Schlägerei am Bahnhof

Bietigheim-Bissingen: 

Wegen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen derzeit gegen noch unbekannte Personen, die am Donnerstag gegen 18.45 Uhr am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen in eine Schlägerei verwickelt waren. Aus noch unbekannter Ursache kam es zwischen zwei Gruppen, die aus insgesamt etwa sechs Personen bestanden, zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Im Zuge dieser Handgreiflichkeiten schlug ein noch unbekannter Täter einem 21-Jährigen ins Gesicht. Dieser erlitt leichte Verletzungen. Anschließend seien mehrere Personen in Richtung der Bahnsteige 7 und 8 geflüchtet. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, entgegen.

Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf A81

Auffahrunfall auf der A81 Gemarkung Freiberg a. N.

Am Mittwoch gegen 15.50 Uhr kam es auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim zu einem Auffahrunfall, bei dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Ein 22-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr bei erhöhtem Verkehrsaufkommen mit niedriger Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Heilbronn. Von hinten näherte sich eine 30-Jährige mit ihrem Audi, die die niedrigere Geschwindigkeit des Peugeot wohl falsch einschätzte, nicht mehr rechtzeitig abbremsen konnte und leicht auf diesen auffuhr. Hinter dem Audi fuhr ein 20-Jähriger mit seinem VW. Dieser erkannte die Verkehrssituation und konnte noch bremsen, der ihm folgende BMW einer 58-Jährigen konnte von dieser nicht mehr rechtzeitig abgebremst werden und fuhr auf den VW auf, welcher wiederum auf den Audi aufgeschoben wurde. Bei dem Unfall wurde die 20-jährige VW-Lenkerin leicht verletzt und musste von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 19.000 Euro. Auch die Feuerwehr Ludwigsburg wurde vorsorglich verständigt und war mit zwei Fahrzeugen und drei Wehrleuten vor Ort.

Einbruch in Kindergarten

Bislang unbekannte Einbrecher haben über das vergangene Wochenende in Mundelsheim und Steinheim-Höpfigheim ihr Unwesen getrieben.

In Mundelsheim drangen sie nach Aufhebeln einer Terrassentür in einen Gruppenraum ein, durchsuchten in diesem und weiteren Räumen die Schränke und ließen fünf Digitalkameras sowie drei ältere Laptops im Wert von ca. 800 Euro mitgehen. Zudem richteten sie etwa 500 Euro Sachschaden an. Vermutlich dieselben Täter überstiegen die Umzäunung des Kindergarten Seelhofen, hebelten an der Gebäuderückseite ein Fenster auf und stiegen ein. Hier fielen ihnen ein älteres Handy und eine externe Festplatte in die Hände.

Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen geht auch ein über das Wochenende verübter Einbruch in den Kindergarten in der Höpfigheimer Keltergasse auf das Konto der Unbekannten. Dort hebelten sie ebenfalls eine Terrassentür auf, fanden in den Räumen aber augenscheinlich nichts Stehlenswertes vor.

Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/64378-0 bzw. beim Polizeiposten Steinheim an der Murr, Tel. 07144/82306-0, zu melden.

Traktor-Unfall: 65-Jähriger wird schwer verletzt

Sachsenheim-Hohenhaslach: Traktor-Unfall

Ein Unfall zwischen zwei Traktoren am Sonntagvormittag in der Ochsenbacher Straße in Hohenhaslach hatte eine schwer verletzte Person zur Folge. Vier Traktor-Fahrer befanden sich gegen 11.00 Uhr auf der Anfahrt zu einer Brauchtumsveranstaltung. In der Ochsenbacher Straße wollten sie wenden, da sie vermuteten, dass sie sich verfahren hatten. Der vorausfahrende Lenker setzte zum Wenden an, worauf die nachfolgenden Traktor-Fahrer bremsten. Der letzte in der Reihe, ein 58-jähriger Mann, rutschte hierbei mutmaßlich vom Bremspedal ab und fuhr seinem Vordermann, einem 65-Jährigen, auf. Durch den Aufprall stürzte der 65-jährige Fahrer von seinem Traktor und musste im weiteren Verlauf durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Zugmaschine des 58 Jahre alten Mannes war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen.

Festnahme: 21-Jähriger flüchtet vor Polizei

Bietigheim-Bissingen: nach Flucht vor Polizeikontrolle wird 21-Jähriger festgenommen

Wegen Straßenverkehrsgefährdung, Fahrens unter der Wirkung von berauschenden Mitteln und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wird sich ein 21 Jahre alter Mann verantworten müssen, den Beamte des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen am Sonntag gegen 23.00 Uhr in der Steigstraße in Bietigheim vorläufig festnahmen. Zunächst war der Streifenwagenbesatzung in der Bahnhofstraße ein VW aufgefallen, dessen Abblendlicht nicht ordnungsgemäß funktionierte. Als sie den Fahrer einer Kontrolle unterziehen wollten, gab der Gas und flüchtete über die Rosen- und die Lessingstraße in die Mörikestraße. Dort musste der VW-Lenker schließlich wenden. Die Beamten versuchten den VW-Lenker aufzuhalten, doch dieser zeigte sich unbeeindruckt. Ein Polizist wurde schließlich von dem VW-Lenker, der ihm entgegen fuhr, gefährdet und musste dem Fahrzeug ausweichen. Im weiteren Verlauf parkte der 21-Jährige den VW ab und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Doch die beiden Beamten blieben ihm auf den Fersen und nahmen ihn in der Steigstraße vorläufig fest. Ein freiwilliger Drogentest verlief positiv. Darüber stellten die Beamten beim Öffnen des PKW Marihuana-Geruch fest. Eine Durchsuchung des VW förderte eine Kleinstmenge des Betäubungsmittels zu Tage. Der 21-Jährige musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Nach Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Flüchtlingsunterkunft: Verteilerkasten gerät in Brand

Am Sonntag kam es gegen 20:40 Uhr zu einem Brand in einer Sammelunterkunft in der Heckenstraße in Marbach am Neckar. Ein Bewohner meldete dies telefonisch über Notruf. Gegen 19:30 Uhr gab es in dem Gebäude bereits Probleme mit der Elektrik, so dass eine Mitarbeiterin der Stadt Marbach hinzugerufen wurde. Diese stellte Wasser in einem Technikraum fest, dessen Herkunft jedoch unklar war. Ein Termin mit einem Handwerker wurde für den nächsten Tag vereinbart. Etwa eine Stunde später nahm ein Bewohner dann Rauchgeruch wahr, den er bis zu diesem Technikraum zurückverfolgen konnte. Bei Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr befanden sich bereits alle 26 Bewohner außerhalb des Gebäudes. Nach Löschung des Brandes konnte die Ausbruchsstelle auf einen Sicherungskasten in diesem Technikraum eingegrenzt werden. Die Bewohner wurden durch die Stadt Marbach anderweitig untergebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Marbach am Neckar war mit sechs Fahrzeugen und 49 Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

PKW mit Baby wird von LKW von der Straße geschoben

B 10/Gemarkung Vaihingen an der Enz: Verkehrsunfallflucht mit einer leicht verletzten Person und hohem Sachschaden

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr auf der B10 zwischen Enzweihingen und Hochdorf. Ein bislang unbekannter Lenker eines grauen bzw. silberfarbenen VW Polo, neueren Modells, befuhr die B 10 in Richtung Stuttgart. Am Ende des zweispurig ausgebauten Bereichs wechselte der VW den Fahrstreifen und bremste anschließend sein Fahrzeug ohne einen ersichtlichen Grund ab. Die hinter dem VW fahrende 35-jährige Lenkerin eines Mazda musste hierauf stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Der nachfolgende 55-jährige Fahrer eines LKW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Mazda auf. Dieser wurde daraufhin nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und kam an einem Baum zum Stehen. Der VW Polo, der durch seinen Spurwechsel den Unfall verursacht hatte, setzte seine Fahrt in Richtung Stuttgart fort. Die Fahrerin des Mazda wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Im Mazda befand sich neben der Fahrerin ein vier Wochen alter Säugling, der vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht wurde. Der Mazda der 35-Jährigen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgrund des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung Stuttgart. Zeugen, welche Hinweise zu dem VW Polo geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter Tel.: 07042/941-0 in Verbindung zu setzen.

Imbiss-Inhaber von drei Männern überfallen

Gegen 3:30 Uhr wurde am Sonntag der Inhaber eines Imbisses auf dem Nachhauseweg in der Blumenstraße in Bietigheim-Bissingen von drei Personen überfallen. Die Täter nahmen ihm unter Vorhalt einer Pistole und eines Schlagstocks die mitgeführten Tageseinnahmen ab. Der Geschädigte blieb hierbei unverletzt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten nicht zur Ergreifung der Täter. Der Geschädigte konnte zwei der drei Täter beschreiben. Die beiden Männer waren maskiert. Einer der beiden Männer wird als 175 cm bis 180 cm groß beschrieben und soll mit einer dunklen Jacke, einer dunkelgrauen Jogginghose sowie Sportschuhen bekleidet gewesen sein. Der andere Täter soll circa 185 cm groß sein und dunkle Kleidung getragen haben. Zeugen, die Hinweise zum Überfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Ludwigsburg unter Tel. 07141/189 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall fordert zwei Verletzte und 12 Kilometer Stau

wei leichtverletzte Personen und 98.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der Bundesautobahn 81 kurz vor dem Parkplatz Gerlinger Höhe. Am Donnerstagabend, kurz nach 18.00 Uhr, befuhr ein 52-jähriger Lenker eines Sattelzuges die BAB 81 in Fahrtrichtung Würzburg. Zwischen Ausgang Engelbergtunnel und Parkplatz Gerlinger Höhe kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem auf dem Standstreifen geparkten Sattelzug eines 48-Jährigen. Dieser hatte seinen Sattelzug verbotswidrig auf dem Standstreifen abgestellt um seine Ruhepause einzulegen. Der 52-Jährige konnte leicht verletzt das deformierte Führerhaus selbst verlassen. Während der Unfallaufnahme wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Zur Versorgung seiner Verletzungen und Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der 48-Jährige, welcher sich in seinem Führerhaus aufhielt, wurde ebenfalls leicht verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Durch den Aufprall wurden Fahrzeugteile auf die Fahrstreifen geschleudert und ein vorbeifahrender BMW einer 40-Jährigen beschädigt. Diese blieb unverletzt. Beide Sattelzüge waren nicht mehr fahrbereit und mussten mit schwerem Bergungsgerät abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Gerlingen war mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften zur Beseitigung der Trümmerteile und der auslaufenden Betriebsstoffe vor Ort. Die Autobahnmeisterei musste zusätzlich zur Fahrbahnreinigung eingesetzt werden. Während der Unfallaufnahme, Bergung der Sattelzüge und Reinigung der Fahrbahn musste der rechte Fahrstreifen für vier Stunden gesperrt werden. Es bildete sich dadurch ein nicht unerheblicher Rückstau von bis zu 12 Kilometern Länge.

Meldungen aus dem Kreis

Ditzingen: Unfallflucht mit 2.000 Euro Sachschaden

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, in der Gottfried-Keller-Straße in Ditzingen, eine Unfallflucht begangen. Zwischen Montag 17.30 Uhr und Dienstag 07.30 Uhr beschädigte der Unbekannte einen BMW, der auf Höhe einer Grundschule vorwärts in einer Parklücke stand. Der Unbekannte hinterließ an der hinteren linken Fahrzeugseite einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro und machte sich anschließend aus dem Staub. Anhand zurückgebliebener Lackantragungen wird davon ausgegangen, dass es sich beim Verursacherfahrzeug um ein rotes Fahrzeug handeln könnte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Ditzingen unter Tel. 07156/4352-0.

Ludwigsburg: Einbruch in Jobcenter

Nach einem Einbruch, der zwischen Dienstag 21.00 Uhr und Mittwoch 06.30 Uhr in der Hindenburgstraße in Ludwigsburg verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Über eine zuvor aufgehebelte Tür gelangte ein bislang unbekannter Täter in die Räumlichkeiten des Jobcenters. Auf zwei Ebenen trat der Einbrecher mehrere Bürotüren ein und durchsuchte anschließend die Zimmer. Nach bisherigen Erkenntnissen fiel dem Unbekannten offenbar nichts Stehlenswertes in die Hände. Die Höhe des angerichteten Sachschadens wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

Vaihingen an der Enz: E-Bike am Bahnhof gestohlen

Eine böse Überraschung erlebte die Besitzerin eines E-Bikes am Mittwoch in Vaihingen an der Enz. Sie hatte ihr Fahrrad gegen 9.30 Uhr an einem Fahrradständer in der “Neue Bahnhofstraße” abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Als sie ihr schwarzes E-Bike der Marke Propheta gegen 10.30 Uhr wieder nutzen wollte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter es gestohlen hat. Der Wert des Fahrrads, an dem vorne am Lenker und hinten am Gepäckträger jeweils ein schwarzer Metallkorb angebracht ist, beläuft sich auf eine niedrige vierstellige Summe. Wer hat den Diebstahl bemerkt oder kann Angaben zum Verbleib des E-Bikes machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Vaihingen an der Enz unter der 07042/941-0 entgegen.