Was in Ludwigsburg und der Region los war

Gerlingen: Nach Beleidigungen und Widerstand im Polizeigewahrsam

Mit einem renitenten Zeitgenossen hatten es Passanten und Polizeibeamte am Donnerstagabend an der Endhaltestelle der U6 in Gerlingen zu tun. Dort hatte ein 41-jähriger gegen 19:30 Uhr zunächst Jugendliche und Heranwachsende bedroht und beleidigt, die daraufhin die Polizei verständigten. Nachdem der aggressive Tatverdächtige sein Verhalten auch im Beisein von Polizeibeamten nicht änderte, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete er Widerstand und musste schließlich mit einer Handschließe gefesselt werden. Mehrere Jugendliche versuchten unterdessen, die Situation durch provokative Äußerungen weiter zu eskalieren. Mit Unterstützung weiterer Streifenwagenbesatzungen musste der Vorplatz der Haltestelle letztlich geräumt werden und die Jugendlichen erhielten Platzverweise. Da der 41-Jährige weitere Aggressionen für den Abend ankündigte, wurde er auf richterliche Anordnung in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ditzingen gebracht.

 

Steinheim an der Murr: Motorradfahrer leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen musste am Freitagmorgen ein 57-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall an der Hardtwaldkreuzung zwischen Aspach und Großbottwar vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Er war gegen 07:15 Uhr auf der L 1115 in Richtung Großbottwar unterwegs und die vorausfahrende 33-jährige Fahrerin eines Seat bremste an der auf Rot umschaltenden Ampel ab. Der 57-Jährige erkannte dies vermutlich zu spät und fuhr auf den stehenden Seat auf. Seite Maschine wurde dadurch nach rechts abgewiesen und er stürzte. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

 

Ludwigsburg: Erneute Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter

Die Landkreise Ludwigsburg und Böblingen werden in den vergangenen Stunden von einer erneuten Welle von Anrufen falscher Polizeibeamter überschwemmt. Die Anrufer geben sich dabei als Kriminalbeamte aus Ludwigsburg oder Böblingen, als Angehörige des Landeskriminalamtes oder anderer Polizeidienststellen aus und bringen vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde. Eine weitere Variante sind angebliche Beamte von Europol, die die Angerufenen damit konfrontieren, dass Ihre Ausweis- oder Kontodaten von Kriminellen missbräuchlich benutzt wurden. Mit allen Maschen versuchen die Betrüger am Telefon Auskunft über die Vermögensverhältnisse der Angerufenen sowie deren Personal oder Kontodaten zu bekommen oder sie bieten gleich an, Bargeld und Wertsachen in Verwahrung zu nehmen, um sie dem Zugriff von Kriminellen zu entziehen

Die Polizei warnt erneut eindringlich vor den Betrügern.

Niemals rufen Polizeibeamte, Staatsanwälte oder andere Amtspersonen bei Ihnen an und fragen Sie nach ihren persönlichen Verhältnissen oder bestehendem Vermögen aus. Geben Sie niemandem derartige Auskünfte. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und beenden Sie das Gespräch.

Händigen Sie auf keinen Fall Bargeld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen aus und führen Sie keine Überweisungen aus, zu denen Sie von Ihnen unbekannten Personen aufgefordert wurden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Große Aufregung um gefundene Kinderschuhe an der Enz – weitere Meldungen aus der Region

Vaihingen/Enz: Fund von Kinderschuhen an der Enz führt zu Sucheinsatz

Der Fund von einem Paar Kinderschuhe am Spielplatz und am Enzufereinstieg im Köpfwiesenweg hat am Donnerstag zu einem Sucheinsatz der Polizei geführt. Nachdem eine Passantin die herrenlosen Schuhe gegen 11:40 Uhr entdeckt und die Polizei alarmiert hatte, begannen vier Streifenbesatzungen des Polizeireviers Vaihingen/Enz sofort mit der Absuche des Nahbereichs und überprüften eine nahegelegene Flüchtlingsunterkunft und einen Kindergarten. Gleichzeitig forderten die Einsatzkräfte Unterstützung durch einen Polizeihubschrauber an, dessen Besatzung anschließend das Enzufer zu beiden Seiten absuchte. Um auch dicht bewachsene Uferbereiche sicher abzusuchen, kam von 14:45 bis 15:45 Uhr auch die Drohnengruppe der Feuerwehr aus Wahlheim zum Einsatz.

Alle Maßnahmen erbrachten keinen Hinweis auf einen möglichen Unglücksfall. Die Polizei geht nun vielmehr davon aus, dass die Schuhe in den vergangenen Tagen bei sommerlichen Temperaturen beim Spielen ausgezogen und dort vergessen wurden.

 

Steinheim an der Murr: Schlechter Jungenstreich führt zu großer Aufregung

Verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Ansprechen von Kindern führen regelmäßig zu besorgten Reaktionen und zur Verunsicherung bei Kindern, Eltern und Lehrern. So geschehen auch am Donnerstag gegen 13:45 Uhr in der Lehenstraße in Steinheim an der Murr. Zwei Jungen im Alter von sieben und acht Jahren hatten eine Mutter angesprochen und berichtet, sie seien von drei älteren Jugendlichen angesprochen worden, sie versucht hätten, sie mit Süßigkeiten in ein silberfarbenes Fahrzeug zu locken. Im Zuge sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen machte die Polizei beim Steinheimer Jugendhaus die drei “Verdächtigen” ausfindig. Es handelte sich um elfjährige Jungs, die sich mit den jüngeren Schülern einen schlechten Scherz erlaubt hatten. Die Polizisten führten ein eingehendes Gespräch mit dem reumütigen Trio und informierten die besorgten Eltern.

 

Vaihingen/Enz-Riet: Lkw fährt gegen Mauer

Vermutlich aufgrund einer Fehlbedienung durch den 51-jährigen Fahrer ist am Donnerstagmorgen gegen 08:15 Uhr in der Raiffeisenstraße in Riet ein Lkw unbeabsichtigt ins Rollen geraten und gegen eine Natursteinmauer gefahren. Am Lkw entstand dabei Sachschaden im Höhe von 5.000 Euro. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und wurde von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt.

 

Asperg: Polizei sucht Zeugen nach Verfolgungsfahrt

Gegen 00:35 Uhr war eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Kornwestheim in der Ncht zu Donnerstag in Asperg unterwegs. Dabei fiel den Beamten in der Lehenstraße ein weißer VW Golf aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Noch vor der beabsichtigten Kontrolle überholte der Fahrer des VW an der Ecke Lehenstraße/Badstraße einen Mercedes und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Die Polizisten konnten nicht sofort folgen, da sie durch den haltenden Mercedes blockiert wurden. Der Fahrer des VW überholte in der Folge mit hoher Geschwindigkeit eine Autofahrerin in der Bahnhofstraße, die dabei auf den Gehweg ausweichen musste. Seine weitere Fahrt führte ihn vermutlich über die Wilhelmstraße und die Seestraße. Nachdem sich die überholte Autofahrerin das Kennzeichen des VW gemerkt hatte, machte die Polizei das Auto wenig später in Tamm ausfindig. Die Ermittlungen zu verantwortlichen Fahrer dauern an. Weitere Verkehrsteilnehmer, die zur fraglichen Zeit durch dessen Fahrweise behindert oder gefährdet wurden oder die Angaben zum Fahrer machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, zu melden.

 

Bönnigheim: Diebstahl auf Baustelle

Auf einer Baustelle in der Karlstraße in Bönnigheim haben unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag von einer “G4” Putzmaschine den dazugehörigen Motor und einen Kompressor im Wert von etwa 2.000 Euro abgeschraubt und entwendet. Personen, die Hinweise zum Verbleib der beiden pinkfarben lackierten Geräte geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Kirchheim am Neckar, Tel. 07142 89106-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Remseck: Stark alkoholisierter bespuckt und beleidigt Polizisten – weitere Meldungen aus der Region

