Feuer und es entwickelte sich in der Küche ein Brand mit starker Rauchentwicklung. Nachbarn setzten einen Notruf ab und die Feuerwehr Vaihingen/Enz rückte mit 40 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen zum Brandort aus. Bei Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle Anwohner das Haus verlassen. Zwei Männer im Alter von 22 und 43 Jahren wurden mit Anzeichen von Rauchgasvergiftung vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr hatte den Brand binnen weniger Minuten gelöscht. Die betroffene Wohnung ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar. Die Familie kommt zunächst bei Nachbarn unter. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 bis 30.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und in der Region los war

Benningen am Neckar – Wellenschlag von Tankmotorschiff verursacht mehrere Schäden

Ein Tankmotorschiff mit dem Namen “Intruder” war am 29.05.2020 auf dem Neckar zu Tal unterwegs. Zwischen 19.30 und 19.45 Uhr befuhr es die Bereiche bei Neckar-Kilometer 155,000 (Motorbootclub Benningen) und Neckar-Kilometer 157,400 (Schleuse Marbach). Aufgrund einer möglicherweise überhöhten Geschwindigkeit, in Zusammenhang mit dem Fahrverhalten des Schiffsführers und dem daraus resultierenden Wellenschlag, wurden einige beim Motorbootclub Benningen festgemachte Sportboote erheblich angehoben.

Beim Versuch, das Boot seiner Mutter vom Steg wegzudrücken und so vor möglichen Beschädigungen zu schützen, stützte ein 22-jähriger und verletzte sich dabei am Knie. Eine weitere Bootseigentümerin machte einen Schaden an ihrem Boot geltend.Die Wasserschutzpolizeistation Stuttgart hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sich im oben genannten Zeitraum an den besagten Örtlichkeiten aufhielten und Angaben über das Tankmotorschiff “Intruder” machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (Telefon 0711 / 21805010).

Bietigheim-Bissingen: Fenster einer Sporthalle beschädigt

Zwischen Sonntag 15.00 Uhr und Montag 10.15 Uhr wurde die Jahnhalle in der Jahnstraße in Bietigheim-Bissingen beschädigt. Ein noch unbekannter Täter warf, vermutlich mit einer Flasche, eines der Fenster der Halle ein. Mutmaßlich wurde die Halle jedoch nicht betreten. Der entstandene Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, bittet Zeugen, die Verdächtiges bemerkt haben, sich zu melden.

Sachsenheim-Kleinsachsenheim und Bietigheim-Bissingen-Metterzimmern: alkoholisierte 44-Jährige in Unfälle verwickelt

In gleich zwei Unfälle in Kleinsachsenheim und Metterzimmern war eine 44 Jahre alte Frau am Montagabend kurz hintereinander verwickelt, vermutlich da sie sich alkoholisiert hinter das Steuer ihres Mazda gesetzt hatte. Gegen 23.10 Uhr war sie zunächst in der Großsachsenheimer Straße in Kleinsachsenheim unterwegs. Beim Befahren der scharfen Linkskurve in die Löchgauer Straße kam sie, obwohl sie wohl mit geringer Geschwindigkeit fuhr, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Grundstücksmauer. Erst rund 100 Meter später hielt die 44-Jährige ihren Wagen an. Als sie von Zeugen auf den Unfall angesprochen wurde, bemerkten diese Atemalkoholgeruch bei der Frau. Die Zeugen alarmierten hierauf die Polizei. Die Mazda-Lenkerin stieg nun wieder in ihren PKW ein und setzte ihre Fahrt kurzerhand in Richtung Metterzimmern fort. Auf ihrer Fahrt kam sie nun wohl mehrfach nach rechts von der Straße ab und beschädigte einige Leitpfosten. Am Ortseingang von Metterzimmern prallte sie gegen das Ortsschild und überfuhr schließlich noch mehrere Hecken. Der PKW kam schließlich in der Kleinsachsenheim Straße in Metterzimmer zum Stillstand. Dort wurde die 44-Jährige noch im Wagen sitzend von Polizeibeamten angetroffen. Ein Atemalkoholtest verlief positiv, worauf sich die Frau einer Blutentnahme unterziehen musste. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Mazda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 12.000 Euro belaufen. Die weiteren Schäden wurden auf mehrere tausend Euro beziffert.

