Kostenloser Lieferservice für den Ludwigsburger Einzelhandel

Im Rahmen des städtischen Aktionsprogramms für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen bieten die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) seit dieser Woche einen kostenlosen Lieferservice für den Innenstadt-Einzelhandel an. Zusammen mit der Stadt und dem Ludwigsburger Innenstadt Verein LUIS e.V. leistet die SWLB damit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der regionalen Wirtschaft in der Pandemie.

Und so funktioniert der Lieferservice: Einzelhändlerinnen und Einzelhändler in der Innenstadt übermitteln ihren Auslieferungswunsch inklusive der vollständigen Lieferadresse per E-Mail (lieferservice@swlb.de) oder Telefon  (0176 1910-2000 oder 0176 1910-2001) an die Stadtwerke. Diese nehmen die Aufträge von Montag bis Samstag jeweils von 9 bis 13 Uhr an. Die Kundinnen und Kunden erhalten dann noch am selben Tag zwischen 15 und 18 Uhr ihre Einkäufe – kostenlos und dank Fahrrad oder E-Mobil der SWLB absolut emissionsfrei. Ausgeliefert wird innerhalb des Ludwigsburger Stadtgebiets.

ANZEIGE

Der Service wird schon jetzt gut vom Einzelhandel angenommen. Die ersten Lieferungen wurden bereits erfolgreich durch die SWLB zugestellt. Aktuell ist der Lieferdienst bis zum 20. März 2021 vorgesehen. Weitere Informationen unter: www.luis-ludwigsburg.de.

Quelle: Stadt Ludwigsburg

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red