Rote Fußgängerampel in Ludwigsburg überquert: Pedelecfahrer nach Kollision mit Auto verletzt

Ludwigsburg – Ein Verkehrsunfall am Freitagabend in Ludwigsburg-Eglosheim sorgte für Aufsehen, als ein 25-jähriger Pedelecfahrer trotz roter Fußgängerampel mit einem VW Passat kollidierte.

Gegen 20:20 Uhr ereignete sich der Vorfall an der Kreuzung Markgröninger Straße und Frankfurter Straße (B27). Der 46-jährige Fahrer des VW Passat befuhr die Markgröninger Straße aus Richtung Asperg und plante, bei Grünlicht nach rechts auf die Frankfurter Straße abzubiegen.

Entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung auf dem Gehweg der Frankfurter Straße unterwegs, überquerte der 25-jährige Pedelecfahrer trotz des roten Lichtsignals die Fußgängerfurt der Markgröninger Straße. Infolgedessen kam es zur Kollision zwischen dem Pedelec und dem PKW.

Der Pedelecfahrer erlitt leichte Verletzungen, und beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

red

Verkehrsstreit eskaliert: LKW-Fahrer von zwei Männern angegriffen

Aufgrund eines Vorfalls am 9. November 2023 gegen 16:50 Uhr im Gerbergäßle in Markgröningen, ermittelt der Polizeiposten Markgröningen nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen zwei Männer im Alter von 31 und 27 Jahren.

Was war passiert ?

Die beiden Männer griffen einen 47-jährigen LKW-Fahrer an, als dieser versuchte, rückwärts auf ein Firmengelände zu fahren. Die Zufahrt war jedoch durch einen geparkten PKW blockiert. Da der 47-Jährige aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und der Verkehrssituation weder vorwärts noch rückwärts fahren konnte, bat ihn der 31-jährige Fahrer eines BMW, der sich hinter dem LKW befand, Platz zu machen. Der LKW-Fahrer versuchte, seine Situation zu erklären, woraufhin der 31-Jährige und sein 27-jähriger Beifahrer gewalttätig wurden. Sie schlugen den LKW-Fahrer und drückten ihn zu Boden. Der 47-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst behandelt.

red

Polizeibericht Ludwigsburg: Das war in Ludwigsburg und der Regio los

In Gerlingen ereignete sich am Mittwoch, den 8. November 2023, gegen 08:20 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem eine 59-jährige Rollerfahrerin schwer verletzt wurde. Die Frau war auf der Weilimdorfer Straße in Richtung Gerlinger Straße unterwegs. Eine ebenfalls 59-jährige BMW-Fahrerin fuhr im Friedhofweg und beabsichtigte, nach links in die Weilimdorfer Straße abzubiegen. Beim Abbiegevorgang übersah sie offenbar die von links kommende Rollerfahrerin, was zu einer Kollision führte. Die schwer verletzte Rollerfahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

+++

Eberdingen-Hochdorf: Unbekannte brechen in Haus ein, während die Besitzerin im Garten arbeitet

Mit dreisten Einbrechern bekam es eine Frau am Donnerstagabend (09.11.2023) in der Enzweihinger Straße in Eberdingen-Hochdorf zu tun. Die Seniorin befand sich gegen 17:35 Uhr bei Gartenarbeiten, als sie ein Klirren vernahm. Kurz darauf entdeckte sie eine eingeschlagene und offenstehende Terrassentür. Als sie zwei dunkle Gestalten im Haus die Treppen hinaufrennen sah, forderte sie diese durch laute Rufe dazu auf, ihr Grundstück zu verlassen. Die noch unbekannten Täter flüchteten daraufhin wieder durch die Terrassentür in unbekannte Richtung. Es soll um zwei dunkel gekleidete, etwa 170 bis 180 cm große Personen gehandelt haben. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen, an welchen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, verliefen bislang negativ. Entwendet haben die Täter den bisherigen Erkenntnissen zufolge nichts. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werde gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Bietigheim-Bissigen: Zigarettenautomat aufgebrochen

In der Nacht zum Freitag (10.11.2023) schlugen noch unbekannte Täter im Marbacher Weg in Bietigheim-Bissingen zu. Vermutlich um unentdeckt zu bleiben, beschädigten die Unbekannten insgesamt fünf Straßenlaternen, die hierauf ausfielen. Im Anschluss brachen sie einen Zigarettenautomaten auf und stahlen Zigarettenpackungen sowie Bargeld. Der Wert des Diebesguts wie auch die Höhe des entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07142 405-0 oder per E-Mail: bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen zu melden.

+++

Leonberg-Eltingen: Polizei stoppt Mercedes-Lenker nach Verfolgungsfahrt

Ein 19 Jahre alter Mercedes-Fahrer wird sich wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten müssen, nachdem er sich am Mittwoch (08.11.2023) gegen 23.15 Uhr im Bereich einer Tankstelle in der Bruckenbachstraße in Eltingen eine Verfolgungsfahrt mit einer Streifenwagenbesatzung geliefert haben soll. Zunächst alarmierte ein Zeuge die Polizei, der beobachtet hatte, dass sich wohl mehrere Personen mit Fahrzeugen in der Nähe der Tankstelle aufhalten und dort mit den PKW Drifts durchführen würden. Einsatzkräfte des Polizeireviers Leonberg konnte letztlich selbst einen Mercedes feststellen, dessen Fahrer ein entsprechendes Fahrmanöver durchführte. Beim Erkennen des Streifenwagens gab dieser Gas und ergriff die Flucht über die Bruckenbachstraße in die Mollenbachstraße und weiter in die Hertichstraße. Der folgende Streifenwagen musste teilweise auf bis zu 90 km/h beschleunigt werden, um die Verfolgung aufrecht zu erhalten. Letztlich konnte der Mercedes, den der 19-Jährige lenkte, wieder auf dem Tankstellengelände festgestellt werden. Hierauf wurde er einer Kontrolle unterzogen. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

+++

Schönaich: Zeugen nach waghalsigem Überholmanöver gesucht

Das Polizeirevier Böblingen sucht Zeugen sowie etwaige Geschädigte einer Straßenverkehrsgefährdung, zu der es am Mittwoch (08.11.2023) gegen 12:55 Uhr auf der Kreisstraße 1051 zwischen Steinenbronn und Schönaich kam. Ein noch unbekannter Lkw-Lenker überholte dort einen ebenfalls noch unbekannten Opel-Fahrer sowie einen 59-jährigen Pkw-Lenker. Während des Überholvorgangs kam dem unbekannten Lkw-Fahrer ein weiterer Lkw entgegen. Der 59-Jährige musste daraufhin stark abbremsen, um dem Unbekannten das Einscheren nach rechts zu ermöglichen und eine Frontalkollision zwischen den beiden Lkws zu verhindern. Im weiteren Verlauf soll der Unbekannte noch weitere Pkws überholt haben. Ob es hierbei ebenfalls zu seiner Gefährdung kam, ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, insbesondere die noch unbekannten Fahrer des entgegen kommen Lkws sowie des Opels, werden gebeten, sich unter der Tel. 07031 13-2500 oder per E-Mail an boeblingen.prev@polizei.bwl.de mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung zu setzen.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Maskierte Täter verüben erneut bewaffneten Raubüberfall – Verdächtige festgenommen

Kreis Ludwigsburg – In der Marktstraße von Ditzingen ereignete sich am Dienstagabend (07.11.2023) gegen 20:45 Uhr ein erneuter Raubüberfall auf einen örtlichen Einkaufsmarkt. Dieser Vorfall folgte einem ähnlichen Überfall am vorherigen Abend in Heimerdingen (wir berichteten), der mutmaßlich von denselben Tätern begangen wurde.

Der Stuttgarter Staatsanwaltschaft zufolge betraten zwei maskierte Unbekannte erneut einen Discounter in der Marktstraße. Die Bewaffnung der Verdächtigen mit Schusswaffen wiederholte sich in diesem Vorfall. Im Kassenbereich bedrohten sie das Personal und auch andere Kunden des Marktes. Zeugen behaupten, dass die Räuber die Anwesenden aufgefordert haben sollen, sich auf den Boden zu legen, bevor sie mutmaßlich mehrere Tausend Euro Bargeld aus der Kasse entnahmen. Anschließend sollen die Täter geflüchtet sein. Eine umgehende Fahndung durch die Polizei mit Unterstützung von Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber blieb vorerst erfolglos.

Im Zuge fortlaufender Ermittlungen und neuen Informationen seitens der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 17-jährigen Jugendlichen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart stellte einen Haftbefehl gegen den deutschen Staatsbürger aus. In der Nacht zum Mittwoch (08.11.2023) erfolgte seine vorläufige Festnahme, und er wurde einem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Der Haftbefehl wurde aufgrund des schweren Raubs vollstreckt, und der Verdächtige wurde inhaftiert.

Am Mittwochabend stellte sich ein 19-jähriger mutmaßlicher Komplize der Polizei. Der junge Mann besitzt sowohl die deutsche als auch die jordanische Staatsangehörigkeit. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart erfolgte die vorläufige Festnahme, und am Donnerstag (09.11.2023) wurde auch er vor einen Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart gebracht. Der Haftbefehl wurde erlassen, und der 19-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungen in dieser Angelegenheit sind derzeit noch im Gange

red

Jugendlicher Radfahrer mit Mitfahrer auf dem Lenker kollidiert mit Pedelec – 15-Jähriger schwer verletzt

Ludwigsburg – Am Mittwoch, dem 8. November 2023, ereignete sich gegen 17:15 Uhr ein Verkehrsunfall in der Hirschbergstraße im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim, bei dem ein 15-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Der Jugendliche fuhr mit seinem Mountainbike auf dem Gehweg der Hirschbergstraße in Richtung Katharinenstraße. Auf seiner Lenkerstange befand sich ein weiterer 15-jähriger Mitfahrer. Als sie vom Gehweg auf die Fahrbahn wechselten, übersahen sie möglicherweise einen 56-jährigen Pedelec-Fahrer, der ordnungsgemäß auf der Fahrbahn entgegenkamm, berichtet die Polizei Ludwigsburg.

Die Kollision führte dazu, dass alle Beteiligten zu Boden stürzten. Der 15-jährige Mountainbike-Fahrer erlitt dabei schwere Verletzungen, während der 56-Jährige durch den Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Rettungsdienstkräfte brachten sie anschließend in ein Krankenhaus. An den beteiligten Fahrrädern entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro.

red

Verdacht auf illegales Rennen und gefährliche Fahrmanöver – und weitere Meldungen aus der Region

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen auf Autobahn: Polizei ermittelt gegen Unbekannte

Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg ermittelt in Bezug auf den Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen mehrere noch unbekannte Personen. Der Vorfall ereignete sich am Samstag, dem 4. November 2023, gegen 15:30 Uhr auf der Strecke zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie möglicherweise hochmotorisierte PKWs mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf die Autobahn auffuhren. Anschließend formierten sie sich, bremsten die sich nähernden Fahrzeuge ab, beschleunigten und verließen die Autobahn wieder.

Die Polizei sucht Zeugen, die ebenfalls auf diese Fahrzeuge aufmerksam wurden oder durch deren Fahrweise behindert oder geschädigt wurden. Falls Sie Informationen zu diesem Vorfall haben, kontaktieren Sie bitte die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0711 6869-0 oder per E-Mail unter stuttgart-vaihingen.vpi@polizei.bwl.de.

+++

Pleidelsheim: Fahrzeuge geöffnet und Wertgegenstände entwendet

Zwischen Montag (06.11.2023) 18:00 Uhr und Dienstag (07.11.2023) 07:00 Uhr wurde in gleich drei Fällen in Pleidelsheim geparkte Fahrzeuge geöffnet und Wertgegenstände sowie Bargeld entwendet.

In der Staufenstraße öffneten die unbekannten Täter einen geparkten VW und durchwühlten diesen. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wurde in diesem Fall jedoch nichts entwendet.

In der Sommerhalde wurde ebenfalls ein geparkter VW auf noch unbekannte Art und Weise geöffnet. Auch hier wurde das Fahrzeug durchsucht, ohne dass mutmaßlich etwas entwendet wurde. Allerdings fanden die Täter mutmaßlich eine Fernbedienung zu einer Garage vor, welche sie öffneten. In der Garage wurde ein abgestellter Skoda geöffnet und ein Laptop aus diesem entwendet. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 1.200 Euro.

Auch in der Wettestraße wurde ein geparkter Toyota geöffnet und das Fahrzeuginnere durchsucht. Hier entwendeten die Täter zwei Elektrogeräte sowie Bargeld im Gesamtwert von rund 630 Euro.

An allen Fahrzeugen entstand bei der Öffnung kein Sachschaden. Der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141 64378-0 oder E-Mail marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen machen konnten.

+++

Ditzingen: Unbekannte setzen mobiles Toilettenhäuschen in Brand

Einen Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro hinterließen noch unbekannte Täter, als sie am Mittwoch (08.11.2023) gegen 14:45 Uhr ein mobiles Toilettenhäuschen in Brand setzten. Die öffentliche Toilette, die im Bereich eines Schulhofs in der Gottfried-Keller-Straße in Ditzingen aufgestellt war, brannte vollständig ab. Die Feuerwehr rückte für Löschmaßnahmen aus. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 07156 4352-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

Möglingen: Einbruch in der Mendelssohnstraße – Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Mittwoch (08.11.2023) zwischen 08:50 Uhr und 18:35 Uhr gewaltsam Zutritt einem Wohnhaus in der Mendelssohnstraße in Möglingen. Im Gebäudeinneren durchwühlten die Unbekannten Zimmer und Möbel. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt, ebenso wenig wie die Höhe des entstandenen Sachschadens. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

PKW verkeilt sich in LKW

Aus noch unbekannter Ursache kam es am Dienstag (07.11.2023) gegen 08.10 Uhr zu einem Unfall auf der Landesstraße 1183 kurz vor Sindelfingen-Darmsheim. Eine 45 Jahre alte BMW-Lenkerin fuhr vermutlich nahezu ungebremst auf einen 56 Jahre alten LKW-Lenker auf, der bei Rot an einer Ampel warten musste. Der BMW der Frau verkeilte sich durch die Wucht des Aufpralls im Heck des LKW. Der LKW-Fahrer, der zunächst nicht feststellen konnte, was passiert war, fuhr zunächst los. Nach einigen Metern Fahrt löste sich der BMW vom LKW und blieb auf der Fahrbahn stehen. Hierauf stoppte der 56-Jährige. Die 45 Jahre alte Frau erlitt leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt 8.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

+++

Ludwigsburg: Unfallflucht in der Osterholzallee

Ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro ist das Ergebnis einer Unfallflucht, die ein noch unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag (07.11.2023) zwischen 15.30 Uhr und 17.15 Uhr auf einem Parkplatz in der Osterholzallee in Ludwigsburg verübt wurde. Der noch unbekannte Fahrzeuglenker, der vermutlich mit einem LKW auf dem Parkplatz rangierte, schob hierbei einen Opel auf eine Mauer und fuhr anschließend davon. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail: ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

+++

Leonberg-Eltingen: Wohnungseinbruch

Am Dienstag (07.11.2023) verschaffte sich ein noch unbekannter Täter zwischen 07.30 Uhr und 14.00 Uhr Zutritt in ein Wohnhaus in der Glemsstraße in Eltingen. Der Unbekannte durchsuchte die Wohnräume und entwendete unter anderem zwei Tabletcomputer sowie Schmuck in noch unbekanntem Wert. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07152 605-0 oder E-Mail: leonberg.prev@polizei.bwl.de beim Polizeirevier Leonberg zu melden.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

Serie von Brandstiftungen im Landkreis Ludwigsburg: 52-Jährige Tatverdächtige in Haft

LudwigsburgÜber viele Monate hinweg hielt eine beunruhigende Brandstiftungsserie den nördlichen Teil des Landkreises Ludwigsburg in Atem. Insgesamt 20 Fälle von gezielten Bränden, darunter Gartenhäuser, Weinberghütten und Brennholzstapel, hielten Bewohner und Behörden gleichermaßen in Atem. Doch nach einer Meldung der Staatsanwaltschaft Stuttgart steht der Fall kurz vor der Aufklärung.

Im Fokus der Ermittlungen stand eine 52-jährige deutsche Staatsangehörige aus Leinfelden-Echterdingen. Die Tatverdächtige war bereits in jüngster Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte vom Amtsgericht Nürtingen verurteilt worden.

Der Verdacht gegen die 52-Jährige besteht unter anderem in Bezug auf einen Brand in der Nacht vom 03. auf den 04. November 2023 im Gewann Holzweinberg in Pleidelsheim. Hier wurde ein Holzlagerschuppen niedergebrannt, wodurch ein Sachschaden von etwa 500 Euro entstand.

Ebenfalls steht sie im Verdacht, für einen Brand am 17. April 2023 in Pleidelsheim verantwortlich zu sein. Bei diesem Vorfall geriet eine Gartenhütte in Vollbrand, was zu einem Schaden von etwa 10.000 Euro führte. Die 52-Jährige wird auch mit zwei weiteren Bränden in Großbottwar und Marbach am Neckar in Verbindung gebracht.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart stellte einen Haftantrag gegen die Tatverdächtige. Am Mittwochmorgen, den 08. November 2023, erfolgte die vorläufige Festnahme der Frau in Stuttgart durch Beamte der Kriminalpolizei. Anschließend wurde die 52-Jährige dem Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, welches Haftbefehl wegen Brandstiftung erließ. Dieser Haftbefehl wurde vollstreckt, und die Beschuldigte wurde inhaftiert.

red

Bewaffnete Räuber mit Sturmhauben überfallen Lebensmittelmarkt in Heimerdingen

Heimerdingen/Ditzingen – Am Montagabend des 6. November 2023 ereignete sich ein bewaffneter Überfall auf einen Lebensmittelmarkt in der Straße “Im Mittenbühl” in Heimerdingen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat Ermittlungen eingeleitet und sucht nach etwa drei bislang unbekannten Tätern, berichtet das Polizeipräsidium Ludwigsburg.

Gegen 21:00 Uhr betraten zwei der Verdächtigen den Lebensmittelmarkt. Es wird vermutet, dass eine dritte Person draußen “Schmiere stand”. Im Inneren des Marktes bedrohten die beiden Eindringlinge die Angestellten des Geschäfts, ein 21-Jähriger und ein 37-Jähriger, unter Vorhalt von Schusswaffen. Die Täter erzwangen die Herausgabe von mehreren tausend Euro Bargeld aus der Kasse und flohen anschließend vom Tatort.

Obwohl die Polizei unverzüglich eine Fahndung einleitete und mehrere Streifenwagen sowie einen Polizeihubschrauber einsetzte, konnten die Verdächtigen nicht gefasst werden. Bei der Tat trugen die Täter dunkle Kleidung, dunkle Handschuhe und maskierten ihre Gesichter mit Sturmhauben.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen dringend um Mithilfe. Hinweise können unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de gemeldet werden.

red

Gewalttat in Kornwestheim: Opfer von maskierten Angreifern niedergeschlagen

Kornwestheim –  Drei bislang unbekannten Angreifern überfielen am Sonntag, den 5. November 2023, zwischen 22:00 und 23:00 Uhr, einen 40-jährigen Mann auf dem Nachhauseweg im Bereich des Salamanderplatzes in Kornwestheim. Einer der Täter attackierte den Mann von hinten, zog ihn zu Boden und hielt ihn fest. Währenddessen traten die anderen Angreifer mehrmals auf das am Boden liegende Opfer ein. Alle drei Täter hatten ihre Gesichter vermummt und trugen schwarze Pullover, deren Kapuzen sie über den Kopf gezogen hatten, berichtet die Polizei.

Die brutale Attacke dauerte an, bis ein Auto auf den Salamanderplatz fuhr. In diesem Moment ließen die Täter von ihrem Opfer ab und ergriffen die Flucht. Der 40-jährige Mann erlitt Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden.

Das Polizeirevier Kornwestheim bittet dringend Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07154 1313-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de zu melden, um Informationen zu diesem Vorfall zu liefern.

red

Gas-Bremspedal-Verwechslung: 79-jähriger Fahrer kracht in Marbach gegen Garagenwand

Kreis Ludwigsburg – Am späten Abend des 5. November 2023 sorgte ein Vorfall in Marbach am Neckar für Aufsehen: Ein 79-jähriger VW-Fahrer hatte Schwierigkeiten, sein Fahrzeug in einer Garage in der Strombergstraße zu parken. Doch anstatt zu bremsen, trat er unabsichtlich auf das Gaspedal. Dies führte zu einer plötzlichen Beschleunigung und einem heftigen Aufprall auf die rückwärtige Garage. Die Folge: Die Garagenwand wurde komplett zerstört, und der VW war nicht mehr fahrtüchtig.

Glücklicherweise kamen der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer unverletzt davon. Der entstandene Sachschaden wird auf eine Gesamtsumme von etwa 30.000 Euro geschätzt, so die Polizei.

red