Kroatien und Brasilien im WM-Viertelfinale

 Al-Wakra – Kroatien steht nach einem 3:1 im Elfmeterschieden gegen Japan im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Nach 90 stand es 1:1, damit gab es das erste Mal bei dieser WM einen Zuschlag, in dem aber kein weiterer Treffer fiel. Japan war in einer zunächst unterhaltsamen und chancenreichen Partie in der 43. Minute nach Treffer von Daizen Maeda in Führung gegangen, für Kroatien hatte Ivan Perisic in der 55. Minute ausgeglichen.

ANZEIGE

Die beiden Mannschaften hatten sich offenbar hervorragend aufeinander eingestellt, aber am Ende auch beide kaum noch Puste, sodass es fast nach einer Verständigung auf die Verlängerung aussah. In dieser schien dann Kroatien etwas erfahrener und machte dementsprechend das Spiel, Japan setzte auf Konter. Im Elfmeterschießen hatte Kroatien die besseren Nerven – ihr Keeper hielt drei Versuche. 

Brasilien hat am Abend sein Achtelfinale gegen Südkorea klar mit 4:1 gewonnen und sich damit den Einzug ins Viertelfinale gesichert. Dort treffen die Südamerikaner am Freitag auf Kroatien, das am Nachmittag gegen Japan gewonnen hatte. Brasilien war über die meiste Zeit klar überlegen und lieferte schön anzusehenden Zauberfußball, Vinicius Junior legte schon in der 7. Minute vor, kurz darauf kamen Neymar (13. Minute) und dann weiter in relativ kurzen Abständen Richarlison (29.) und Lucas Paqueta (36. Minute).

Im zweiten Durchgang wollte sich Brasilien schon für die nächste Runde schonen und ermöglichte noch einigen Reservespielern einen Einsatz, was für die Südkoreaner Möglichkeiten eröffnete. Und die drängten auf den Ehrentreffer, Seung-ho Paik erzielte ihn in der 76. Minute schließlich.

red

 

VfB Stuttgart verliert Heimspiel 0:2 gegen Werder Bremen

Stuttgart – Im ersten Sonntagsspiel des 19. Bundesliga-Spieltags hat der VfB Stuttgart 0:2 gegen Werder Bremen verloren. Nachdem es im ersten Durchgang auf beiden Seiten zwar einige Chancen, aber keine Tore gegeben hatte, konnte Jens Stage die Gäste nach dem Seitenwechsel in der 59. Minute in Führung bringen. Im Anschluss wurde die Partie hektischer.

ANZEIGE

Die Bremer standen defensiv sicher, während die Hausherren immer mehr Risiko gehen mussten. In der Folge konnte Werder in der 77. Minute durch ein Tor von Marvin Ducksch weiter erhöhen. Das war auch zugleich die Vorentscheidung.

Eine Antwort der Schwaben blieb aus. Der VfB rutscht damit auf den 16. Platz ab, Bremen klettert auf Rang acht. Für Stuttgart geht es am Samstag in Freiburg weiter, Werder ist zeitgleich gegen Borussia Dortmund gefordert.

red