Mann (38) am Bietigheimer Bahnhof angegriffen und was sonst noch in der Region los war

Bietigheim-Bissingen: 38-Jährigen am Bahnhof angegriffen

Vor dem Bahnhof in Bietigheim ist ein 26-Jähriger am Samstag gegen 11:55 Uhr aus noch ungeklärte Gründen auf einen 38-Jährigen losgegangen, der sich dort mit zwei weiteren Personen unterhalten hatte. Dabei soll er auch versucht haben, den 38-Jährigen mit einer aufgerissenen Getränkedose zu verletzen. Nachdem Unbeteiligte dazwischen gegangen waren, flüchtete der 26-Jährige noch vor Eintreffen der Polizei mit einem roten Mountainbike, das Polizisten später beim Kaufland auffanden und sicherstellten. Die Ermittlungen dauern an.

 

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Bekleidungsgeschäft

Über ein zuvor eingeschlagenes Fenster im Hinterhof ist ein unbekannter Täter in der Nacht zum Samstag in die Filiale eines Bekleidungsgeschäfts in der Stuttgarter Straße / Ecke Schöllerstraße in Bietigheim eingestiegen und hat dort in einem Personalraum verschiedene Schränke durchwühlt. Ob ihm dabei Diebesgut in die Hände gefallen ist, steht derzeit noch nicht fest. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, bittet um Hinweise.

 

Vaihingen an der Enz: Trickdiebin erbeutet mehrere hundert Euro

Am Samstag gegen 10:00 Uhr wurde ein 63-jähriger Mann in der Stuttgarter Straße in Vaihingen/Enz Opfer einer Trickdiebin. Die Unbekannte hatte ihn vor einem dortigen Haus angesprochen und sich als Spendensammlerin für eine Hilfsorganisation ausgegeben. Nach einer Spende von 10 Euro und dem Eintrag in einer Spenderliste umarmte die Frau den 63-Jährigen und entfernte sich anschließend schnellen Schrittes. Erst eine halbe Stunde später bemerkte der Mann, dass ihm mehrere Hundert Euro aus einem Geldbeutel gestohlen worden waren. Bei der Unbekannten handelte es sich um eine etwa 20 bis 30 Jahre alte und 160 cm große Frau mit dunklen Haaren, die Deutsch mit osteuropäischem Akzent sprach. Sie war bekleidet mit einer glänzenden, weinroten Jacke und trug ein schwarzes Kopftuch. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042/941-0, entgegen.

 

B 10 Hochdorf/Magstadt: Angetrunkener Autofahrer flüchtet vor Kontrolle

Nachdem er am Freitagabend gegen 22:15 Uhr bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B 10 Höhe Eberdingen-Hochdorf aufgefallen war, ist ein 50-jähriger Autofahrer vor der anschließenden Kontrolle geflüchtet. Er missachtete die Anhaltezeichen der Polizei und fuhr zunächst auf der L 1136 Richtung Hochdorf, dann über Hemmingen und Schwieberdingen zurück auf die B 10 in Richtung Stuttgart. An der Anschlussstelle Zuffenhausen fuhr der 50-Jährige mit seinem BMW auf die A 81 und dort mit hoher Geschwindigkeit Richtung Süden. Eine ihn verfolgende Streifenwagenbesatzung es Polizeireviers Vaihingen/Enz brach daraufhin die Verfolgung ab, um nicht andere Verkehrsteilnehmende in Gefahr zu bringen. Kurze Zeit später entdeckte eine Streife des Polizeireviers Ditzingen den Flüchtenden auf der L 1187. Nach einem weiteren erfolglosen Anhalteversuch auf der L 1188 wurde der 50-Jährige schließlich gegen 22.45 Uhr auf der Neuen Stuttgarter Straße in Magstadt mit Hilfe eines Stopp-Sticks angehalten, nachdem er dort über eine rote Ampel gefahren war. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

 

Pleidelsheim (AS Pleidelsheim/Landesstraße 1125): Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zwei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtschaden von 14.000 Euro lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich Samstagnacht gegen 23:30 Uhr auf der Landesstraße 1125 in Pleidelsheim ereignete. Beide Unfallbeteiligten befuhren die BAB 81 aus Fahrtrichtung Stuttgart und verließen diese an der Ausfahrt Pleidelsheim. An der Einmündung zur L 1125 ordnete sich ein 41-jähriger Toyotalenker auf dem linken und der 41-jährige Lenker eines Mercedes-Benz auf dem sich rechts daneben befindlichen Fahrstreifen ein. Beide Fahrstreifen sind dem linksabbiegenden Verkehr gewidmet. Im Einmündungsbereich zur Landesstraße kam es dann zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge. Die Unfallbeteiligten machten widersprüchliche Angaben, weshalb Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, gebeten werden, sich bei dem Polizeirevier Marbach unter der Telefonnummer 07144 900 0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Pferd fällt bei Brand in Möglingen Feuer zum Opfer

Am Samstagmittag erreichten Polizei und Feuerwehr gegen 16:15 Uhr mehrere Meldungen über ein brennendes Gebäude in der Ortsmitte in Möglingen. Es handelte sich um ein Wohnhaus mit angrenzender Scheune, welches beim Eintreffen der Einsatzkräfte im Vollbrand stand.

