23°

War Autorennen der Grund? Fahrzeug überschlägt sich

Am späten Mittwochabend gegen 23:20 Uhr ist der 26-jährige Fahrer eines Audi A5 auf der K 1671 zwischen Markgröningen und Tamm im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts in den Grünstreifen gefahren. Beim Gegenlenken kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sein Auto an der Böschung ausgehoben und auf dem Dach zurück auf die Fahrbahn geworfen wurde. Der 26-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Ersten polizeilichen Ermittlungen und Zeugenaussagen zufolge könnte sich der Unfallfahrer zuvor ein illegales Rennen mit dem noch unbekannten Fahrer eines schwarzen PKW geliefert haben. Darüber hinaus stellten Polizeibeamte bei dem 26-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Der Audi wurde für die weiteren Ermittlungen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heilbronn beschlagnahmt.

Für die Unfallaufnahme, die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war die K 1671 zwischen Markgröningen und Tamm bis gegen 05:15 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam es jedoch nicht. Personen, die im Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion, Tel. 0711/6869-0, zu melden.

Corona-Zahlen am Samstag für den Kreis Ludwigsburg

Ludwigsburg: Am Samstag (04. Juli) ist die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten im Kreis Ludwigsburg um weitere 4 Fälle auf mindestens 1.846 gestiegen. Gestern wurden 12 Neuinfizierte gemeldet. Laut dem Landratsamt sind ungefähr 1.721 Personen bereits wieder genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit COVID-19 gestorben sind, wird unverändert mit 73 (+0) angegeben. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 5,1.

Die Corona-Zahlen für Baden-Württemberg werden am Wochenende vom Ministerium nicht übermittelt.

Wichtiger Hinweis:

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten sind die Zahlen, die die Gesundheitsämter der Stadt- und Landkreise dem Landesgesundheitsamt auf dem offiziellen Meldeweg mitgeteilt haben. Es handelt sich dabei um einen vorläufigen Datenstand. Änderungen sind durch Nachmeldungen und Streichungen möglich. Aufgrund des Meldeverzugs zwischen dem Bekanntwerden neuer Fälle vor Ort und der elektronischen Übermittlung an das Landesgesundheitsamt kann es mitunter deutliche Abweichungen zu den von den kommunalen Gesundheitsämtern aktuell herausgegebenen Zahlen geben. Verzögerungen bei der standardisierten Falldatenübermittelung an das LGA können auch dadurch bedingt sein, dass die Gesundheitsämter vor Ort als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen einleiten sowie die Kontaktpersonen recherchieren, um Infektionsketten so schnell wie möglich unterbrechen zu können.

red