11°

Facebook: Sag mir, wo die Nutzer sind

Der Daumen zeigt bei Facebook nicht länger steil nach oben. Denn nur noch sechs von zehn Onlinern ab 16 Jahren nutzen das soziale Netzwerk in Deutschland. Der Marktanteil fällt damit auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren.

2017 erreichte das Soziale Netzwerk mit 76 Prozent seinen Spitzenwert, seither schwindet der Anteil der Internet-Nutzer, die auf Facebook unterwegs sind, von Jahr zu Jahr. Platz eins unter den meistgenutzten Social-Media-Diensten errang das Netzwerk mit dem weißen “f” zuletzt im Jahr 2014. Das zeigt der aktuelle Social-Media-Atlas 2020 der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna.

Besonders deutlich ist der Absturz bei Teenagern: Nutzten 2014 noch 92 Prozent der Deutschen mit Zugang zum Internet zwischen 16 und 19 Jahren Facebook, sank der Wert jetzt zum fünften Mal in Folge und liegt inzwischen bei nur noch 36 Prozent. In keiner anderen Altersgruppe ist die Facebook-Nutzung geringer ausgeprägt.

In fast allen Altersgruppen ging die Facebook-Nutzung gegenüber dem Vorjahr zurück. Lediglich unter den 40-49-Jährigen hielt sie sich unverändert bei 64 Prozent.

Onliner, für die der Blick in die Facebook-Chronik einfach zum Tagesablauf dazugehört, sind heute in jedem Alter eine Minderheit. Privat nutzt in keiner Altersgruppe mehr als die Hälfte Facebook täglich.

Ralf Loweg

Mit 180 km/h unterwegs: Raser muss Führerschein sofort abgeben

Für einen 21-Jährigen endete am späten Freitagabend die Fahrt auf der B27 von Ludwigsburg nach Bietigheim mit einem SUV mit der Beschlagnahmung seines Führerscheins.

Was war passiert?

Gegen 23.30 Uhr war der 21-Jährige mit seinem BMW X5 auf der Frankfurter Straße in Richtung der Autobahn-Anschlussstelle Ludwigsburg-Nord mit 180 km/h unterwegs und verringerte seine Geschwindigkeit auch in dem auf zunächst 80 km/h und letztlich 60 km/h begrenzten Streckenabschnitt im Bereich der Anschlussstelle nicht. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.

Im weiteren Verlauf überholte er zwei vorausfahrenden Pkw verbotswidrig rechts. Mit immer noch 150 km/h fuhr er in Bietigheim-Bissingen auf der Stuttgarter Straße, um dort stark abzubremsen und in die Berliner Straße abzubiegen. Eine ihn verfolgende Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion hielt ihn schließlich in der Breslauer Straße an. Der 21-Jährige musste seinen  Führerschein den Beamten sofort übergeben und wird sich nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten müssen.

red / Polizei Ludwigsburg