Remseck am Neckar-Aldingen: Polizeibeamte mehrfach bespuckt und beleidigt

Mit einem renitenten 21-Jährigen bekamen es Beamte des Polizeireviers Kornwestheim am Mittwochmorgen gegen 01:25 Uhr zu tun. Der sichtlich stark alkoholisierte Mann schlief zunächst in einer Bahn ein und sollte am Betriebshof in Aldingen geweckt werden. Nachdem eine hinzugerufene Streifenbesatzung den 21-Jährigen schlussendlich wecken konnte, wurde er durch die Beamten gestützt da er stark schwankte. Hierbei beleidigte er erstmals die eingesetzten Beamten. Nachdem er die Angabe seiner Personalien verweigerte und zunehmend aggressiver wurde, sollte er in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier verbracht werden. Im Streifenwagen bespuckte und beleidigt er die Beamten mehrfach. Auch auf der Dienststelle setzte er dieses Verhalten fort. In der Gewahrsamseinrichtung verschlechtere sich sein Gesundheitszustand und er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige muss nun mit Anzeigen wegen tätlichen Angriffs und Beleidigung rechnen.

 

Ludwigsburg: Unfall am Beschleunigungsstreifen – Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen gegen 06:40 Uhr auf der A 81 Stuttgart-Heilbronn an der Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord ereignete. Der 31-jährige Fahrer eines Ford Transit und der 58-jährige Fahrer eines Ford Fiesta fuhren hintereinander vom Beschleunigungsstreifen auf die rechten Fahrstreifen auf. Vermutlich aufgrund eines langsam fahrenden Fahrzeugs musste der Verkehr vor dem Ford Transit plötzlich abbremsen und auch der 31-Jährige bremste ab. Dem nachfolgenden 58-Jährigen gelang dies nicht mehr und er fuhr auf den Vordermann auf. Beim Aufprall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Der Fiesta war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

 

Bietigheim-Bissingen: Polizei sucht Zeugen zu Verkehrsunfall in der Freiberger Straße

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 11:30 Uhr im Bereich der Freiberger Straße in Bietigheim-Bissingen ereignet hat, sucht die Polizei noch Zeugen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll ein 70-jähriger Renault-Fahrer von der Stuttgarter Straße in die Freiberger Straße abgebogen sein. Nach einem kurzen Schlenker nach dem Abbiegevorgang soll er dann zweimal grundlos sein Fahrzeug abgebremst haben, beim zweiten Mal bis zum Stillstand. Ein nachfolgender 53-jähriger BMW-Fahrer konnte ein Auffahren nicht verhindern und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Nach einem kurzen Austausch soll der Renault-Fahrer wieder in sein Fahrzeug gestiegen sein und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt haben. Sein Fahrzeug konnte durch die Polizei kurze Zeit später ohne sichtbare Unfallbeschädigungen rund 500 Meter weiter auf einem Parkplatz geparkt festgestellt werden. Am BMW entstand ein Sachschaden von etwa 2.500 Euro. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht Zeugen die den Unfall beobachtet haben und Angaben hierzu machen können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Marstall-Center: Ältere Frau in ihrer Wohnung mit Messer überfallen – weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg: Ältere Frau in ihrer Wohnung überfallen

Wegen schwerer räuberischer Erpressung ermittelt die Kriminalpolizei Ludwigsburg gegen einen noch unbekannten Täter, der am Dienstag gegen 10:30 Uhr eine ältere Frau in deren Wohnung im Marstall-Center in der Ludwigsburger Innenstadt überfallen hat. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Unbekannte an der Wohnungstür seines Opfers geklingelt. In Erwartung eines bestellten Handwerkers öffnete die Frau die Tür und sah sich einem mit einem Messer bewaffneten Mann gegenüber, der sie in gebrochenem Deutsch nach Bargeld fragte. Angebotenes Bargeld nahm der Unbekannte daraufhin jedoch nicht an, sondern drängte die Frau ins Schlafzimmer, wo er die Verschlusskappe eines mitgebrachten Behältnisses öffnete und anschließend versuchte, seinem Opfer ein gelbliches Pulver zu verabreichen. Dieses Vorhaben scheiterte aber an der Gegenwehr der Frau, die von dem Angreifer letztlich im Badezimmer eingeschlossen wurde und sich erst nach etwa einer Stunde befreien konnte. Der unbekannte Täter wurde der Polizei wie folgt beschrieben:

Ca. 25 Jahre alt, sprach gebrochen Deutsch. Bekleidet mit schwarzer Hose, schwarzen Schuhen und einer schwarzen Jacke, die auf der linken Brustseite mit einem weiß-roten Emblem versehen war. Er trug eine schwarze Schirmmütze, einen ebenfalls schwarzen Mund-Nasen-Schutz du schwarze Handschuhe.