Aufgrund des Brandes drohte das Einstürzen der westlichen Mauer, sodass ein angrenzendes Mehrfamilienhaus geräumt werden musste. Den Personen wurde die Möglichkeit gegeben sich für die Dauer der Lösch- und Einsatzmaßnahmen im Rathaus Möglingen aufzuhalten. In der Scheune waren neben Stroh und Maschinen auch sieben Pferde untergebracht, wovon eines durch das Feuer getötet wurde.

Die 31-jährige Freundin des Hauseigentümers befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in dem Wohnhaus und erlitt eine Rauchgasvergiftung, weshalb sie durch die Rettungskräfte vor Ort behandelt werden musste. Die Brandursache sowie der entstandene Sachschaden sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Neben fünf Streifenfahrzeugen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg befinden sich die Feuerwehren Möglingen, Asperg und Ludwigsburg mit 17 Fahrzeugen und 58 Wehrleuten vor Ort, welche derzeit noch mit den Löscharbeiten beschäftigt sind.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Hinterhältiger Schlagstock-Angriff auf einen 51-Jährigen in Hemmingen und was sonst noch in der Region los war

Hemmingen: Angriff auf einen 51-jährigen Mann mit einem Schlagstock und Pfefferspray

Am Freitag gegen 14:00 Uhr war der 51jährige Mann von der Bushaltestelle Rathaus in Richtung Münchinger Straße zu Fuß unterwegs. Plötzlich wurde er von hinten unvermittelt angegriffen und mit einem Schlagstock mehrfach auf den Kopf geschlagen. Nachdem der 51-Jährige zu Boden ging wurde er noch beleidigt und zudem vermutlich mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Nach der Tat flüchtete der unbekannte Angreifer in die Schwieberdinger Straße. Bei dem Täter soll es sich um einen 20-30 Jahre alten Mann mit südländischem Erscheinungsbild gehandelt haben. Er trug eine weiße Winterjacke mit Kapuze, eine dunkle Hose und führte einen Schlagstock mit sich. Der 51-jährige Mann wurde durch den Angriff so schwer verletzt, dass er von einem Krankenwagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. An der Fahndung nach dem Angreifer waren insgesamt 5 Streifenwagen eingesetzt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht haben, sollen sich bitte unter 071503837350 beim Polizeiposten Schwieberdingen melden.

 

Kornwestheim: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Am Freitagmorgen gegen 08:40 Uhr kam es im Einmündungsbereich der Lenzhalde und einer Seitenstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 42-jährige Ford-Fahrerin übersah beim Abbiegen die bevorrechtigte 33-jährige Fahrerin eines Volkswagens und missachtete hierdurch ihre Vorfahrt. Der VW war infolge des Verkehrsunfalls nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Zur Unfallaufnahme war eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Kornwestheim vor Ort.

 

Markgröningen: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden und einer leichtverletzten Person

Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr kam es im Einmündungsbereich der L1138 und B10 bei Markgröningen zu einem Verkehrsunfall. Der 24-jährige Fahrer eines Seat bog von der L1138 nach rechts in die bevorrechtigte B10 ein und missachtete dabei die Vorfahrt des auf der B10 von Stuttgart in Richtung Vaihingen fahrenden 20-jährigen Fahrers eines Volkswagens. Der VW war infolge des Verkehrsunfalls nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Der 20-jährige VW-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Insgesamt entstand bei dem Verkehrsunfall ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Zur Unfallaufnahme war eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Vaihingen an der Enz eingesetzt. Außerdem waren ein Rettungswagen sowie ein Ersthelfer vor Ort.

 

Ludwigsburg: Verkehrsunfall an Ampel mit einer leicht verletzten Person

Am Freitagmittag gegen 13:15 Uhr stand eine 56-jährige Ford-Lenkerin verkehrsbedingt an einer roten Ampel in der Schwieberdinger Straße, Höhe der Carl-Goerdeler-Straße. Als die Ampel auf Grün schaltet, fuhr der dahinter befindliche 35-jährige Opel-Lenker an. Die Ford-Lenkerin stand zu diesem Zeitpunkt jedoch noch, was der Opel-Lenker nicht bemerkte. Durch den darauffolgenden Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde die Ford-Lenkerin leicht verletzt. Sie wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt und kam zur weiteren ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Großsachsenheim: Frau (57) wird von Sohn mit der Faust ins Gesicht geschlagen und weitere Meldungen aus der Region

Großsachsenheim: Polizeieinsatz nach familiären Streitigkeiten

Wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung ermittelt der Polizeiposten Sachsenheim nach einem Familienstreit am Donnerstag gegen 21:30 Uhr in Großsachsenheim. Ein mutmaßlich alkoholisierter 32-jähriger Mann soll seine 57-jährige Mutter in ihrer Wohnung mit der Faust gegen die Schläfe geschlagen und seinen Stiefvater beleidigt haben. Anschließend randalierte er in der Wohnung seiner Mutter und beschädigte mehrere Einrichtungsgegenstände sowie die Wohnungseingangstür. Nach Verlassen der Wohnung beschädigte er vor dem Haus den geparkten Pkw des Stiefvaters, indem er einen Gullideckel auf das Fahrzeug warf. Einen Beamten einer hinzugerufenen Streifenwagenbesatzung beleidigte er auch noch. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 2,3 Promille.

 

Marbach am Neckar: Mädchen angefahren und leicht verletzt

Am Freitagmorgen gegen 07:05 Uhr wurde eine 13-jähriges Mädchen bei einem Verkehrsunfall in der Schillerstraße in Marbach am Neckar leicht verletzt. Eine 27-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Opel die Bahnhofstraße in Richtung Schillerstraße. Die 13-jährige Fußgängerin wollte hier bei “grün” die Fußgängerampel überqueren und wurde vom Auto der 27-Jährigen erfasst. Durch die Kollision erlitt das Mädchen leichte Verletzungen. Sie musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Opel entstand kein nennenswerter Sachschaden.

 

Vaihingen an der Enz – Aurich: Küchenbrand

Am Donnerstagabend gegen 18:35 Uhr entstand vermutlich aufgrund eines technischen Defekts ein Brand in einem Wohnhaus in der Sonnenbergstraße in Aurich. In der Küche fing die Dunstabzugshaube an zu brennen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Vaihingen an der Enz, Aurich und Rosswag waren mit fünf Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften vor Ort und konnten den Brand löschen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

Vaihingen an der Enz: Schaufensterglas beschädigt

Zwischen Mittwoch 16:00 Uhr und Donnerstag 09:00 Uhr beschädigten bislang unbekannte Täter in der Radbrunnengasse in Vaihingen an der Enz eine Schaufensterscheibe. Die unbekannten Täter setzten mutmaßlich direkt vor dem Schaufenster eines Elektronikfachmarkts ein Buch in Brand. Durch die Hitzeentwicklung sprang dann vermutlich das Schaufensterglas. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0, bittet um Hinweise zu dieser Sachbeschädigung.

 

Ludwigsburg-Neckarweihingen: Zeugen nach Unfall auf der L 1100 gesucht

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht Zeugen, die am Mittwoch kurz vor 11.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Landesstraße 1100 und der Kreisstraße 1664 in Neckarweihingen einen Unfall beobachtet haben. Ein 42 Jahre alter Skoda-Fahrer wollte aus Richtung der Neckarweihinger Ortsmitte kommend im Kreuzungsbereich mit der L 1100 nach links in Richtung der Neckarbrücke abbiegen. Zeitgleich befuhr eine 50-jährige Dacia-Lenkerin die L 1100 aus Richtung Marbach am Neckar kommend. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Beide Beteiligte gaben an, dass sie jeweils “grün” gehabt hätten. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt.

 

Korntal-Münchingen: Einbruch in Wohnhaus

Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus, den bislang unbekannter Täter am Mittwoch zwischen 14.30 Uhr und 21.00 Uhr in der Ulrich-von-Hutten-Straße in Korntal begingen, sucht die Polizei noch Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben. Die Täter verschafften sich Zutritt in das Haus, indem sie die Terrassentür aufhebelten. Im Innern betraten sie nahezu alle Räume des Hauses und durchsuchten diverse Möbelstücke. Ob die Täter etwas Stehlenswertes entdeckten und Beute machten, steht derzeit noch nicht fest. Die Höhe des entstandenen Sachschadens muss ebenfalls erst noch beziffert werden. Hinweise nimmt der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711 839902-0, entgegen.

 

Besigheim: Pkw beschädigt

An mehreren Stellen hat ein Unbekannter zwischen Mittwoch 17:30 Uhr und Freitag 09:30 Uhr in der Oberamteigasse in Besigheim einen dort geparkten VW zerkratzt und dabei etwa 2.000 Euro Sachschaden angerichtet. Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt der Polizeiposten Besigheim, Tel. 07143 40508-0, entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Marbach am Neckar: Küchenbrand

Am Dienstag kam es gegen 17:40 Uhr in einem Wohnhaus in der Steigäckerstraße in Marbach am Neckar zu einem Küchenbrand, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, allerdings ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstand. Eine Bewohnerin hatten vermutlich vergessen, den Herd, auf dem ein Topf mit Essen stand, auszuschalten. Mutmaßlich fing hierdurch die Dunstabzugshaube Feuer. Der Brand beschädigt den Küchenraum, zu weiteren Beschädigungen am Wohnhaus kam es nicht. Die Freiwillige Feuerwehr Marbach am Neckar war mit sechs Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand zügig löschen. Während der Löscharbeiten musste die Steigäckerstraße vollständig gesperrt werden. Die Bewohnerin kam über Nacht bei Verwandten unter.

 

Marbach am Neckar: Unfallflucht auf Parkplatz in der Güntterstraße

Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07141 900-0, sucht Zeugen einer Unfallflucht, die eine noch unbekannte PKW-Lenkerin am Mittwoch gegen 09.35 Uhr auf dem Parkplatz eines Optikergeschäfts in der Güntterstraße in Marbach am Neckar verübte. Bei einem Parkvorgang stieß die Frau gegen einen abgestellten PKW, bei dem es sich eventuell um einen silbernen Honda gehandelt haben könnte. Eine Zeugin beobachtete anschließend wie die Lenkerin ausstieg, das vermutlich beschädigte Fahrzeug begutachtete und anschließend mit ihrem PKW davon fuhr. An dem beschädigten Honda wurde eine Nachricht hinterlassen, doch der unbekannte Lenker dieses PKW setzte seine Fahrt letztlich auch fort. Die Polizei bittet nun insbesondere diesen sich zu melden. Die Ermittlungen zu der Unbekannten und ihrem Fahrzeug dauern ebenfalls an.

 

Ludwigsburg-Neckarweihingen: Unfallbeteiligter gesucht

Am Dienstag kam es gegen 18:00 Uhr in der Lechtstraße in Neckarweihingen zu einem Verkehrsunfall. Eine 61-jährige Skoda-Fahrerin fuhr aus einer Grundstückseinfahrt rückwärts auf die Fahrbahn und beschädigte im weiteren Verlauf einen am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Der unbekannte, mutmaßlich dunkle Pkw müsste Unfallbeschädigungen am vorderen linken Kotflügel aufweisen. Bei einer nachträglichen Unfallaufnahme war der geparkte Pkw nicht mehr an der Unfallstelle. Der Inhaber dieses Pkw wird gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, zu melden.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht in der Schönbeinstraße

Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht Zeugen, die am Dienstag gegen 21:20 Uhr einen Verkehrsunfall in der Schönbeinstraße in Ludwigsburg beobachten konnten. Ein noch unbekannter Fiat-Lenker soll beim Ausparken gegen einen geparkten VW gestoßen sein. Ohne sich um den eventuell entstandenen Sachschaden zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte zunächst, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zur Unfallstelle zurück. Zusammen mit dem Inhaber des VW wurde das geparkte Fahrzeug begutachtet, hier kam der Fiat-Fahrer wohl zu dem Entschluss, dass kein Schaden entstanden sei, weshalb er erneut davonfuhr. Am geparkten VW konnte jedoch im Nachgang ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro festgestellt werden.

 

Kornwestheim: Unfallflucht in der Aldinger Straße

Ein 56 Jahre alter Radfahrer wurde am Dienstag in der Aldinger Straße in Kornwestheim in einen Unfall verwickelt und erlitt leichte Verletzungen. Der Radler benutzte den in Fahrtrichtung Remseck am Neckar linksseitig verlaufenden Radweg. Als er am Ortsausgang die Einfahrt zu einem Bauernhof passieren wollte, fuhr dort ein noch unbekannter PKW-Lenker heraus. Der 56-Jährige versuchte durch Ausweichen eine Kollision zu verhindern, prallte jedoch letztlich gegen den PKW und stürzte. Der Lenker des PKW, der den Radfahrer vermutlich übersehen hatte, habe sich, nachdem sich der Radfahrer wieder aufgerappelt hatte, entschuldigt und sei anschließend weiter gefahren. Der Unbekannte dürfte einen Skoda mit ausländischer Zulassung gelenkt haben. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, sucht Zeugen des Unfalls.

 

Affalterbach-Birkhau: Unfallflucht

Im Zeitraum zwischen Montag 16:00 Uhr und Dienstag 12:00 Uhr beschädigte ein bislang noch unbekannter Fahrzeuglenker in der Straße “Im Birkhau” in Birkhau ein Carport und machte sich trotz des angerichteten Sachschadens von etwa 1.500 Euro aus dem Staub. Zeugen, die Hinweise zur Unfallflucht geben können, melden sich beim Polizeirevier Marbach, Tel. 07144 900-0.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Marbach am Neckar: E-Bike-Diebe unterwegs

In der Nacht zum Dienstag haben unbekannte E-Bike-Diebe in Marbach am Neckar ihr Unwesen getrieben. Nach Aufhebeln einer Brandschutztür entwendeten sie aus den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in Eisenachweg ein Haibike Nduro 80 im Wert von etwa 6.000 Euro sowie ein etwa 3.500 Euro teures Cube Stereo Hybrid 120pro mitsamt den dazugehörigen Ladegeräten.

Vermutlich dieselben Täter versuchten auch aus dem Keller eines benachbarten Mehrfamilienhauses in der Steigackerstraße zwei E-Bikes zu stehlen. Dazu hebelten sie die Türen zweier Kellerräume auf. Vermutlich wurden sie bei der weiteren Tatausführung gestört und mussten flüchten, da die Räder in der Tiefgarage des Hauses zurückblieben. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, bittet um Hinweise.

 

Bönnigheim: Automaten-Aufbrecher gehen leer aus

Leer ausgegangen sind zwei bislang unbekannte Täter, die am Sonntagabend gegen 20:15 Uhr den Münzautomaten der Waschanlage einer Tankstelle im Schmiedsberger Weg aufgebrochen haben. Sie hatten vermutlich nicht damit gerechnet, dass eingeworfene Münzen in einem unerreichbaren Sicherheitsbehälter landen und machten sich anschließend auch noch an dem Münzstaubsaugern zu schaffen. Dieses Vorhaben brachen sie jedoch ab. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Kirchheim am Neckar, Tel. 07143 89106-0, entgegen.

 

Ludwigsburg: Lkw fährt über geöffneten Schacht

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei in Ludwigsburg gegen noch unbekannte Täter, die in der Nacht zum Dienstag in der Markgröninger Straße einen Schachtdeckel ausgehoben und auf dem Gehweg abgelegt haben. Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Gespann über den Schacht und beim Überfahren platzte ein Reifen des Anhängers. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

 

Bietigheim-Bissingen: Wohnungseinbruch

Am Montag zwischen 11:00 und 20:00 Uhr ist ein unbekannter Täter nach Einschlagen einer Fensterscheibe in eine Wohnung im Entenäcker in Bietigheim eingestiegen und hat dort mehrere hundert Euro Bargeld entwendet. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, in Verbindung zu setzen.

 

B10
Korntal-Münchingen: Verbotswidrig überholt und geflüchtet

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend gegen 21:30 Uhr an der Überleitung der B 10 auf die A 81 an der Anschlussstelle Zuffenhausen ereignet hat. Der 37-jährige Fahrer eines BMW war von auf der Bundesstraße von Stuttgart kommend zur Anschlussstelle Zuffenhausen unterwegs. An der Überleitung wollte er nach dem Ende der durchgezogenen Linie vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln und wurde dabei seinen Angaben zufolge vom Fahrer eines roten Kleinwagens mit Tübinger Kennzeichen rechts überholt. Nach einer seitlichen Kollision, bei der ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro entstand, machte sich der Unbekannte über die Autobahn Richtung Leonberg aus dem Staub. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

 

Bietigheim-Bissingen: Geparkten BMW angefahren

Auf dem ersten Parkplatz der Talstraße von der Mühlwiesenstraße kommend hat ein unbekannter Autofahrer am Montag zwischen 14:00 und 14:35 Uhr beim Rangieren einen geparkten BMW X1 hinten rechts angefahren. Er richtete dabei etwa 2.000 Euro Sachschaden an und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, bittet um Hinweise.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

20-Jähriger sticht mehrfach mit Schraubendreher auf Jugendlichen ein und weitere Meldungen aus der Region

Remseck-Aldingen: Mit Schraubendreher auf Jugendlichen eingestochen

Am Samstag kam es gegen 23:05 Uhr in der Cannstatter Straße in Aldingen zu einer heftigen Auseinandersetzung. Nach derzeitigen Ermittlungen befand sich ein 17-Jähriger an der Stadtbahnhaltestelle und soll plötzlich von einem ihm flüchtig bekannten, 20-Jährigen von hinten am Hals und den Schultern gepackt worden sein. Hierauf setzte er sich sofort zu Wehr und schlug auf den 20-Jährigen ein. Es kam zu einer handfesten Schlägerei, in deren Verlauf der 20-Jährige einen Schraubendreher gezogen und mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen haben soll. Daraufhin ergriff der 20-Jährige die Flucht. Eine Zeugin, die die Auseinandersetzung beobachtete, verständigte die Polizei. Beim Eintreffen mehrerer Streifenwagenbesatzungen an der Stadtbahnhaltestelle wurde der 17-Jährige mit diversen Stichverletzungen gefunden. Eine hinzugerufene Rettungswagenbesatzung brachte den schwer verletzten Jugendlichen in ein Krankenhaus. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem flüchtigen Täter blieb zunächst ohne Erfolg. Er wurde am Folgetag vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Gerlingen: Fußgängerin von Pkw erfasst

Am Sonntag gegen 18:10Uhr wurde eine 75-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Gerlingen schwer verletzt. Ein 57-jähriger Mercedes-Lenker befuhr die Hauptstraße von der Schulstraße kommend in Richtung Panoramastraße. Eine Fußgängerin wollte am dortigen Zebrastreifen die Straße überqueren. Der 57-Jährige übersah sie vermutlich und touchierte die Frau mit dem Außenspiegel. Durch die Kollision stürzte sie und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Ditzingen: Mülleimer in öffentlicher Damentoilette angezündet

Am Samstag rückte die Freiwillige Feuerwehr Ditzingen gegen 21:35 Uhr mit zehn Einsatzkräften zum Parkhaus am Laien in Ditzingen aus, nachdem es in einer öffentlichen Damentoilette zu einem Brand gekommen war. Vermutlich zündete ein noch unbekannt Täter Papierhandtücher an und warf diese in den Mülleimer. Dort kokelten die Handtücher weiter, so dass sich starker Rauch entwickelte. Das Feuer war rasch gelöscht und der Raum wurde belüftet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, entgegen.

 

Asperg: Unfallflucht auf einem Feldweg – Zeugen gesucht

Am Samstag kam es auf einem Feldweg, der die Paul-Klee-Straße und die Kornwestheimer Straße in Asperg verbindet, zu einer Unfallflucht. Ein 32 Jahre alte Mann ging dort gegen 21.40 Uhr mit seinem Hund in Richtung der Kornwestheimer Straße spazieren. Von hinten näherte sich ein Fahrzeug. Der 32-Jährige ging jedoch davon aus, dass der PKW, bevor er ihn erreichen würde, abbiegen werde. Plötzlich wurde er jedoch von hinten von dem PKW touchiert. Um nicht umzufallen, hielt sich der Mann vermutlich reflexartig am Türgriff des Fahrertür fest, worauf die Tür aufging. Der bislang noch unbekannte Fahrer setzt seine Fahrt jedoch weiter fort, obwohl ihm der 32-Jährige noch hinterher rief. Der 32-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Bei dem PKW soll es sich um einen dunklen Skoda Fabia mit Ludwigsburger Kennzeichen (LB-) gehandelt haben. Weiter Hinweise nimmt das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, entgegen.

 

Tamm: Einbruch in Wohnhaus

In der Nacht zum Sonntag suchte ein noch unbekannter Täter ein Wohnhaus in der Rilkestraße in Tamm heim. Der Einbrecher verschaffte sich durch Aufhebeln einer Balkontür Zugang zur Wohnung. Hier durchsuchte er mehrere Räume und Schränke. Über mögliches Diebesgut ist bislang noch nichts bekannt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidium Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburg: Einbrecher stehlen aus Arztpraxis Impfstoff und weitere Meldungen vom Wochenende

Ludwigsburg: Einbruch in Arztpraxis

Nach Einschlagen der Türverglasung ist ein unbekannter Täter am Samstag zwischen 14:30 und 15:00 Uhr in eine Arztpraxis im erste Stock eines Wohn- und Geschäftshauses am Marktplatz in Ludwigsburg eingedrungen. Neben einem kleineren Bargeldbetrag vom Empfangsbereich ließ der Einbrecher aus einem Kühlschrank auch sieben Ampullen Corona-Impfstoff mit den dazugehörigen Chargenaufklebern mitgehen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

 

L 1100
Murr: Unfall beim Abbiegen; Polizei sucht Zeugen

Eine zweistündige Vollsperrung der L 1100 hatte am Sonntagvormittag ein Verkehrsunfall an der Kreuzung L 1100 / L 1125 zur Folge. Die 69-jährige Fahrerin eines VW Caddy war gegen 09:45 Uhr auf der L 1100 von Steinheim kommend unterwegs und hatte sich vor der roten Ampel zum Linksabbiegen in Richtung Marbach am Neckar eingeordnet. Beim anschließenden Abbiegen stieß sie mit dem entgegenkommenden Renault eines 60-Jährige zusammen, der mutmaßlich das Rotlicht der Ampel nicht beachtet hatte. Beim Zusammenstoß zog sich die 69-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde nach Erstversorgung durch einen Notarzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 60-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. An beiden Autos entstand Totalschaden von insgesamt etwa 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten leiteten Mitarbeitende der Straßenmeisterei Ludwigsburg den Verkehr um und wurden dabei von Einsatzkräften der Feuerwehr Murr unterstützt. Personen, die den Unfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, zu melden.

 

A 81
Steinheim an der Murr: Polizei sucht Unfallzeugen

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Samstag gegen 17:00 Uhr auf der A 81 Stuttgart-Heilbronn zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim ereignet hat. Der 28-jährige Fahrer eines BMW war auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Heilbronn unterwegs, als ein nachfolgender Autofahrer mehrmals die Lichthupe betätigt haben soll, um offensichtlich seine Absicht zum Überholen anzuzeigen. Als der 28-Jährige nach rechts fahren wollte, soll ihn der Unbekannte rechts überholt haben. Der BMW-Fahrer erschrak dadurch, kam nach links von der Fahrbahn ab und streifte die Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion, Tel. 0711 6869-0, zu melden.

 

Ludwigsburg: Tatverdächtigen nach Sachbeschädigung festgenommen

Nach dem Anruf eines Spielhallenmitarbeiters in der Holzmarktstraße haben Polizeibeamte am Sonntagmittag gegen 12:00 Uhr einen 20-Jährigen vorläufig festgenommen, der zuvor mehrere Passanten angepöbelt und eine 3×2 Meter große Fenster der Spielhalle eingeschlagen haben soll. Dabei entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen machten die Polizisten den angetrunkenen Tatverdächtigen in der Asperger Straße ausfindig.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Drei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß und weitere Meldungen aus dem Landkreis

K 1638 Gemarkung Sersheim: Verkehrsunfall mit drei schwerverletzten Personen

Am Samstagnachmittag gegen 12:40 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Sersheim und Sachsenheim-Hohenhaslach ein Verkehrsunfall, in dessen Folge drei Personen schwer verletzt wurden. Aus bislang ungeklärte Ursache kam eine 52-jährige Audi-Lenkerin, die in Fahrtrichtung Hohenhaslach fuhr, nach rechts in den Grünstreifen. Hierbei übersteuerte sie ihr Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr, wo sie frontal mit dem entgegenkommenden Mercedes Sprinter eines 40-Jährigen kollidierte. Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrer im Sprinter eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam anschließend mit dem Rettungshubschrauber schwerverletzt in ein Krankenhaus. Die Audi-Fahrerin und der 39-jährige Beifahrer des Mercedes kamen ebenfalls schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 22.000 Euro. Da Betriebsstoffe in das Erdreich liefen, wurde die Umweltbehörde des Landratsamtes sowie die Straßenmeisterei verständigt. Teile des Grünstreifens mussten abgetragen werden. Die Fahrbahn wurde von einer Spezialfirma gereinigt, weshalb die Strecke bis 17.00 Uhr voll gesperrt werden musste. An der Unfallstelle waren drei Streifenwagen des Polizeipräsidium Ludwigsburg, drei Rettungswagen, ein Notarztwagen, ein Rettungshubschrauber, sowie die Feuerwehren Sersheim und Sachsenheim mit vier Fahrzeugen und 29 Wehrleuten eingesetzt.

 

Freiberg am Neckar: Zeugenaufruf nach Körperverletzung und Beleidigung

Am Samstag gegen 13:30 Uhr kam es auf dem Feldweg zwischen Ingersheim und Freiberg/N. zu einer Streitigkeit zwischen einem Fußgänger und einem Radfahrer.

Der 53-jährige Fußgänger ging mit seinem Hund spazieren, während sich von hinten ein bislang unbekannter Radfahrer näherte. Beim Passieren des Fußgängers streifte die Regenjacke des Radfahrers den linken Arm des Fußgängers, weshalb dieser dem Radfahrer hinterherrief und ihn zum Klingeln aufforderte. Daraufhin stieg der Fahrradfahrer von seinem Mountainbike ab, schlug dem Fußgänger unvermittelt mit der Hand ins Gesicht und beleidigte ihn sowie dessen Hund. Noch bevor der Geschädigte die Polizei rufen konnte, entfernte sich der Fahrradfahrer in Richtung Freiberg.

Da es sich bei dem Feldweg um eine hoch frequentierte Spaziergängerroute handelt, sucht die Polizei Marbach, Tel.: 07144/9000, nun Zeugen, die Hinweise zu dem Radfahrer geben können. Der Radler war männlich, ca. 180 cm groß, etwa 25 Jahre alt, hatte kurze, rot-blonde Haare und einen rot-blonden Vollbart. Er trug einen dunklen Helm, eine blaue Regenjacke sowie eine schwarze, kurze Hose sowie schwarze Stulpen mit auffälligen Reflektoren an den Waden. Des Weiteren hatte er schwarze Turnschuhe und schwarze Handschuhe an. Sein Mountainbike hatte einen schwarz-blauen Rahmen und einen auffällig durchsichtigen Spritzschutz unter dem Sattel.

 

Bönnigheim: Einbruch in Discounter

Am frühen Samstagmorgen versuchten bislang unbekannte Täter in einen Discounter in der Erligheimer Straße in Bönnigheim einzubrechen. Hierfür stiegen sie über eine Feuerleiter auf das Dach des Gebäudes, entfernten dort mehrere Ziegel und zersägten eine Holzlatte, um so Zutritt zum Gebäudeinneren zu bekommen. Sie hatten bereits eine Metallleiter in den Markt abgelassen, wurden dann jedoch vermutlich vom Sicherheitsdienst gestört. Ob die Täter bereits im Inneren des Discounters waren und mit Diebesgut flüchten konnten, kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

 

Bietigheim-Bissingen – Radfaher-Kollision neben der L1125 – Zeugenaufruf –

Am gestrigen Freitag kam es zu einem Zusammenprall zwischen zwei Fahrradfahrern auf dem Fahrradweg parallel zur L1125 zwischen Bietigheim-Bissingen und Ingersheim. Dem derzeitigen Sachstand zu Folge befuhr ein 29-Jähriger mit seinem Fahrrad gegen 17:43 Uhr den Radweg von Ingersheim nach Bietigheim-Bissingen. Etwa einen halben Kilometer vor dem Ortseingang kamen dem 29-Jährigen zwei andere Fahrradführer entgegen, wovon der Hintere, eine bislang unbekannte Fahrradfahrerin, zu überholen versuchte und dabei den herannahenden 29-Jährigen übersah. Der überholende 27-Jährige kollidierte mit dem aus Richtung Ingersheim kommenden Biker, welcher bei dem Unfall leicht verletzt wurde und später in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt wurde. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise auf die unbeteiligte Radfahrerin geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Telefonnummer 07142/4050 zu melden.

 

A81 – Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen zwischen Pleidelsheim und Mundelsheim Fahrtrichtung Heilbronn

Am Freitagmittag kam es auf der A81 gegen 11:55 Uhr zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Ein 25-jähriger VW-Lenker, welcher vermutlich mit einer nicht an die Verkehrsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit unterwegs war, fuhr auf den Opel einer 41-Jährigen auf. Nach dem Unfall fuhr ein 74-jähriger Toyota-Lenker über Fahrzeugteile der beiden beschädigten Fahrzeuge. Der VW-Fahrer und die Opel-Fahrerin wurden durch den Unfall leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 22.000 EUR. Für die Dauer der Unfallaufnahme war der linke und mittlere Fahrstreifen für ca. zwei Stunden gesperrt. Dadurch kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der A81 in Fahrtrichtung Heilbronn.

 

Kornwestheim: Mehrere Schäden nach Alkoholfahrt in Kornwestheim-Pattonville

Am Samstagabend gegen 21:15 Uhr befuhr ein 65-Jähriger mit seinem VW Golf die John-F.-Kennedy-Allee in Richtung Aldinger Straße. Mutmaßlich aufgrund Alkoholeinwirkung beschädigte er drei am Fahrbahnrand abgestellte Pkw bevor er in Höhe des Floridarings ein Verkehrszeichen umfuhr und mitschleifte. Da jetzt mehrere Zeugen auf den Vorfall aufmerksam wurden, wurde die Polizei verständigt, die den Unfallfahrer noch in der John-F.-Kennedy-Allee stellen konnte. Beim 65-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. An den beschädigten Fahrzeugen sowie am Verkehrszeichen entstand ein Gesamtschaden von etwa 8.000 Euro.

 

Kirchheim am Neckar: Einbruch in Imbisswagen

In der Nacht von Freitag auf Samstag hebelten unbekannte Täter die Tür eines Imbisswagens in der Max-Eyth-Straße in Kirchheim auf. Neben Bargeld in Höhe eines niedrigen, dreistelligen Bereichs wurden auch zwei Liter Softgetränke entwendet. Das Tatwerkzeug wurde im Imbisswagen zurückgelassen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Ludwigsburg-Oßweil: Hoher Sachschaden durch Schmierereien an Schule

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag die gesamte Südseite der August-Lämmle-Schule mit grünen und orangefarbenen Schriftzügen beschmiert und dabei einen geschätzten Sachschaden von etwa 20.000 Euro angerichtet. Personen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Oststadt, Tel. 07141 299200, zu melden.

 

Vaihingen an der Enz: Einbrecher auf frischer Tat vorläufig festgenommen

Am Donnerstag gegen 22.00 Uhr machten sich ein Tatverdächtiger an der Umzäunung eines Baumarkts in der Stuttgarter Straße in Vaihingen an der Enz zu schaffen. Dies fiel Mitarbeitern eines dort eingesetzten Sicherheitsdienstes auf, die hierauf versuchten den Täter zu stellen. Dieser machte sich zunächst zu Fuß in Richtung einer benachbarten Tankstelle davon. Die alarmierte Polizei führte unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers Fahndungsmaßnahmen durch. Im Zuge dieser Maßnahme konnte im weiteren Verlauf ein Mann festgestellt werden, der auf die Personenbeschreibung passte, die vom Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes abgegeben worden war. Der 55 Jahre alte Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Beamten eine Taschenlampe und Handschuhe fest. Zur Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde er zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht. Die Absuche des Baumarktgeländes ergab, dass der Täter bereits Teile des Zauns mittels eines Bolzenschneiders durchtrennen konnte und so auf das Gelände hätte gelangen können. Mutmaßlich wurde er jedoch bereits zuvor entdeckt worden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Der 55-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen.

 

Bietigheim-Bissingen: Glühweinstand aufgehebelt

Auf dem Vorplatz eines Möbelhauses in der Kirchheimer Straße hat ein Unbekannter in der Nacht zum Freitag einen Glühweinstand aufgehebelt und aus der Kasse einen kleineren Betrag an Wechselgeld gestohlen.Beim anschließenden Versuch, auch einen benachbarten Imbisswagen aufzubrechen, wurde der Täter vermutlich gestört und brach sein Vorhaben ab. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, entgegen.

 

Ludwigsburg: Tatverdächtige zu Schmierereien ermittelt

Nach einem Hinweis haben Polizeibeamte am Freitag gegen 09:30 Uhr zwei 16 und 19 Jahre Tatverdächtige in einem Wartungsraum des Parkhauses in der Solitudestraße angetroffen. Dort hatten sie sich mit einigen Habseligkeiten und verschiedenen Faserstiften niedergelassen, mit denen sie zuvor vermutlich die Tür des Wartungsraumes beschmiert hatten. Ob die Beiden für ähnliche Sachbeschädigungen in Betracht kommen, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg