Meldungen aus der Region

Kirchheim am Neckar: Fahrzeugbrand mit 3.000 Euro Sachschaden

Am Montag gegen 02:30 Uhr kam es in der Danziger Straße in Kirchheim am Neckar zu einem Fahrzeugbrand. Der Ford, der wohl schon seit längerer Zeit unbewegt in der Danziger Straße steht, fing aus noch unbekannter Ursache im hinteren Bereich Feuer. Der PKW wurde durch die Polizei sichergestellt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, entgegen.

Hemmingen: Wohnwagen gestohlen

Zwischen Mittwoch 18:00 Uhr und Donnerstag 16:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter einen Wohnwagen aus der Saarstraße in Hemmingen. Der Wohnanhänger im Wert von etwa 30.000 Euro war dort auf einem frei zugänglichen Firmengrundstück abgestellt. Mutmaßlich überwand der Unbekannte zunächst das Deichselschloss des Anhängers. Bevor er den Wohnwagen abtransportierte, brach der Täter ein Seitenfach auf, hievte enthaltene Camping-Möbel heraus und ließ sie zurück. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen.

Bietigheim-Bissingen/Sersheim: Verfolgungsfahrt auf der L 1125

Ein 29-jähriger Mercedes-Lenker lieferte sich am frühen Montagmorgen zwischen Bietigheim-Bissingen und Sersheim eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Um den entgegenkommenden Mercedes einer Verkehrskontrolle zu unterziehen, wendete eine Streifenwagenbesatzung gegen 02:30 Uhr auf der Schwarzwaldstraße in Bietigheim-Bissingen. Vermutlich hatte der Fahrer des PKW das Wendemanöver der Polizisten erkannt, denn plötzlich beschleunigte er sein Fahrzeug und fuhr in Richtung Sachsenheim davon.

Auf seiner Flucht entlang der Landesstraße 1125 gefährdete der Tatverdächtige einen noch unbekannten entgegenkommenden PKW-Lenker, überfuhr mehrere rote Ampeln und verhinderte ein Überholmanöver der Beamten, indem er seinen Mercedes auf die die Gegenfahrbahn zog. Schließlich bog der 29-Jährige auf die Oberriexinger Straße in Sersheim ab. Hierbei war er erneut auf der Gegenfahrspur unterwegs, wo ihm ein weiterer unbekannter Fahrzeuglenker entgegenkam, der heftig abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In der Sedanstraße endete die Verfolgung dann. Dort stellte der 29-jährige Tatverdächtige seinen Mercedes ab und ließ sich widerstandslos festnehmen. Ersten Ermittlungen zufolge besitzt der 29-Jährige keine Fahrerlaubnis. Darüber hinaus stand er vermutlich unter der Wirkung von Betäubungsmitteln. Sein Mercedes wurde beschlagnahmt.

Der Tatverdächtige wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, bittet Zeugen und insbesondere die beiden derzeit noch unbekannten Fahrzeuglenker, die durch den Tatverdächtigen gefährdet wurden, sich zu melden.

Einbruch in Firmengebäude

Schwieberdingen: Einbruch im Industriegebiet

Zwischen Freitagabend 18.00 Uhr und Samstagmittag 14.30 Uhr kam es im Industriegebiet Schwieberdingen in der Robert-Bosch-Straße zu einem Einbruch in ein Firmengebäude. Unbekannte Täter drangen gewaltsam über ein Fenster in die Firma ein und entwendeten dort aus den Räumlichkeiten ein tragbares elektronisches Gerät in noch unbekanntem Wert. Des Weiteren wurden diverse Schränke aufgebrochen und durchsucht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 400.- Euro. Der Polizeiposten in Schwieberdingen hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Dienststelle dort unter der Telefonnummer 07150/31245 in Verbindung zu setzen.

Polizeibekannter rastet im Rathaus aus und verletzt Einsatzkräfte

Marbach am Neckar: Tätlicher Angriff auf Rettungskräfte und Polizeibeamte

Am Freitagvormittag gegen 11 Uhr randalierte ein 25-jähriger, polizeibekannter Libanese zunächst im Rathaus in Marbach, nachdem er mit einer behördlichen Entscheidung nicht einverstanden war. Dabei beschädigte er mehrere Türen und Glasscheiben. Vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete der Tatverdächtige und begab sich zu seiner Wohnanschrift. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, hatte sich der Mann mit einem Messer im Bauchbereich selbst verletzt. Während der Behandlung durch die hinzugerufenen Rettungskräfte geriet er erneut in Rage und griff diese, sowie zwei Polizeibeamte körperlich an. Erst nach Hinzuziehung weiterer Streifen gelang es schließlich, den 25-Jährigen zu überwältigen und zu beruhigen. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Widerstandshandlungen wurden zwei Rettungskräfte sowie die beiden Polizeibeamten jeweils leicht verletzt. Gegen den 25-Jährigen wird nun wegen Tätlichen Angriffs auf Rettungskräfte und Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Pedelec-Fahrer wird schwer verletzt; Einbrecher in Kornwestheim

Vaihingen an der Enz: Pedelec-Fahrerin schwer verletzt

Kurz nach 18:00 Uhr ereignete sich am Donnerstag ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Eine 56 Jahre alte Pedelec-Fahrerin war auf dem Glattbacher Weg (Waldweg) von Sersheim kommend in Richtung Kleinglattbach unterwegs. Dort geriet sie während der Fahrt am linken Fahrbahnrand mutmaßlich in eine Matschgrube und verlor dadurch die Kontrolle über ihr Rad. Die 56-Jährige, die einen Helm trug, stürzte in der Folge und erlitt schwere Verletzungen. Zur Versorgung der Schwerverletzten wurde ein Notarzt mittels Rettungshubschrauber an die Unfallstelle geflogen. Anschließend wurde die Frau nach der Erstversorgung mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An ihrem Pedelec entstand ein Sachschaden von etwa 600 Euro.

Kornwestheim: Unbekannter sucht Gästehaus heim

Ein bislang unbekannter Täter trieb am Freitag gegen 04:20 Uhr in der Mühlhäuser Straße in Kornwestheim sein Unwesen. An einem Gästehaus hatte der Unbekannte versucht gewaltsam einen angebrachten Schlüsseltresor von der Fassade zu entfernen. Nachdem dieser Versuch gescheitert war, machte sich der Unbekannte mutmaßlich ohne Diebesgut aus dem Staub. Eine Zeugin wurde auf den Vorfall aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben allerdings erfolglos. Bei dem Täter soll es sich um einen Mann mit Glatze handeln, der dunkle lange Kleidung trug. An dem Tresor und an der Fassade entstand ein Sachschaden, der derzeit noch nicht beziffert werden kann. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen.

Remseck am Neckar: 16-Jährige stirbt nach Sturz in den Neckar

16-Jährige stirbt nach Sturz in den Neckar (Wir berichteten am 26.05.2019 um 09:41 Uhr).

Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass sich die verstorbene 16-Jährige mit zwei weiteren Personen am Ufer des Neckars befand. Alle Drei waren augenscheinlich alkoholisiert. Die 16-Jährige begab sich nach einer gewissen Zeit zum nahegelegenen Neckarstrand. Dort gelangte sie aus bislang unbekannten Gründen ins Wasser und trieb in der Folge ab. Das Unglück spielte sich demnach am Neckarstrand und nicht wie zunächst angenommen auf einem Steg nahe dem Neckarufer ab. Durch Rettungsschwimmer der freiwilligen Feuerwehr Remseck wurde der leblos im Neckar treibende Körper der 16-Jährigen geborgen. Nach erfolgter Reanimation und Transport in ein Krankenhaus verstarb die Jugendliche am Sonntagmorgen.

Spargelstand wird ausgeraubt

Bei einem Raub in Rutesheim auf einen Spargelstand am Kreisverkehr Flachter Straße / Kreisstraße 1082 erbeutete ein bislang unbekannter Täter am späten Mittwochnachmittag einen vierstelligen Bargeldbetrag. Gegen 17:45 Uhr schloss der 65-jährige Verkäufer die Holzklappe der Ladentheke und befand sich im Inneren des Standes als ein Mann durch die geöffnete Eingangstür plötzlich von der Seite an in herantrat. Der Täter griff den Verkäufer mit beiden Händen an den Kopf und zwang ihn auf den Boden in Bauchlage zu liegen. Dabei stellte er dem Verkäufer in Aussicht, dass wenn er kooperieren würde, unversehrt bliebe. Er bedeckte anschließend den 65-Jährigen mit dessen Jacke und ließ sich die Lage des Bargeldes erklären. Dann machte der Täter sich mit den Tageseinnahmen zu Fuß aus dem Staub. Nach wenigen Minuten wagte der Verkäufer wieder aufzustehen und alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit zahlreichen Streifenwagenbesatzungen, führte bislang nicht zur Festnahme des Räubers. Der Täter ist etwa 185 cm groß, kräftig gebaut und trug an den Innenflächen gummierte Arbeitshandschuhe. Er sprach akzentfreies Deutsch. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden.

Luxus-Mercedes in Korntal gestohlen

Korntal-Münchingen: Mercedes gestohlen

Auf einen hochwertigen Mercedes hatte es ein bislang unbekannter Täter abgesehen, der zwischen Dienstag 23:00 Uhr und Mittwoch 06:00 Uhr in der Hindenburgstraße in Korntal zuschlug. Auf noch ungeklärte Art und Weise entwendete der Unbekannte den silbernen Mercedes S 300 mit Ludwigsburger Zulassung (LB), der vor einem Wohnhaus abgestellt war. Der Wert des Fahrzeugs beläuft sich auf etwa 80.000 Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, in Verbindung zu setzen.

Meldungen aus Freiberg und Korntal-Münchingen

Freiberg am Neckar: Unfall im Begegnungsverkehr – Zeugen gesucht

Ein 53-Jähriger befuhr mit einem VW-Bus mit Kastenaufbau am Dienstag gegen 14:45 Uhr die Landesstraße 1129 von Pleidelsheim kommend in Richtung Freiberg am Neckar. Nach der Kanalbrücke kam ihm kurz nach der Straße “Am Wehr” in einer Linkskurve ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker teilweise auf seiner Fahrspur entgegen. Die Fahrzeuge stießen seitlich zusammen, wodurch am VW-Bus ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand. Der Unbekannte, der vermutlich mit einem schwarzen VW unterwegs war, setzte indes seine Fahrt unbeirrt in Richtung Pleidelsheim fort. Durch den Zusammenstoß wurde der linke Außenspiegel am unbekannten Pkw abgerissen. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Marbach, Tel. 07144/900-0.

Korntal-Münchingen: Verkehrsunfallflucht

Nach einer Unfallflucht, die sich am Dienstag gegen 20:25 Uhr in Korntal ereignete, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker stieß vermutlich beim Rückwärtsfahren gegen einen Nissan, der in der Goerdelerstraße geparkt war. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von etwa 2.500 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte aus dem Staub. Ein Zeuge, der die Kollision gehört hatte, sah einen schwarzen SUV davon fahren. Möglicherweise handelte es sich hierbei um das Verursacherfahrzeug. Darüber hinaus ist bekannt, dass der Wagen mutmaßlich von einer bislang unbekannten Frau mit grauen Haaren gelenkt worden war.

Korntal-Münchingen: Unfallzeugen gesucht

Ein Sachschaden von rund 1.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 07:20 Uhr auf der Kornwestheimer Straße in Münchingen ereignete. Eine 23 Jahre alte Ford-Lenkerin war auf der Kornwestheimer Straße unterwegs und wollte nach links in die Siemensstraße abbiegen. Zeitgleich kam ihr eine 36-jährige Opel-Lenkerin auf der Kornwestheimer Straße entgegen und beide Fahrzeuge sind im Einmündungsbereich zusammengestoßen. Da widersprüchliche Angaben zum Unfallhergang im Raum stehen, sucht das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, nach Zeugen.

Fahrgast verätzt sich im Linienbus

Ein Sitz in einem Regionalbus stellt die Polizei vor ein Rätsel. Ein Fahrgast war mit diesem Bus der Linie 460 am Freitag der vergangenen Woche von Marbach nach Beilstein unterwegs. Nach der Fahrt hatte er Verätzungen an seinem Hinterteil, weshalb die Busfirma informiert wurde. Die Verantwortlichen fanden dann tatsächlich auf dem Sitz, den der Fahrgast benutzte, Verätzungen auf der Sitzfläche. Mit was diese Verätzungen hervorgerufen wurden und wie diese auf den Sitz kamen, ist unklar. Die Polizei sucht nicht nur Zeugen, die in dem Bus verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sondern auch Personen, die eventuell auch entsprechende Beschädigungen am Hosenboden oder sogar Verletzungen am Hinterteil hatten. Der Bus war am Freitag in der Zeit zwischen 20 und 21 Uhr auf der Strecke von Marbach nach Beilstein unterwegs. Hinweise gehen an den Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630.