Was in Ludwigsburg und der Region los war

BAB 81 Gemarkung Mundelsheim: Verkehrsunfall auf regennasser Fahrbahn

Zu einem Verkehrsunfall aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam es am Samstagnachmittag gegen 13:42 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Pleidelsheim in Fahrtrichtung Stuttgart. Der 20-jährige Fahrer eines Mercedes kam auf der nassen Fahrbahn nach links ab und stieß dabei gegen die Mittelschutzplanke. Der Mercedes war infolge des Verkehrsunfalls nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle entfernt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Zur Unfallaufnahme befand sich eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg im Einsatz.

 

Ludwigsburg: Einbruch in leerstehendes Einfamilienhaus

In der Nacht von Freitag auf Samstag drangen bislang unbekannte Täter in der Kurfürstenstraße in ein Wohngebäude ein, welches gegenwärtig unbewohnt ist. Die unbekannten Täter verschafften sich über ein Fenster im ersten Obergeschoss Zutritt in das derzeit eingerüstete Haus und entwendeten aus dem Keller vier originalverpackte Stühle mit Wert im unteren dreistelligen Bereich.

 

Hemmingen: Einbruch in Kleingartenanlage und Bauhof

Im Zeitraum von Montag bis Freitag wurden auf dem Gelände der Pfadfinder in Hemmingen zwei Gartenhäuser aufgebrochen und aus diesen ein Baustellenradio sowie ein Stromgenerator entwendet. Darüber hinaus verschafften sich die bislang unbekannten Täter mittels eines Bolzenschneiders Zutritt auf das Gelände des Bauhofs der Stadt Hemmingen, demontierten eine aus Kupfer bestehende Dachumrandung und entwendeten diese. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1000 Euro.

 

Bietigheim-Bissingen: Sachbeschädigung an vier Fahrzeugen

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde an insgesamt vier Fahrzeugen jeweils ein Autoreifen mittels eines unbekannten Werkzeugs eingestochen. Die Fahrzeuge der Marken Toyota, VW, Opel und Mercedes waren in der Breslauer, der Troppauer sowie der Sudetenstraße abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt, sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter 07142 4050 auf.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Vier verletzte Frauen bei Verkehrsunfall und weitere Meldungen aus der Region

Sachsenheim-Kleinsachsenheim: Unfall mit vier leicht verletzten Frauen

Am Donnerstag ereignete sich gegen 05.50 Uhr in der Löchgauer Straße in Kleinsachsenheim ein Unfall, bei dem vier Frauen leichte Verletzungen erlitten. Ein 56 Jahre alter VW-Lenker wollte von der Eugen-Doster-Straße nach links in die Löchgauer Straße abbiegen. Vermutlich übersah er hierbei einen Opel, der die Löchgauer Straße befuhr, und nahm der 20 Jahre alten Fahrerin die Vorfahrt. Die beiden PKW prallten zusammen. Im Opel saßen neben der Fahrerin, die leicht verletzt wurde, vier weitere Frauen zwischen 20 und 25 Jahren. Drei davon, eine 20, eine 21 und eine 25 Jahre alte Frau wurden ebenfalls leicht verletzt. Alle vier mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Die PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

Asperg: Kinder versprühen Pulverlöscher

Zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei kam es am Donnerstag gegen 14.50 Uhr in der Eberhardstraße in Asperg. Mitarbeiter eines Unternehmens hatten in einem leerstehenden, benachbarten Firmengebäude Rauch festgestellt und vermuteten, dass ein Feuer ausgebrochen war. Die Freiwillige Feuerwehr Asperg rückte mit vier Fahrzeugen und 27 Einsatzkräften aus. Das ehemalige Firmengelände wurde abgesucht. Es konnte jedoch kein Feuer festgestellt werden. Eine Zeugin berichtete, dass sie sechs bis acht Kinder beobachtet habe, die mit ihren Rollern und Skateboards das Betriebsgelände kurz bevor es zu rauchen begann, betraten. In einer Garagenkomplex wurde letztlich ein geleerter Pulverfeuerlöscher entdeckt. Vermutlich versprühten die unbekannten Kinder das Pulver, was zu einer Pulverwolke führte, die als Rauch gedeutet wurde. Zeugen, die weitere Hinweise zu den Kindern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500170, in Verbindung zu setzen.

 

Ludwigsburg: Unfall in der Schwieberdinger Straße

Vermutlich da sie sich alkoholisiert hinter das Steuer ihres Mazda setzte, war eine 50 Jahre alte Frau am Donnerstag kurz vor 00.00 Uhr im Kreuzungsbereich der Schwieberdinger Straße und der Straße “Waldäcker” in Ludwigsburg in einen Unfall verwickelt. Mutmaßlich übersah die 50-Jährige eine rote Ampel, fuhr in die Kreuzung ein und kollidierte mit dem Opel eines 20-Jährigen, der bei “grün” die Kreuzung überqueren wollte. Nach dem Zusammenstoß setzte die Mazda-Lenkerin ihre Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Zwei Zeuginnen, die den Unfall beobachtet hatten, fuhren dem Mazda nach und konnten die 50-Jährige unweit der Unfallörtlichkeit stoppen. Während der ersten Kontaktaufnahme durch hinzugerufene Polizeibeamten, stellten diese Atemalkoholgeruch bei der Frau fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte dies. Die 50-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

 

Ludwigsburg: Brandstiftung an Pkw

Vermutlich mit einem Grillanzünder hat ein bislang unbekannter Täter am frühen Freitagmorgen einen in der Hofeinfahrt eines Wohnhauses in der Talallee abgestellten VW am hinteren linken Rad in Brand gesetzt. Der Brand wurde gegen 05:20 Uhr von einem gerade heimkehrenden Zeugen entdeckt, der die Flammen mit Wassereimern löschte und die Feuerwehr alarmierte. Der durch den Brand entstandene Schaden an Reifen und Karosserie steht derzeit noch nicht fest. Personen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Talallee gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, in Verbindung zu setzen.

 

Asperg: Dreister Dieb in der Weinstraße

Recht dreist ging am Donnerstagnachmittag gegen 15:15 Uhr ein bislang unbekannter Täter in der Weinstraße vor. Er fuhr mit einem Cityroller auf ein dortiges Grundstück und urinierte zunächst an ein Fahrrad, das unter einem Carport stand. Anschließend stieg er auf einen vorgefundenen Stuhl, um an eine auf einem Balken des Carports abgelegte GoPro-Kamera zu gelangen. Mit der Kamera im Wert von etwa 300 Euro verließ er das Grundstück mit seinem Roller in Richtung Schulstraße, aber nicht ohne drei Flaschen Bier, die er sich aus einem am Hauseingang stehenden Kühlschrank holte. Die Tat wurde von einer Überwachungskamera aufgezeichnet. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500170, entgegen.

 

Kornwestheim: Radfahrerin verletzt

Im Kreuzungsbereich der Gerokstraße und der Jägerstraße ist die 53-jährige Fahrerin eines Honda am Freitag gegen 06:45 Uhr mit einer bevorrechtigten 60-jährigen Radfahrerin zusammengestoßen. Die 60-Jährige stürzte, zog sich dabei Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Honda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall mit Pkw schwer verletzt

Am Donnerstagnachmittag gegen 16:15 Uhr befuhr der 17-jährige Lenker eines Pkw Ford die Landesstraße L1100 aus Neckargröningen kommend in Fahrtrichtung Hochberg. Der Ford-Fahrer war im Rahmen des begleitenden Fahrens mit einem berechtigen 53-jährigen Begleiter unterwegs. An der Einmündung der Kreisstraße K1666 bog er bei Grünlicht mit seinem Fahrzeug nach links in die K1666 ab. Hierbei missachtete er den Vorrang des aus Richtung Hochberg, auf der L1100 entgegenkommenden 34-jährigen Lenkers eines Motorrades Yamaha und stieß mit diesem zusammen. Auch für den Motorradfahrer zeigte die Ampelanlage Grün. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Er musste zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Für die Erstversorgung des Motorradfahrers war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Fahrzeuginsassen im Ford blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25.000 Euro.

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme mussten die Kreisstraße K1666 zwischen der Landesstraße L1140 und der Landesstraße L1100 sowie die Landesstraße L1100 zwischen der Kreisstraße K1666 und der Landesstraße L1140 bis gegen 18:00 Uhr gesperrt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburg: Einbruch in Biergarten-Kiosk und weitere Meldungen aus der Region

Ludwigsburg: Biergarten-Kiosk aufgebrochen

Ein Notebook im Wert von etwa 1.000 Euro hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Mittwoch beim Aufbruch des Kiosks des Biergartens an der Stuttgarter Straße erbeutet. Dazu öffnete er gewaltsam die Jalousie des Verkaufsfensters und richtete dabei zudem Sachschaden im dreistelligen Bereich an. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

 

Mundelsheim: Unfall auf der Autobahnauffahrt

Ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro und eine leicht verletzte Person sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Mittwoch kurz vor 12.00 Uhr im Bereich der Autobahnanschlussstelle Mundelsheim in Fahrtrichtung Stuttgart ereignete. Im Auffahrtsbereich war ein Pannenfahrzeug liegen geblieben. Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sicherten dieses ab. Auffahrende Fahrzeuge mussten aufgrund dessen abbremsen. Ein 59 Jahre alter Ford-Lenker übersah die Situation vor sich vermutlich und konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenprall mit einem weiteren 67-jährigen Ford-Fahrer, der zum Stehen gekommen war, nicht mehr verhindern. Der 59-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sein Ford war nicht mehr fahrbreit und musste abgeschleppt werden.

 

Möglingen: Unfall im Kreisverkehr

Einen Leichtverletzten und etwa 75.000 Euro Sachschaden forderte am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall im Kreisverkehr Bahnhofstraße/Ludwigsburger Straße. Gegen 10:35 Uhr fuhr der 82-jährige Fahrer eines Mercedes-Kleintransporters von der Ludwigsburger Straße kommend ungebremst in den Kreisverkehr ein und stieß mit dem bevorrechtigten BMW eines 60-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Transporter nach rechts abgewiesen und stieß gegen den an der Einfahrt Bahnhofstraße stehenden Mercedes eines 73-Jährigen. Der 60-Jährige zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Transporter und BMW waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

 

Asperg: Feuerwehreinsatz

Eine versehentlich eingeschaltete Herdplatte im Aufenthaltsraum eines Unternehmens in der Siemensstraße hat in der Nacht zum Donnerstag gegen 03:00 Uhr für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Ein auf der Platte abgestellter Wasserkocher hatte zu schmoren begonnen und die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr Asperg war mit 32 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort, konnte sich aber auf das Belüften des betroffenen Raumes beschränken. Es entstand weder Personen- noch Sachschaden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Enkeltrick: Nachbarin deckt perfide Masche von Betrügern auf

Eine sehr perfide Geschichte wurde einer Seniorin in Gerlingen am Mittwoch gegen 11.20 Uhr aufgetischt. Eine aufgelöste, weinende Frau meldete sich telefonisch bei der betagten Gerlingerin und gab sich als Tochter aus. Schließlich übernahm ein “Polizist” das Gespräch. Die “Tochter” sei in einen Unfall verwickelt gewesen, an dem eine schwangere Frau beteiligt war. Das ungeborene Kind sei an den Folgen des Unfalls gestorben. Ein vermeintlicher Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft erklärte der Seniorin anschließend, dass die “Tochter” ins Gefängnis müsse. Dies könne nur durch die Bezahlung eines Betrags von 35.000 Euro verhindert werden. Da die Frau so viel Geld nicht zuhause hatte und die Betrüger sie weiter unter Druck setzten, bat sie eine Nachbarin, sie zur Bank zu fahren. Die Nachbarin behielt einen kühlen Kopf und riet der Frau zunächst selbst Kontakt zu ihrer Tochter aufzunehmen. Dies tat die Seniorin und konnte so den Betrugsversuch aufdecken. Sie alarmierte in der Folge die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Auch ein Ehepaar aus Murr wäre am Dienstagnachmittag fast Opfer einer Telefonbetrügerin geworden, die sich als Enkelin ausgab und von den “Großeltern” 39.000 Euro für einen Wohnungskauf forderte. Die vermeintliche Enkelin zog die Großeltern ins Vertrauen und offenbarte ihnen eine Wohnung kaufen zu wollen. Hiervon dürften die Eltern jedoch nichts erfahren. Es sei eine Überraschung. Um Notargebühren sparen zu können, müsse sie so schnell als möglich 39.000 Euro bezahlen. “Oma und Opa” teilten jedoch mit, eine so hohe Summe nicht so schnell besorgen zu können und wollten später nochmals mit ihrer “Enkelin” telefonieren. Diese wollten nun lieber persönlich vorbei kommen, um gemeinsam mit den Großeltern zur Bank zu gehen. Nun schöpfte der “Opa” Verdacht und beendete das Gespräch. Ein Anruf bei der Tochter ergab, dass die echte Enkelin zuhause war und lernte. Die Geschädigten verständigten hierauf die Polizei.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

37-Jährige lässt aus Frust Reifenluft aus zehn Autos entweichen und was sonst noch in der Region los war

Steinheim-Höpfigheim: Zehn Fahrzeuge mit platten Reifen

Vermutlich um ihren Frust über Falschparker zum Ausdruck zu bringen, wählte eine 37-Jährige am frühen Mittwochmorgen einen sehr drastischen Weg. Sie öffnete die Reifenventile von zehn in der Hauptstraße geparkten Fahrzeugen. Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten des Polizeireviers Marbach brachte sie ihren Unmut und ihr Unverständnis zum Ausdruck und zeigte sich trotz deren Erläuterungen uneinsichtig. Sämtliche betroffene Fahrzeughalter wurden durch die Polizei über die Reifenzustände informiert. Ob Sachschaden entstanden ist, steht noch nicht fest.

 

Markgröningen: Trotz Vertuschungsmanöver Unfallflüchtigen ermittelt

Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit ist der 25-jährige Fahrer eines Mercedes am frühen Mittwochmorgen gegen 03:00 Uhr zwischen Unterriexingen und Sachsenheim im Verlauf einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Er beschädigte mehrere Verkehrszeichen und blieb schließlich auf dem Grünstreifen stehen. Anstatt die Polizei zu verständigen montierte der Fahrer die Kennzeichen seines Autos ab, machte die Umweltplakette unkenntlich und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Etwa eineinhalbstunden später meldete sich ein Zeuge bei der Polizei, der Trümmerteile auf der Straße bemerkt hatte. Polizeibeamte des Polizeireviers Vaihingen und des Polizeipräsidiums Heilbronn konnten den Tatverdächtigen wenig später ermitteln. Er muss sich nun wegen Verkehrsunfallflucht verantworten. Sein nicht mehr fahrbereites Auto wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

 

Ludwigsburg: Bei Diebstahl von Ortsschild ertappt

Am Mittwochmorgen gegen 03:45 Uhr kam es in Ludwigsburg in der Heimengasse in Hoheneck zu einem eher ungewöhnlichen Diebstahlsversuch. Zwei 16-Jährige und ein 17-Jähriger hatten sich am Ortsschild zu schaffen gemacht, als sie durch eine Streife des Polizeireviers Marbach überrascht wurden. Die drei Jugendlichen flüchteten zunächst in den nahegelegenen Wald und ließen ihre Fahrräder zurück. Nachdem eine weitere Streife des Polizeireviers Ludwigburg hinzugezogen wurde, packte die drei wohl die Reue und sie stellten sich. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen eines versuchten besonders schweren Diebstahls rechnen.

 

Remseck am Neckar-Aldingen: Wohnungseinbruch

Der Polizeiposten Remseck am Neckar ermittelt wegen eines Wohnungseinbruchs in der Kelterstraße in Aldingen am Dienstag zwischen 15.00 Uhr und 15.40 Uhr gegen einen noch unbekannten Täter. Der Einbrecher hatte vermutlich zunächst versucht die Terrassentür einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Als ihm dies nicht gelang, schlug er die Scheibe der Tür ein. Er entwendete zwei Uhren im Wert von insgesamt etwa 200 Euro aus einem der Zimmer und machte sich damit davon. Einem Zeugen war gegen 15.00 Uhr am betreffenden Haus ein Unbekannter aufgefallen, der sich auch im Bereich der Terrasse aufgehalten haben dürfte. Der Zeuge ging jedoch davon aus, dass es sich um einen Handwerker handeln würde. Der Unbekannte ist etwa 185 cm groß, circa 30 Jahre alt, schlank, hat schwarze Haare, einen dunklen Vollbart und eine auffällig schmale Nase. Er wurde als südländischer Typ beschrieben. Der Mann trug eine dunkle Hose und einen dunklen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift. Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07146 28082-0 entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Was in Ludwigsburg und im Landkreis los war

Kornwestheim: Räuberische Erpressung nach Schwarzfahren

In einem Abteil der S-Bahn von Bietigheim nach Stuttgart wurden am Montagabend gegen 20:20 Uhr zwei 17-Jährige vom Kontrollpersonal überprüft. Beide konnten keinen Fahrausweis vorzeigen. Als der Zug in den Bahnhof Kornwestheim einfuhr, konnte einer der beiden flüchten. Der andere wurde gegenüber dem Kontrollpersonal handgreiflich und versuchte ebenfalls, sich der Kontrolle zu entziehen. Erst mit vereinten Kräften gelang es den insgesamt vier Kontrolleuren den 17-Jährigen auf das Bahngleis zu verbringen und dort bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Gegen beide wird nun wegen Erschleichen von Leistungen und einer räuberischen Erpressung ermittelt.

 

Kornwestheim: Reisetasche aus offenstehendem Kofferraum entwendet

Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Montag im Zeitraum von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine schwarze Reisetasche aus einem in der Stuttgarter Straße in Kornwestheim geparkten Mercedes. Der Unbekannte machte sich den Umstand zu Nutze, dass der Kofferraum versehentlich und unbemerkt vom Besitzer geöffnet worden war. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, sucht Zeugen, die den Vorgang beobachtet oder Verdächtiges wahrgenommen haben.

 

Ludwigsburg: Verkehrsunfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Am Montag kam es in der Hermann-Hesse-Straße in Ludwigsburg zu einer Verkehrsunfallflucht. Im Zeitraum von 16:45 Uhr bis 17:30 Uhr wurde ein am Straßenrand geparkter Mercedes durch einen bislang unbekannten Fahrzeuglenker beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem Fahrzeuglenker geben können.

 

Gerlingen: Polizei sucht Unfallzeugen

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 09:30 Uhr auf der Ditzinger Straße, kurz nach dem Kreisverkehr Hofwiesenstraße, ereignet hat. Der 24-jährige Fahrer eines Lkw und ein 48-Jähriger Autofahrer mit seinem Ford waren hintereinander auf der Ditzinger Straße unterwegs und verließen den Kreisverkehrs in Richtung Ditzingen. Der Lkw-Fahrer musste seinen Angaben zufolge kurz nach dem Kreisverkehr aufgrund eines stehenden Fahrzeugs bis zum Stillstand und der nachfolgende Autofahrer fuhr auf. Mögliche Zeugen, insbesondere derjenige, der vor dem Lkw angehalten hatte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Einbruch ins Blühende Barock: Jugendliche lassen Eis und Getränke mitgehen

Noch unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Dienstag in das Blühende Barock in Ludwigsburg ein und versorgten sich mit Eis und Getränken.

Kurz nach 03.00 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass er etwa acht Jugendliche auf einem Parkplatz in der Marbacher Straße beobachte, die verdächtig um einen geparkten Mercedes herumschleichen würden. Als Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg vor Ort eintrafen, befanden sich mehrere Jugendliche in dem Fahrzeug. Der Großteil ergriff sofort zu Fuß die Flucht. Lediglich ein 17 Jahre altes Mädchen sowie ein 17- und ein 16-jähriger Junge blieben vor Ort. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Mercedes vermutlich nicht verschlossen war. Gestohlen wurde aus dem Fahrzeug nach Überprüfung durch eine berechtigte Person vermutlich nichts.

Auf ihrer Flucht ließen die Jugendlichen allerdings alkoholische und nicht alkoholische Getränke sowie mehrere Packungen verschiedener Stieleise zurück. Einer der angetroffenen Jugendlichen gab den Hinweis, dass diese aus dem angrenzenden Blühenden Barock stammen könnten. Mutmaßlich überstiegen die unbekannten Täter ein Holztor, das an die Marbacher Straße grenzt, und gelangten so ins Innere des Blühenden Barock. Anschließend verschafften sie sich auf noch unbekannte Weise Zutritt in einen Imbiss und entwendeten dort Eis und Getränke im Wert von etwa 50 Euro.

Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die weitere Hinweise geben könne, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

35-jähriger soll Brandstifter von Sozialunterkunft sein und weitere Meldungen aus der Region

Oberstenfeld: Sozialunterkunft nach schwerer Brandstiftung unbewohnbar – 35-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung wird gegen einen 35 Jahre alten Tatverdächtigen ermittelt, der am Sonntagabend in einer Sozialunterkunft in der Straße “Am Schafhaus” in Oberstenfeld einen Brand gelegt haben soll. Gegen 18.40 Uhr löste ein Rauchmelder im Gebäude aus. Ein Bewohner der Unterkunft wurde hierauf aufmerksam und verständigte seine beiden zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Gebäude befindlichen Mitbewohner, darunter auch den Tatverdächtigen. Gemeinsam verließen die drei Männer das Haus, sodass niemand verletzt wurde. Zeitgleich wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert. Während die Freiwillige Feuerwehr Oberstenfeld mit insgesamt 33 Einsatzkräften den Brand, der vom ersten Obergeschoss auf das Dach übergegriffen hatte, bekämpfte, offenbarte sich der 35-Jährige gegenüber der Polizei als Täter. Der Mann, der sich bei Begehung der Tat nach eigenen Angaben in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der bereits aufgrund anderer Delikte vorbestrafte Mann am Montag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl wegen schwerer Brandstiftung gegen ihn und setzte diesen in Vollzug. Der Tatverdächtige wurde in ein Justizvollzugkrankenhaus eingewiesen. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 150.000 Euro geschätzt. Das betreffende Haus ist bis auf weiteres unbewohnbar.

 

Vaihingen an der Enz: Sachbeschädigung einer Infotafel an KZ Gedenkstätte

Das Polizeirevier Vaihingen (Enz), Tel. 07042 941-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Sachbeschädigung an der KZ Gedenkstätte in Vaihingen geben können. Im Zeitraum von Montag (26.07.), 00:00 Uhr bis Donnerstag, 07:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter mit einem Stein die Infotafel der KZ Gedenkstätte, so dass ein Sachschaden von etwa 250 Euro entstand.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht

Zwischen Samstag 10.00 Uhr und Sonntag 09.30 Uhr verursachte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker in der Bahnhofstraße in Ludwigsburg auf einem Stellplatz in einer Hofeinfahrt einen Unfall und machte sich danach aus dem Staub. Der Unbekannte streifte einen geparkten Peugeot und hinterließ einen Sachschaden, der sich auf circa 4.000 Euro beläuft. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, melden sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353.

 

Schwierberdingen: Sachbeschädigung mit Pflasterstein

Der Polizeiposten Schwieberdingen, Tel: 07150 383753-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Vorfall in der Bahnhofstraße in Schwieberdingen am Sonntag, zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr, geben können. Ein bislang unbekannter Täter warf einen Pflasterschein auf eine in einem Hof parkende rote Ape und beschädigte hierdurch die Frontscheibe. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro.

 

Bietigheim-Bissingen: Alkoholisierte 31-Jährige randaliert am Bahnhof

Am Sonntagnachmittag sorgte eine stark alkoholisierte 31-Jährige für Aufregung am Bahnhof in Bietigheim-Bissingen. Zeugen gaben an, dass die Frau sich gegen 16:20 Uhr zunächst in einem Imbiss am Bahnhof entblößt haben soll. Wieder vollständig bekleidet randalierte sie wenig später am Bahnhof, schrie herum und belästigte mehrere Passanten. Als die hinzugerufenen Polizeibeamten des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen die Dame schließlich am Bahngleis feststellen konnten, war sie orientierungslos und musste mit fast 2,4 Promille in Gewahrsam genommen werden. Auf die 31-Jährige wartet nun eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.
Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unbekannter Radfahrer besprüht 63-Jährigen und seinen Hund mit Pfefferspray und was sonst noch los war am Wochenende

Ludwigsburg: Mit Pfefferspray gesprüht

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei in Ludwigsburg gegen einen noch unbekannten Radfahrer. Am Sonntagabend gegen 22:30 Uhr war ein 63-jähriger Mann mit seinem Hund auf dem Gehweg der Marbacher Straße im Bereich der dortigen Tankstelle unterwegs. Ihm entgegen kam ein Radfahrer, der vom Rad- und den Gehweg wechselte. Als ihn der 63-Jährige darum bat, wieder den Radweg zu benutzen, wurden er und sein Hund von dem Unbekannten mit Pfefferspray besprüht. Die dadurch entstandenen Verletzungen mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Der Radfahrer war mit einem silberfarbenen Mountainbike unterwegs. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

 

Ludwigsburg-Eglosheim: Schlägerei vor Pizzaservice

Eine vierköpfige Gruppe junger Männer ist am Sonntag gegen 01:30 Uhr mit Anwohnern der Hirschbergstraße und Mitarbeitern eines dortigen Pizzaservice in Streit geraten, der in eine tätliche Auseinandersetzung mündete. Bei Eintreffen der alarmierten Polizei flüchteten die jungen Männer sofort. Im Rahmen der Fahndung machten Polizeibeamte zwei von ihnen im Alter von 16 und 18 Jahren ausfindig. Die Ermittlungen zu den übrigen Beteiligten dauern noch an.

 

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Zweiradfahrer in Marbach

Heute gegen 00:15 Uhr, befuhr der 18-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades Yamaha die Landesstraße L1100 in Marbach in Fahrtrichtung Ludwigsburg. Die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Smart bog vom Parkplatz des Bootshauses nach links auf die Landesstraße ein. Trotz eingeleiteter Notbremsung und einer Ausweichbewegung nach rechts, prallte der Leichtkraftradfahrer gegen die hintere linke Seite des Smart. Der Zweiradfahrer wurde von seinem Fahrzeug geschleudert, schlitterte mehrere Meter über den Asphalt und prallte schließlich noch gegen den Pfosten eines Verkehrszeichens. Bei dem Verkehrsunfall zog sich der 18-jährige Zweiradfahrer schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die 37-jährige Smart-Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000.-Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

 

Ludwigsburg: Alkoholisierte gehen aufeinander los

Vor einer Kneipe in der Karlstraße haben Polizeibeamte am frühen Sonntagmorgen gegen 04:30 Uhr zwei 24 und 324 Jahre alte Männer entdeckt, die gerade mit lautem Geschrei aufeinander losgingen. Nachdem die beiden Raufenden getrennt waren, stellte sich heraus, dass sie bereits in der Gaststätte Streit hatten, nachdem der 24-Jährige seinen Kontrahenten beleidigt hatte. Nachdem sie sich vor Ort nicht beruhigen ließen und den Streit immer wieder anfachten, erhielten sie Platzverweise. Während der 34-Jährige dem nachkam, ignorierte der 24-Jährige die polizeiliche Aufforderung und verhielt sich weiter aggressiv. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg