Das sind die Gewinner der AUTOBEST Preisverleihung 2019

“AUTOBEST 2019”: PSA räumt ab

mid Brüssel – Der neue Citroen Berlingo, der Opel Combo Life und der Peugeot Rifter gewinnen “AUTOBEST 2019 – Best Buy Car Europas”. Der Jaguar I-Pace gewinnt die Auszeichnung “ECOBEST 2018”. “COMPANYBEST 2018″ wird an Aston Martin Lagonda verliehen.”SAFETYBEST 2018” geht an Hyundai für den Insassenschutz, “SMARTBEST 2018” gewinnt BMW für den Intelligent Personal Assistant.

Die Gästeliste ist hochkarätig bei der AUTOBEST-Gala in Brüssel. Kein Geringerer als der indische Industrielle Ratan Naval Tata gibt sich die Ehre und wird für sein Lebenswerk in die “AUTOBEST Hall of Fame” aufgenommen. Die Citroen-Chefin Linda Jackson wird als beste Managerin geehrt. Das Autoworld-Museum in Brüssel bietet für den feierlichen Anlass den passenden Rahmen. Opel-Chef Michael Lohscheller und Jaguar-Land-Rover-Chef Ralf Speth sind nach Brüssel zur einzigen Automobil-Gala in diesem Umfang in Europa angereist.

Der neue Citroen Berlingo, Peugeot Rifter und Opel Combo Life wurden zum “AUTOBEST 2019” gewählt, der europäischen Auszeichnung für “Best Buy Car of Europe” im Jahr 2019. Mit insgesamt 14.076 Punkten setzten sich die PSA-Drillinge an die Spitze, gefolgt von der neuen Generation des Ford Focus (13.928). Der Toyota Corolla kam mit 13.846 Zählern auf den dritten Rang. In der Gesamtwertung landeten der Kia Ceed, Citroen C4 Cactus und die zweite Generation des Dacia Duster auf den weiteren Plätzen.

“Es ist mir eine Freude, der Führung der drei PSA-Marken zu gratulieren, die mit dem AUTOBEST 2019 ausgezeichnet wurden! Es war ein sehr harter Wettbewerb mit vielen großartigen Konkurrenten. Es ist definitiv der vielseitigste AUTOBEST-Wettbewerb seit Jahren”, sagt Ilia Seliktar, der Jurypräsident.

“Der Sieg der PSA-Drillinge ist für diese neue Plattform wohl verdient. Eine Plattform, die aus der Sicht des Autos und den Anforderungen des Fahrzeugs konzipiert wurde und in der Lage ist, unterschiedliche Persönlichkeiten zu liefern, die zu jedem Markenangebot passen. Eine Plattform, die zwei internationale Jurys aus Sicht des Automobils und des Nutzfahrzeugs überzeugt hat und in den kommenden Jahren wahrscheinlich einer der Bestseller sein wird. Dies ist das erste Mal in unserer Geschichte, dass wir einen mehrfachen Gewinner haben. Ich bin persönlich froh, dass sich die AUTOBEST-Jury für diesen Body Style als Ausdruck eines Best Buy Car of Europe entschieden hat”, sagt Dan Vardie, Gründer und Vorsitzender von AUTOBEST.

“Kunden, die nach einem ‘Best Buy Car’ verlangen, suchen nach einem Auto, das alle Herausforderungen meistert. Es muss immer und überall passen – für den Alltagsbetrieb in Beruf und Familie genauso wie als universell einsetzbares Freizeitmobil. Der AUTOBEST-Award zeigt eindrucksvoll: Unser neuer Combo Life ist für all das der ideale Begleiter”, so Xavier Duchemin, Marketing- und Vertriebschef Opel.

Mit 31 Ländern ist AUTOBEST die größte unabhängige Automobiljury in Europa. Nicht weniger als 95 Prozent der europäischen Bevölkerung werden von der Jury vertreten. Den Titel “Best Buy Car of Europe” vergibt AUTOBEST seit dem Jahr 2000.

Jutta Bernhard

Exhibitionist in Heimerdingen belästigt mehrere Frauen

Ditzingen, Heimerdingen: 35-Jähriger belästigt mehrere Frauen

Gleich mehrere Frauen wurden am Donnerstag in Heimerdingen von einem 35-Jährigen belästigt, unter anderem auch sexuell. Der Mann konnte im Rahmen einer polizeilichen Fahndung gefasst werden. Er hatte gegen 12:15 Uhr an einem Wohnhaus im Ortskern geklingelt und einer 55-jährigen Bewohnerin einen Notizzettel vorgehalten, mit dem er um Geld oder bezahlte Gartenarbeit bat. Während die Frau Bargeld holte, betrat er den Eingangsbereich der Wohnung. Nach der Übergabe bedankte er sich überschwänglich und bat zudem noch um Wasser. Da dies in Griffweite stand, wurde ihm auch diese Bitte gewährt. Der Mann umarmte die 55-Jährige und wollte sie auf den Mund küssen. Die bedrängte Frau schob den aufdringlichen Kerl von sich und forderte ihn auf zu gehen. Daraufhin öffnete er den Reißverschluss seiner Hose und zeigte sich in unsittlicher Weise, bis es der 55-Jährigen gelang, ihn aus der Tür zu drängen und diese zu schließen. Sie informierte die Polizei, die den Verdächtigen gegen 13:30 Uhr an der Kreuzung Hemminger und Feuerbacher Straße ausmachen konnte. Die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde er nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Im Zuge der Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass er bei mindestens zwei weiteren Anwohnerinnen ebenfalls geklingelt und mit der gleichen Masche versucht hatte, zum Zug zu kommen.