Verletzte bei Zusammenstoß: 100.000 Euro bei Frontalkollision zwischen Porsche und VW Golf

Eberdingen – Am heutigen Dienstag, den 31. Oktober 2023, ereignete sich auf der Kreisstraße 1654 ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Ein 30-jähriger Fahrer eines Porsche war auf dem Weg von Eberdingen in Richtung Hemmingen unterwegs. Gegen 11:35 Uhr kam es laut der Polizei zu einem Vorfall, dessen Ursache noch unbekannt ist. Zuerst geriet der Porsche aus ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn auf den Grünstreifen. Beim Versuch, das Fahrzeug wieder auf die Straße zu lenken, drehte sich der Porsche quer zur Fahrtrichtung und geriet auf die Gegenfahrspur. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 30-jährige Frau in ihrem VW Golf in Richtung Eberdingen und kollidierte frontal mit der Beifahrerseite des Porsches.

Die Wucht des Aufpralls schob den Sportwagen von der Fahrbahn und eine Böschung hinunter, wo er schließlich gegen einen Baum zum Stehen kam. Die 30-jährige Fahrerin des VW zog sich Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige Porsche-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Beide Fahrzeuge erlitten erhebliche Schäden und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 100.000 Euro geschätzt. Zur Durchführung der Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn blieb die Kreisstraße 1654 bis etwa 14:30 Uhr gesperrt.

red

Schlangenlinien und Randstein-Kontakt: Verkehrskontrolle stoppt betrunkenen Paketzusteller

Ludwigsburg – In den frühen Morgenstunden des Sonntags (29.10.2023) fiel einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Marbach am Neckar ein 25-jähriger Paketzusteller auf, der aufgrund seiner auffälligen Fahrweise die Aufmerksamkeit der Beamten erregte. Der junge Mann war auf der Landesstraße 1138 von Freiberg am Neckar in Richtung Eglosheim unterwegs.

Seine Fahrweise war äußerst unsicher und gefährlich: Im Verlauf seiner Fahrt touchierte er einen Randstein in einem Kreisverkehr und setzte seine Route mit Schlangenlinien fort, wobei er sowohl auf die Gegenfahrbahn als auch auf den rechten Grünstreifen geriet. Kurz vor einem Möbelhaus in der Monreposstraße in Eglosheim konnten die Polizeibeamten den 25-Jährigen schließlich zur Anhaltung bringen und einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Während der Kontrolle verstärkte sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte diesen Verdacht, wobei ein Wert von etwa zwei Promille ermittelt wurde. Daraufhin wurde der Mann einer Blutentnahme unterzogen, und sein Führerschein wurde vorübergehend eingezogen.

Die Polizei ruft Zeugen auf, die die auffällige Fahrweise des Paketzustellers beobachtet haben, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07144 900-0 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de entgegengenommen.

red

Quelle:Polizeipräsidium Ludwigsburg

Unbekannte stehlen Smart und setzen Auto in Ditzingen in Brand

Ditzingen – In Ditzingen ereignete sich in der Nacht zum Samstag ein Vorfall, der die Aufmerksamkeit der örtlichen Polizei erregt hat. Bislang unbekannte Täter stahlen zunächst einen Smart Fortwo, welcher am Freitag um 11:00 Uhr in der Neuen Straße in Heimerdingen abgestellt worden war.

Am Samstagmorgen gegen 04:50 Uhr wurde das entwendete Fahrzeug in der Waldstraße in Heimerdingen aufgefunden, nur in unmittelbarer Nähe eines Sportplatzes, und es stand in Vollbrand. Rettungskräfte eilten herbei, um das Feuer zu löschen.

Die Polizei hat die Ermittlungen eingeleitet und appelliert an die Bevölkerung, mögliche Zeugenhinweise zur Verfügung zu stellen. Personen, die verdächtige Aktivitäten in der Nähe des Tatorts beobachtet haben oder Informationen zu dem Vorfall haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07156 4352-0 zu melden oder eine E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de zu schicken.

red

Gewalttat in Korntal-Münchingen: 16-Jähriger von Unbekannten brutal attackiert – Polizei sucht Täter

Kreis Ludwigsburg – In Korntal-Münchingen ereignete sich am Freitagnachmittag (27.10.2023) in der Hofstattstraße ein gewaltsamer Vorfall, bei dem ein 16-jähriger Jugendlicher von unbekannten Tätern angegriffen wurde. Gegen 16:20 Uhr sprachen laut Polizeiangaben die Täter den Jugendlichen an und begannen plötzlich, auf ihn einzuschlagen und -zutreten, nachdem sie ihn zunächst in ein Gespräch verwickelt hatten. Eine 67-jährige Autofahrerin, die zufällig vorbeifuhr, bemerkte die Situation und gab ein Hupsignal, woraufhin die Angreifer von dem Jugendlichen abließen und in Richtung Stuttgarter Straße zu Fuß flohen.

Zwei aufmerksame Anwohner, eine 41-jährige Frau und ein 43-jähriger Mann, reagierten schnell und verständigten die Polizei, während sie dem verletzten Jugendlichen zur Hilfe eilten. Der Rettungsdienst brachte den Jugendlichen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Trotz umgehend eingeleiteter polizeilicher Fahndungsmaßnahmen fehlt bisher jede Spur von den Tätern. Die gesuchten Verdächtigen werden als vier bis fünf männliche Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren beschrieben. Einer der Angreifer trug einen hellen Pullover und hatte lockiges Haar, während ein anderer eine blaue Jacke mit Kapuze trug.

Die Polizei bittet Zeugen, die relevante Informationen haben, sich mit dem Polizeiposten Korntal-Münchingen in Verbindung zu setzen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0711 839902-0 oder per E-Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de entgegengenommen.

red

Was in Ludwigsburg und der Region los war

Ludwigsburg-Eglosheim: Fahrzeug aufgebrochen – Zeugen gesucht

Zwischen Freitag (27.10.2023) 17:00 Uhr und Samstag (28.10.2023) 15:30 Uhr wurde ein auf dem öffentlichen Parkplatz in der Eduard-Spranger-Straße in Eglosheim geparkter Volvo aufgebrochen. Ein bislang unbekannter Täter schlug, mutmaßlich mit einem Stein, die Scheibe der Fahrertür ein und durchwühlte den Pkw. Aktuell ist noch nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde und wie viel Sachschaden entstanden ist. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353 oder E-Mail: ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, sich zu melden.

+++

Gemmrigheim: Einbruch in Wohnhaus

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitag (27.10.2023), 17.00 Uhr, und Sonntag (29.10.2023), 07.45 Uhr, widerrechtlich Zutritt zu einem Wohngebäude in Gemmrigheim in der Straße “Am Holzplatz”. Die Unbekannten durchsuchten im Inneren Wohnräume und Schränke. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich auf etwa 600 Euro belaufen. Zeugen, die sachdienliche geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

Ditzingen: Zeugen gesucht nach Wohnungseinbrüchen

Bisher unbekannter Täter brach am Samstag, im Zeitraum von 10:45 Uhr bis 22:45 Uhr, in zwei Häuser im Höhenweg ein. In einem Fall gelangte der Täter durch Einschlagen des Glaseinsatzes der Balkontüre ins Gebäude, im anderen Fall wurde ein Fenster im Erdgeschoss aufgehebelt. Sämtliche Räume wurden vom Täter aufgesucht und durchwühlt. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen telefonisch unter 07156 43520 oder per Mail an ditzingen.prev@polizei.bwl.de in Verbindung zu setzen.

+++

Bietigheim-Bissingen: Bargeld aus Umkleideraum einer Sporthalle gestohlen

Noch unbekannte Personen durchwühlten am Freitag (27.10.2023) zwischen 09:40 Uhr und 11:05 Uhr die Damenumkleideräume einer Sporthalle in der Holzgartenstraße in Bietigheim-Bissingen, während dort drei Schulklassen Sportunterricht hatten. Bislang wurde bekannt, dass dabei von zwölf Schülerinnen Bargeld in Höhe von insgesamt rund 200 Euro gestohlen wurde. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Geschädigte oder mögliche Zeugen, sich unter Tel. 07142 405-0 oder per Mail an bietigheim-bissingen.prev@polizei.bwl.de zu melden.

+++

BAB 8 Gemarkung Leonberg: Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person

Eine leicht verletzte Person und 13.000 Euro Schaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag, gegen 01:30 Uhr. Eine 31-jährige Lenkerin eines Mercedes CLA befuhr den linken Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn München. Beim Wechsel auf die Überleitung zur BAB 81 übersah sie den ordnungsgemäß rechts neben ihr fahrenden Audi A4 eines 43-Jährigen und kollidierte mit der linken Fahrzeugseite des Audi. Anschließend wurden beide Fahrzeuge nach rechts in die Schutzplanke abgewiesen. Die 31-Jährige wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, der 43-Jährige bleib unverletzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Massenkarambolage auf A81: Chaos und Sperrung bei Untergruppenbach – 85 Fahrzeuge beteiligt

Heilbronn – Eine beispiellose Serie von Verkehrsunfällen auf der A81 in Fahrtrichtung Stuttgart sorgte am Freitagnachmittag ab 15 Uhr für Chaos und Verwüstung. Insgesamt gab es an 17 verschiedenen Stellen auf der Strecke zwischen den Anschlussstellen Heilbronn-Untergruppenbach und Ilsfeld eine Unfallserie, bei der 85 Fahrzeuge beteiligt waren. Die genaue Ursache für diese Serie von Unfällen ist nach Angaben der Polizei bisher noch unbekannt und wird intensiv von den Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Heilbronn und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg untersucht.

Die Rettungsdienste und die Feuerwehren eilten zu den Unfallstellen und waren mit einem großen Aufgebot vor Ort. Nach vorläufigen Informationen gab es mehrere Leichtverletzte, Auch ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt. Die Autobahn in Richtung Stuttgart ist weiterhin vollständig gesperrt, und eine Umleitung wurde an der Anschlussstelle Ilsfeld eingerichtet.

Insgesamt befanden sich in den 85 beteiligten Fahrzeugen 113 unverletzte Personen an den 17 Unfallstellen. Nach neuesten Informationen des Polizeipräsidiums Heilbronn gab es 36 leichtverletzte Personen, jedoch keine Schwerverletzten, im Gegensatz zu den ersten Berichten. Weitere Betroffene wurden mit Bussen von der Autobahn gebracht und in der Stettenfelshalle in Untergruppenbach betreut. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an, und ein Sachverständiger ist vor Ort, um die Unfallstelle zu untersuchen. Die Sperrung der Autobahn in Richtung Stuttgart wird voraussichtlich noch für mehrere Stunden andauern.

red

Versuchte Kindesentführung: Wer hat den VW Bus des Verdächtigen gesehen?

Der 51-jährige Mann, der im Verdacht steht, am Mittwoch (25.10.2023) versucht zu haben, einen zehnjährigen Jungen in seinen VW Bus zu ziehen, wurde auf richterliche Anordnung hin in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen (wir berichteten). Die Ermittlungen zur Motivlage laufen laut Angaben der Polizei weiter.

Die Kripo des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem genutzten VW Bus des Tatverdächtigen geben können. Das Fahrzeug ist ein dunkelgrauer VW Bus mit Leonberger (LEO-) Zulassung und auffällig zugeklebten hinteren Scheiben von innen. Zusätzlich verfügt das Fahrzeug über eine Anhängerkupplung und eine Schiebetür auf der rechten Seite. (siehe Bild)

Die Kriminalpolizei bittet Personen, die das abgebildete Fahrzeug vor dem 25.10.2023 gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.boeblingen@polizei.bwl.de zu melden.

VW BUS BB

red

Versuchte Kindesentführung: Tatverdächtiger in Psychiatrie eingewiesen

Am Mittwochmorgen (25.10.2023) kam es zu einem Vorfall im Röhrer Weg in Böblingen, bei dem ein 51-jähriger Mann vorübergehend festgenommen wurde (Wir berichteten). Der Mann soll versucht haben, einen zehnjährigen Jungen in seinen VW Bus zu ziehen. Zeugen retteten glücklicherweise den Jungen aus dem Auto. Die Polizei leitete umgehend Ermittlungen ein.

Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart am Donnerstagvormittag (26.10.2023) bekannt gab, wurde jetzt der Tatverdächtige auf einem Haftrichter am Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser entschied, den 51-jährigen Deutschen in einer psychiatrischen Einrichtung unterzubringen.

Die genaue Motivation hinter der Tat ist noch Gegenstand laufender Ermittlungen.

Probefahrt endet mit 100.000 Euro Sachschaden – und weitere Meldungen aus der Region

Ein 20-jähriger Fahrer erlebte am Mittwoch (25.10.2023) gegen 11:40 Uhr auf der Landesstraße 1184 bei Herrenberg eine unglückliche Wendung seiner Probefahrt. Der junge Mann hatte sich bei einer örtlichen Autohaus-Niederlassung einen leistungsstarken BMW ausgeliehen, um das Fahrzeug zu testen. Während der Fahrt in Richtung Herrenberg kam es jedoch zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen Folgen.

Offenbar konnte der Fahrer die extremen Beschleunigungskräfte des Fahrzeugs nicht kontrollieren. Dies führte dazu, dass das Heck des BMW ausbrach, das Fahrzeug quer über die Fahrbahn schleuderte und schließlich auf der Gegenfahrspur zum Stehen kam, nachdem es sich einmal überschlagen hatte. Während des Unfalls erlitt der Fahrer leichte Verletzungen.

Der BMW wurde nach dem Vorfall nicht mehr fahrtüchtig, und es entstand ein erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden

+++

Gerlingen: Seniorin übergibt Schmuck an falsche Polizeibeamte – Zeugen gesucht

Eine Seniorin aus Gerlingen wurde am Dienstag (24.10.2023) Opfer von Betrügern, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die Unbekannten kontaktierten die Geschädigte zunächst am späten Montagabend (23.10.2023) auf deren Festnetztelefon. Sie machten ihr durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft, dass Einbrecher in der unmittelbaren Nachbarschaft unterwegs seien und deshalb auch ihr Hab und Gut in Gefahr sei. Die Geschädigte wurde angewiesen, ihren Schmuck in einen Kochtopf zu verstauen und diesen bereitzuhalten, um die Wertgegenstände am Folgetag in die sichere Verwahrung bei der Polizei geben zu können. Am Dienstagmorgen erschien gegen 10:00 Uhr ein noch unbekannter Täter an der Wohnanschrift der Seniorin, gab sich als Polizist aus und verlangte Zutritt zur Wohnung. Die Geschädigte verweigerte dies zunächst, da der Mann keinen Dienstausweis vorzeigen konnte. Daraufhin wurde sie telefonisch von einer angeblichen Polizeibeamten kontaktiert, die sie davon überzeugte, den Mann, bei dem es sich um einen Kollegen handle, hinein zu lassen. Derselbe Mann erschien gegen 11:00 Uhr erneut bei der Seniorin und nahm den Kochtopf entgegen, in dem sich Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro befand. Anschließend ging der Unbekannte in der Panoramastraße in unbekannte Richtung davon. Es ist nicht auszuschließen, dass er in einen Pkw stieg und davonfuhr. Es soll sich um einen kleinen, untersetzten Mann mit dunklen Haaren und Bart gehandelt haben. Er hatte ein südländisches Erscheinungsbild und trug eine rote Steppjacke. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Die Polizei in Kornwestheim bittet um die Mithilfe von Zeugen im Fall einer Unfallflucht, die sich am Mittwoch (25.10.2023) zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr ereignete. Ein bislang nicht identifizierter Fahrzeuglenker war offenbar auf der Aldinger Straße in Richtung des Freizeitparks unterwegs. Unter bislang ungeklärten Umständen geriet das Fahrzeug beim Abbiegen in die Enzstraße von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Anschließend setzte der Unbekannte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern.

Personen, die möglicherweise Zeugen des Vorfalls waren oder Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Lenker geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07154 1313-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de zu melden.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

 

Autodiebe stehlen teuren Jeep – und was sonst noch in Ludwigsburg und der Region los war

Oberstenfeld: Unbekannte stehlen hochwertigen Pkw – Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Donnerstag (26.10.2023) einen Jeep Wrangler, der im Köchersbergweg in Oberstenfeld abgestellt war. Der graue Pkw hat einen Wert von etwa 65.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an hinweise.kripo.ludwigsburg@polizei.bwl.de mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

+++

Asperg: Nächtlicher Einbruch in Wohnhaus

Bislang unbekannte Täter verschafften sich zwischen Dienstag (24.10.2023) 22:30 Uhr und Mittwoch (25.10.2023) 07:00 Uhr widerrechtlich Zutritt zu einem Wohnhaus in der Oberen Hurststraße in Asperg. Im Gebäudeinneren durchsuchten die Unbekannten mehrere Zimmer und Schränke. Bislang ist unbekannt, ob die Täter etwas gestohlen haben und wie hoch der entstandene Sachschaden ist. Der Polizeiposten Asperg nimmt sachdienliche Hinweise unter der Tel. 07141 150017-0 oder per E-Mail an kornwestheim.prev@polizei.bwl.de entgegen.

+++

Ludwigsburg: Fahrzeug aufgebrochen – Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Täter brach am Donnerstag (26.10.2023) zwischen 20:00 Uhr und 23:00 Uhr einen auf einem Parkplatzgelände in der Reuteallee in Ludwigsburg geparkten Opel auf. Mutmaßlich mit einem Stein wurde die Fensterscheibe der Fahrertüre eingeworfen und im Anschluss das Fahrzeug geöffnet. Aus dem Fahrzeuginneren wurde ein vorgefundener Geldbeutel entwendet. Es entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro, das Diebesgut wird auf einen niedrigen dreistelligen Betrag beziffert. Der Polizeiposten Ludwigsburg-Eglosheim, Tel. 07141 22150-0 oder E-Mail ludwigsburg.prev@polizei.bwl.de, hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

+++

Marbach am Neckar: Unfallflucht in der Güntterstraße

Am Dienstag (24.10.2023) beschädigte gegen 17:30 Uhr ein bislang unbekannter Sprinter-Fahrer einen in der Güntterstraße in Marbach am Neckar am Fahrbahnrand abgestellten Fiat. Der Sprinter-Fahrer, der mehrere Pkws geladen hatten, bog nach links in die Hermann-Hesse-Straße ab und streifte hierbei mutmaßlich den Fiat. Ohne sich um den am Fiat entstandenen Sachschaden von rund 3.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an marbach-neckar.prev@polizei.bwl.de zu wenden.

+++

Böblingen: Pedelec-Fahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Pedelec-Lenkerin kam es am Donnerstag (26.10.2023) gegen 07:40 Uhr in der Freiburger Allee in Böblingen. Eine 37-jährige Pedelec-Lenkerin befuhr den links neben der Fahrbahn der Freiburger Allee befindlichen Radweg in Richtung Diezenhalde. Im Kreuzungsbereich der Freiburger Allee und der Schramberger Straße wollte ein 75-jähriger BMW-Lenker nach links abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr aus dem Schramberger Weg musste der 75-Jährige sein Fahrzeug im Einmündungsbereich abbremsen, sodass ein Teil seines Fahrzeugs noch auf den Radweg ragte. Die heranfahrende 37-Jährige Zweiradfahrerin kollidierte trotz eines eingeleiteten Bremsmanövers mit dem Heck des BMW und stürzte zu Boden. Hierbei erlitt sie schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von rund 1.000 Euro.

red

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg