Kind von Pkw erfasst; Autofahrer schlagen aufeinander ein; Schockanrufer erbeuten viel Geld – weiterer Meldungen aus der Region

Am Donnerstag kam es gegen 07:25 Uhr in Tamm zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein noch unbekanntes Kind möglicherweise von einem Auto erfasst wurde. Ein namentlich noch nicht bekannter Fahrer eines Ford Transit war auf der Bissinger Straße aus Richtung Bietigheim-Bissingen kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs. Am Kreisverkehr zur Schillerstraße / Alleenstraße musste der Ford-Lenker hinter einem unbekannten Kleinwagen verkehrsbedingt anhalten. Nachdem der Kleinwagen weiterfahren konnte, fuhr auch der Unbekannte mit seinem Ford Transit an. Dabei übersah er mutmaßlich ein Kind, welches auf einem Fahrrad aus Richtung Alleenstraße angefahren kam und vor dem Ford auf dem Zebrastreifen die Bissinger Straße in Richtung Schillerstraße überqueren wollte. Ein 35-jähriger Zeuge im Fahrzeug hinter dem Ford Transit konnte beobachten, wie das Kind mit seinem Fahrrad vor dem Ford zur Seite stürzte, jedoch gleich danach wieder aufstand und auch sein Fahrrad aufrichtete. Ob es zum Zusammenstoß zwischen dem Fahrradfahrer und dem Auto kam, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt. Das Kind verließ mitsamt seinem Fahrrad die Unfallstelle. Der Fahrer des Ford Transit setzte seine Fahrt auf der Bissinger Straße fort und konnte im weiteren Verlauf von dem Zeugen in der Ludwigsburger Straße in Tamm angesprochen werden. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Fahrzeugs und meldete den Vorfall der Polizei. Bei dem Fahrer des Ford Transit soll es sich um einen etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann gehandelt haben, auf dem Beifahrersitz soll sich eine etwa gleichaltrige Frau befunden haben. Bei dem Kind soll es sich um einen etwa 10-jährigen Jungen gehandelt haben, der einen Fahrradhelm aufhatte und einen Schulranzen trug. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen sucht dringend Zeugen für den Vorfall, insbesondere auch das gestürzte Kind sowie den Fahrer des Ford Transit. Zeugen und Unfallbeteiligte werden gebeten, sich unter Tel. 07142 405-0 bei der Polizei zu melden.

ANZEIGE

 

Schwieberdingen: Unbekannte stehlen hochwertiges Werkzeug

Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Freitag gewaltsam Zutritt zu einem Betriebsgelände an der Bundesstraße 10 in Schwieberdingen. Dort brachen die Täter anschließend die Stahltür eines Baucontainers auf und entwendeten aus dem Inneren Werkzeug im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150 383753-0, in Verbindung zu setzen.

 

Marbach am Neckar – Rielingshausen: Pkw-Lenker gehen aufeinander los

In eine handgreifliche Auseinandersetzung mündete am Donnerstagabend eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Verkehrsteilnehmern in Rielingshausen. Ein 28 Jahre alter VW-Lenker war gegen 18:20 Uhr zunächst in der Rielingshäuser Straße in Steinheim an der Murr unterwegs, als er von einem 40-jährigen Peugeot-Fahrer überholt wurde. Beide setzten ihre Fahrt fort. In der Hauptstraße in Rielingshausen, kurz nach der Einmündung zur Königstraße, soll der 40-Jährige über eine rote Ampel gefahren sein, weshalb der 28-Jährige ihn durch Betätigen der Lichthupe auf das Fehlverhalten habe aufmerksam machen wollen. Beide Männer stoppten daraufhin ihre Fahrzeuge, stiegen aus und begannen, sich gegenseitig mit Fäusten zu schlagen. Beide wurden hierbei leicht verletzt. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern noch an. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, in Verbindung zu setzen.

 

Löchgau: Unbekannte stehlen Fahrräder, Autoreifen und Motorsäge

Noch unbekannte Täter trieben vermutlich zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmittag im östlichen Bereich von Löchgau ihr Unwesen. Im Ruländerweg stahlen sie aus einem Gartenhaus, in das sie sich Zutritt verschafften, ein Mountainbike der Marke Cube. Das Fahrrad war mittels Schloss gesichert gewesen. Doch die Täter nutzten mutmaßlich vor Ort vorgefundenes Werkzeug, um das Schloss zu knacken. Im weiteren Verlauf entwendeten sie aus einer Garage im Bussardweg ein E-Bike, vier Autoreifen und eine Motorsäge. Im Nachgang an die Anzeigenerstattung entdeckten die Geschädigten ihre Motorsäge, die Reifen und das E-Bike auf einem etwa 100 Meter zum Tatort im Bussardweg entfernten Spielplatz. Auch das Mountainbike aus dem Ruländerweg war dort zurückgelassen worden. Der Polizeiposten Besigheim ermittelt wegen Diebstahls und bittet Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sich unter Tel. 07143 40508-0 zu melden.

 

Sachsenheim-Großsachsenheim: Schockanruf – Senior übergibt mehrere Tausend Euro

Mit der perfiden Masche des sogenannten Schockanrufs erbeuteten bislang unbekannte Täter am Mittwoch in Großsachsenheim mehrere Tausend Euro. Der Mann erhielt einen Anruf einer vermeintlichen Bekannten und deren Anwältin. Es wurde dem Mann suggeriert, dass die Bekannte in einen schweren Unfall verwickelt sei und nur eine Zahlung einer Kaution eine Untersuchungshaft verhindern könne. Das Telefonat zwischen dem Opfer und den Täterinnen dürfte rund zwei Stunden gedauert haben. Letztlich hob der Senior mehrere Tausend Euro bei seiner Hausbank ab und übergab die Summe einer ihm unbekannten Frau. Am Donnerstag nahm die Ehefrau des Seniors mit der tatsächlichen Bekannten Kontakt auf, worauf der Betrug aufflog.

 

Asperg/Ludwigsburg: Zigarettenautomaten aufgebrochen

Bislang unbekannte Täter brachen mutmaßlich zwischen dem 22. November und dem 1. Dezember zwei Zigarettenautomaten auf und entwendeten Bargeld aus diesen. Es handelt sich um einen Automaten in der Ruhrstraße in Asperg und einen in der Peter-Eichert-Straße im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim. Beide Aufbrüche wurden am Donnerstag (1. Dezember) festgestellt. Die Unbekannten erlangten aus den Automaten insgesamt einen vierstelligen Bargeldbetrag und verursachten einen Sachschaden von schätzungsweise 1.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 15007-0, beziehungsweise dem Polizeiposten Ludwigsburg-Eglosheim, Tel. 07141 22150-0, in Verbindung zu setzen.

 

Marbach am Neckar: Zwei Zigarettenautomaten aufgebrochen

Zwischen Donnerstag und Freitagmorgen brachen bislang unbekannte Täter zwei Zigarettenautomaten in der Güntterstraße und der Wildermuthstraße in Marbach am Neckar auf und entwendeten aus diesen vermutlich Bargeld. Die Höhe des Diebesguts sowie der entstandene Sachschaden können derzeit noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Marbach am Neckar hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 07144 900-0 zu melden.

 

Schwieberdingen: Unfallflucht im Lüssenweg

Ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro ist das Ergebnis einer Unfallflucht, die sich am Donnerstag zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr im Lüssenweg in Schwieberdingen ereignete. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker stieß vermutlich beim Rangieren gegen einen Skoda, der auf einem Parkplatz im Bereich einer Firma abgestellt war. Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich an das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156 4352-0.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Tragische Gewissheit: Tote ist die 16-Jährige aus Remshalden – Polizei geht von Suizid aus

Tragische Gewissheit: Am Donnerstag wurde im Waldstück zwischen Oberlenningen und Hochwang ein Leichnam gefunden. Jetzt steht fest, dass es sich um die seit dem 24. Januar 2023 vermisste 16-jährige Jugendliche aus Remshalden (Rems-Murr-Kreis) handelt. Das bestätigten am Freitagnachmittag die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei in Reutlingen.

ANZEIGE

Nach der jungen Frau hatte die Polizei tagelang im Bereich Lenningen gesucht, nachdem sich Hinweise ergeben hatten, dass sie sich im dortigen Bereich aufhalten könnte. Im Rahmen der Suchmaßnahmen hatte ein Passant am Donnerstag, kurz nach zehn Uhr, in unwegsamen Gelände Gegenstände entdeckt und die Einsatzkräfte angesprochen. Eine Überprüfung ergab, dass es sich um Gegenstände aus dem Besitz der Vermissten handelt. In der Folge wurde auch die tote Jugendliche in der Nähe aufgefunden.

Die Polizei und Staatsanwaltschaft geht aufgrund der Gesamtumstände und des Ergebnisses der am Freitag durchgeführten Obduktion ivon einem Suizid aus  Ein Fremdverschulden sei auszuschließen, so die Staatsanwaltschaft. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und den genauen Todesumständen sind Gegenstand weiterer Ermittlungen.

red