Meldungen aus dem Kreis

Remseck am Neckar-Neckarrems: Einbruch in Vereinsgaststätte

Zwischen Sonntag 21.00 Uhr und Montag 07.40 Uhr trieben bislang unbekannte Täter in der Straße „Gaffert“ in Neckarrems ihr Unwesen. Die Unbekannten beschädigten zunächst einen herunter gelassenen Rollladen einer Gaststätte, um so das dahinter liegende Fenster zu erreichen, das sie einschlugen. Über dieses Fenster kletterten die Einbrecher ins Innere des Gebäudes und durchsuchten es im Anschluss. Mutmaßlich fiel ihnen jedoch nichts Stehlenswertes in die Hände, so dass sie sich ohne Diebesgut wieder davon machten. Der hinterlassene Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, in Verbindung zu setzen.

Vaihingen an der Enz: Unfallflucht

Wegen Unfallflucht ermittelt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz gegen einen noch unbekannten Fahrzeuglenker, der am Montag zwischen 15.00 Uhr und 18.00 Uhr in der Austraße in Vaihingen an der Enz unterwegs war. Der Unbekannte touchierte einen geparkten Ford und hinterließ einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte er seine Fahrt fort. Zeugen, die Hinweise geben können, wenden sich unter Tel. 07042/941-0, an das Polizeirevier Vaihingen an der Enz.

Hemmingen: Unfallflucht

Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, sucht Zeugen, die am Montag zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr in der Seestraße in Hemmingen einen Unfall beobachten konnten. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker touchierte einen geparkten Mercedes und machte sich anschließend, ohne sich um den Sachschaden von rund 1.500 Euro zu kümmern, aus dem Staub.

Ditzingen: Vereinsheim beschädigt

Ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro hinterließen bislang Unbekannte, die sich zwischen Sonntag 16.00 Uhr und Montag 07.30 Uhr auf dem Gelände eines Vereinsheims in der Straße „An der Lehmgrube“ in Ditzingen herum trieben. Die Täter beschädigten insgesamt vier am Gebäude angebrachte Außenlaternen. Die Glasschirme der Laternen wurden zerdeppert und die Stromkabel heraus gerissen. Möglicherweise kommen für die Tat Personen in Frage, die sich auf dem Gelände trafen, um dort Alkohol zu konsumieren. Unter dem Vordach des Vereinsheims fanden sich leere Plastikbecher und das Etikett einer Whiskeyflasche. Hinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, entgegen.

47-jährige Frau aus dem Rems-Murr-Kreis wird entführt – Öffentlichkeitsfahndung –

Das PP AAlen bittet um folgenden Presseaufruf: Die Öffentlichkeitsfahndung nach Entführung und die Warnmeldung fremde Personen am deutsch-französischem Grenzbereich mitzunehmen gilt weiterhin! Die Polizei bittet die Öffentlichkeit weiterhin um Mithilfe. Die Medien werden gebeten die Fahndung und Warnmeldung weiterhin und wiederholt zu veröffentlichen! Wie bereits berichtet stehen der 51 Jahre alte Maciej IWANCZYK und der 23 Jahre alte Krzystof TRZESICKI unter dem dringenden Tatverdacht die 47 Jahre alte Jolanta SZEWCZYK aus Aspach (Rems-Murr-Kreis) am Montag, 03.06.2019 mit einem Wohnmobil entführt zu haben. Das von den Tätern benutzte Wohnmobil wurde in Frankreich bei Straßburg leer aufgefunden. Es wird davon ausgegangen, dass sie sich derzeit immer noch im Grenzgebiet aufhalten. Möglicherweise suchen die Täter nun einzeln oder zusammen eine Mitfahrgelegenheit, um auf diese Weise nach Polen zu gelangen. Die Polizei warnt Lkw- und Autofahrer und bittet keinesfalls fremde Personen im Fahrzeug mitzunehmen! Ferner bittet die Polizei dringend um Zeugenhinweise und fragt:

  • Mindestens einer der Beschuldigten war bis Montag, 14:00 Uhr mit
    einem dunkelgrünen Pkw, Renault Laguna, polnisches Kennzeichen unterwegs. Das Fahrzeug wurde am Montag in Aspach zurückgelassen. Ein Bild ist beigefügt. Wem ist der Renault bis Montag aufgefallen?
  • Wer hat das Wohnmobil gesehen, mit dem die Täter die Frau verschleppten und welches inzwischen in Frankreich bei Straßburg leer aufgefunden wurde. Es handelt sich um ein Wohnmobil, Peugeot, Alkoven, Hobby.
  • Wer hat die Vermisste und/oder die beiden Beschuldigten gesehen und kann Hinweise zum Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat sonst verdächtige Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Entführung stehen könnten?
  • Wer hat die Frau und/oder die Beschuldigten nach Montag, 13:30 Uhr gesehen?
  • Wer hatte seit Montag, 13:30 Uhr Kontakt (persönlich, telefonisch oder soziale Netzwerke) mit der Frau oder den Tätern?

