15°

Kaderplanung der Riesen nimmt erste Formen an

Sechsfach Gewissheit: Vier gehen, Zwei kommen

Nach den Vertragsverlängerungen mit den beiden Assistant Coaches Josh King und David Gale gibt es bei den MHP RIESEN Ludwigsburg weitere personelle Neuigkeiten: Während die Schwaben Hans Brase und David Brembly verpflichten, werden Karim Jallow, Donatas Sabeckis, Quirin Emanga Noupoue und Aaron Best den Klub verlassen.

Headcoach John Patrick und sein Trainerstab treiben zu Beginn der Offseason die Kaderplanungen der MHP RIESEN Ludwigsburg für die kommende Spielzeit akribisch voran. Die ersten Ergebnisse stehen nun fest, sodass das Personal-Puzzle langsam Form annimmt – und in der Verpflichtung von Power Forward Hans Brase den ersten Neuzugang beinhaltet. Der 25-Jährige wechselt aus Weißenfels nach Ludwigsburg und hat in Schwaben einen Einjahresvertrag unterschrieben.

In der vergangenen Spielzeit ging Brase in Sachsen-Anhalt auf Korbjagd und erzielte pro Partie durchschnittlich 5.2 Punkte und griff sich 3.4 Rebounds. Im Saisonendspurt fehlte Brase aufgrund einer Verletzung, die bis zum Start der Vorbereitung vollständig auskuriert sein wird, zuvor stand er in 23 Begegnungen rund 17,5 Minuten auf dem Parkett. Nach seiner ersten Spielzeit als Profi-Sportler folgt nun der Wechsel vom Saale- ans Neckarufer. In Ludwigsburg wird Brase, der mit deutschen Wurzeln in den Vereinigten Staaten aufwuchs, auf der Positionen Vier zum Einsatz kommen.

„Ich verfolge Hans seit seiner Zeit bei der deutschen U20-Nationalmannschaft und bin froh, dass wir ihn von einem Wechsel überzeugen konnten. Er hat bereits die Princeton-Offense gespielt, eine gute Übersicht, spielt überlegte Pässe und ist ein guter Rebounder“, kommentiert Patrick die Verpflichtung Brases.

Der Angesprochene selbst ergänzt: „Ich bin dem MBC dankbar für die Chance mein Profi-Karriere in der BBL beginnen zu können. Der Wechsel nach Ludwigsburg ist für mich nun der nächste Schritt, auf welchen ich mich sehr freue. Ich bin auch sehr froh, dass meine guter Freund David [Brembly] mit dabei sein wird. Ich und David sind schon seit dem Sommer 2013 eng befreundet, immer in Kontakt geblieben. Es ist immer gut mit einem seiner besten Freunde zu arbeiten und sich jeden Tag zu sehen.“

Neben Brase wird ein weiterer deutscher Akteur in der kommenden Spielzeit in Ludwigsburg seine Sneaker schnüren, der zuletzt in Weißenfels aktiv war: David Brembly hat es seinem ehemaligen und zukünftigen Kollegen gleichgetan und ebenfalls in Schwaben einen Einjahresvertrag unterschrieben.

Der 26-jährige Flügelspieler geht somit ab Herbst – nach Engagements in Bayreuth, Ulm, Bremerhaven und Weißenfels – für seinen insgesamt fünften Klub in der easyCredit Basketball Bundesliga auf Korbjagd und soll mit seinen Fähigkeiten, welche vor allem in der Verteidigung und jenseits der 6,75-Meter-Linie liegen, zum Erfolg beitragen. Für den SYNTAINICS MBC stand der gebürtige Kölner zuletzt in 33 Partien auf dem Parkett und markierte durchschnittlich 6.3 Punkte und 1.7 Rebounds.

Der knapp zwei Meter große Flügelspieler ist bereits in der vergangenen Woche nach Ludwigsburg umgezogen und wird einen Teil der pflichtspielfreien Zeit in seiner neuen Heimat verbringen. Bereits am zurückliegenden Donnerstag, Christi Himmelfahrt, stand Brembly erstmals in der Rundsporthalle auf dem Parkett.

„Ich freue mich schon sehr auf die kommende Spielzeit – und bin, obwohl es noch einige Monate hin ist, schon voller Vorfreude. Das Sahnetörtchen auf dem Wechsel ist für mich, dass auch Hans nach Ludwigsburg wechselt. Wir sind gute Freunde, best buddies, schon seit einigen Jahren und der U20-Nationalmannschaft beste Freunde. Wir haben viel miteinander erlebt, konnten letzte Saison gemeinsam in Weißenfels spielen. Und dass wir dieses Erlebnis jetzt gleich zweifach teilen können, ist einfach nur großartig. Fast wie im Traum“, sagt Brembly zu seinem Wechsel in die Barockstadt.

Jallow, Sabeckis, Emanga Noupoue und Best verlassen Ludwigsburg

Während mit Brase und Brembly demnach die ersten Neuzugänge feststehen, sind auch einige Abgänge aus dem Kader der Spielzeit 2018/2019 bereits klar: Karim Jallow und Donatas Sabeckis kehren, nach dem Ende ihrer Leihverträge, zu ihren Heimatklubs nach München und Kaunas zurück.

Der 22-jährige Jallow lief in 34 Spielen im gelb-schwarzen Jersey auf, markierte in der easyCredit BBL durchschnittlich 5.7 Punkte und 3.3 Rebounds und feierte in der vergangenen Spielzeit sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft. Auch im kommenden Sommer wird er im schwarz-rot-goldenen Dress auf Korbjagd gehen und unter anderem mit dem A2-Team bei der Universiade in Neapel um den Titel kämpfen. Sabeckis, der ab November für die MHP RIESEN spielte, trug 22-mal das Ludwigsburger Trikot. Pro Partie markierte der 26-jährige Litauer 5.3 Zähler, 2.7 Rebounds und 1.8 Assists. „Auch im Nachhinein möchten wir sowohl dem FC Bayern Basketball als auch Žalgiris Kaunas danken, dass sie die Ausleihen von Karim und Donatas ermöglicht haben. Dieses Vorgehen ist nicht selbstverständlich und wäre ohne die großartige Unterstützung der beiden Klubs nicht möglich gewesen. Besonders Donatas, und auch Aaron Best, waren in der zurückliegenden Saison mit Blick auf ihre Statistiken nicht die auffälligsten Akteure in unserem Kader. Aber sie hatten regelmäßig die besten Plus-Minus-Wertungen, agierten zu jeder Zeit äußerst teamorientiert und waren auf und neben dem Parkett eine absolute Bereicherung. Sie sind hier jederzeit willkommen.“

Ebenfalls Schwaben – und damit seine Heimat – verlassen, wird Eigengewächs Quirin Emanga Noupoue. Der 18-jährige Kapitän der Porsche Basketball-Akademie hat seine mehrjährige Karriere im Nachwuchsprogramm des Klubs eindrucksvoll beendet, die ersten Schritte auf Profi-Niveau erfolgreich aufs Parkett gelegt und wird sich nun ab der kommenden Spielzeit seinen Traum vom College erfüllen: Emanga Noupoue wechselt an die Northeastern University nach Boston und läuft in den kommenden Jahren, parallel zu seinem Studium, für die „Huskies“ auf. „Wir sind wahnsinnig stolz auf die Entwicklung, welche Kiwi bei uns genommen hat. Er hat hier als 12-jähriger Junge angefangen, alle Nachwuchsmannschaften durchlaufen und sich stetig verbessert. Nun erfüllt er sich seinen Traum vom College und wird in den kommenden Jahren nicht nur Basketball spielen, sondern auch studieren“, sagt Patrick zum Abgang des 18-Jährigen.

Neben diesen drei, sich bereits seit Wochen abzeichnenden Abschieden, haben die MHP RIESEN auch bezüglich Aaron Best Gewissheit: Der sprunggewaltige kanadische Nationalspieler, welcher die Ludwigsburger beim ALLSTAR Day in Trier hervorragend repräsentierte und in vielen der insgesamt 37 Spiele (6.7 PpS, 2.7 RpS) mit seinen Dunkings für beste Unterhaltung sorgte, wird in der nächsten Spielzeit nicht mehr für die Schwaben auflaufen. Gleichwohl wird der 27-Jährige im kommenden Sommer aktiv sein und für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes bei der Weltmeisterschaft in China (31.08. bis 15.09.2019) auflaufen. Hierfür und für den weiteren Lebensweg wünschen die Schwaben Best nur das Beste.

Ebendiese Wünsche, für die nahe und ferne Zukunft, richten sich selbstverständlich auch an das weiter oben verabschiedete Trio und – in besonderem Maße – an Eigengewächs Emanga Noupoue.

Profil(e)

Hans Brase / David Brembly
Größe / Gewicht: 2.06 m / 104 kg / 1.97 m / 94 kg
Geburtsdatum: 15.09.1993 / 10.02.1993
Position: Power Forward / Small Forward
Nationalität: Deutscher / Deutscher

Brand in Ludwigsburger Grillrestaurant

Am Freitagabend gegen 20.30 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein Brand in einem Grillrestaurant in der Solitudestraße in Ludwigsburg gemeldet. Ersten Ermittlungen zufolge entzündeten sich Fettreste an einem Grill in der Küche des Restaurants, welches sich im Erdgeschoss eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses befindet. Da auch Flammen aus der Belüftungseinrichtung am Gebäude schlugen, schien der Brand außer Kontrolle zu geraten. Das betroffene Gebäude war beim Eintreffen der Feuerwehr bereits geräumt, jedoch mussten zwölf Bewohner eines Nachbargebäudes vorsichtshalber evakuiert werden. Letztendlich konnte ein Übergreifen des Feuers verhindert und der Brand um 21.08 Uhr vollständig gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 31 Wehrleuten im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einer und die Polizei Ludwigsburg mit fünf Fahrzeugbesatzungen vor Ort.