Spanien im Achtelfinale: Eigentor besiegelt Italiens Niederlage – Der EM-Tag im Überblick

ANZEIGE

Gelsenkirchen – Am 2. Spieltag der EM-Gruppe B hat Spanien am Donnerstagabend gegen Italien mit 1:0 gewonnen.

Die Iberer dominierten die erste Halbzeit deutlich und erspielten sich beste Gelegenheiten. Ein Tor gelang ihnen jedoch nicht. Italien konnte derweil kaum Umschaltmomente kreieren und blieb weitgehend ungefährlich.

Den Spaniern fehlte es an Effizienz. Folgerichtig fiel dann auch in der 55. Minute der Führungstreffer durch ein italienisches Eigentor von Riccardo Calafiori. Italien musste nun mehr tun, die besseren Chancen hatten aber weiter die Spanier.

ANZEIGE

Mit dem Sieg sichert sich Spanien vorzeitig das Achtelfinale. Italien spielt dagegen am Montag in Leipzig gegen Kroatien um das endgültige Weiterkommen.

+++

Fußball-EM: Dänemark und England unentschieden

Frankfurt am Main – Am 2. Spieltag der EM-Gruppe C haben sich England und Dänemark 1:1 unentschieden getrennt.

Die Engländer erwischten dabei den etwas besseren Start in die Partie. Dementsprechend ging der amtierende Vize-Europameister nach 17 Minuten durch Harry Kane in Führung. In der Folge erhöhte Dänemark die Schlagzahl und erspielte sich ein spürbares Übergewicht. Morten Hjulmand fasste sich in der 34. Minute aus gut 25 Metern ein Herz und knallte den Ball über den Pfosten zum Ausgleich ins Tor.

Die Three Lions zeigten sich auch in der zweiten Halbzeit fehleranfällig. Auch dadurch ergaben sich immer wieder Möglichkeiten auf beiden Seiten, die Tore blieben aber in einem intensiven zweiten Durchgang aus.

Zum Abschluss der Gruppenphase trifft England am Dienstag auf Slowenien. Zeitgleich kommt es in München zum Duell Dänemark gegen Serbien.

+++

Serbien entgeht in letzter Minute EM-Aus gegen Slowenien

München – Am 2. Spieltag der EM-Gruppe C hat Slowenien 1:1 gegen Serbien gespielt.

Die Slowenen kamen besser in die Partie und erspielten sich die ersten Chancen. Mitte der ersten Halbzeit wurde Serbien zunehmend besser und sorgte für ein offenes Spiel. Tore sahen die Fans in München vor der Pause jedoch nicht.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Serben gleich mehrere Chancen auf die Führung. Gerade Aleksandar Mitrovic blieb allerdings glücklos. In der 69. Minute waren es dann die Slowenen, die vorlegen konnten. Zan Karnicnik belohnte sich nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte und anschließendem Konter mit dem Treffer. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang dem Ex-Frankfurter Luka Jovic per Kopf nach einer Ecke noch der späte Ausgleich.

Durch das Unentschieden entgeht Serbien zunächst bei diesem Turnier dem schnellen Vorrunden-Aus und darf am Dienstag gegen Dänemark an selber Stelle noch auf das Weiterkommen hoffen.

+++

red