Marbach am Neckar: 30-Jährige von Unbekanntem belästigt

Eine 30 Jahre alte Frau traf am Montag gegen 23.20 Uhr in der Schillerstraße in Marbach am Neckar auf einen noch unbekannten Täter, der sich ihr gegenüber obszön verhielt. Die Frau hatte ihren PKW vor einem Wohnhaus abgestellt und telefonierte, als sie hierbei beobachtete, wie der Unbekannte gegen die Hauswand urinieren wollte. Sie sprach ihn an, worauf sich der Täter zu ihr umdrehte und währenddessen an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Gleichzeitig beleidigte er die 30-Jährige, die ihm antwortete, dass sie die Polizei rufen werde. Der Unbekannte ging nun mit weiterhin geöffneter Hose und sichtbarem Glied in Richtung Altstadt davon. Soweit es der Frau möglich war, verfolgte sie den Mann mit ihrem Fahrzeug. Dieser ging über den Cottaplatz zur Niklastorstraße, dann weiter zur Stadtkirche und über eine Treppe in Richtung des Marktplatzes. Dorthin konnte ihm die 30-Jährige nicht folgen, da eine Vollsperrung im Bereich der Stadtkirche besteht. Beamte des Polizeireviers Marbach am Neckar begannen, nachdem die 30-Jährige die Polizei alarmiert hatte, mit Fahndungsmaßnahmen. Der Tatverdächtige konnte jedoch nicht mehr festgestellt werden. Der Mann dürfte etwa 20 Jahre alt und circa 180 cm groß sein. Er wurde als sehr schlank beschrieben, hat einen dunkleren Teint und einen leichten Schnurrbart. Bekleidet war der Täter mit einer knielangen Jeanshose und einer dunklen Jacke mit der Aufschrift einer Sportmarke auf der linken Brustseite. Auf dem Kopf trug er eine weiße Mütze. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, bittet um Hinweise.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

 

News-Ticker: Meldungen aus dem Landkreis Ludwigsburg

B 10/Gemarkung Korntal-Münchingen: Vier Verletzte nach Unfall

Am Samstagnachmittag gegen 12.15 Uhr ereignet sich auf der B10 zwischen den Anschlussstellen Münchingen-Nord und Münchingen ein schwerer Unfall. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 36-jähriger Honda-Fahrer die B10 in Fahrtrichtung Stuttgart und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Eine dahinterfahrende 37-jährige Opel-Fahrerin erkannte dies, bremste ab und versuchte mit ihrem Pkw nach links ausweichen. Eine weitere dahinterfahrende 49-jährige Pkw-Fahrerin eines Renault erkannte dies zu spät und fuhr auf den Opel Corsa auf. Dieser wurde wiederum auf den Honda geschoben. Die 37-jährige Opel-Fahrerin kam durch den Unfall mit ihrem Pkw in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Motorrad der Marke Harley-Davidson eines 54-jährigen Mannes. Der Opel der 37-jährigen kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Bei dem Unfall zogen sich sowohl der 54-jährige Motorradfahrer als auch seine 50-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen zu. Die 37-jährige Opel-Fahrerin und der 36-jährige Honda-Fahrer wurden leicht verletzt. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zudem war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Die B 10 wurde während der Unfallaufnahme für die Dauer von etwa vier Stunden gesperrt.

BAB 81, Gemarkung Steinheim-Höpfigheim: Verkehrsunfallflucht mit Zeugenaufruf

Am frühen Samstagmorgen, gegen 05:30 Uhr, fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Klein-Lkw der Marke Mercedes samt Anhänger, die BAB 81 von Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart auf der rechten Spur. Kurz vor dem Parkplatz Kälbling-West zog plötzlich eine schwarze Limousine von links kommend in die Einfahrt des Parkplatzes. Um eine Kollision mit dem Fahrzeug zu vermeiden lenkte der Lkw-Fahrer nach rechts, prallte dort gegen einen Fahrbahnteiler und dann gegen eine Schutzplanke. Der Fahrer der schwarzen Limousine setzte seine Fahrt durch den Parkplatz fort ohne seine Personalien zu hinterlassen. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 44.000 Euro. Der Lkw und dessen Anhänger mussten von der Unfallstelle durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0711/6869-0 in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Gaststätte

Zu einem Schaden in bislang unbekannter Höhe kam es bei einem Einbruch in eine Gaststätte im Nelkenweg in Bietigheim-Bissingen in den frühen Morgenstunden am Samstag zwischen 00:00 Uhr und 09:30 Uhr. Unbekannte Täter hebelten die Eingangstüre der Gaststätte auf und öffneten gewaltsam einen dort aufgestellten Spielautomaten. Aus dem Automaten wurde Bargeld in bislang unbekannter Höhe entwendet. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, tel. 07142/405-0, zu melden.

Remseck am Neckar/ Neckarrems: Tageswohnungseinbruch

Am Freitagvormittag kam es im Stadtteil Neckarrems zu einem Tageswohnungseinbruch. Durch bislang unbekannte Täterschaft wurde die Eingangstür eines Einfamilienhauses gewaltsam geöffnet. Im Anschluss wurden Wertgegenstände im unteren vierstelligen Bereich entwendet.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

Galerie

Tödlicher Unfall im Kreis Ludwigsburg: Lotus-Fahrer stirbt

Am Freitagabend gegen 20.15Uhr hat sich auf der L1140 in Remseck am Neckar ein tragischer Unfall mit einem Sportwagen ereignet. Bei dem Unfall kam der 41-jährige Fahrer ums Leben. Ein 18-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt.

Was war passiert:

Laut dem Bericht der Polizei befuhr am Freitagabend ein 41-jähriger Fahrer eines roten Lotus Cabrio das sogenannte Soldatensträßchen von der Landesstraße 1140 in Richtung Landesstraße 1100. Aus bisher unbekannter Ursache übersteuerte das Fahrzeug in einer Linkskurve, schleuderte über die Gegenfahrbahn, überschlug sich und kam im Grünstreifen auf dem Dach zum Liegen.

Mehrere Ersthelfer hielten sofort an, bargen beide Insassen aus dem verunfallten Fahrzeug und begannen mit der Reanimation bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der 41-jährige Fahrer erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, so die Polizei. Beide Insassen waren angegurtet. Der verunfallte Lotus war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die K1666 bis 00:50 Uhr voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet, zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der Rettungsdienst hatte neben einem Rettungshubschrauber einen Notarzt und zwei Rettungswagen mit insgesamt sechs Kräften eingesetzt. Die Feuerwehren aus Remseck am Neckar, Ludwigsburg und Kornwestheim waren mit 14 Fahrzeugen und 77 Einsatzkräften vor Ort. Vor Ort waren ebenfalls der Kreisbrandmeister Dorch und sein Stellvertreter Peifer. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zur Verkehrsregelung und Unfallaufnahme insgesamt sechs Streifenbesatzungen eingesetzt.

red / Polizei Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Vaihingen/Enz: 58-jährige Frau wird Opfer von Betrügern

Einer angeblichen Wahrsagerin ist eine 58-jährige Frau aus Vaihingen/Enz aufgesessen. Über einen osteuropäischen Fernsehsender war sie Anfang Mai auf die Betrügerin aufmerksam geworden, die in der Folge eine ganze Reihe telefonischer “Heilbehandlungen” durchführte. Diese “Behandlungen” wurden sowohl per Internet-Überweisung in die Ukraine als auch durch direkte Geldübergaben an Komplizen der Wahrsagerin bezahlt, die jeweils mit einem Auto mit tschechischem Kennzeichen vorfuhren und denen die 58-Jährige den polizeilichen Ermittlungen zufolge mehrere Zehntausend Euro aushändigte. Am 29. Mai wurden Angehörige auf den bandenmäßigen Betrug aufmerksam und verständigten die Polizei.

