25°

Meldungen aus dem Kreis

Kirchheim am Neckar: Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten

Am Freitag gegen 17.59 Uhr befuhr der 20-jährige Fahrer eines Audi A4 die Ernst-Ackermann-Straße. Aufgrund Unachtsamkeit fuhr dieser in der Folge auf einen Audi des gleichen Typs auf, der von einem 62-Jährigen gelenkt wurde. Durch die Kollision wurde der Audi des 62-Jährigen schließlich noch auf einen weiteren Audi A6 aufgeschoben. Der Audi A6 wurde dabei von einer 54-Jährigen gelenkt. Sowohl der 20-Jährige als auch der 62-Jährige und dessen 58-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Ludwigsburg: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Um kurz nach Mitternacht befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Fiat die Schlossstraße in nördlicher Richtung und musste aufgrund Rotlicht der Lichtzeichenanlage an der Einfädelspur in die Stuttgarter Straße sein Fahrzeug anhalten. Als dieses bereits einige Zeit stand, fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Skoda auf den Fiat auf, so dass ein Sachschaden von rund 8.000 Euro entstand. Da während der Unfallaufnahme bei dem 42-Jährigen eine nicht unerhebliche Alkoholbeeinflussung festgestellt werden konnte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten. Zudem wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung erhoben.

Rutesheim:

Am Samstag gegen 22:30 Uhr befuhr der 49-jährige Fahrer eines Pkw VW Lupo die BAB A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe. Im Bereich der Anschlussstelle Rutesheim hatte er an seinem Fahrzeug eine Reifenpanne und hielt auf dem Standstreifen an. Um einen Reifenwechsel durchzuführen, stellte er sein Ersatzrad am Heck seines Fahrzeugs bereit. Bei der Demontage des defekten vorderen linken Reifens rollte das bereitgestellte Ersatzrad auf die Fahrbahn. Das Rad rollte quer über den rechten und mittleren Fahrstreifen. Auf dem linken Fahrstreifen prallte der 39-jährige Fahrer eines VW-Passat gegen das Rad. Durch diesen Aufprall wurde das Ersatzrad nach links gegen die Betonschutzwand geschleudert, prallte dort ab und wurde auf den mittleren Fahrstreifen geschleudert. Dort kollidierte dann der 27-jährige Fahrer eines Klein-Lkw Citroën gegen das Ersatzrad. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6.000.-Euro. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Aidlingen:

Am Samstag in der Zeit von 0.15 bis 7.30 Uhr sägten Unbekannte den Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz in Aidlingen Lehenweiler ab. Der Sachschaden am Baum und der Lichterkette wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Corona-Zahlen am Samstag für den Kreis Ludwigsburg

Ludwigsburg: Am Samstag (04. Juli) ist die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten im Kreis Ludwigsburg um weitere 4 Fälle auf mindestens 1.846 gestiegen. Gestern wurden 12 Neuinfizierte gemeldet. Laut dem Landratsamt sind ungefähr 1.721 Personen bereits wieder genesen. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit COVID-19 gestorben sind, wird unverändert mit 73 (+0) angegeben. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten 7 Tage je 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 5,1.

Die Corona-Zahlen für Baden-Württemberg werden am Wochenende vom Ministerium nicht übermittelt.

Wichtiger Hinweis:

Basis für die mit dieser Pressemitteilung übermittelten Daten sind die Zahlen, die die Gesundheitsämter der Stadt- und Landkreise dem Landesgesundheitsamt auf dem offiziellen Meldeweg mitgeteilt haben. Es handelt sich dabei um einen vorläufigen Datenstand. Änderungen sind durch Nachmeldungen und Streichungen möglich. Aufgrund des Meldeverzugs zwischen dem Bekanntwerden neuer Fälle vor Ort und der elektronischen Übermittlung an das Landesgesundheitsamt kann es mitunter deutliche Abweichungen zu den von den kommunalen Gesundheitsämtern aktuell herausgegebenen Zahlen geben. Verzögerungen bei der standardisierten Falldatenübermittelung an das LGA können auch dadurch bedingt sein, dass die Gesundheitsämter vor Ort als erste Priorität die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen einleiten sowie die Kontaktpersonen recherchieren, um Infektionsketten so schnell wie möglich unterbrechen zu können.

red