Schwerer Verkehrsunfall zwischen Traktor und PKW und weitere Meldungen aus dem Landkreis

Ditzingen-Heimerdingen: Unfall mit einem Traktor und zwei Leichtverletzten

Am Samstag gegen 17:11 Uhr befuhr ein 26 Jahre alter Traktorfahrer die Landesstraße 1177 von Heimerdingen in Richtung Hirschlanden. Kurz nach dem Ortsausgang Heimerdingen wollte der Traktor nach links in einen Feldweg abbiegen. Direkt hinter dem Traktor fuhr ein 48-Jähriger mit seinem Fiat. Als der Traktor zum Linksabbiegen ansetzte, wollte der Fiat-Fahrer diesen links überholen und prallte frontal gegen das Heck des Traktors. In der Folge überschlug sich der Traktor und kam seitlich zum Liegen. Der Fiat wurde seitlich auf den Gehweg abgewiesen. Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrer jeweils leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf schätzungsweise 25.000 EUR. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die Strecke für ca. eine Stunde in beide Richtungen gesperrt werden. Insgesamt befanden sich zwei Streifenwägen der Polizei, ein Rettungswagen und zwei Fahrzeuge mit neun Wehrleuten der Feuerwehr Ditzingen.

ANZEIGE

Kornwestheim: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzen

An der Anschlussstelle Kornwestheim Mitte/Ost wollte die Fahrerin eines Skoda Yeti am Freitagmorgen auf die Bundesstraße 27 in Richtung Stuttgart auffahren. Hierzu musste sie an der Durchgangsfahrbahn verkehrsbedingt anhalten, um die Vorfahrt zu achten. Dies erkannte eine nachfolgende 55 Jahre alte Fahrerin eine Skoda Fabia gegen 08:25 Uhr zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall zog sich die 65 Jahre alte Fahrerin des Skoda Yeti leichte Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 4.000 Euro.

Bietigheim-Bissingen: Alkoholisiert auf Fahrzeug aufgefahren

Sachschaden in Höhe von circa 14.000 Euro entstand bei einem Auffahrunfall, welcher sich am Samstag gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 27 ereignet hat. Offenbar ungebremst fuhr der 47-jährige Lenker eines 3er BMW auf eine Mercedes-Benz C-Klasse auf, welche aus Richtung Ludwigsburg kommend auf Höhe eines Autohauses im Stadtteil Buch an einer roten Ampel gehalten hatte. Während der Unfallaufnahme konnte durch die Streife des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen festgestellt werden, dass der Unfallverursacher deutliche Anzeichen einer Alkoholisierung zeigte. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte dies, weshalb beim BMW-Fahrer im weiteren Verlauf eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Führerschein einbehalten wurde. Die Insassen der C-Klasse, ein 51-jähriger Familienvater, dessen 44-jährige Frau sowie die im Fond des Pkw sitzende 11-jährige Tochter wurden, wie auch der Unfallverursacher, durch den Unfall nicht verletzt. Durch die Wucht der Kollision waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Schwieberdingen: Porsche beschädigt und von der Unfallstelle weggefahren

In der Talstraße in Schwieberdingen kam es am Samstagmittag gegen 13.20 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. Die Fahrerin eines Porsche kam nach einem Spaziergang gerade zu ihrem geparkten Fahrzeug zurück, als sie einen Knall hörte, ein Fahrzeug wenden und wegfahren sah. In der Folge konnte sie an ihrem eigenen Fahrzeug einen Schaden feststellen. Der zunächst unbekannte Unfallverursacher hatte beim Ausparken offenbar den Porsche übersehen, war auf ihn aufgefahren und hatte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Da eine aufmerksame Zeugin sich das Kennzeichen notiert hatte, konnte als Verursacherin die 66-jährige Fahrerin eines VW Polo ermittelt werden. Diese muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen. Am Porsche entstand ein Sachschaden von circa 4.500 Euro. Der Schaden am Polo wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Besigheim: Zeugenaufruf nach Sachbeschädigung auf Discounter-Parkplatz

Am Samstagmittag gegen 13.00 Uhr kam es in der Aldi-Filiale im Besigheimer Industriegebiet zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau. Nach dem getätigten Einkauf lief der Mann zu seinem Fahrzeug und stellte fest, dass sich seine Kontrahentin neben seinem Fahrzeug aufhielt. Diese stieg anschließend in ihr Fahrzeug, welches in unmittelbarer Nähe stand und fuhr weg. Bei der Inaugenscheinnahme seines Fahrzeugs fielen dem Herrn dann frische Kratzer auf. Ob die verbale Auseinandersetzung ursächlich für die Sachbeschädigung war, bedarf weiterer Ermittlungen. Die Dame war mit einem schwarzen Ford Kuga unterwegs, trug eine hellgrüne Fleecejacke, hatte rotbraune kurze Haare und soll zwischen 55-65 Jahre alt sein. Zeugen, die auf dem stark frequentierten Parkplatz den geschilderten Sachverhalt beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bietigheim-Bissingen unter der Telefonnummer 07142 405 0 zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Männer gehen aufeinander los

Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten am Freitag gegen 08.45 Uhr zum Bahnhof Bietigheim-Bissingen aus. Eine Passantin hatte zuvor die Polizei alarmiert, da sie Zeugin einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Männer geworden war. Als die Beamten des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen vor Ort eintrafen, hatten die Tatverdächtigen bereits voneinander abgelassen. Die beiden 40 und 37 Jahre alten Männer waren zunächst in der Bahnhofshalle in einen Streit geraten und hatten sich dann auf den Bahnhofsvorplatz begeben. Dort sollen der 40- und der 37-Jährige schließlich aufeinander losgegangen sein. Im Zuge dessen stieß der Ältere den Roller des Jüngeren um. Da der 40-jährige Tatverdächtige Verletzungen davontrug, wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Männer auf freien Fuß entlassen. Was ursächlich für den Streit war, konnten die Polizeibeamten nicht ermitteln.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red