Älterer Mann wird Opfer von Trickbetrügern – Polizei rät zu Vorsicht

Rielingshausen: Senior Opfer von Enkeltrickbetrügern geworden

Am vergangenen Freitag, 5. April 2019, brachten Betrüger mit dem sogenannten Enkeltrick einen Senior aus Rielingshausen um mehrere tausend Euro. Der ältere Herr war gegen 10:00 Uhr von seinem angeblichen Enkel angerufen worden, der vorgab eine Wohnung gekauft und nun Probleme mit seiner Bank zu haben. Nachdem der Angerufene sich bereit erklärt hatte, seinem “Enkel” aus der Notlage zu helfen, hob er das Geld bei einer Bank ab und übergab es Geld letztendlich gegen 17:00 Uhr an einen Kurier vor seiner eigenen Haustür. Bei dem Abholer handelt es sich um einen mutmaßlich deutschen Mann von normaler Statur, der ca. 1,70 Meter groß ist. Er hat kurze braune Haare und eine braune Lederjacke und Jeans. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07141/18-9 zu melden.

Tipps der Polizei:

   -	Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. 
-	Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. 
-	Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. 
-	Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
 -	Informieren Sie sofort die Polizei über den Polizeiruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. 
- Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. 

Meldungen aus Kornwestheim, Asperg, Bietigheim und Eberdingen Hochdorf

Kornwestheim: Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht am Dienstag in der Rudolf-Diesel-Straße in Kornwestheim sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, Zeugen. Zwischen 14.00 Uhr und 23.50 Uhr stand ein Ford auf einem Parkstreifen parallel der Fahrbahn. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker den Ford und machte sich anschließend aus dem Staub. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 1.500 Euro geschätzt.

Asperg: Feuerwehreinsatz auf Firmengelände

Zeugen alarmierten am Dienstag gegen 19.45 Uhr Polizei und Feuerwehr nachdem sie auf dem Gelände einer Firma in der Neckarstraße in Asperg einen qualmenden Abfallcontainer entdeckt hatten. Die Freiwillige Feuerwehr Asperg rückte mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften aus, die den Schwelbrand zügig löschen konnten. Vermutlich hatte sich der Inhalt des Containers selbst entzündet. Die Neckar- und die Filsstraße mussten kurzzeitig jeweils einseitig gesperrt werden. Am Container entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Unfallzeugen gesucht

Am Dienstagmorgen kam es auf der Landesstraße 1125 zwischen Bietigheim-Bissingen und Großsachsenheim zu einem Unfall zwischen zwei PKW. Ein 26-jähriger Skoda-Lenker war gegen 06.00 Uhr in Richtung Großsachsenheim unterwegs, als ihm etwa 350 Meter vor der Abzweigung in Richtung Metterzimmern eine 49 Jahre alte VW-Fahrerin entgegenkam. Im weiteren Verlauf streiften sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Möglicherweise verstieß einer der beiden Beteiligten gegen das Rechtfahrgebot, weshalb das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, nun Zeugen sucht.

Eberdingen-Hochdorf: Unbekannter beschädigt Hauswand mit Anhängerkupplung

Ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro entstand am Dienstag zwischen 07.20 Uhr und 13.00 Uhr in der Baumgartenstraße in Hochdorf. Vermutlich stieß ein bislang unbekannter Lenker eines Fahrzeugs mit Anhängerkupplung gegen die Fassade eines Wohnhauses und hinterließ ein Loch in der Dämmung. Anstatt sich anschließend um den Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt jedoch fort. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Eberdingen-Hochdorf: Unfall mit leicht verletzter Person

Mutmaßlich weil er die Vorfahrt einer 55 Jahre alten Ford-Lenkerin übersah, war ein 22-jähriger VW-Fahrer am Dienstag gegen 16.30 Uhr in der Enzweihinger Straße in Hochdorf in einen Unfall verwickelt. Der 22-Jährige war in Richtung Enzweihingen unterwegs, als er mit der 55 Jahre alten Frau, die von rechts aus der Keltenstraße ausfahren wollte, zusammen prallte. Der Ford stieß in der Folge gegen den Zaun eines angrenzenden Grundstücks. Die 55-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Der entstanden Gesamtsachschaden wurde auf etwa 4.500 Euro geschätzt.

