Was in Ludwigsburg und im Landkreis los war

Freiberg am Neckar, Mundelsheim und Pleidelsheim: Jugendschutzkontrollen in Lebensmittelmärkten

Das Polizeirevier Marbach am Neckar führte am Dienstag (06.06.2023) zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr in den Gemeinden Freiberg am Neckar, Mundelsheim und Pleidelsheim Testkäufe von Alkohol durch. Ziel war die Überwachung der Einhaltung des Jugendschutzgesetzes. Die Kontrollen wurden von zwei 17 Jahre alten Schülerinnen unterstützt. Überprüft wurden insgesamt fünf Lebensmittelmärkte. In drei von ihnen wurde an die beiden Jugendlichen hochprozentiger Alkohol verkauft, welcher erst ab 18 Jahren erworben werden darf. Das Verkaufspersonal und die Geschäftsführungen der betroffenen Märkte müssen nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz rechnen.

+++

Bietigheim-Bissingen: Anhängerbremse gelöst – Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter haben am Mittwoch (07.06.2023) zwischen 00:00 Uhr und 01:15 Uhr an einem abgestellten Fahrzeuganhänger im Gröninger Weg in Bietigheim-Bissingen die Handbremse gelöst sowie die Keile unter den Rädern, die zur Absicherung gegen ein Wegrollen angebracht waren, entfernt. Dadurch setzte sich der geparkte Anhänger auf der abschüssigen Fahrbahn in Bewegung und kollidierte mit einem etwa 15 Meter entfernt geparkten Fahrzeug. Hierdurch wurde das Fahrzeug im Heckbereich stark beschädigt, es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 5.000 Euro. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 oder E-Mail bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.desucht, sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

+++

Tamm: Mobile Geschwindigkeitsüberwachungsanlage beschmiert

Ein bislang unbekannter Täter beschmierte in der Nacht zum Dienstag (06.06.2023) einen in der Stuttgarter Straße in Tamm abgestellten Enforcement Trailer. Der Blitzeranhänger wurde durch den Täter rundherum mit orangenen Farbe besprüht. Durch die angebrachte Farbe entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Der Polizeiposten Tamm hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 07141 601014 oder E-Mail bietigheim-bissingen@polizei.bwl.de Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

+++

Ludwigsburg: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde ein 28 Jahre alter Radfahrer am Dienstag vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, nachdem er gegen 09.30 Uhr in Ludwigsburg in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Der 28-Jährige fuhr aus Richtung Holzmarktstraße kommend auf den Holzmarkt und wollte diesen in Richtung Kaffeeberg verlassen. Hierbei passierte er ein am Fahrbahnrand geparktes Taxi. In dem Moment, als der Radfahrer sich auf Höhe des Taxis befand, öffnete der Fahrer des Pkws die Tür und touchierte den 28-Jährigen. Dieser stürzte und wurde schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.200 Euro geschätzt.

+++

Vaihingen an der Enz: Türe einer Mehrzweckhalle beschädigt

Zwischen Sonntag (04.06.2023) und Montag (05.06.2023) beschädigten bislang unbekannte Täter eine Türverglasung einer Mehrzweckhalle in der Straße “Alter Postweg” in Vaihingen an der Enz und verursachten hierbei rund 700 Euro Sachschaden. Gegen 17:30 Uhr stellte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Vaihingen an der Enz die beschädigte Türe fest. Mit einem rund zwei Kilogramm schweren Kieselstein warfen die Unbekannten das Glaselement ein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter Tel. 07042 941-0 oder E-Mail vaihingen-enz.prev@polizei.bwl.de zu melden.

Quelle: Polizei Ludwigsburg

 

Dringender Aufruf: Vermisstes Mädchen (16) aus Weilerbach – Hinweise im Raum Stuttgart?

Kaiserslautern – Die Polizei im Landkreis Kaiserslautern setzt ihre intensiven Bemühungen fort, die 16-jährige Aclea Aure aus Weilerbach zu finden, die seit dem 2. Juni 2023 vermisst wird. Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass sich die Vermisste möglicherweise im Raum Stuttgart aufhalten könnte, wie die Polizei berichtet.

Aclea Aure wurde zuletzt gesehen, als sie am Morgen des 2. Juni das elterliche Anwesen verließ, um zur Schule zu gehen. Trotz umfangreicher Ermittlungen, bei denen ein Polizeihubschrauber, eine Drohne und Spürhunde zum Einsatz kamen, konnte sie bisher nicht aufgespürt werden. Die Polizei schließt eine hilflose Lage oder sogar einen Unglücksfall nicht aus.

Die Behörden bitten nun die Bevölkerung um verstärkte Aufmerksamkeit und Unterstützung. Es wird dringend um Hinweise gebeten, insbesondere zu möglichen Sichtungen von Aclea Aure seit dem 2. Juni. Es besteht auch großes Interesse an Informationen über Kontakte oder Gespräche, die die Vermisste möglicherweise kurz vor oder nach dem genannten Datum geführt hat.

Aclea Aure wird wie folgt beschrieben: Sie ist etwa 1,50 Meter groß, hat eine dünne Statur und ein asiatisches Erscheinungsbild. Ihr Haar ist kurz. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie vermutlich einen roten Pullover und blaue Jeans.

Laut Polizei gibt es nun Hinweise darauf, dass sich die Vermisste im Raum Stuttgart aufhalten könnte.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich umgehend bei der Kriminalpolizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369-2620 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Die Vermisste. Foto: Polizei Kaiserslautern

red

Polizeibericht: Was in Ludwigsburg und der Region los war

Bietigheim-Bissingen: Stationäre Geschwindigkeitsmessanlage beschädigt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigten bislang unbekannte Täter eine stationäre Geschwindigkeitsmessanlage in der Max-Liebermann-Straße in Bietigheim-Bissingen. Hierzu wurde mutmaßlich auf die jüngst aufgestellte Messanlage eingeschlagen und ein Sachschaden von rund 5.000 Euro verursacht. Zeugen melden sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter Tel. 07142 405-0 oder E-Mail bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de.

+++

Besigheim: Verkehrsunfall in der Ottmarsheimer Straße

Zu einem Verkehrsunfall mit rund 8.500 Euro kam es am Freitag gegen 11:45 Uhr in der Ottmarsheimer Straße in Besigheim. Ein 71-jähriger Opel-Lenker befuhr die Ottmarsheimer Straße in Richtung Besigheim. Mutmaßlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam der 71-jährige plötzlich während der Fahrt nach links auf die Gegenfahrspur. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 53-jähriger Peugeot-Lenker die Ottmarsheimer Straße in entgegengesetzter Richtung. Der 53-Jährige Peugeot-Lenker wich dem entgegenkommenden Peugeot aus, es kam dennoch zur seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch den Verkehrsunfall war der Opel nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 71-jährige Opel-Lenker kam schwerverletzt in ein Krankenhaus. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt und örtlich umgeleitet werden.

+++

Mundelsheim: Fahrzeug wiederholt beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Samstag 18:00 Uhr und Sonntag 07:00 einen in der Heinrich-Maulick-Straße in Mundelsheim geparkten VW. Hierbei wurde das Fahrzeug mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt, es entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Bereits zwischen dem 04.03.2023 und dem 05.03.2023 wurde ebenfalls an gleicher Örtlichkeit der geparkte VW zerkratzt. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0 oder E-Mail marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können.

+++

Kornwestheim: Baucontainer aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter haben zwischen Freitag 13:00 Uhr und Montag 06:45 Uhr einen Baucontainer in der Heinkelstraße in Kornwestheim aufgebrochen und mehrere Arbeitsgeräte gestohlen. Hierzu knackten sie mutmaßlich das angebrachte Vorhängeschloss auf und entwendeten im Anschluss insgesamt fünf Baumaschinen. Der entstandene Sachschaden ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0 oder E-Mail kornwestheim.prev@polizei.bwl.de sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

+++

Bietigheim-Bissingen: Unfallflucht in der Kreuzstraße

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte am Samstag zwischen 09.00 Uhr und 11:15 Uhr mutmaßlich beim Rangieren einen auf einem Parkplatz in der Kreuzstraße in Bietigheim-Bissingen abgestellten Ford. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 07142 405-0 oder per E-Mail an bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Galerie

Explosion in Wohngebäude: Vier Verletzte und eine Vermisste

Stuttgart – In den frühen Morgenstunden des 6. März 2023 wurden Anwohner der Köllestraße in Stuttgart durch eine heftige Explosion aus dem Schlaf gerissen. Kurz nach 3 Uhr meldeten mehrere Zeugen über die Notrufnummern der Feuerwehr und Polizei den Vorfall im betroffenen Wohngebäude.

Als die Rettungskräfte am Ort des Geschehens eintrafen, stand das Gebäude bereits in Flammen. Vier Personen, darunter zwei Kinder, wurden verletzt und von den Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser gebracht. Eine 85-jährige Bewohnerin wird laut dem Polizeibericht noch vermisst. Die Suche nach ihr dauert weiter an.

Durch die Explosion wurden nicht nur das Wohngebäude, sondern auch umliegende Häuser und Fahrzeuge beschädigt. Die Bewohner der angrenzenden Gebäude mussten vorübergehend evakuiert werden, konnten jedoch mittlerweile zurück in ihre Wohnungen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache der Explosion aufgenommen und prüft alle möglichen Szenarien. Wie es zu dem Vorfall kam und was die genaue Ursache war, ist noch unklar.

red

Unbekannte stehlen in Ottmarsheim 20 Paletten mit hochwertigen Büchern – und weitere Meldungen

Großer Diebstahl in Ottmarsheim: Unbekannte Täter brachen in der Rudolf-Diesel-Straße zwischen Samstagabend und Montagmorgen in eine Firma ein. Dabei öffneten sie ein Fenster mit Schneidwerkzeugen und drangen so ins Gebäude ein. Dort erbeuteten sie ganze 20 Paletten voller hochwertiger Bücher. Der Gesamtwert der gestohlenen Ware steht noch nicht fest. Aufgrund der Menge des Diebesgutes wird vermutet, dass ein Hubwagen und ein LKW eingesetzt wurden. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0800 1100225.

+++

Steinheim an der Murr: 17-Jähriger beraubt jüngere Jugendliche

Wegen schwerem Raub ermittelt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg gegen einen 17-Jährigen und seine zwei noch unbekannten Begleiter, die am frühen Sonntagmorgen an einer Bushaltestelle in Steinheim an der Murr einen 14- und einen 16-Jährigen beraubt haben sollen. Die beiden Opfer waren gegen 03.00 Uhr gemeinsam im Nachtbus von Murr kommend in Richtung Kleinbottwar unterwegs. An der Haltestelle “Kelter” in der Kleinbottwarer Straße in Steinheim an der Murr soll sie der Tatverdächtige unter Vorhalt eines Messers zum Aussteigen gebracht haben. Im Anschluss habe er sie auf dem Gehweg durchsucht, während seine beiden Begleiter danebenstanden. Dem 14-Jährigen nahm er die Mütze und einen Schal ab. Außerdem musste dieser seine Markenturnschuhe ausziehen und sie einem der beiden Begleiter geben. Im Tausch bekam er dessen Schuhe. Dem 16-Jährigen stahl er sogenannte In-Ear Kopfhörer. Der Wert der Gegenstände wurde auf rund 450 Euro geschätzt. Bevor die drei Tatverdächtigen die Flucht ergriffen, drohte der 17-Jährige den beiden Opfern unter Vorhalt des Messers nochmals. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen konnte der 17-Jährige ermittelt werden und das von ihm bewohnte Zimmer in der elterlichen Wohnung durchsucht werden. Es wurden Gegenstände aufgefunden, bei denen es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um das Raubgut handelt. Der 17-Jährige wurde auf freiem Fuß belassen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Ludwigsburg: Sachbeschädigung auf Baustelle

Zwischen Freitag 13.00 Uhr und Sonntag 23.00 Uhr wurde auf einer Baustelle in der Fröbelstraße im Ludwigsburger Norden ein Schaufelbagger beschädigt. Ein noch unbekannter Täter schlug mit einem Kantholz eine Seiten- und die Heckscheibe des Fahrzeugs ein. Mutmaßlich wurde aus dem Innern des Baggers nichts entwendet. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich auf 1.500 Euro belaufen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Eglosheim, Tel. 07141 22150-0 oder per E-Mail: ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, zu melden.

+++

Marbach am Neckar: Einbruch in Jugendhaus

Ein bislang unbekannter Täter ist zwischen Sonntag 10.30 Uhr und Montag 07.50 Uhr in ein Jugendhaus in Marbach am Neckar in der Straße “Am Leiselstein” eingebrochen und hat hierbei einen beträchtlichen Sachschaden hinterlassen. Zunächst warf der Einbrecher mit einem Stein ein Fenster der Küche ein, konnte jedoch durch die Öffnung nicht ins Innere gelangen. Daraufhin schlug der Täter an der Vorderseite des Gebäudes ein weiteres Fenster ein und konnte so in einem Büroraum eindringen. Hier hebelte er mehrere Schränke von Mitarbeitenden auf und gelangte so an eine Geldkassette. In dieser befand sich ein geringerer Bargeldbetrag, den der Täter entwendete. Der verursachte Sachschaden hingegen beläuft sich insgesamt auf etwa 5.000 Euro. Das Polizeirevier Marbach am Neckar nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07144 900-0 oder E-Mail MARBACH-NECKAR.PREV@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Marbach a. N./Rielingshausen: Gartenhäuser aufgebrochen

Gleich zwei Mal haben unbekannte Täter in Rielingshausen am Wochenende zugeschlagen.

In der Nacht zum Sonntag hebelten die Unbekannten die Türen eines Gartenhauses in der Hauptstraße auf und entwendeten daraus zwei braune E-Bikes des Herstellers Cube. Da die Besitzer die Akkus zum Zeitpunkt der Tat aufluden, wurden diese nicht mitgenommen. Der Wert der E-Bikes beträgt jeweils rund 3.500 Euro.

In demselben Zeitraum wurden in der Kelterstraße ebenfalls aus einer Gartenhütte Motorsägen und Werkzeug gestohlen. Die Täter brachen das Vorhängeschloss der Tür auf und entwendeten insgesamt vier Kettensägen und zwei Werkzeuge mit einem Gesamtwert von etwa 3.200 Euro.

Das Polizeirevier Marbach am Neckar nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an MARBACH-NECKAR.PREV@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Remseck am Neckar – Hochberg: Versuchter Einbruch in Bürgerhalle

Zwischen Freitag 12:00 Uhr und Sonntag 10:30 Uhr kam es zu einem versuchten Einbruch in die Bürgerhalle in der Waldallee in Remseck am Neckar-Hochberg. Derzeitigen Ermittlungen zufolge begaben sich bislang unbekannte Personen vermutlich über die Gebäuderückseite auf das Flachdach der Bürgerhalle. In der Folge beschädigten sie zwei Oberlichter, mutmaßlich, um auf diesem Weg ins Gebäude zu gelangen, und beschmierten diese mit Farbe. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 7146 280820 oder E-Mail: KORNWESTHEIM.PREV@polizei.bwl.de, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Hochzeitskorso sorgt für Chaos auf der A 81

In der Nacht von Freitag auf Samstag sorgte ein Hochzeitskorso auf der A 81 für Verkehrschaos und Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Nach Angaben der Polizei befuhren etwa 20 bis 30 Fahrzeuge die Autobahn, beginnend am Autobahnkreuz Stuttgart über das Autobahndreieck Leonberg und weiter in Richtung Heilbronn. Dabei fuhr die Kolonne mit eingeschaltetem Warnblinker über alle Fahrstreifen und zwang so andere Verkehrsteilnehmer zum Anhalten. Zudem wurde die Geschwindigkeit auf 60 bis 80 km/h reduziert, was den Verkehrsfluss weiter behinderte.

Glücklicherweise konnte die Polizei einen Teil der Kolonne auf der Tank- und Rastanlage Wunnenstein stoppen und kontrollieren. Hierbei stellte sich heraus, dass es sich um einen Hochzeitskorso auf der Rückfahrt handelte. Die Polizei hat nun die Daten der kontrollierten Fahrzeuge erfasst und bittet Zeugen und Geschädigte, sich zu melden, um die begangenen Verstöße zu verfolgen und ahnden zu können.

Derartige Hochzeitskorsos stellen nicht nur eine Ordnungswidrigkeit dar, sondern sind auch gefährlich und rücksichtslos gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Die Polizei appelliert deshalb an alle, auf solche Aktionen zu verzichten und stattdessen auf eine sichere und verantwortungsvolle Feier zurückzugreifen.

red

Galerie

Tödlicher Zusammenstoß in der Innenstadt: 42-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall in Heilbronn

In der Heilbronner Innenstadt kam es am Sonntag, 12.02.2023, gegen 17:10 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem ein 42-Jähriger sein Leben verlor.

Laut Angaben der Polizei fuhr der Mann mit seinem Mercedes aus einer Grundstückseinfahrt in die bevorrechtigte  Wollhausstraße ein. Zu diesem Zeitpunkt fuhr auf dieser, aus Richtung Wollhaus, ein Pkw BMW heran. Der 20-jährige Fahrer des BMW versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei der Kollision wurde der Mercedes-Lenker eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Dessen 42-jährige Ehefrau und Beifahrerin wurde schwer und die beiden ebenfalls mitfahrenden Kinder des Ehepaares, drei und sieben Jahre alt, leicht verletzt. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des BMW und die 19-jährige Beifahrerin erlitten nur leichte Verletzungen.

Die Polizei ermittelt zu den Umständen des Unfalls und schätzt den Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen auf insgesamt ca. 46.000 Euro. Die Wollhausstraße musste bis 22:15 Uhr gesperrt werden, um die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge zu ermöglichen. Über 30 Einsatzkräfte aus dem Rettungsdienst, dem Notarzt und der Feuerwehr waren vor Ort.

red

Wohnungseinbrüche in der Region und was sonst noch im Landkreis los war

Schwieberdingen: Wohnungseinbruch

Am Freitag, in der Zeit zwischen 11:40 Uhr und 15:34 Uhr, gelangte bisher unbekannter Täter auf unbekannte Art und Weise in ein mehrstöckiges Mehrfamilienhaus in der Hermann-Essig-Straße. Im dritten OG hebelte er die Wohnungstür auf und entwendete Bargeld in unbekannter Höhe. Der Schaden an der Türe kann noch nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen unter 07156 43520 in Verbindung zu setzen.

+++

Ludwigsburg: Einbruch in Wohnhaus

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen Mittwoch und Freitag gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Straße “Favoritengärten” im Ludwigsburger Norden, indem sie mutmaßlich eine Terrassentür aufhebelten. Im Gebäudeinnern durchsuchten die Unbekannten die Räumlichkeiten und entwendeten den derzeitigen Erkenntnissen zufolge Bargeld sowie Schmuck. Der Wert des Diebesgutes wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Höhe des Sachschadens kann bislang noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit unter der Tel. 0800 1100225 mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Bietigheim-Bissingen: Zeugen zu unklarem Unfallhergang gesucht

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 10:30 Uhr in der Dresdner Straße in Bietigheim-Bissingen ereignete, sucht die Polizei noch Zeugen. Eine 66-jährige Fußgängerin wollte die Fahrbahn der Dresdner Straße queren. Hierzu lief sie vermutlich unvermittelt zwischen zwei am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn. Zeitgleich befuhr ein 37-jähriger Audi-Lenker die Dresdner Straße in Richtung Gröninger Weg. Auf Höhe der Fußgängerin wich der 37-Jährige mit seinem Audi nach links aus und bremste sein Fahrzeug ab. Ob es hierbei zu einem Zusammenstoß mit dem Audi und der Fußgängerin kam, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Die 66-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Am Audi entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht unter Tel. 0711 6869-0 oder per Mail unter STUTTGART-VAIHINGEN.VPI@polizei.bwl.de Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

+++

Ludwigsburg-Poppenweiler: Seniorin wird Opfer von Betrügern

Mehrere Tausend Euro Bargeld sowie Schmuck konnten noch unbekannte Täter am Donnerstagnachmittag in Poppenweiler erbeuten. Zunächst nahmen die Unbekannten telefonisch Kontakt zu einer Seniorin aus Poppenweiler auf. Der vermeintliche Sohn der Frau schilderte weinend, dass er in einen tödlichen Unfall verwickelt sei. Anschließend übernahmen ein angeblicher Polizeibeamter und eine vermeintliche Staatsanwältin das Telefonat. Die Anrufenden setzten die Frau unter Druck und forderten die Zahlung einer Kaution in sechsstelliger Höhe, um eine Gefängnisstrafe abzuwenden. Im weiteren Verlauf übergab die Seniorin gegen 15.30 Uhr in der Hochdorfer Straße das Bargeld sowie den Schmuck an einen Abholer, der sich als Mitarbeiter der Stadtverwaltung ausgab. Der Mann wurde als 180 cm groß, stämmig mit rundem Gesicht und dunklen Haaren beschrieben, der etwa 35 bis 40 Jahre alt gewesen sein dürfte. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225 oder E-Mail: hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de , bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden.

+++

Sachsenheim-Großsachsenheim: Einbruch in Gaststätte

In der Nacht zum Freitag brachen noch unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße in Großsachsenheim ein. Die Unbekannten hebelten zunächst die Eingangstür auf und stahlen anschließend aus den vorhandenen Geldspielautomaten die Geldkassetten. Die genaue Höhe des entwendeten Bargeldbetrags steht derzeit noch nicht fest. Zwei verdächtige Personen sollen in Richtung der Eisenbahnstraße geflüchtet sein. Eine war bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover, einer grünen Jacke, einer hellen Hose und einer schwarzen Mütze. Die zweite Person trug einen weißen Kapuzenpullover, eine schwarze Jacke und ebenfalls eine schwarze Mütze. Hinweise nimmt der Polizeiposten Sachsenheim, Tel. 07147 27406-0 oder E-Mail: Vaihingen-Enz.prev@polizei.bwl.de, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Tragische Gewissheit: Tote ist die 16-Jährige aus Remshalden – Polizei geht von Suizid aus

Tragische Gewissheit: Am Donnerstag wurde im Waldstück zwischen Oberlenningen und Hochwang ein Leichnam gefunden. Jetzt steht fest, dass es sich um die seit dem 24. Januar 2023 vermisste 16-jährige Jugendliche aus Remshalden (Rems-Murr-Kreis) handelt. Das bestätigten am Freitagnachmittag die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei in Reutlingen.

Nach der jungen Frau hatte die Polizei tagelang im Bereich Lenningen gesucht, nachdem sich Hinweise ergeben hatten, dass sie sich im dortigen Bereich aufhalten könnte. Im Rahmen der Suchmaßnahmen hatte ein Passant am Donnerstag, kurz nach zehn Uhr, in unwegsamen Gelände Gegenstände entdeckt und die Einsatzkräfte angesprochen. Eine Überprüfung ergab, dass es sich um Gegenstände aus dem Besitz der Vermissten handelt. In der Folge wurde auch die tote Jugendliche in der Nähe aufgefunden.

Die Polizei und Staatsanwaltschaft geht aufgrund der Gesamtumstände und des Ergebnisses der am Freitag durchgeführten Obduktion ivon einem Suizid aus  Ein Fremdverschulden sei auszuschließen, so die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und den genauen Todesumständen sind Gegenstand weiterer Ermittlungen.

red

Leiche im Kreis Esslingen entdeckt: Polizei hält sich bedeckt

Die Polizei hat bei ihrer Suchen nach der vermissten 16-jährigen Julia W. aus Remshalden (Rems-Murr-Kreis) eine Leiche entdeckt. Der Fund wurde im Bereich der Gemeinde Lenningen im Landkreis Esslingen gemacht. Ob es sich bei der Leiche um das vermisste Mädchen handelt, wurde bislang nicht bestätigt. Auch über die Todesursache hat die Polizei bisher keine Informationen veröffentlicht.

Julia wurde seit dem 24. Januar vermisst, als sie ihr Elternhaus verlassen hatte, aber nicht in die Schule gegangen ist. Stattdessen nahm sie den Zug nach Kirchheim unter Teck und stieg dann in die Teckbahn in Richtung Kirchheim unter Teck (Kreis Esslingen). Seitdem hat sich ihre Spur verloren.

Die Polizei hat weitere Details und Fahndungsfotos veröffentlicht und ein anonymes Hinweisportal eingerichtet, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten. Das Hinweisportal ist unter www.bkms-system zu erreichen.

red