Personen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Marstall-Centers gemacht haben oder Hinweise zur Identität des unbekannten Täters geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, in Verbindung zu setzen.

 

Freiberg am Neckar: Falscher Installateur erbeutet Schmuck und Bargeld

Mehrere Schmuckstücke und Bargeld im Gesamtwert von etwa 3.000 Euro hat ein unbekannter Täter am Montag in der Wohnung einer 88-jährigen Frau in Freiberg am Neckar erbeutet. Er hatte sich gegen 14:30 Uhr an der Wohnungstür als Installateur vorgestellt, der die Funktion der Wasserversorgung überprüfen müsse. Dazu ging er mit der Frau ins Badezimmer, wo er für etwa 30 Minuten den Wasserhahn aufdreht. Danach verließ er das Haus und forderte die Frau auf, den Wasserfluss noch weitere fünf Minuten zu beobachten. Erst danach stellte die Wohnungsinhaberin das Fehlen von Geld und Schmuck fest. Bei dem Täter handelte es sich um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten, untersetzten Mann mit kurzen, dunklen Haaren. Er trug eine blaue, kurzärmlige Jacke und sprach schwäbisch ohne erkennbaren Akzent.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141 64378-0, entgegen.

 

Ottmarsheim: Unfall mit leicht verletztem Motorradfahrer

Zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Motorradfahrer und einem Sachschaden von rund 4.000 Euro kam es am Dienstagmorgen gegen 05:50 Uhr am Kreisverkehr am Ortseingang Ottmarsheim. Ein 20-jähriger VW-Fahrer befuhr die Kreisstraße 1625 aus Richtung Kirchheim am Neckar kommend und wollte über den Kreisverkehr in Richtung Besigheim weiterfahren. Beim Einfahren in den Kreisverkehr übersah er mutmaßlich einen 19-jährigen Motorradfahrer. Durch den Zusammenstoß stürzte der 19-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Er musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Bietigheim-Bissingen: Geparkten BMW angefahren

Auf etwa 4.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein unbekannter Autofahrer am Dienstag zwischen 11:00 und 13:30 Uhr in der Max-Delbrück-Straße angerichtet hat. Vermutlich beim Vorbeifahren streifte er den vorderen rechten Kotflügel und die Stoßstange eines geparkten BMW und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, bittet um Hinweise.

 

Gerlingen: Pkw-Aufbruch im Bergheimer Weg

Im Zeitraum zwischen Montag 18:00 Uhr und Dienstag 08:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter im Bergheimer Weg in Gerlingen das Fenster der Beifahrertür eines geparkten Opel eingeschlagen und das Fahrzeug geöffnet. Er entwendete aus dem Innenraum einen grau-schwarz karierten Mantel der Marke Esprit sowie eine Reitjacke in Wert von rund 180,- Euro. Der Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0, bittet um Hinweise.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Polizisten stoppen slowenischen Sattelzug – weitere Meldungen aus dem Landkreis

Ladungssicherung Fehlanzeige

Ein gutes Auge hatten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, denen am Montagabend während der Streifenfahrt auf der A 8 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Stuttgarter Kreuz ein slowenischer Sattelzug mit Planenauflieger aufgefallen war, der augenscheinlich zu hoch war.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Auflieger mit 4,15 m tatsächlich 15 cm Überhöhe hatte. Der Grund für die Überhöhe stand kurz darauf auch fest: Nach Öffnen der Plane fanden sich auf der Ladefläche sechs Pkw auf zwei Ebenen, die nur durch Klemmbalken getrennt waren. Die gänzlich ungeeignete Konstruktion wurde zusätzlich belastet, da die oberen Fahrzeuge mit stark beschädigten Zurrgurten nach unten abgespannt waren. Die Hecktüren des Sattelaufliegers waren durch den Druck der Ladung bereits verformt. Die Polizisten untersagten dem 31-jährigen die Weiterfahrt, bis die Autos auf ein geeignetes Transportfahrzeug umgeladen waren. Neben einer Anzeige wegen Verstoßes gegen die Ladungssicherungsvorschriften leiteten sie ein Einziehungsverfahren ein, das mit knapp 3.000 Euro zu Buche schlagen wird.