Hinweistelefon: (0049) 7151 950 333 ++ ACHTUNG: Bei Antreffen der Gesuchten an diese nicht herantreten! Bitte verständigen Sie unverzüglich über Notruf die nächste Polizeidienststelle! ++ Das Polizeipräsidium Aalen arbeitet mit Hochdruck an dem Fall und steht in engem Austausch mit den Polizeipräsidien im deutsch-französischen Grenzbereich, sowie den polnischen und französischen Behörden. Auf den Rast- und Tankanlagen wurden am Wochenende Fahndungsplakate mit einer Warnmeldung ausgehängt. Bilder von Täter, Opfer und bislang benutzten Fahrzeugen sind eingestellt unter: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-aalen-aspach-freiheitsberaubung-europaweite-fahndung/

Verkehrsbericht Ludwigsburg: Welche Strassen diese Woche gesperrt sind

Verkehrsbericht gültig ab Dienstag, 11. Juni 2019

Alter Oßweiler Weg
Es besteht eine Vollsperrung zwischen den Hausnummern 45 und 54.

Danziger Straße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen dem Marderweg und der Hartwigstraße sowie eine halbseitige Sperrung mit Einbahnregelung zwischen der Aldinger Straße und dem Marderweg sowie zwischen der Stettiner Straße und der Hartwigstraße.

Gartenstraße
Es besteht eine Einbahnstraßenregelung zwischen der Asperger Straße und der Schützenstraße.

Hochdorfer Straße
Zwischen der Droste-Hülshoff-Straße und der Hochberger Straße besteht eine Sperrung für den Durchgangsverkehr. Der Anlieger- und Linienverkehr ist frei.
 
Kallenberg´sches Areal
Die Leonberger Straße ist zwischen der Solitudeallee und dem Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) gesperrt. Die Solitudestraße ist halbseitig gesperrt.

Königinallee
Es besteht für circa vier bis sechs Wochen eine Vollsperrung zwischen dem Kreisel Aldinger Straße und dem Paulusweg. Anschließend besteht eine halbseitige Sperrung mit Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung „Grüne Bettlade“.

Körnerstraße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Lindenstraße und der Körnerstraße 13. Die Zufahrt zum Parkhaus Oberpaur ist frei.
 
Lucian-Tharradin-Brücke
Es besteht eine Vollsperrung des Steges und eine halbseitige Sperrung der L 1100 unter der Brücke am 11. Juni und 12. Juni 2019.
 
Osterholzallee
Die Fahrspuren in der Osterholzallee sind zwischen der Schlieffenstraße und der Gänsfußallee halbseitig gesperrt. Es besteht eine Einbahnregelung in Fahrtrichtung Stadtmitte.

Schwieberdinger Straße
Es besteht eine Sperrung der Fahrspuren zwischen der Schwieberdinger Straße 46 und der Martin-Luther-Straße. Je eine Fahrspur stadteinwärts und stadtauswärts bleibt erhalten. Das Abbiegen aus der Schwieberdinger Straße in die Nebenstraßen und umgekehrt ist nur eingeschränkt möglich.

Siegesstraße
Es besteht eine Vollsperrung zwischen der Saarstraße und der Oscar-Walker-Straße. Der Anliegerverkehr ist frei.

Solitudeallee
Zwischen der Hermann-Hagemeyer-Straße und der Siegesstraße sowie zwischen der Köhlstraße und dem Römerhügelweg bestehen halbseitige Sperrungen mit Einbahnregelung in Richtung Kornwestheim.

Alkoholisierter Mann widersetzt sich Festnahme in der Innenstadt

Ludwigsburg: Widerstand gegen Polizeibeamte

Am Sonntagabend gegen 19:35 Uhr sollte ein 30-Jähriger in der Holzmarktstraße in Ludwigsburg einer Personenkontrolle unterzogen werden, da er andere Passanten in aggressiver Weise belästigte. Der stark alkoholisierte Mann wollte sich zunächst nicht von den eingesetzten Polizeibeamten kontrollieren lassen und verweigerte die Herausgabe eines Ausweisdokumentes. Im Verlauf der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Mann bereits gegen 18:00 Uhr einen Platzverwies für die Innenstadt Ludwigsburg erhalten hatte. Auf Grund des Verstoßes gegen den Platzverweis sowie der Uneinsichtigkeit des Mannes wurde er in Gewahrsam genommen. Bei der Durchsetzung dieser Maßnahme setzte sich der Mann körperlich zur Wehr. Er musste zu Boden gebracht und dort gefesselt werden. Der 30-Jährige muss nun mit einer Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Neuer Power-Motor von Mercedes – Stärkster Serienvierzylinder der Welt

Downsizing ist bei vielen Autobauern Pflicht. Kleinere Motoren mit weniger Hubraum und Turboaufladung sollen bei vergleichbarer Leistung sparsamer sein. Mercedes-AMG beweist, dass dabei der Spaß nicht auf der Strecke bleiben muss.

Der neue Vierzylinder-Turbomotor aus Affalterbach ist nicht nur technisch und in Sachen Abgasausstoß auf dem neuesten Stand. Bis zu 310 kW/421 PS leistet das neue Zwei-Liter-Aggregat, damit ist der M 139 das stärkste in Serie gefertigte Vierzylinder-Turbotriebwerk der Welt.

Neben der stärkeren S-Variante bietet Mercedes-AMG den Motor auch als 285 kW/387 PS starke Basisvariante an. Mercedes betont besonders das spontane Ansprechverhalten des Motors: 500 Newtonmeter Drehmoment beziehungsweise 480 Newtonmeter in der Basisvariante im Bereich von 5.000-5.250/min (4.750-5.000/min in der Basisvariante) stehen zur Verfügung und sollten im Praxiseinsatz keine Wünsche offen lassen. Der maximale Ladedruck liegt bei 2,1 bar (1,9 bar beim Basismodell).

Aber nicht nur das Aggregat ist auf dem allerneuesten Stand, auch die Herstellung erfolgt nach modernsten Kriterien: „Für die Montage des M 139 haben wir das Prinzip One Man, One Engine vollkommen neu gedacht. Das Ergebnis ist eine hochmoderne Fertigung, die den Fokus auf den Menschen richtet“, erklärt Emmerich Schiller, Mitglied der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Für die Mitarbeiter habe man optimale Arbeitsbedingungen in einem lichtdurchfluteten, präzise organisierten und cleanen Umfeld geschaffen, so Emmerich Schiller: „Dies bietet die beste Basis, um unser hohes Qualitätsniveau auch bei komplexer werdender Technologie weiterhin zu gewährleisten.“

Der neue Mercedes-AMG M 139 ist im Vergleich zum Vorgänger-Aggregat um 180 Grad um die Hochachse gedreht, Turbolader und Abgaskrümmer sitzen also in Fahrtrichtung. Das ermögliche ein flacheres Frontdesign des Fahrzeugs und eine verbesserte Luftführung des Turbos, heißt es. Die verwöhnte AMG-Kundschaft wird diesen handgefertigen Turbo sicher schnell ins Herz schließen. mid/Mst

Einbruchserie in Tamm

Tamm: Einbruchsserie in einer Kleingartenanlage

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brach ein bislang unbekannter Täter in mehrere Gartenhäuser einer Kleingartenanlage östlich der Bundesstraße 27 auf Gemarkung Tamm ein. Hierzu hebelte der Täter entweder die Eingangstüren der Gartenhäuser auf oder schlug die Fensterscheiben der Hütten ein. Bislang beträgt der Wert des Diebesgutes mehrere hundert Euro. An den Gartenhäusern entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Das Polizeirevier Kornwestheim bittet weitere Geschädigte Gartenhausbesitzer, sich direkt mit dem Polizeiposten Tamm, Tel.:07141/601014, in Verbindung zu setzen.

Über 25.000 Besucher beim Strassenmusikfestival im Blühenden Barock

Beim diesjährigen Internationalen Straßenmusikfestival im Blühenden Barock waren auch in diesem Jahr viele deutsche und internationale Musikbands am Start. Über 140 Künstler verwöhnten die über 25.000 Besucher über drei Tage lang mit Musikstücken aus vielen Bereichen. Das zweitgrößte Musikfestival in Europa lockte auch in diesem Jahr Besucher aus allen Teilen der Welt. Highlight war am Sonntag die Bekanntgabe der Gewinner.

Von den insgesamt 33.000 abgegeben Stimmen der Festival-Besucher hat die Band „Der Katze & Die Hund“ die meisten Stimmen erhalten und gewann ein Preisgeld in Höhe von 1.500€. Als vagabundierendes Straßenmusik-Trio gestartet, haben sich der Katze und die Hund nach und nach in ein sechsköpfiges Bordsteinkantenorchester verwandelt, das sich in den bunten Lichtern von Clubs und Open-Airs genauso zuhause fühlt, wie vorm Karstadt um die Ecke. Im Gepäck haben sie jede Menge Instrumente wie Geige, Kontrabass, Gitarre, Glockenspiel, Akkordeon und ein Reiseschlagzeug.

Platz 1: Der Katze und die Hund (Preisgeld 1.500€) https://strassenmusikfestival.de/band/der-katze-die-hund-pop-deutsch/

Platz 2: Gap’s Orchestra (Preisgeld 1.000€) https://strassenmusikfestival.de/band/gaps-orchestra-2/

Platz 3: Schraubenyeti (Preisgeld 500€) https://strassenmusikfestival.de/band/schraubenyeti/

Platz 4: Blechsalat (Preisgeld 250€) https://strassenmusikfestival.de/band/blechsalat/

Platz 5: Ramm Tamm Tilda (Preisgeld 250€) https://strassenmusikfestival.de/band/ramm-tamm-tilda/

red

Unbekannter Gegenstand wird von Autobahnbrücke auf PKW herab geschmissen und trifft Windschutzscheibe

Am Samstagabend gegen 22:30 Uhr befuhr eine 39 Jährige mit ihrem PKW VW Passat die A81 in Richtung Heilbronn. In Asperg, auf Höhe der Brücke Hirschbergstraße, fiel plötzlich von oben ein unbekannter Gegenstand herab und beschädigte ihre Windschutzscheibe. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch mehrere Streifen im Bereich der betreffenden Brücke verlief ohne Erfolg. Am Fahrzeug der 39 Jährigen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Die Verkehrspolizei Ludwigsburg bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise unter der Telefonnummer: 07116869230

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Am Freitag kam es gegen 16:15 Uhr auf der Landesstraße 2253 bei Großbottwar zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 61-jähriger Mazda-Fahrer befuhr die Landestraße 2253 in Richtung Großbottwar und kam aufgrund noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte er gegen die linke Frontseite eines entgegenkommenden Opel Corsa. Ein direkt hinter dem Opel Corsa fahrender 68-jähriger Fahrer eines Opel Adam konnte einen Zusammenstoß mit dem Mazda nur noch durch ein Ausweichen in die Straßenböschung verhindern. Bei dem Zusammenstoß wurden der 41-jährige Opel Corsa Fahrer und dessen 45-jährige Beifahrerin sowie der Mazda-Fahrer leicht verletzt. Der Mazda und der Opel Corsa mussten beide abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 20.000 Euro.

Tipps gegen Thrombose

Reisen kann ganz schön anstrengend sein. Langes Sitzen, zum Beispiel im Flugzeug oder im Reisebus, kann aber auch das Thrombose-Risiko erhöhen, da die Durchblutung in den Beinvenen gestört sein kann. Mit der richtigen Vorbeugung kann das Risiko einer Reise-Thrombose verringert werden.

Bei einer Thrombose verschließt sich ein Blutgefäß durch ein Gerinnsel. Blut kann nicht mehr ungehindert hindurchfließen. Häufig sind die Beinvenen betroffen. Symptome sind schmerzende, angeschwollene Beine und eine rote bis bläulich verfärbte Haut.

Besonders gefährlich ist eine Embolie: Dabei löst sich ein Blutgerinnsel, wird in andere Organe gespült und verstopft dort ein weiteres Gefäß. Zu den Risikopatienten gehören unter anderem Menschen, die schon einmal eine Thrombose hatten, Patienten mit einer Venenschwäche oder Krampfadern. Weitere Risikofaktoren: Rauchen, starkes Übergewicht und die Einnahme der Verhütungs-Pille.

Was kann man tun? Kleine Streckübungen verhindern, dass sich die Muskulatur durch das lange Sitzen verkrampft. Wichtig: So oft wie möglich aufstehen und bewegen, damit sich das Blut nicht in den Beinen staut. Im Flieger kann man zum Beispiel zwischendurch in der Kabine auf und ab laufen.

Studien geben Hinweise darauf, dass Pinienrinden-Extrakt durchblutungsfördernd wirken kann. So kann dessen Einnahme, zum Beispiel vor einer langen Flugreise, bei Menschen, die an einer Venenschwäche und Krampfadern leiden, das Thromboserisiko senken. Für diese Patienten wird außerdem auf langen Flugreisen das Tragen spezieller Kompressionsstrümpfe empfohlen.

In der Regel wird eine Thrombose über mehrere Monate mit blutverdünnenden Medikamenten, zum Beispiel Heparin, behandelt. So soll verhindert werden, dass sich das Gerinnsel vergrößert und sich weitere bilden. Außerdem soll so die Durchlässigkeit der verstopften Gefäße wieder verbessert werden.

Wird Heparin länger als vier Monate eingenommen, kann das Osteoporoserisiko steigen. Um dem vorzubeugen, sollten Betroffene unter anderem auf eine ausreichende Calciumzufuhr achten. Außerdem kann die Einnahme von Vitamin D und Vitamin K2 sinnvoll sein. Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Calcium im Darm. Vitamin K2 sorgt dafür, dass es an den richtigen Stellen eingelagert wird. mp/rlo