Unfallflucht in Remseck; Motorroller in Vaihingen gestohlen

Remseck am Neckar-Aldingen: Unfallflucht mit 5.000 Euro Sachschaden

Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Opel Vivaro, der am Dienstag zwischen 06:30 und 07:30 Uhr in der Querstraße im Stadtteil Aldingen abgestellt war. An der linken Fahrzeugseite entstand dadurch ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Das Schadensbild lässt darauf schließen, dass die Beschädigungen vermutlich durch ein größeres Fahrzeug verursacht wurden. Der Unbekannte machte sich anschließend aus dem Staub, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, in Verbindung zu setzen.

Vaihingen an der Enz: Motorroller entwendet

Unbekannte Täter haben zwischen Montag 23:00 Uhr und Dienstag 10:00 Uhr in der Jauerniger Straße in Vaihingen an der Enz einen grauen Motorroller der Marke MBK gestohlen. Der nicht zugelassene Roller stand im Bereich eines Wohnhauses auf einem Abstellplatz und war mit einem Lenkradschloss gesichert. Der Wert des motorisierten Zweirads dürfte sich auf etwa 800 Euro belaufen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib des Rollers geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter der Tel. 07042/941-0.

14-jähriger Radfahrer stößt mit Hund zusammen; weitere Meldungen aus dem Kreis

Ludwigsburg-Hoheneck: Zusammenstoß zwischen Fahrradfahrer und Hund

Nach einem Zusammenstoß zwischen einem 14-jährigen Fahrradfahrer und einem schwarz-weißen Hund am Montag gegen 14.30 Uhr auf dem Heilbadweg in Hoheneck sucht die Polizei die Hundebesitzerin. Der 14-Jährige war mit dem Fahrrad in Richtung der Uferstraße unterwegs, als ihm eine Frau und ein Mädchen entgegen kamen, die mit zwei Hunden spazieren gingen. Es handelte sich um einen kleinen, braunen sowie einen schwarzen Hund mit weißen Flecken und einem buschigen Schwanz. Nachdem der Junge durch Klingeln auf sich aufmerksam gemacht hatte, gingen die beiden Spaziergängerinnen an den Wegesrand. In dem Moment als der Radler vorbei fahren wollte, rannte der schwarz-weiße Hund vor dessen Fahrrad. Der 14-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß gegen das Tier. In der Folge stürzte der Fahrradfahrer. Die Frau erkundigte sich hierauf nach dem Befinden den Jugendlichen und anschließend trennten sich ihre Wege. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet die etwa 40 Jahre alte, circa 175 cm große Frau mit dunklen, schulterlangen Haaren, sich zu melden.

Ludwigsburg: Fahrradreifen zerstochen – Zeugen gesucht

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die am Montag gegen 16.00 Uhr mehrere Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich eines Verbindungswegs von der Myliusstraße in Richtung des Parkhauses Solitude beobachten konnten. Ein 14-Jähriger war auf dem Verbindungsweg aus Richtung des Parkhauses kommend mit seinem Fahrrad unterwegs und traf auf eine Gruppe mehrerer Personen im Alter zwischen 13 und 23 Jahren. Die Gruppe forderte ihn auf sich zu entfernen. Als er dies verneinte, stach ein etwa 14 Jahre altes Mädchen vermutlich mit einem Messer in den Vorderreifen seines Fahrrades und machte sich anschließend aus dem Staub. Der 14-Jährige alarmierte hierauf die Polizei.

Markgröningen: Räderdiebe unterwegs

Mit einem Satz Sommer- und einem Satz Winterräder machten sich bislang unbekannte Diebe am Montag zwischen 08.40 Uhr und 13.30 Uhr in Markgröningen in der Straße “Auf Hart” aus dem Staub. Nachdem die Täter in die Tiefgarage gelangt waren, durchtrennten sie die Metallseile, mit denen die acht Räder gesichert waren, und ließen sie mitgehen. Es handelt sich bei den Rädern um vier Sommerreifen auf AMG-Felgen und um vier Winterreifen auf Mercedes-Felgen. Der Gesamtwert des Diebesguts liegt bei mehr als 3.000 Euro. Der Polizeiposten Markgröningen, Tel. 07145/9327-0, bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich zu melden.

31-jähriger wird verprügelt weil er falsch geparkt hat

Kornwestheim: Streit um Parkplatz – 31-Jähriger endet im Krankenhaus

Weil eine 23-jährige Frau am Montagabend in Kornwestheim Anspruch auf einen öffentlichen Parkplatz erhob, endete ein 31 Jahre alter Nachbar im Krankenhaus. Der 31-Jährige stellte seinen PKW nahe seinem Wohnhaus ab. Als gegen 20.30 Uhr die 23-jährige Nachbarin nach Hause kam, musste sie wohl feststellen, dass vor ihrem Haus kein Parkplatz mehr frei war, so dass sie hätte etwas entfernt parken müssen. Im weiteren Verlauf klingelte sie bei dem 31-Jährigen und forderten ihn auf, sein Fahrzeug, das vor dem Haus der 23-Jährigen stand, wegzustellen. Der Nachbar widersetzte sich der Aufforderung, worauf auf der Straße ein Streit zwischen ihm und der 23-Jährigen entbrannte. Im weiteren Verlauf kamen der Vater und der Bruder der Frau hinzu und nach einem weiteren Wortgefecht, gingen diese drei wohl auf den 31-jährigen Mann los. Im Zuge der Handgreiflichkeiten ging der Nachbar zu Boden und soll auf dem Boden liegend weiter getreten worden sein. Der 31-Jährige erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Kornwestheim: Polizei sucht Unfallzeugen

Nach einem Unfall, der sich bereits am 22. März gegen 12.30 Uhr in der Zeppelinstraße in Kornwestheim ereignete, sucht die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg Zeugen. Ein 55 Jahre alter Rollerfahrer, der in Richtung der Theodor-Heuss-Straße unterwegs war, wollte im weiteren Verlauf nach links in die Mühlhäuser Straße abbiegen. Mutmaßlich musste der Rollerlenker auf dem vorhandenen Linksabbiegestreifen einem 28 Jahre alten VW-Fahrer ausweichen und stürzte aufgrund dessen. Der VW-Lenker, der zunächst weiter fuhr, konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Die Polizei sucht nun nachträglich den Fahrer eines blauen BMW, der gemeinsam mit einer Frau unterwegs war, und den Rollerfahrer nach dem Unfall ansprach. Die Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0711/6869-0, zu melden. red

Exhibitionist belästigt am Bahnhof ein 14-Jähriges Mädchen

Bietigheim-Bissingen – Zeugenaufruf!

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Mann, der am Montag gegen 18.00 Uhr auf dem Bahnsteig der Bahnhaltestelle “Ellental” in Bietigheim-Bissingen in exhibitionistischer Weise auftrat. Der Täter saß auf einer der Wartebänke in Fahrtrichtung Karlsruhe. Dort setzte sich sein 14-jähriges Opfer ebenfalls hin. Zunächst rauchte der Unbekannte im Beisein des Mädchens zwei Zigaretten und sprach sie im weiteren Verlauf an. Als sich die Jugendliche ihm aufgrund dessen zuwandte, sah sie, dass sein Penis entblößt war und er masturbierte. Hierauf drehte sich das Mädchen weg. Als schließlich die Bahn eintraf, stieg sie in den letzten Waggon ein. Der Täter stieg ebenfalls in das letzte Abteil ein, ließ sich jedoch etwas entfernt von dem Mädchen nieder. In Sersheim stiegen beide aus. Der Täter ging durch die Unterführung davon. Die 14-Jährige alarmierte im Anschluss die Polizei. Der Täter soll zwischen 40 und 50 Jahren alt sein, er hat eine Halbglatze mit dunklem Haarkranz und ist etwa 170 cm groß. Der Mann trug eine ockerfarbene Jacke mit schwarzen Reißverschlüssen und schwarze Schuhe. Während der Tat warteten auf dem Bahnsteig ein weiterer älterer und ein jüngerer Mann. Diese konnten die Handlungen vermutlich jedoch nicht sehen. Darüber hinaus befanden sich einige weitere Fahrgäste in dem Abteil, in das die 14-Jährige und der Täter einstiegen. Die Kriminalpolizei, Tel. 07141/18-9, bittet Geschädigte und Zeugen, die weitere Hinweise zu dem Exhibitionisten geben können, sich dringend zu melden.

BMW-Bande schlägt wieder im Landkreis zu

Gerlingen: Professionelle Diebe unterwegs

Zum wiederholten Mal haben professionelle Diebe, die auf Lenkräder und fest verbaute Navigationsgeräte in Fahrzeugen der Marke BMW aus sind, zugeschlagen. Nach den vorangegangenen Taten in der letzten Woche in Pleidelsheim und Ehningen haben sie in der Nacht zum Montag Gerlingen heimgesucht. In den bislang acht bekannten Fällen erbeuteten sie Diebesgut im Wert mehrerer tausend Euro. Fast ausschließlich verschafften sie sich Zugang in den Fahrzeuginnenraum, indem sie das hintere Dreiecksfenster der Fahrer- oder Beifahrerseite einschlugen. In der Immelmannstraße bauten sie aus einem BMW anschließend das Lenkrad aus, ebenso wie in der Robert-Schuman-Straße. Dort wurden sie gleich zweimal vorstellig und ließen aus einem weiteren BMW neben dem Lenkrad noch das zuvor demontierte Navigationsgerät mitgehen. Das gleiche Diebesgut fiel ihnen auch in der Richthofenstraße in die Hände. Hier machten sie sich an einem Cabriolet zu schaffen, an dem sie das Dach aufschlitzten, um ins Innere zu gelangen. Bei einem BMW, der in der Hasenbergstraße abgestellt war, begnügten sie sich dagegen mit dem Ausbau des Navigationsgeräts. Ebenso wie in der Oberen Ringstraße, der Lontelstraße und der Gottlieb-Eisele-Straße. Dort entwendeten sie zudem noch einen Geldbeutel, der in der Mittelkonsole abgelegt war und einen geringen Bargeldbetrag enthielt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07141/18-9 zu melden.

Präventionsoffensive der Ludwigsburger Polizei

In den Osterferien startet das Polizeipräsidium Ludwigsburg in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg eine weitere Präventionsoffensive und informiert dabei insbesondere zu den Phänomenen “Wohnungseinbruch” und “Falscher Polizeibeamter”.

Die Einbruchszahlen sind im Sommer gegenüber der dunklen Jahreszeit zwar geringer, aber gerade jetzt ist die beste Zeit für polizeiliche Beratung und Nachrüstung. Denn das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden, ist auch nach den im dritten Jahr sinkenden Fallzahlen keinesfalls gebannt.

Um seine Immobilie sicherer zu machen, gibt es eine Vielzahl von mechanischen Nachrüstungen zur Erhöhung des Grundschutzes. Die kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in Ludwigsburg bietet hierzu – individuell und kostenfrei – sicherungstechnische Beratungen an. Gerade die “helle Jahreszeit” bietet die beste Gelegenheit, schneller eine polizeiliche Beratung zu erhalten und auch die Umsetzung durch einen Handwerksbetrieb erfolgt in der Regel schneller als zur “Hauptsaison” im Winterhalbjahr.

Termine können für den Landkreis Ludwigsburg unter 07141 18-8001 vereinbart werden.

Betrüger am Telefon kennen dagegen keine Jahreszeiten und sind das ganze Jahr über aktiv. Gerade falsche Polizeibeamte, die sich überwiegend ältere Menschen als Opfer aussuchen, sind in den vergangenen Wochen wieder verstärkt aktiv. Informationen zum richtigen Verhalten bei einer solchen Kontaktaufnahme bilden den zweiten Schwerpunkt der Aktion. Spezialisten des Referats Prävention stehen Ihnen als Ansprechpartner mit Info-Ständen an folgenden Orten zur Verfügung:

Kreis Ludwigsburg

Montag, 15.04.2019: 11 - 13:30 Uhr, Ludwigsburg, Lidl, Hindenburgstraße 
 Dienstag, 16.04.2019: 10-12 Uhr, Vaihingen/Enz, Rewe-Markt Kehlstraße 
Mittwoch, 17.04.2019: 09-12 Uhr, Bietigheim-Bissingen Wochenmarkt
 Mittwoch, 17.04.2019: 13 -15 Uhr, Ludwigsburg, Blühendes Barock 
Montag, 23.04.2019: 10-13 Uhr, Ludwigsburg Wochenmarkt 
Dienstag, 24.04.2019: 13-15 Uhr, Ludwigsburg, Blühendes Barock

Polizei- und Feuerwehreinsatz in Murr

Murr: zwei Autos aufgebrochen

Vermutlich ein und derselbe noch unbekannte Täter trieb in der Nacht zum Sonntag im Eichenweg und der Beethovenstraße in Murr sein Unwesen. Zwischen Samstag 10.00 Uhr und Sonntag 09.45 Uhr schlug der Dieb eine Seitenscheibe eines im Eichenweg geparkten Skoda ein, demontierten anschließend das Autoradio und stahl es. Mutmaßlich besteht ein Zusammenhang zu einer weiteren Tat, die in der Beethovenstraße verübt wurde. Kurz nach 02.00 Uhr am Sonntagmorgen wurde Bewohner des Haydnwegs durch eine PKW-Alarmanlage geweckt. Der Täter hatte ebenfalls die Seitenscheibe eines geparkten VW eingeschlagen, was dazu führte, dass die Alarmanlage des Fahrzeugs auslöste. Vermutlich schlug dies den Täter in die Flucht. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt. Der Wert des Autoradios dürfte sich auf etwa 600 Euro belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen.

Murr: Feuerwehreinsatz im Industriegebiet

Insgesamt 32 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Murr und Marbach am Neckar befanden sich am Sonntag gegen 15.15 Uhr mit sieben Fahrzeugen in der Robert-Bosch-Straße in Murr im Einsatz. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts schaltete sich ein Heizgerät, das zur Verflüssigung einer chemischen Verbindung in Betrieb war, nicht wie vorgesehen ab. In der Folge begann ein Unterstellbock aus Holz zu kokeln. Da der Tank, in dem sich die Verbindung befand, ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden war, musste der Inhalt teilweise umgelagert werden. Das Behältnis wurde anschließend ins Freie gebracht. Es bestand keine Gefahr für Mensch und Umwelt.

Hochzeits-Autokorso behindert Verkehr

Uneinsichtig und aggressiv verhielten sich die Teilnehmer eines größeren Autokorsos, der am Samstagnachmittag gegen 14:40 Uhr anlässlich einer türkischen Hochzeit in der Ludwigsburger Innenstadt unterwegs war. Nachdem mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizei alarmiert hatten, traf eine Streifenbesatzung in der unteren Reithausstraße wild hupende Autofahrer an, die mit durchdrehenden Reifen kurze Spurts hinlegten und dabei von Trommlern und einem Kameramann begleitet wurden. Der übrige Verkehr war dadurch zum Erliegen gekommen. Auf ihr Verhalten angesprochen reagierten die Fahrer aggressiv und provokant und entfernten sich in Richtung der Schwieberdinger Straße. Dort wurden sie auf Höhe der Aral-Tankstelle unter Einsatz von 11 Streifenbesatzungen benachbarter Polizeireviere gestoppt und kontrolliert. Während der Kontrolle mussten Polizeihunde eingesetzt werden, da die Situation zu eskalieren drohte. Im Anschluss an die Kontrolle wurden die Fahrer einzeln aus der Kolonne entlassen. Möglicherweise waren Teilnehmer dieses Autokorsos auch in Kornwestheim und auf der A 81 im Bereich Ludwigsburg unterwegs. Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die durch den Autokorso behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, zu melden.