Kirchheim am Neckar: Ford rollt in den Mühlbach

Vermutlich weil er seinen Ford nicht ordnungsgemäß gegen das Wegrollen gesichert hatte, musste ein 44-Jähriger am Montag gegen 15.20 Uhr sein Fahrzeug aus dem Mühlbach in Kirchheim am Neckar ziehen lassen. Der PKW stand zunächst auf einem Parkplatz im Bereich der Hohensteiner Straße. Im weiteren Verlauf machte sich der Ford selbstständig und rollte über den Parkplatz. Die “Ausfahrt” endete schließlich im Bachbett des Mühlbachs. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich schließlich um die Bergung. Der entstandene Sachschaden blieb vermutlich gering.

18-jähriger raubt Taxifahrer aus

Wegen räuberischer Erpressung sitzt seit vergangener Woche ein 18-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Dem Mann wird vorgeworfen, am Abend des 26. April mit einem Taxi von Stuttgart-Vaihingen nach Böblingen zum Graf-Zeppelin-Platz gefahren zu sein und dort den 58 Jahre alten Taxifahrer beraubt zu haben. Kurz bevor er ausstieg, soll der junge Mann ein Messer gezogen, den Fahrer bedroht und Bargeld gefordert haben. Anschließend soll er sich mit einem geringen Bargeldbetrag, den der 58-Jährigen übergeben hatte, davon gemacht haben (wir berichteten am 27. April). Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg stellte umfassende Ermittlungen an und konnte den Tatverdächtigen im weiteren Verlauf ermitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde ein Haftbefehl gegen den 18-Jährigen erlassen. Im Rahmen umfangreicher polizeilicher Fahndungsmaßnahmen am Montag, den 13. Mai, denen ein räuberischer Diebstahl in Steinenbronn zu Grunde lag (zu diesem Fall berichteten wir), wurde der 18-jährige Tatverdächtige in Steinenbronn festgestellt. Die Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, wurden hierauf auch auf diesen Verdächtigen ausgeweitet. Gegen 18.45 Uhr erfolgte schließlich die vorläufige Festnahme des Mannes. Tags darauf wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim zuständigen Richter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl gegen den geständigen 18-Jährigen, der aus den USA stammt und keinen festen Wohnsitz hat, in Vollzug und wies ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Beschädigtes Fahrzeug in Remseck gesucht und in Ditzingen wird eine Schule besprüht

Remseck am Neckar-Aldingen: Unfall – beschädigtes Fahrzeug gesucht

Am Montagmorgen, gegen 10.00 Uhr, ereignete sich in der Neckarstraße in Aldingen ein Unfall, bei dem ein noch unbekanntes Fahrzeug beschädigt wurde. Eine 71-jährige Audi-Fahrerin wollte zunächst auf einen Parkplatz einparkten, der sich während des Parkmanövers als zu klein herausstellte. Hierauf wählte die Frau eine andere Parkmöglichkeit und stellte im weiteren Verlauf einen Schaden an ihrem Audi fest. Mutmaßlich hatte sie bei dem vorausgegangenen Parkversuch ein Fahrzeug touchiert. Um die Polizei zu verständigen, ging sie zu Fuß in eine nahegelegene Arztpraxis. Mutmaßlich fuhr der Fahrer des beschädigten PKW in diesem Moment davon. Als die Frau zurückkehrte, war das betreffende Fahrzeug, ein roter Kleinwagen, nicht mehr vor Ort. Der am Audi entstandene Sachschaden dürfte sich auf rund 1.000 Euro belaufen. Der Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, bittet Zeugen und insbesondere den Besitzer des beschädigten Fahrzeugs sich zu melden.

Ditzingen: Schule besprüht

Vermutlich mit Farbspray waren bislang unbekannte Täter zwischen Freitag 15.00 Uhr und Montag 07.00 Uhr im Bereich einer Schule in der Gottfried-Keller-Straße in Ditzingen zugange. Sie besprühten die Fassade des Schulgebäudes mit verschiedenen Schriftzügen und einer Trickfilmfigur. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, entgegen.

Fahrzeugbrand in Gerlingen

Am Samstagvormittag geriet gegen 09.23 Uhr ein VW, der auf der Hauptstraße unterwegs war, aus bislang unbekannter Ursache im Motorraum in Brand. Die beiden Insassen nahmen kurz zuvor Rauchgeruch im Fahrzeug wahr und hielten daraufhin den Pkw auf Höhe des Rathausplatzes gefahrlos an. Anschließend begannen sie sofort mit einem mitgeführten Feuerlöscher den Brand zu löschen. Die Feuerwehr Gerlingen war mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften vor Ort, um den Brand vollständig abzulöschen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte eine Streifenbesatzung eingesetzt.

Unfallflucht in Steinheim ++++Zeugen gesucht++++

Steinheim an der Murr. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht gesucht

Am Samstag gegen 15.30 Uhr befuhr ein 58-jähriger Audi Fahrer die Landesstraße 1115 von Großbottwar in Richtung Backnang als der entgegenkommende Fahrer eines dunklen Citroen C3 aus unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn geriet und den Audi streifte. Der Unfallverursacher fuhr, ohne anzuhalten weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, wo jedoch ein Außenspiegel aufgefunden werden konnte, welcher zu einem Citroen C3 gehört. Der nicht unerhebliche Schaden an dem Audi beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar unter der Telefonnummer 07144 900 0 zu melden.

Meldungen aus dem Kreis

Kirchheim am Neckar: Mazda beschädigt

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag zwischen 13:00 und 17:00 Uhr in der Max-Eyth-Straße in Kirchheim am Neckar einen Mazda beschädigt. Das Auto stand auf dem Kundenparkplatz eines Freizeit-Fachgeschäfts und wies Beschädigungen an der linken Heckstoßstange auf. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 5.000 Euro zu kümmern, machte sich der Verursacher aus dem Staub. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter Tel. 07142/405-0.

Vaihingen an der Enz: Unfallflucht auf Discounterparkplatz

Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Donnerstag zwischen 08:00 und 09:10 Uhr in der Einsteinstraße in Vaihingen an der Enz ereignete, sucht das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken einen Citroen, der auf dem Aldi-Parkplatz abgestellt war. Der Unbekannte hinterließ einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro und fuhr anschließend davon.

Bietigheim-Bissingen: Autos zerkratzt

Ein Sachschaden von rund 5.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Täter, der am Donnerstag zwischen 14:00 und 19:45 Uhr in der Straße “Im Feldle” in Bietigheim sein Unwesen trieb. Der Unbekannte beschädigte einen Ford, einen Fiat sowie einen Mercedes, die hintereinander am Fahrbahnrand geparkt waren. An allen drei Fahrzeugen wurden die Motorhauben und zum Teil die vorderen Kotflügel zerkratzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, entgegen.

Ditzingen: Sachbeschädigung an Kraftfahrzeug

Ein bislang unbekannter Täter hatte es am Donnerstag zwischen 14:30 und 18:50 Uhr in der Münchinger Straße in Ditzingen auf einen Opel abgesehen. Der Wagen stand auf dem “Parkplatz am Schloss” und wurde an der kompletten linken Fahrzeugseite zerkratzt. Die Höhe des angerichteten Sachschadens beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, in Verbindung zu setzen.

++++ Zeugen gesucht ++++ Körperverletzung mit anschliessender Flucht

Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Körperverletzung geben können, die am Donnerstag gegen 14:00 Uhr am Ortseingang von Ditzingen-Hirschlanden in der Ditzinger Straße verübt wurde. Ein 52 Jahre alter Mann hatte sich im Hof eines Mehrfamilienhauses aufgehalten und wurde dort von einem bislang unbekannten Mann angesprochen. Im Verlauf des Gesprächs soll der Unbekannte aus noch ungeklärten Gründen mit der Faust in das Gesicht des 52-jährigen Mannes geschlagen haben. Durch den Angriff kam der 52-Jährige zu Fall und wurde am Boden liegend, mutmaßlich mit weiteren Faustschlägen malträtiert. Anschließend ließ der Angreifer von dem Mann ab und machte sich in Richtung der Felder aus dem Staub. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen, die durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes vor Ort versorgt wurden. Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung führte nicht zur Ergreifung des Täters. Bei ihm soll es sich um einen stämmigen Mann mit südländischem Erscheinungsbild handeln, der etwa 30 Jahre alt und circa 175 cm groß ist. Er sprach Deutsch, trug kurze, dunkelbraune Haare, einen Vollbart und war zur Tatzeit mit einer blauen Jeanshose sowie mit einem dunkelblauen Pullover bekleidet.

Enkeltrickbetrüger hauen 82-jährige übers Ohr

Bislang unbekannte Täter brachten mit dem sogenannten Enkeltrick am Mittwoch eine 82-Jährige in Bietigheim-Bissingen um Bargeld und Goldschmuck im Wert von mehreren tausend Euro. Sie war gegen 09:00 Uhr von ihrem angeblichen Enkel angerufen worden, der vorgab für einen Notartermin dringend Geld zu benötigen. Daraufhin erklärte sich die Angerufene bereit, ihrem vermeintlichen Enkel aus der Notlage zu helfen, der ihr daraufhin direkt ein Taxi für den Weg zur Bank bestellte. Kaum war die Seniorin mit dem Geldbetrag wieder daheim angekommen, wurde sie von dem Anrufer überredet auch ihren Goldschmuck zur Verfügung zu stellen. Anschließend ließ der Betrüger die 82-Jährige gegen 15:00 Uhr wiederrum von einem Taxi in die Nähe des Bahnhofs fahren, wo sie das Geld und den Schmuck an eine unbekannte Abholerin übergab. Bei ihr handelt es sich um eine schlanke, etwa 30 bis 40 Jahre alte Deutsche, die ein hellgraues Damenkostüm trug. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 07141/18-9 zu melden.

Tipps der Polizei:

Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt.

Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei über den Polizeiruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Meldungen aus dem Landkreis

Tamm: Küchenbrand

27 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tamm rückten am Mittwoch gegen 23:10 Uhr mit sechs Fahrzeugen nach Tamm in den Welzheimer Weg aus, nachdem es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Brand gekommen war. Ein Bewohner hatte in seiner Küche den Backofen benutzt und diesen im Anschluss vermutlich offen gelassen. Aus noch ungeklärter Ursache entfachte in der Küche plötzlich ein Feuer, wodurch die Dunstabzugshaube und diverse Küchenutensilien in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Der Bewohner wurde auf den Brand aufmerksam, alarmierte die Feuerwehr und versuchte zunächst das Feuer selbstständig zu löschen. Die restlichen Löscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen wurden anschließend durch die Wehrleute durchgeführt. Der 60 Jahre alte Bewohner kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. In der Küche entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Asperg: Radfahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Mittwoch eine 22-jährige Radfahrerin in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 15:45 Uhr in Markgröningen in einen Unfall verwickelt worden war. Eine 40-Jährige befuhr mit einem Fiat die Wettestraße und wollte in die Markgröninger Straße einbiegen. Hierbei übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit die von links kommende, vorfahrtsberechtigte Radfahrerin, die auf der Markgröninger Straße unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stieß die Autofahrerin mit ihr zusammen, wodurch die 22-Jährige schwere Verletzungen erlitt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Remseck am Neckar-Aldingen: Autofahrt endet in Schaufenster

Am Mittwochnachmittag gegen 16:30 Uhr verlor der 19-jährige Fahrer eines Pkw Mazda vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit beim Abbiegen von der Kornwestheimer Straße nach links in die Neckarstraße im Ortsteil Aldingen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte zwei Begrenzungspfosten und fuhr anschließend in das Schaufenster einer Metzgerei. Die Scheibe ging dadurch zu Bruch. Der Mazda war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Remseck am Neckar-Neckarrems: Sachbeschädigung durch Graffiti

Am Mittwoch gegen 20:15 Uhr trieben zwei bislang unbekannte Täter in der Mühlstraße in Neckarrems ihr Unwesen. In der Unterführung der Stadtbahnhaltestelle “Mühle” haben die Unbekannten mit roter Farbe ein vorhandenes Graffito übersprüht. Ein Zeuge wurde darauf aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Als die Sprayer den Zeugen wahrgenommen hatten, liefen sie zunächst davon und fuhren kurz darauf mit der Stadtbahn in Richtung Stuttgart davon. Im Rahmen der eingeleiteten polizeilichen Fahndung wurden die Stadtbahnhaltestellen überprüft. An der Haltestelle “Hofen” haben die Beamten gegen 20:45 Uhr drei Personen im Alter von 17 und 24 Jahren angetroffen und kontrolliert. Einer von den beiden 17-Jährigen könnte ein möglicher Tatverdächtiger sein, da eine vorhandene Personenschreibung auf ihn zu traf. Darüber hinaus führte das Trio einen roten Rucksack mit sich. Der Zeuge hatte gegenüber den eingesetzten Beamten geäußert, dass die beiden männlichen Personen an der Tatörtlichkeit einen roten Rucksack dabei hatten. Der mitgeführte Rucksack wurde mit negativem Ergebnis durchsucht und auch sonst wurden keine verdächtigen Gegenstände in Form von Sprühdosen aufgefunden. Nach Erhebung der personenbezogenen Daten wurde das Trio aus der Kontrolle entlassen. Ob die angetroffenen Personen als Tatverdächtige in Betracht kommen, bedarf weiterer Ermittlungen. An der Wand haben die Unbekannten diverse Schriftzüge und Zahlenkombinationen hinterlassen, wodurch ein Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe entstand. Zeugen, die eventuell weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck, Tel. 07146/28082-0, in Verbindung zu setzen.

83-jährige Frau wird überfallen

Ditzingen: 83-jährige Frau überfallen

Auf ihrem Heimweg vom Einkaufen ist eine 83-jährige Frau am Montagmittag gegen 12:00 Uhr in Ditzingen von einem bislang unbekannten Täter beraubt worden. Sie war auf dem Fußweg auf Höhe des Spielplatzes “Grasweg” unterwegs, als der Unbekannte aus einem Gebüsch sprang und die Herausgabe von Bargeld forderte. Mit einem kleinen Geldbetrag flüchtete er zu Fuß über den Spielplatz in Richtung Orffstraße. Der Täter wurde der Polizei wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre alt; 170 cm groß und kräftig; dunkle, kurze Haare, bekleidet mit dunklem Anorak und dunkler Hose; sprach deutsch mit leichtem Akzent. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, entgegen