Ludwigsburg: Brand in Lagerraum eines Autohauses

Ein mutmaßlich durch Selbstentzündung von ausgelaufenem Bremsenreiniger entstandene Brand in einem Lagerraum eines Autohauses in der Schwieberdinger Straße hat am Freitagnachmittag für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Mitarbeiter entdeckten den Brand gegen 12:30 Uhr und alarmierten sofort die Feuerwehr.Alle Mitarbeitenden verließen daraufhin unverletzt das Gebäude. Die Feuerwehr Ludwigsburg, die mit acht Fahrzeugen und 34 Einsatzkräften vor Ort war, hatte den Brand schnell gelöscht, lüftete den betroffenen Bereich und die Mitarbeiter des Autohauses konnten ihre Arbeit gegen 13:30 Uhr wieder aufnehmen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf etwa 20.000 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Bürohaus

Unbekannte Täter haben sich in der Nacht zum Freitag auf noch ungeklärte Art und Weise Zugang u einem mehrstöckigen Bürogebäude in der Laiernstraße in Bietigheim verschafft. Auf der Suche nach Bargeld durchsuchten sie auf verschiedenen Ebenen die Büros und hebelten in einem der Räume eine Geldkassette auf. Mit mehreren Hundert Euro Bargeld suchten sie anschließend das Weite. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, entgegen.

Ludwigsburg: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei in Ludwigsburg gegen zwei 23 und 27 Jahre alte Männer. Am frühen Freitagmorgen gegen 03:35 Uhr waren sie von einem Zeugen beobachtet worden, wie sie in der Wilhelmstraße Elemente eines Bauzauns aus der Körnerstraße quer über die gesamte Fahrbahn aufbauten. Polizeibeamte trafen die alkoholisierten Tatverdächtigen vor Ort an.

Ludwigsburg: Beim Kochen eingeschlafen

Eine Anwohnerin der Neckarstraße in der Oststadt ist am Donnerstagabend beim Kochen eingeschlafen und auf dem Herd stehendes Essen sorgte gegen 20:15 Uhr für einen Feuerwehreinsatz. Nachbarn hatten Rauchentwicklung bemerkt und die alarmierte Feuerwehr kam mit 22 Einsatzkräften zum Brandort. Größere Schäden sind jedoch nicht entstanden und das Haus war nach Durchlüftung wieder bewohnbar. Personen kamen nicht zu Schaden.

Bieitigheim-Bissingen:

Wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt die Kriminalpolizei Ludwigsburg gegen drei noch unbekannte Jugendliche. Sie waren am Donnerstag gegen 18:15 Uhr einem 16-Jährigen vom Japangarten aus durch die Unterführung der Farbstraße in Richtung Pforzheimer Straße gefolgt, wo sie ihn zur Herausgabe von Bargeld aufforderten. Als sich ein Mann der Situation näherte, bat ihn der 16-Jährige um Hilfe. Der noch unbekannte Zeuge ging jedoch zunächst weiter und einer der Jugendlichen drohte dem 16-Jährigen nunmehr einen Messerstich an, ohne jedoch eine entsprechende Waffe zu zeigen. Als der Zeuge dann aber stehenblieb und sich umdrehte, ergriff das Trio die Flucht.

Die Täter wurden der Polizei wie folgt beschrieben:

1. 15-16 Jahre alt, 180cm groß und schlank, kurze hellblonde Haare. Trug ein weißes T-Shirt, eine kurze schwarze Hose und eine Sonnenbrille

2. Gleiches Alter, 175 cm groß, dunklerer Teint, Trug eine blaue Adidas-Fischermütze, eine dunkelblaue Bomberjacke, ein dunkelblaues T-Shirt und eine dunkle Jogginghose.

3. Gleiches Alter, ca. 170 cm groß. Trug eine braune Fischermütze, eine braune Stoffjacke und eine braune lange Hose.

Der beschriebene Zeuge und Personen, die Hinweise zur Identität der Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141 18-9, zu melden.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

Pkw rollt in den Fluss – Fahrer und Beifahrer werden gerettet

Eine schwer und eine leicht verletzte Person sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 12.00 Uhr im Wohngebiet Kammgarnspinnerei in Bietigheim-Bissingen ereignete.

Ein 70 Jahre alter BMW-Lenker, der gemeinsam mit einer 52 Jahre alten Beifahrerin unterwegs war, wollte vermutlich eine kleine Pause einlegen und verließ im Zuge dessen die Bundesstraße 27, die er in Richtung Besigheim befuhr. Am Beginn der “Kammgarnspinnerei” bog er nach rechts auf einen geteerten, abschüssig verlaufenden Weg ab und hielt an. Als der 70-Jährige aussteigen wollte, bemerkte er, dass sich der BMW selbstständig in Bewegung setzte. Der Mann stieg sofort wieder in das Fahrzeug ein. Er konnte den BMW jedoch nicht anhalten, da der Motor ausgeschaltet und das Lenkradschloss arretiert waren. In der Folge rollte der Wagen mitsamt den Insassen über eine Grünfläche einen Abhang hinab. Der BMW überschlug sich schlussendlich und kam auf dem Dach halb im Uferbereich, halb in der angrenzenden Enz zum Liegen. Die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen befand sich mit insgesamt 31 Wehrleuten und sieben Fahrzeugen im Einsatz. Die Einsatzkräfte befreiten den 79 Jahre alten Fahrer und die 52-jährige Beifahrerin aus dem PKW. Der schwer verletzte Fahrer und die leicht verletztet Beifahrerin wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Der BMW wurden durch ein Abschleppunternehmen aus dem Fluss gezogen und anschließend abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 10.000 Euro beziffert. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße 27 zwischen der “Kammgarnspinnerei” und der Kläranlage Bietigheim-Bissingen voll gesperrt. Gegen 12.50 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und in der Region los war

Remseck-Aldingen

Ein Auffahrunfall an der Kreuzung Cannstatter Straße und der Straße “Am Holzbach” in Remseck am Neckar – Aldingen forderte am Montag gegen 15:45 Uhr ein leicht verletztes Kind und circa 30.000 Euro Sachschaden. Eine 31-Jährige fuhr mit ihrem BMW und ihrer 5-jährigen Tochter an Bord über die Cannstatter Straße in Fahrtrichtung Remseck am Neckar und bremste vor dem Kreuzungsbereich auf Höhe eines Baumarktes aufgrund einer roten Ampel. Während der BMW verkehrsbedingt an der Ampel stand, kam es zum Verkehrsunfall, da ein 32-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter aus bislang unbekannten Gründen die Rotphase offensichtlich nicht realisierte. Trotz Bremsvorgang kollidierten die beiden Fahrzeuge miteinander, wobei das 5-jährige Mädchen im BMW leicht verletzt wurde. Der Rettungsdienst versorgte das Kind vor Ort.

Bietigheim-Bissingen: Europaletten gestohlen

Rund 30 Europaletten stahlen noch unbekannte Diebe vermutlich zwischen Samstag und Sonntag vom Gelände eines Einkaufsmarkts in der Mühlwiesenstraße in Bietigheim-Bissingen. Die Paletten lagerten im Hofraum des Marktes und wurden von den Tätern vermutlich in einen LKW geladen, um sie abtransportieren zu können. Der Wert des Diebesguts dürfte bei etwa 450 Euro liegen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen: Unfall zwischen PKW und Linienbus

Noch Zeugen sucht das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, nach einem Unfall am Montag gegen 15.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Bietigheim-Bissingen. Eine 46 Jahre alte VW-Lenkerin war in Richtung der Stuttgarter Straße unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt des Zentralen Busbahnhofs auf die Bahnhofsstraße befindet sich eine Ampel. Mutmaßlich zeigte diese für die VW-Lenkerin “rot”, was die Frau wohl übersah und so kam es im weiteren Verlauf zu einem Zusammenstoß mit einem Linienbus, der durch einen 46-jährigen Busfahrer gelenkt wurde. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.600 Euro.

Tamm: Nötigung auf der B 27

Wegen Nötigung im Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gegen einen noch unbekannten Lenker eines Volvo, der am Montag gegen 12.50 Uhr auf der Bundesstraße 27 zwischen Bietigheim-Bissingen und der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord unterwegs war. Eine 30 Jahre alte Opel-Lenkerin befuhr zunächst die linke Spur der B 27, da hohes Verkehrsaufkommen herrschte. Der Volvo-Lenker, der sich hinter dem Opel befand, sei im weiteren Verlauf sehr dicht aufgefahren. Die 30-Jährige im Opel wechselte schließlich nach rechts. Auf Höhe einer Fußgängerbrücke, die im Bereich Tamm die B 27 überspannt, habe sich der Unbekannte neben den Opel gesetzt und zog seinen Volvo wohl mehrfach nach rechts, so dass die 30-Jährige nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Im Bereich der Autobahnanschlussstelle sprach die Frau den Mann im Volvo auf sein Verhalten an. Dieser reagierte wohl verständnislos und fuhr schließlich auf die Autobahn 81 in Richtung Stuttgart auf. Der Unbekannte wurde als etwa 40 bis 50 Jahre alt beschrieben. Er hat eine kräftigere Statur, kurze dunkelblonde bzw. hellbraune Haare und trug eine Sonnenbrille. Zeugen, die die auffällige Fahrweise beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, zu melden.

Bönnigheim: Unfall auf einem Parkplatz in der Hauptstraße

Am Montag zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr soll sich auf dem Parkplatz eines Geldinstituts in der Hauptstraße in Bönnigheim ein Unfall ereignet haben, zu dem das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, Zeugen sucht. Eine 79 Jahre alte Opel-Fahrerin stieß mutmaßlich beim Auffahren auf den Parkplatz gegen eine Mauer. Hierauf sei sie von einer älteren Dame und einem älteren Herrn angesprochen worden. Die Polizei wurde erst im Nachhinein verständigt. Der am Fahrzeug entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 4.000 Euro belaufen. Die Polizei bittet insbesondere die beiden Personen, die mit der Opel-Lenkerin gesprochen haben, sich zu melden.

Ditzingen-Schöckingen: Unbekannter streift Fiat

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker streifte zwischen Mittwoch, 17:00 Uhr, und Montag, 11:00 Uhr, mit seinem Fahrzeug an einem in der Ritterstraße in Ditzingen-Schöckingen abgestellten Fiat entlang. Der Fiat war ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro. Das Polizeirevier Ditzingen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07156 4352 0 entgegen.

Ditzingen: Unbekannter Hundehalter und Zeugin nach Vorfall gesucht

Am Montag kam es gegen 7:20 Uhr in der Gröninger Straße in Ditzingen zu einem Vorfall im Bereich Glemsaue und einer dortigen Minigolfanlage. Ein 51-Jähriger führte seinen Labrador aus, als ihm eine bislang unbekannte Person mit zwei Hunden entgegengekommen sein soll. Einer der beiden Hunde sei aggressiv auf den Hund des 51-Jährigen losgegangen sein, so dass dessen Labrador stark an der Leine gezogen habe, der Mann umgefallen sei und sich in der Folge verletzt habe. Im weiteren Verlauf hätte der Hund des Unbekannten in den Hals des Labrador gebissen, der dabei dann auch verletzt wurde. Der Unbekannte habe sich nicht um den Gestürzten oder den Labrador gekümmert und sei weitergegangen. Die Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat nun die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen und sucht diesen Unbekannten und eine Radfahrerin, die den Vorfall beobachtet haben soll. Der Unbekannte wird als circa 55 Jahre alt beschrieben. Er sei etwa 180 Zentimeter groß und von kräftiger Statur gewesen. Das Haar wäre grau meliert und lockig, er habe einen Bart getragen und einen osteuropäischen Akzent. Der aggressive Hund wäre ein etwa kniehoher Staffordshire Mischling mit dunklem und weißem Fell gewesen. Der andere Hund war unbekannter Rasse, etwa kniehoch und hätte langes, zotteliges und graues Fell gehabt. Zu der Zeugin auf dem Fahrrad konnte der 51-Jährige keine weiteren Angaben machen. Zeugenhinweise werden unter Tel. 07141 18 9 entgegengenommen.

Gerlingen: Streit in der Elektroabteilung über Garantiefall

Ein Streit über einen Garantiefall in der Elektroabteilung eines Einkaufsmarktes in der Weilimdorfer Straße in Gerlingen hat nun strafrechtliche Konsequenzen. Ein 47-Jähriger Kunde wollte am Montag gegen 18.20 Uhr einen Garantiefall geltend machen, der durch einen 33-jährigen Mitarbeiter des Einkaufsmarktes jedoch abgelehnt wurde. Damit soll sich der 47-Jährige Kunde nicht zufriedengegeben haben und wäre dem 33-Jährigen so lange quer durch die Verkaufsabteilung gefolgt, bis es diesem zu viel wurde und er den Kunden von sich gestoßen habe. Dabei wären beide aber übereinander und zu Boden gefallen. Der 47-Jährige verletzte sich bei dem Sturz und musste vor Ort durch einen Rettungswagen versorgt werden. Der Polizeiposten Gerlingen hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Vaihingen an der Enz: Fenster eingeschlagen

Ein bislang unbekannter Täter trieb vergangene Woche, zwischen Mittwoch 16:30 Uhr und Freitag 06:30 Uhr, in der Schloßbergstraße in Vaihingen an der Enz sein Unwesen. Der Unbekannte schlug an einer Ausbildungswerkstätte ein Fenster ein und verschaffte sich so Zugang zum Inneren. Anschließend durchsuchte der Einbrecher die Räumlichkeiten und ließ einen Satz Schraubendreher sowie einen Akkuschrauber samt Zubehör im geringen Wert mitgehen. Die Schadenshöhe am beschädigten Fenster wurde auf rund 250 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0, in Verbindung zu setzen.

Sachsenheim: 13-jähriger Junge leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen musste der Rettungsdienst am Montag einen 13-Jährigen in ein Krankenhaus bringen, nachdem er gegen 16:20 Uhr in Sachsenheim in einen Unfall verwickelt war. Entlang der Kleinsachsenheimer Straße befuhr der 13-Jährige mit einem Fahrrad einen Radweg. Als ein 54 Jahre alter Mann mit einem Jeep aus einem angrenzenden Grundstück auf die Kleinsachsenheimer Straße einfahren wollte, übersah er trotz des langsamen Vortastens den jungen Radler. Es kam schließlich zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Der 13-Jährige flog in der Folge über seinen Lenker, stürzte auf den Asphalt und erlitt leichte Verletzungen. Während am Auto kein Sachschaden entstand, beläuft sich der Sachschaden am Mountainbike auf etwa 200 Euro.

Quelle: Polizei Ludwigsburg