Galerie

Totes Baby auf dem Acker gefunden

Am Ortsrand von Welzheim im Rems-Murr Kreis wurde am Donnerstagabend ein totes Baby gefunden. Ein Spaziergänger machte die grausame Entdeckung und rief die Polizei. Die Hintergründe zum Fall sind noch unklar. Die Kripo und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen übernommen.

Bereits am Vortag (Donnerstagabend) war die Fundstelle (Auf einem Acker) für die Spurensicherung großflächig von Einsatzkräften abgesperrt worden. Die Polizei konnte zunächst aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

red

Was im Kreis Ludwigsburg los war

Ingersheim-Großingersheim: Brand eines Garagenkomplexes

Die Freiwilligen Feuerwehren Ingersheim und Bietigheim-Bissingen rückten am frühen Dienstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, in den Christian-Härle-Weg in Großingersheim aus, nachdem es zu einem Brand eines Garagenkomplexes gekommen war. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer, das alle drei Garagen des Komplexes in Mitleidenschaft zog, zügig löschen. Durch die Hitzeentwicklung entstand im Lack der Fahrzeuge, die sich im Innern der Garagen befunden hatten, Blasen. Darüber hinaus wurden sie nach den bisherigen Erkenntnissen nicht beschädigt. Der Gebäudesachschaden dürfte sich auf rund 50.000 Euro belaufen. Die zugehörigen Wohnhäuser blieben unversehrt. Diese sind durch einen separaten Weg vom Garagenkomplex getrennt. Bislang ist die Ursache der Brandentstehung unklar. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07141/18-9 an die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu wenden.

Besigheim: Mercedes zerkratzt

Zwischen Sonntag 13.30 Uhr und Montag 07.30 Uhr zerkratzte ein noch unbekannter Täter einen Mercedes, der in der Schulbrunnengasse in Besigheim abgestellt war. Der Unbekannte beschädigte die Beifahrerseite und die Heckklappe. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143/405080, entgegen.

Eberdingen-Hochdorf: Einbruch in Bäckereifiliale

In der Nacht zum Dienstag suchten bislang unbekannte Einbrecher eine Bäckereifiliale in der Eberdinger Straße in Hochdorf heim. Das Geschäft befindet sich im Gebäude eines Discounters. Die Täter versuchten wohl zunächst eine Tür, die in die Bäckerei führt, aufzuhebeln. Als ihnen dies nicht gelang, entfernten sie einen Gullydeckel vom Parkplatz des Discounters und warfen diesen durch ein Fenster. Durch die so entstandene Öffnung verschafften sich die Einbrecher Zutritt ins Innere. Sie gelangten in einen Aufenthaltsraum, den sie durchsuchten. In den eigentlichen Verkaufsraum konnte sie jedoch nicht vordringen. Mutmaßlich machten sich die Täter ohne Diebesgut wieder aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150/31245, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Meldungen aus dem Landkreis Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen: Arbeitsunfall bei Bauarbeiten

Bei Bauarbeiten in der Freda-Wüsthoff-Straße in Bietigheim-Bissingen kam es am Mittwoch gegen 14.50 Uhr zu einem Arbeitsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstand. Auf einem der Bauplätze war ein 26 Jahre alter Baukranführer damit beschäftigt eine mit Beton gefüllte Wanne in Richtung eines zu gießenden Wandteils zu schwenken. Als er aufkommende Windböen bemerkte, stellte der 26-Jährige den Kran windfrei, damit sich dieser mit dem Wind drehen konnte. Um das Auspendeln der angehängten Betonwanne zu verhindern, versuchte er diese hochzuziehen, was aus bislang ungeklärter Ursache jedoch nicht gelang. In der Folge drehte sich der Kranausleger und die Wanne schlug in eine benachbarte Fassade ein. Von dort aus pendelte das Behältnis in Richtung eines gegenüberliegenden Gebäudes, durchschlug dort eine Hecke und prallte ebenfalls gegen die Fassade und ein Fenster, das zerbrach. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Ermittlungen dauern an.

Ditzingen: Unbekannter randaliert in der Innenstadt

In der Nacht zum Mittwoch trieb ein noch unbekannter Täter in der Ditzinger Innenstadt sein Unwesen. Der Unbekannte bewegte sich vermutlich von der Marktstraße über die Gartenstraße in die Ditzenbrunner Straße. In der Marktstraße warf er zunächst einen Stein gegen die Scheibe eines Pizzaservice, in der Gartenstraße schleuderte er einen weiteren Stein gegen die Fensterscheibe eines Imbisses und in der Ditzenbrunner Straße beschädigte der Täter auf dieselbe Weise die Scheibe eines Blumengeschäfts. In allen drei Fällen gingen die äußeren Scheiben der mehrfach verglasten Fenster zu Bruch. Ein Eindringen in die Gebäude war dem Unbekannten jedoch nicht möglich. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 600 Euro beziffert. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Handfeste Auseinandersetzung in Bietigheim sowie weitere Meldungen aus dem Kreis

Bietigheim-Bissingen: Auseinandersetzung unter Flüchtlingen

Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren am Dienstagabend in der Geisinger Straße in Bietigheim-Bissingen eingesetzt, nachdem es gegen 23.00 Uhr in einer Flüchtlingsunterkunft zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen war. Als Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen vor Ort eintrafen, hatte sich bereits mehrere Bewohner im Innenhof der Unterkunft versammelt, die miteinander stritten. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass es zuvor im Gebäude zu einer Schlägerei mit insgesamt vier Beteiligten gekommen war. Ein 31 Jahre alter Mann hatte im Zuge dessen einem 29-Jährigen eine Bierflasche über den Kopf gezogen, der hierdurch leicht verletzt wurde. Im weiteren Verlauf gingen wohl auch zwei weitere 23 und 25 Jahre alte Bewohner auf den 29 Jahre alten Mann los. Zwei Sicherheitsdienstmitarbeiter, die die Auseinandersetzung bemerkt hatte, konnten die Streitenden trennen. Die beiden 28 und 53 Jahre alten Mitarbeiter erlitten hierbei leichte Verletzungen durch Glassplitter der Bierflasche. Um die Lage zu beruhigen wurden alle Bewohner bis auf die Beteiligten aufgefordert sich in ihre Zimmer zu begeben. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten vor Ort. Die drei Tatverdächtigen wurden zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht und nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen 01.30 Uhr alarmierte der Sicherheitsdienst der Unterkunft erneut die Polizei, da sich zwischen dem 23-, dem 25- und dem 29-Jährigen wieder ein Streit entwickelt hatte. Um weiteren Auseinandersetzung vorzubeugen und da den Tatverdächtigen bereits im Zusammenhang mit dem ersten Einsatz der Gewahrsam angedroht worden war, musste der 23-Jährige den Rest der Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen verbringen. Der zwei Jahre ältere Mann hatte sich bereits vor dem Eintreffen der Polizisten aus dem Staub gemacht. Die Ermittlungen dauern an.

Schwieberdingen: Opferstock aufgebrochen

Am Dienstag zwischen 17.00 Uhr und 20.20 Uhr trieb ein noch unbekannter Dieb in der Katholischen Kirche St. Petrus und Paul in der Alte Vaihinger Straße in Schwieberdingen sein Unwesen. Der Täter brach den Opferstock sowie die Kasse der Opferkerzen auf und stahl das enthaltene Bargeld. Es dürfte sich um eine eher geringe Summe gehandelt haben. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf rund 100 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07150/31245 zu melden.

Freiberg am Neckar-Heutingsheim: Unfall mit zwei leicht verletzten Personen

Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 19.10 Uhr im Kreuzungsbereich der Weidengasse, der Straße “Alte Bahnlinie” sowie der Monreposstraße in Heutingsheim ereignete. Eine 54 Jahre alte Renault-Lenkerin, die die Weidengasse in Richtung “Alte Bahnlinie” befuhr, wollte im weiteren Verlauf nach links in die Schlossstraße abbiegen. Mutmaßlich aus Unachtsamkeit übersah sie hierbei einen 60-jährigen Opel-Fahrer, der ihr entgegen kam und die beiden stießen zusammen. Die beiden leichtverletzten Beteiligten wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Antisemitische Schmierereien schockieren Marbacher

In Marbach am Neckar wurde vergangenen Freitagmittag an einer Garage antisemitische Schmierereien entdeckt.

Vergangenen Freitag gegen 13:20 Uhr hat eine Passantin an einer zum Hörnlesweg gerichteten Garage in der Fohlenbergstraße in Marbach am Neckar eine antisemitische Schmiererei entdeckt. Der in silbergrauer Farbe aufgesprühte Schriftzug verlief auf einer Länge von etwa 5 Metern über die gesamte Garagenwand und war mit dem TAG “Rey Misterio” gekennzeichnet. Was genau auf der Wand geschrieben stand, wurde in der Mitteilung nicht angegeben, Nach Angaben eines Polizeisprechers, war es “eine solche Aussage, die man nicht wiederholen sollte”.

An einer Wand auf der gegenüberliegenden Straßenseite fand sich eine weitere Schmiererei mit der Zahlenkombination “187”. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge wurde die Schmiererei im Zeitraum von Freitag, 14:00 Uhr bis Samstag, 13:20 Uhr von einem bislang unbekannten Täter angebracht. Der Schriftzug wurde noch am selben Tag entfernt. Die weiteren Ermittlungen hat das Staatsschutzdezernat der Kriminalpolizeidirektion Böblingen übernommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei, Tel. 07031 1300, in Verbindung zu setzen.

Galerie

11 Menschen tot: Schüsse in Shisha-Bar und vor Kiosk

Bei zwei Anschlägen im hessischen Hanau sind am späten Mittwochabend zehn Menschen getötet worden. Stunden später wurde auch der mutmaßliche Täter nach Angaben der Polizei tot in seiner Wohnung aufgefunden. Die Hintergründe der Schießerei ist unklar. Ein Bekennerschreiben und ein Video wird ausgewertet. Aktuell gibt es keine Hinweise auf weitere Täter.

Nach zwei Schiessereien in einer Shisa Bar und einem weiteren Ort am Mittwochabend in Hessischen Hanau wurde der mutmaßliche Täter am Donnerstagmorgen tot in seiner Wohnung aufgefunden. Der Polizei zufolge wurde ein Bekennerschreiben und ein Video gefunden. Beides werde nun ausgewertet, das Motiv sei noch unklar, hieß es am Donnerstag.

Nach Aussagen von Zeugen erhielt die Polizei Hinweise auf ein flüchtendes Fahrzeug, das im Rahmen der Großfahndung im Ortsteil Kesselstadt ermittelt werden konnte. Die dortige Wohnanschrift wurde weiträumig abgesperrt und durch Spezialkräfte der Polizei durchsucht. Dabei wurden zwei weitere Leichen aufgefunden. Bei einer der toten Personen dürfte es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Täter handeln. Hinweise auf weitere Täter gibt es derzeit nicht. Die Zahl der Opfer, die an den Tatorten Heumarkt und Kurt-Schumacher-Platz tödlich verletzt wurden, erhöhte sich auf neun, so dass derzeit insgesamt elf Tote zu beklagen sind. Die Ermittlungen zur Identität der Opfer und des mutmaßlichen Täters dauern an.

Die Ermittler gehen bei der Schießerei von einer Einzeltat aus. Das Motiv ist unklar. Wie Bild berichtet handelt sich es bei dem mutmaßlichen Täter um Tobias R. aus Hanau.

Inzwischen wurden bekannt, dass der Generalbundesanwalt die Ermittlung übernommen hat – er sieht “Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Motivation”.

Der Innenminister von Hessen, Peter Beuth, hat inzwischen Hinweise auf einen mutmaßlich rechtsextremen Hintergrund der  Tat von Hanau bestätigt. “Nach unseren jetzigen Erkenntnissen ist ein fremdenfeindliches Motiv durchaus gegeben”, sagt der CDU-Politiker. Darauf deute etwa eine Homepage hin, aus der sich ein mutmaßlicher rechter Hintergrund ergeben.

Der mutmaßliche 43-jährige Attentäter, Tobias R., wurde mit seiner 72-jährigen Mutter tot in seiner Wohnung gefunden.

red

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und weitere Meldungen aus dem Kreis

BAB 81/Möglingen: Auffahrunfall mit 25.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro und drei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 18.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd ereignete. Ein 64-jähriger Mercedes-Lenker, der auf der mittleren Spur unterwegs war, musste verkehrsbedingt abbremsen. Der 41 Jahre alte Fahrer eines weiteren Mercedes, der sich dahinter befand, bemerkte dies wohl zu spät und fuhr auf. Hierauf konnte ein 78 Jahre alter Citroen-Fahrer ebenfalls nicht mehr bremsen und prallte gegen den Mercedes seines Vordermannes. Schließlich stieß ein 60-jähriger VW-Lenker gegen den Citroen. Der Mercedes des 41-Jährigen, der Citroen sowie der VW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Schwieberdingen: Unfallflucht in der Ludwigsburger Straße

Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz sucht Zeugen, die am Dienstag gegen 18.10 Uhr einen Unfall in der Ludwigsburger Straße auf Höhe der Auffahrt zur Bundesstraße 10 in Richtung Vaihingen an der Enz beobachtet haben. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der vermutlich einen silbernen BMW älteren Baujahrs fuhr und aus Richtung Schwieberdingen kam, wollte im weiteren Verlauf nach links in Richtung B 10 abbiegen. Hierbei geriet er wohl etwas zu weit nach links und streifte den Seat einer entgegenkommenden 33 Jahre alten Frau. Der Unbekannte hielt zwar noch kurz an, setzte seine Fahrt dann jedoch Richtung Vaihingen an der Enz fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Als der Unbekannte stoppte, befanden sich mehrere Fahrzeuge hinter ihm, deren Lenker ebenfalls anhalten mussten. Insbesondere werden diese Personen gebeten, sich unter Tel. 07042/941-0 bei der Polizei zu melden.

Ditzingen: Unfallflucht

Bei einer Unfallflucht in der Justinus-Kerner-Straße in Ditzingen entstand am Dienstag zwischen 12.00 Uhr und 15.45 Uhr ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Vermutlich beim Vorbeifahren streifte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker einen Kia, der am Straßenrand stand. Anschließend machte sich der Unbekannte davon. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, entgegen.

Remseck am Neckar-Neckargröningen: Unfall mit 15.000 Euro Sachschaden

Bei einem Unfall auf der Landesstraße 1100 auf Höhe Neckargröningen entstand am Dienstag gegen 20.00 Uhr ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Ein 53 Jahre alter Mazda-Lenker befuhr zunächst die Ludwigsburger Straße in Neckargröningen. An der Kreuzung mit der Landesstraße 1100 wollte er nach links in Richtung Neckarrems abbiegen. Bei “grün” fuhr er los, wobei er vermutlich einen 57 Jahre alten VW-Fahrer übersah, der aus Richtung Ludwigsburg an die Kreuzung herangefahren war und ebenfalls bei “grün” die L 1100 passieren wollte, um nach Neckargröningen weiter zufahren. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Der VW hierauf nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Remseck am Neckar-Pattonville: Unbekannter manipuliert Garagentor und beschädigt PKW

Zwischen Montag 17.00 Uhr und Dienstag 20.00 Uhr wurde in der Denverstraße in Pattonville zunächst ein Garagentor und anschließend ein Mercedes beschädigt, der in der Garage stand. Dem Täter gelang es das Stromkabel des elektrischen Rolltores zu durchtrennen, so dass das Tor von Hand geöffnet werden konnte. Mutmaßlich verschaffte sich der Unbekannte auf diese Weise Zutritt in die Garage und schlug dann die Scheibe der Beifahrertür eines Mercedes ein, der dort abgestellt war. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, in Verbindung zu setzen.

Galerie

Nach Feuer in Ditzinger Schule: Mehrere Hundertausend Euro Schaden

Ein Brand im Schulzentrum in Glemsaue gestern Abend beschäftigte bis in die heutigen morgen Stunden über 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Rettungskräfte und mehrere Streifenbesatzungen der Polizei Ludwigsburg.

Der Brand ging ersten Erkenntnissen zufolge von einem Chemiesaal aus und führte zu starker Rauchentwicklung. Rauch und Ruß zog sich dabei in der Folge durch den gesamten Gebäudekomplex. Die Feuerwehr hatte den Brand um 23.00 Uhr gelöscht. Bis 04.00 Uhr heute früh dauerten die Nachlösch- und Belüftungsarbeiten an. Die Ermittlungen zur Brandursache sind im Gange. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf mehrere hunderttausend Euro. Vor Ort waren sowohl der Oberbürgermeister der Stadt Ditzingen als auch die Schulleitung der dort ansässigen Schulen. Nach derzeitigem Sachstand findet für den heutigen Mittwoch sowohl für die Schülerinnen/Schüler der Realschule als auch des Gymnasiums kein Unterricht statt. Die Schülerinnen/Schüler werden über den Unterrichtsausfall durch die Schulleitung unterrichtet. Die Feuerwehr Ditzingen war mit elf Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug und der Ortsgruppe im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zwei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Was in Ludwigsburg und in der Region los war

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Wohnhaus

Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, sucht Zeugen, die am Montag zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr in der Wilhelmshofstraße in Bietigheim Verdächtiges beobachtet haben. Ein noch unbekannter Täter hebelte eine Terrassentür eines Wohnhauses auf und begab sich ins Innere. Anschließend öffnete er Schubladen und Schränke. Mutmaßlich stieß er jedoch auf nichts Stehlenswertes, so dass er sich ohne Diebesgut wieder aus dem Staub machte. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Bietigheim-Bissingen: Teile eines Traktors gestohlen

Zwischen Sonntag 21.00 Uhr und Montag 07.00 Uhr suchten noch unbekannte Täter die Breslauer Straße in Bietigheim heim und machten sich an einem Traktor zu schaffen, der gegenüber einem Kindergarten abgestellt war. Die Diebe demontierten das Zugmaul und den Oberlenker des landwirtschaftlichen Gefährts und stahlen die Teile dann. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07142/405-0 mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen in Verbindung zu setzen.

Marbach am Neckar: Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Montag zwischen 06.45 Uhr und 14.30 Uhr auf einem Firmengelände in der Zeppelinstraße in Marbach am Neckar ereignete, sucht das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, noch Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Wenden oder Rangieren einen VW, der im Bereich einer Baustelle auf dem Parkplatz stand. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 2.500 Euro belaufen. Der Unbekannte machte sich nach dem Unfall kurzerhand aus dem Staub.

Schwieberdingen: Unbekannter macht sich an Autos zu schaffen

Ein bislang unbekannter Täter wurde am Montag gegen 20:55 Uhr beobachtet, wie er sich in Schwieberdingen in der Clara-Schumann-Straße an dort geparkten Fahrzeugen zu schaffen machte. Der Unbekannte sei an mehreren Fahrzeugen zugange gewesen, bis er schließlich dabei gesehen wurde, wie er von einem VW das hintere Kennzeichen an sich nahm und anschließend vom Tatort flüchtete. Der Mann soll etwa 180cm groß mit dunklem Teint gewesen sein und einen Oberlippenbart getragen haben. Er sei mit einer hellblauen Jeanshose und einer braunen Jacke mit Kapuze bekleidet gewesen. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz nimmt unter Tel. 07042 941 0 Hinweise entgegen.

Kornwestheim – Pattonville: Wohnmobil aufgebrochen

Ein Wohnmobil wurde zwischen Sonntag, 18:00 Uhr, und Montag, 7:00 Uhr, in Kornwestheim – Pattonville im Floridaring aufgebrochen. Der bislang unbekannte Täter entwendet eine geringe Menge Bargeld und einen Einrichtungsgegenstand. Der Wert des Einrichtungsgegenstandes wird auf circa 400 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Kornwestheim nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07154 1313 0 entgegen.

Was in Ludwigsburg und in der Region los war

Remseck am Neckar – Pattonville: Wohnung in Mehrfamilienhaus aufgebrochen

Mehrere verschiedene Wertgegenstände nahm ein bislang unbekannter Täter in der Zeit von Freitag, 12:30 Uhr, bis Sonntag, 13:30 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Remseck am Neckar – Pattonville im Washingtonring an sich. Der Täter verschaffte sich zunächst Zugang zur Wohnung und durchsuchte sie dann. Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Der Wert des Diebesgutes wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Remseck am Neckar nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07146 280820 entgegen.

Remseck am Neckar – Aldingen: Einbruch

Bislang unbekannter Täter verschaffte sich am Sonntag zwischen 8:00 und 13:00 Uhr Zugang zu einem Haus in Remseck am Neckar – Aldingen in der Schillerstraße. Im Haus durchsuchte er Kellerräume und versuchte eine Zugangstüre im Obergeschoss aufzubrechen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 100 Euro. Der Täter konnte keine Beute machen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Remseck am Neckar unter Tel. 07146 280820 entgegen.

Freiberg am Neckar:

Ein 26-Jähriger befuhr am Sonntag gegen 0:05 Uhr mit seinem BMW die Kreisstraße 1600 von Bietigheim-Bissingen in Richtung Freiberg am Neckar. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor der junge Mann im Bereich des Kreisverkehrs zur Kreuzung mit der Landesstraße 1113 und der Bietigheimer Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf den Bürgersteig und den Grünstreifen. In der Folge kollidierte der BMW mit der Ortstafel von Freiberg am Neckar und einem Lichtmast, der bei dem Aufprall vollständig umgerissen wurde. Sowohl der 26-Jährige als auch seine 18-Jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Sachschäden belaufen sich auf insgesamt circa 10.000 Euro. Das Polizeirevier Marbach bittet Zeugen des Unfalls sich unter Tel. 07144 900 0 zu melden.

Kirchheim am Neckar: Unfallflucht

Ein Sachschaden von circa 2.500 Euro entstand am Sonntag zwischen 13:00 Uhr und 18:15 Uhr in Kirchheim am Neckar im Fichtenweg, als ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen dort geparkten VW beschädigte und sich von der Unfallstelle entfernte. Zeugen des Unfalls können sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter Tel. 07142 40 50 melden.

Affalterbach: Pkw mit Farbe besprüht

Ein Pkw wurde zwischen Samstag, 23:55 Uhr, und Sonntag, 12:30 Uhr, in Affalterbach im Bittenfelder Weg am Heck mit Farbe besprüht. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. Das Polizeirevier Marbach bittet Zeugen sich unter Tel. 07144 900 0 zu melden.

Freiberg am Neckar – Geisingen: Einbruch

Ein Sachschaden von circa 3.000 Euro wurde bei einem Einbruch verursacht, der am Montag zwischen 0:30 Uhr und 5:15 Uhr in Freiberg am Neckar – Geisingen in der Planckstraße passierte. Ein bislang unbekannter Täter wollte sich Zugang zu einem Geschäft verschaffen, indem er versuchte, die Eingangstüre aufzubrechen. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Marbach unter Tel. 07144 900 0 in Verbindung zu setzen.

Sachsenheim – Großsachsenheim: Einbruch in Geschäft

Nachdem sie zuvor die Eingangstüre eines Geschäftes nicht aufbrechen konnten, warfen bislang unbekannte Täter am Sonntag gegen 22:30 Uhr in Großsachsenheim in der May-Eyth-Straße eine Scheibe ein, um sich so Zugang zum Verkaufsraum zu verschaffen. Ersten Ermittlungen nach wurde augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Die Höhe des Sachschadens war noch nicht bezifferbar. Der Polizeiposten Sachsenheim bittet Zeugen sich unter Tel. 07147 274060 zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Pedelecs bei Einbruch gestohlen

Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus zwischen Samstag, 20:00 Uhr, und Sonntag, 10:15 Uhr, in Bietigheim-Bissingen in der Ziegelbergstraße, entwendeten der oder die Täter zwei Pedelecs. Der Wert des Diebesgutes konnte noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen nimmt Zeugenhinweise unter 07142 40 50 entgegen.

Kirchheim am Neckar: Unbekannte beschädigten zwei Pkw

In Kirchheim am Neckar in der Heuchelbergstraße wurden zwei Pkw zwischen Samstag, 17:00 Uhr, und Sonntag, 9:00 Uhr, beschädigt. Der oder die Täter traten Außenspiegel ab und zerkratzten den Lack der Fahrzeuge. Die Sachschäden werden insgesamt auf circa 3.400 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Kirchheim am Neckar nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07143 891060 entgegen.