Nullnummer gegen Serbien: Dänemark rettet sich ins Achtelfinale – Deutschland wartet!

ANZEIGE

München – Bei der Fußball-EM in Deutschland haben sich Dänemark und Serbien am dritten Spieltag der Gruppe C mit 0:0 unentschieden getrennt, mit dem gleichen Ergebnis endete auch die Partie Slowenien gegen England. Damit ist England Gruppenerster, Dänemark wird Deutschlands Gegner im Achtelfinale.

In der Partie Dänemark gegen Serbien tasteten sich bei immer noch sehr hohen Temperaturen in München beide Teams zunächst ab und suchten nach Schwachstellen in der gegnerischen Abwehr. Die Dänen verteidigten souverän und lauerten auf Konter, die Serben versuchten es mit viel Tempo über die Flügel. Insgesamt bot die erste Hälfte jedoch kaum Spannung.

Auch nach dem Wiederanpfiff kam das Spiel trotz mehrerer Wechsel auf beiden Seiten nicht wirklich in Fahrt. Lediglich die Zweikämpfe wurden intensiv geführt und boten Unterhaltungswert. Es schien, als hofften beide Mannschaften darauf, dass die Entscheidung auf dem anderen Platz fällt.

ANZEIGE

In der parallel ausgetragenen Partie Slowenien gegen England wirkten die Engländer zu Beginn unsortiert und zeigten viele Fehler im Aufbauspiel, Slowenien lief den Gegner mutig an und suchte Lücken in der Abwehr. Zu Beginn des zweiten Durchgangs agierten beide Teams mit mehr Risikobereitschaft, der letzte Pass ging jedoch beiderseitig zu oft ins Leere. Die Engländer zeigten sich wenig kreativ und konnten spielerisch kaum überzeugen.

In der Abschlusstabelle der Gruppe B liegt damit am Ende England mit fünf Punkten vor Dänemark (3 Punkte), Slowenien (3 Punkte) und Serbien (2 Punkte). Da Dänemark und Slowenien punktgleich und mit der selben Tordifferenz in der Tabelle stehen, entscheidet am Ende die Fairplay-Regelung der Uefa für Dänemark, für Serbien ist das Turnier damit beendet.

red