Sparsame LED-Leuchten für Ludwigsburg und Kornwestheim

Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) sind in Ludwigsburg, Kornwestheim und Pattonville für die öffentliche Beleuchtung zuständig.  Mit dem Einsatz umweltschonender Leuchtmittel soll neben den städtischen Geldsäckeln auch das Klima geschont werden. Aus diesem Grund rüsten die Stadtwerke seit 2014 unter Inanspruchnahme von Fördergeldern ihre fast 17.500 Leuchten von herkömmlicher Beleuchtung auf energiesparende LEDs um.

Auch in 2019 werden im Straßenbeleuchtungsnetz der Stadtwerke alte Leuchtkörper gegen moderne LED getauscht, die sich durch eine hohe Lebensdauer und Energieeffizienz auszeichnen. „In diesem Jahr nehmen wir über die Fördermaßnahme hinaus rund 250.000 Euro in die Hand, um weitere 780 Leuchten auf energiesparende LED-Technik umzurüsten“, erklärt Peter Danylak, technischer Leiter der Stadtwerke. In Ludwigsburg werden 200 Lampen getauscht, in Kornwestheim 350. In Pattonville sind es 230 Stück. „Mit moderner LED-Lichttechnik sorgen wir für eine zuverlässige und umweltschonende Beleuchtung – und senken damit im Sinne unseres Energiemanagements kontinuierlich unseren Energieverbrauch“, so Danylak.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) fördert die Umrüstung von 390 Leuchten mit rund 28.000 Euro. Die SWLB hatte im März 2018 den Förderantrag beim Ministerium eingereicht. Im Herbst 2018 wurde der Antrag bewilligt. Die Umsetzung erfolgt noch bis Herbst dieses Jahres. Die CO2-Einsparung für die eingesetzten LEDs beträgt – auf 20 Jahre Leuchten-Lebensdauer gerechnet – rund 2.400 Tonnen CO2.

Das BMU initiiert und fördert mit der Nationalen Klimaschutzinitiative seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale
Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

Bewaffnet: Maskierte Männer überfallen Einkaufsmarkt

Ditzingen-Hirschlanden:

Am Freitag betraten zwei unbekannte männliche Täter gegen 21.20 Uhr einen Einkaufsmarkt in der Heimerdinger Straße und bedrohten eine 32- und eine 62-jährige Angestellte unter Vorhalt einer Pistole und einer Langwaffe zur Herausgabe von Bargeld in Anwesenheit eines 20-jährigen Kunden. Nachdem die Angestellten den Forderungen Folge leisteten, flüchteten die beiden Täter in unbekannte Richtung. Beide Täter waren etwa 20 Jahre alt, von dünner Gestalt und nicht sehr groß. Bekleidet waren diese mit grau/grünen Jacken, schwarzen Sporthosen mit seitlich drei weißen Streifen. Bei der Tatausführung wurden Maskierungen und Kopfbedeckungen getragen. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt. Über die Höhe des Raubguts liegen noch keine Angaben vor. Bei der Fahndung waren 13 Streifenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg und Stuttgart sowie ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07141 18 9 beim Polizeipräsidium Ludwigsburg zu melden.