 

Ludwigsburg: Trickdiebstahl

Am Montag gegen 11:00 Uhr wurde ein Ehepaar in der Solitudeallee in Ludwigsburg Opfer eines dreisten Trickdiebstahls. Gegen 09:30 Uhr klingelte ein bislang unbekannter Täter an der Haustür des Ehepaars und erklärte, dass er wegen eines Wasserrohrbruchs Überprüfungen an der Wasserleitung vornehmen müsse. Gemeinsam ging das Ehepaar mit dem seriös auftretenden Täter in das Obergeschoss ihres Wohnhauses. Hier wurden sämtliche Wasserhähne über einen längeren Zeitraum voll aufgedreht und der Unbekannte verständigte sich dem Anschein nach über ein Funkgerät mit einem imaginären Mitarbeiter. Nachdem der Täter mit seiner Arbeit fertig war, verließ er wieder das Wohnhaus. Im Nachgang stellten die Senioren den Diebstahl von Bargeld sowie einer Gedenkmünze im Wert von mehreren hunderte Euro fest. Mutmaßlich hatte der vermeintliche Monteur die Hauseingangstüre offen gelassen und ein Komplize nutze das Ablenkungsmanöver aus. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht Zeugen, die Hinweise geben können.

 

Ludwigsburg: Kinder zündeln

Vermutlich zwei Kinder haben am Montagnachmittag gegen 16:20 Uhr auf einem Acker im Gewann “Gschnait” oberhalb des Schützenhauses in Neckarweihingen an drei Stellen gezündelt und dabei Äste/Schnittgut in Brand gesetzt. Von einer Zeugin verständigte Polizeibeamte fanden auf dem Acker drei größere Glutnester vor, die von der Feuerwehr abgelöscht werden mussten. Die beiden Kinder/Jugendlichen waren etwa 150 cm groß und dunkelhaarig. Beide trugen dunkle, kurze Hosen, einer ein weißes und der andere ein rotes T-Shirt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

 

Großingersheim: Versuchter Automatenaufbruch

Am Dienstagmorgen gegen 04:00 Uhr verständigte ein Zeuge über Notruf die Polizei, nachdem er einen lauten Schlag in der Tiefengasse in Großingersheim wahrgenommen hatte. Bei einer Nachschau stellte er drei junge Männer fest, die sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Mit einem unbekannten Hebelwerkzeug versuchten sie den Automaten aufzuhebeln, was ihnen jedoch misslang und sie ohne Beute flüchteten. Sie werden als zirka 20-25 Jahre alt beschrieben, zwischen 160 und 180 Zentimeter groß und alle trugen bei der Tatausführung dunkle Kleidung. Ein Täter hatte weiße Streifen auf seiner dunklen Jogginghose. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, hat die Ermittlungen übernommen und sucht weitere Zeugen zu der Tat.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Asperg: Dramatische Flucht mit Pkw vor Polizei endet mit Festnahme – weitere Meldungen aus der Region

Asperg: Unfall bei Verfolgungsfahrt; Polizeibeamter leicht verletzt

Vermutlich weil er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist, hat sich der 23-jährige Fahrer eines Opel Vectra in der Nacht zum Montag eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Er sollte gegen 00:30 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Kornwestheim in der Asperger Königstraße kontrolliert werden. Anstatt den deutlichen Anhaltezeichen der Polizisten zu folgen, beschleunigte der 23-Jährige und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit durch den westlichen Stadtbereich. In der Seestraße blieb er schließlich an einem geparkten Opel Kleintransporter hängen und wurde dadurch schlagartig abgebremst. Der ihn verfolgende Streifenwagen fuhr dadurch leicht auf den Opel auf. Der 23-jährige ließ es dabei aber nicht bewenden, fuhr rückwärts nochmals gegen den Streifenwagen und setzte seine Flucht fort. Am Ende des Birkenwegs musste er dann aber anhalten und flüchtete zu Fuß. Im Rahmen sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen wurde er schließlich in der Schäferstraße entdeckt und vorläufig festgenommen. Der Fahrer des Streifenwagens zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

 

Bietigheim-Bissingen: Pedelec-Fahrer bei Unfall auf Feldweg schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagmittag ein 75-jähriger Pedelec-Fahrer nach einem Verkehrsunfall im Bietigheimer Forst vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 12:15 Uhr war er auf einem geschotterten Waldweg von der Christkönigskirche in Richtung des Lusthauses und von dort in Richtung des Wanderparkplatzes an der L 1125 unterwegs. Dort traf er auf eine 66-Jährige Frau und deren Bekannte, die nebeneinander auf dem Weg gingen. Mutmaßlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der 75-Jährige beim Bremsen die Kontrolle über sein Pedelec und streifte die 66-Jährige. Während die Frau dadurch in den Graben stürzte und sich leicht verletzte, kam der Pedelec-Fahrer auf dem Feldweg zu Fall und wurde schwer verletzt.

 

Bönnigheim: Betrüger erbeuten mehrere tausend Euro

Zwischen Freitag und Samstag wurde ein 73-jähriger Senior aus Bönnigheim Opfer von Telefonbetrügern. Ein angeblicher Bankmitarbeiter meldete sich telefonisch und gab an, dass aufgrund eines angeblichen Cyberangriffs das Vermögen des Seniors in Gefahr sei. Ein Betrüger-Komplize, der sich als Polizeikommissar ausgab, bestätigte dem 73-jährigen am Telefon diesen Umstand. Um die Gefahr abzuwenden, müsse der Senior sofort handeln. Das tat er dann auch und gab zu mehreren Konten die Anmeldedaten fürs Onlinebanking preis. Dadurch konnten die Unbekannten einen fünfstelligen Betrag transferieren. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen.

 

Ludwigsburg: Einbruch in Wohnhaus

Am Sonntagmorgen zwischen 03:55 Uhr und 04:30 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Salonallee in Ludwigsburg ein. Dazu hebelten sie ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses auf. Im Keller öffneten die Täter mit brachialer Gewalt einen Tresor, zudem durchsuchten sie im Obergeschoss sämtliche Zimmer des Hauses. Der entstandene Sachschaden sowie die Höhe des Diebesgutes sind noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch beim Polizeirevier Ludwigsburg unter 07141 18-5353 zu melden.

 

Möglingen: Einbruch in Gartengrundstück

Bislang unbekannte Täter drangen zwischen Mittwoch und Samstagvormittag in ein Gartengrundstück im Gewann “Untere Winterhalde” in Möglingen ein. Aus dem Schuppen entwendeten die Täter einen Gaskocher. Zudem demontierten sie eine Solaranlage samt dazugehöriger Technik, die auf dem Dach des Gartenschuppens verbaut war. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von rund 3.900 Euro. Der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 15001-70, hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die Hinweise geben können.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Hochzeitskorso blockiert auf A81 alle Fahrbahnstreifen – Polizei ermittelt

Zwei Hochzeitsgesellschaften sind am Wochenende auf der A 81 aufgefallen. Zunächst war am Samstag gegen 14:00 Uhr ein Autokorso in Richtung Stuttgart unterwegs. Aus dem Korso heraus begann der 27-jährige Fahrer eines Mercedes mehrere hundert Meter vor dem Engelbergtunnel einen Zick-Zack-Kurs über alle Fahrstreifen hinweg, sodass nachfolgende Fahrzeuge langsamer fahren mussten. Vor dem Einfahren in die rechte Tunnelröhre reduzierte der 27-Jährige seine Geschwindigkeit auf etwa 30 km/h und führte den Korso in Fahrbahnmitte durch den Tunnel. Nachdem die Hochzeitsgesellschaft die Autobahn an der Ausfahrt Leonberg-West verlassen hatte, wurde der Autokorso bei Grafenau von der Polizei gestoppt und kontrolliert. Gegen den 27-Jährigen wird wegen Nötigung ermittelt.

Ein zweiter Hochzeitskorso bewegte sich am Sontag gegen 13:00 Uhr auf der A 81 mit etwa 30 Fahrzeugen in Richtung Heilbronn. Zeugen meldeten der Polizei, dass die Teilnehmenden zwischen den Anschlussstellen Zuffenhausen und Ludwigsburg-Süd alle Fahrspuren blockierten und mit geringer Geschwindigkeit und eingeschaltetem Warnblinker unterwegs waren. Der 27-jährige Fahrer eines Porsche Cayenne und der 24-jährige Fahrer eines Mercedes AMG sollen zudem mehrmals stark abgebremst haben, um anschließend wieder stark zu beschleunigen. Nach Verlassen der Autobahn an der Anschlussstelle Pleidelsheim wurde auch dieser Autokorso von der Polizei angehalten und überprüft. Gegen die 24 und 27 Jahre alten Männer wird wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt.

In beiden Fällen werden Verkehrsteilnehmer, die die Autokorsos beobachtet haben oder die durch die Fahrweise der Teilnehmenden behindert oder gefährdet wurden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unbekannte will 20-Jährigen mit Nacktbildern erpressen

Eine bislang unbekannte Täterin hat am vergangen Samstag einen 20 Jahre alten Mann über das Internet erpresst. Der 20-Jährige lernte die Frau zuvor über ein Onlineportal kennen.

Im Laufe der Kommunikation übersandten sie sich gegenseitig Nacktbilder. Kurz darauf drohte die Unbekannte damit, die Bilder an die Kontakte des Mannes zu übermitteln, sollte er einen Geldbetrag von mehreren Hundert Euro nicht bezahlen. Obwohl der 20-Jährige eine geringere Geldsumme bezahlt hatte, forderte die Frau weiteres Geld. Daraufhin brach der Mann den Kontakt ab und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium Stuttgart

Galerie

Hoher Sachschaden bei Pkw-Bränden im Parkhaus – was sonst noch alles in der Region geschah

Bietigheim-Bissingen: Fahrzeugbrände im Parkhaus

Am späten Freitagabend gegen 23:30 Uhr wurde über die Integrierte Leitstelle des Rettungsdienstes und der Feuerwehr ein Fahrzeugbrand in einem Parkhaus in der Bietigheimer Innenstadt gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in der Turmstraße konnten zwei Pkw, ein Audi A3 sowie ein Subaru, in Vollbrand festgestellt werden. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen verhindert werden. An den beiden betroffenen Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 65.000 Euro. Ersten Erkenntnissen zufolge nahm das Parkhaus vermutlich keinen Schaden, verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Brandstiftungsdeliktes übernommen. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Ludwigsburg unter der Telefonnummer 07141 18 9 zu melden.

 

Ludwigsburg-Eglosheim: Fußgängerin von Pkw angefahren – Verursacherin entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle

Am Freitagabend gegen 19:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Frankfurter Straße / Katharinenstraße. Eine dreiköpfige Familie war gerade im Begriff, die Frankfurter Straße (B27) an der dortigen, Grünlicht zeigenden Fußgängerampel zu überqueren, als eine bislang unbekannte Fahrerin eines weißen Fiat 500 aus der Katharinenstraße nach links auf die B27 in Richtung Bietigheim-Bissingen abbog. Hierbei übersah die Fahrerin wohl die auf dem Fußgängerüberweg befindliche 17-Jährige und touchierte diese. Anschließend setzte die Fahrerin des Fiat ihre Fahrt in Richtung Bietigheim fort, ohne sich um die leicht verletzte Fußgängerin zu kümmern. Diese wurde durch den hinzugezogenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Zur Unfallaufnahme und Fahndung nach dem Fiat waren mehrere Streifen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg eingebunden. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0711 6869 0 zu melden.

 

Sachsenheim: Traktor fängt Feuer und brennt vollständig aus

Am Freitag gegen 16.50 Uhr befuhr der 57-jährige Lenker eines Fendt-Traktors die Landstraße 1110 von Ochsenbach nach Hohenhaslach. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet der Traktor unmittelbar nach Ortsausgang Ochsenbach in Brand. Der Fahrer konnte den Traktor noch bis zum Stillstand abbremsen und diesen unverletzt verlassen, ehe das Fahrzeug in Vollbrand geriet. Durch die hinzugerufenen Wehrleute der Feuerwehren Sachsenheim und Freudental konnte der Brand nach kurzer Zeit gelöscht werden. Da der Traktor, der einen Zeitwert von 25.000 Euro hatte, komplett ausgebrannt war, musste dieser abgeschleppt werden. Aufgrund des Gewichts von sechs Tonnen musste hierzu ein Kran sowie ein Tieflader eines Abschleppunternehmens gerufen werden. Zudem musste aufgrund etwa 100 Liter ausgelaufenen Betriebsflüssigkeiten die Wasserbehörde des Landratsamts Ludwigsburg verständigt werden. Für die Bergung des Traktors und die Reinigung der Fahrbahn musste die Strecke bis kurz vor 21 Uhr voll gesperrt und der Verkehr über Spielberg umgeleitet werden. Vom Polizeirevier Vaihingen / Enz waren zwei Streifenbesatzungen eingesetzt.

 

Ludwigsburg: Zehnjähriger auf Zebrastreifen angefahren – Zeugen gesucht

Als er am Donnerstag gegen 17:20 Uhr mit seinem Cityroller den Zebrastreifen in der Mathildenstraße kurz nach der Kreuzung zur Seestraße in Ludwigsburg überquerte, wurde ein Zehnjähriger von einem noch unbekannten Fahrradfahrer angefahren. Hierbei erlitt das Kind leichte Verletzungen. Der Fahrradfahrer unterhielt sich nach dem Zusammenstoß mit dem Jungen, verließ dann jedoch die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Unbekannte soll graue Haare und einen Bart gehabt haben. Er sei mit einem grauen T-Shirt und einer grauen Mütze bekleidet gewesen. Weitere unbekannte Passanten hätten ebenfalls Kontakt zu dem Fahrradfahrer gehabt. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg unter Tel. 07141 18-5353 entgegen.

 

Hemmingen: Alkoholisierter Senior verwechselt Gas- und Bremspedal

Mutmaßlich da er Brems- und Gaspedal verwechselte, verursachte ein 75-jähriger Peugeot-Fahrer am Donnerstag gegen 14:50 Uhr bei einem Unfall in der Freiherr-von-Varnbühler-Straße in Hemmingen einen Sachschaden von etwa 9.000 Euro. Der Senior hatte auf dem Parkplatz des dortigen Lebensmittelmarktes einparken wollen, als er stattdessen beschleunigte und über eine Pflanzenrabatte wieder auf die Freiherr-von-Varnbühler-Straße fuhr, wo er gegen einen am Fahrbahnrand parkenden Opel prallte. Beamte des Polizeirevier Ditzingen stellten bei der Unfallaufnahme mittels eines Atemalkoholtests eine Alkoholisierung fest, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus erfolgte. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

 

Sachsenheim: Gehölzpflanzen aus Straßenböschung ausgegraben und gestohlen

Erst im Dezember letzten Jahres wurde die Straßenböschung parallel der Landesstraße 1106 kurz nach Freudental in Fahrtrichtung Sachsenheim-Hohenhaslach mit 15 Gehölzpflanzen bepflanzt, die nun fehlen. Bislang unbekannte Täter gruben die Gehölze im Wert von rund 1.700 Euro zwischen dem 16.03. und dem 23.03.2022 aus und stahlen sie. Der Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143 40508-0, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Heftiger Streit um Speiseöl führt in Asperger Supermarkt fast zu Schlägerei

Am Donnerstag wollte gegen 17:00 Uhr wohl eine Familie in einem Supermarkt in der Bahnhofstraße in Asperg mehr Speiseöl kaufen, als von dem Lebensmittelhandel aktuell ausgegeben wird. Die Ablehnung wurde von zwei Männern aus der fünfköpfigen Gruppe nicht kommentarlos hingenommen. Sie schrien die 43-jährige Kassiererin an und bedrohten beim Verlassen des Marktes zum einen die Frau und zum anderen mit einer Gewalttat den Supermarkt betreffend. Ein 36-jähriger Mitarbeiter folgte der Gruppe zu ihrem Auto, um sie mit einem Nudelholz in der Hand zur Rede zu stellen. Die beiden Männer aus der Gruppe zeigten sich jedoch wohl nicht gesprächsbereit und bewaffneten sich ebenfalls mit Ziersteinen aus einem Steinkübel, weshalb der 36-Jährige sich wieder zurückzog. Die Kunden verließen den Parkplatz. Der Polizeiposten Asperg hat die noch andauernden Ermittlungen wegen Bedrohung übernommen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg