Torregen in Ludwigsburg: Empfindliche Heimniederlage für die HB Ludwigsburg

Ludwigsburg-Oßweil, 20.04.2024 – In einer mit Spannung erwarteten Begegnung der Männer Landesliga Staffel 1 musste die HB Ludwigsburg eine schmerzhafte Niederlage gegen den SV Salamander Kornwestheim hinnehmen. Das Spiel, das in der heimischen Mehrzweckhalle Oßweil am Samstagabend stattfand, endete mit einem deutlichen 33:39 (14:19) für die Gäste.

Von Beginn an fand die HB Ludwigsburg nur schwer ins Spiel. Der SV Salamander Kornwestheim nutzte diese anfängliche Unsicherheit geschickt aus und setzte sich bereits in den frühen Minuten mit einem beeindruckenden Vorsprung von 0:5 und 4:9 ab. Obwohl die HB Ludwigsburg vereinzelt versuchte, den Rückstand aufzuholen, gelang es den Gästen, ihren Vorsprung kontinuierlich auszubauen.

Hervorzuheben ist die Leistung von Christoph Köngeter, der mit 11 Treffern für die HB Ludwigsburg einen Sahnetag erwischte. Trotz seiner Treffsicherheit gelang es jedoch nicht, die Wende im Spiel herbeizuführen.

Die Defensivleistung der HB Ludwigsburg ließ über weite Strecken zu wünschen übrig. Sie vermochten es nur selten, den druckvollen Angriffen des SV Salamander Kornwestheim standzuhalten und gerieten dadurch zunehmend in Bedrängnis. Dies führte letztendlich zu einer schmerzhaften und verdienten Niederlage für das Heimteam.

Für die HB Ludwigsburg bedeutet die Heimspielniederlage einen Rückschlag im Rennen um den Aufstieg. In der Tabelle rangiert die HB Ludwigsburg weiterhin auf Rang 3, gefolgt von Salamander Kornwestheim auf Platz 4.

Zusammenfassung des Spiels:

HB Ludwigsburg – SV Salamander Kornwestheim 1894: 33:39 (14:19)

20.04.2024 – 18:00 Uhr, Ludwigsburg-Oßweil, Männer Landesliga Staffel 1, Zuschauer: 200

HB Ludwigsburg: Christoph Köngeter (11), Marc Weschenbach (5), Nico Schöck (4), Maik-Daniel Fandrich (3), Alexander Nicolai (3), Luke Bayer (2), Fabian Hilsenbeck (2), Jonas Krautt (1), Marvin Käss (1), Nick Luithardt (1), Falk Bayer, Felix Kerber, David Wünsch, Tim Zeisler

Offizielle: Melanie Brock, Marc Hensel, Cheftrainer Jörg Kaaden

red

Handball-Krimi in Asperg: HB Ludwigsburg erkämpft sich Unentschieden gegen Tabellenführer

Ludwigsburg / Asperg (13.04.24)  – Handball-Landesligist HB Ludwigsburg verpasst Sieg. Beim Spiel am Samstagabend gegen Tabellenführer TSV Asperg reichte es nur zu einem Unentschieden.

Am Samstagabend fand das Spitzenspiel zwischen dem Handball-Landesligisten HB Ludwigsburg und dem TSV Asperg statt, das letztendlich mit einem Unentschieden endete. Trotz einer beeindruckenden Leistung seitens der Ludwigsburger konnte sich keine der beiden Mannschaften als Sieger durchsetzen. Vor knapp 350 Zuschauern in Asperg boten beide Teams eine packende Partie.

Der Beginn des Spiels zeigte ein relativ ausgeglichenes Duell, wobei der TSV Asperg nach 15 Minuten mit einem knappen Vorsprung von einem Tor (10:9) führte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wechselte die Führungsposition jedoch, und der HB Ludwigsburg konnte mit einer Führung von einem Tor (16:17) in die Pause gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim Stand von 33:30 in der 57. Spielminute schien die Partie bereits zu Gunsten der HB Ludwigsburg durch ein Tor von Alex Nicolai entschieden zu sein. Doch die Gastgeber kämpften sich nochmals zurück und konnten 40 Sekunden vor Spielende sogar mit einem Tor in Führung gehen. Das letzte Tor des Spiels setzten jedoch die HB Ludwigsburg, als Jonas Krautt schlussendlich den Strafwurf zum verdienten Punktgewinn und zum Endstand von 34:34 verwandelte. Trotz des Unentschiedens behauptet sich Ludwigsburg weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz, während Asperg weiterhin die Tabelle anführt.

Zusammenfassung des Spiels:

TSV Asperg – HB Ludwigsburg: 34:34 (16:17)

13.04.2024 – 19:15 Uhr, Asperg, Männer Landesliga Staffel 1, Zuschauer: 350

HB Ludwigsburg: Jonas Krautt (8), Nick Luithardt (7), Maik-Daniel Fandrich (4), Falk Bayer (3), Marvin Käss (3), Alexander Nicolai (3), Luke Bayer (2), Christoph Köngeter (2), David Wünsch (2), Fabian Hilsenbeck, Felix Kerber, Nico Schöck, Marc Weschenbach, Tim Zeisler

Offizielle: Jörg Kaaden, Melanie Brock, Marc Hensel,

Schiedrichter: Thomas Engel, Walter Linzenbold

red

Derby-Sieger: HB Ludwigsburg punktet gegen CVJM Möglingen

Ludwigsburg – Spannung, Emotionen und Leidenschaft prägten das mit Hochspannung erwartete Derby der Männer Landesliga Staffel 1 zwischen dem HB Ludwigsburg und dem CVJM Möglingen. In einem umkämpften Duell behielt der HB Ludwigsburg letztendlich die Oberhand und feierte am vergangenen Samstag einen wichtigen Auswärtssieg mit 29:36 (Halbzeit: 19:16).

Das Spiel begann mit einem intensiven Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften hart um jeden Ball kämpften. Nach 15 Minuten lag der CVJM Möglingen knapp mit 11:10 in Führung. Trotz des energischen Einsatzes konnte der HB Ludwigsburg den Rückstand bis zur Halbzeitpause nicht aufholen und ging mit einem 19:16-Rückstand in die Kabine. Die Gastgeber aus Möglingen nutzten geschickt die Schwächen in der Verteidigung der Roten und erzielten einige einfache Treffer.

Auch im Verlauf der zweiten Halbzeit blieb das Derby hart umkämpft, und lange Zeit deutete sich kein eindeutiger Sieger an. Als es 15 Minuten vor Spielende 24:25 stand, schien das Match noch völlig offen zu sein. Doch dann zeigte der HB Ludwigsburg eine beeindruckende Leistung, insbesondere in der Defensive, und setzte die Anweisungen von Coach Jörg Kaaden mit Bravour um. Eine eindrucksvolle Serie von sieben aufeinanderfolgenden Toren des HB Ludwigsburg gegen den CVJM Möglingen ab der 47. Minute sicherte schließlich den verdienten Sieg.

Zusammenfassung:

CVJM Möglingen – HB Ludwigsburg: 29:36 (19:16)

23.03.2024 – 20:00 Uhr, Möglingen, Männer Landesliga Staffel 1, Zuschauer: 130

HB Ludwigsburg: Christoph Köngeter (7), Marc Weschenbach (6), Falk Bayer (5), Jonas Krautt (5), Maik-Daniel Fandrich (3), Nick Luithardt (3), Luke Bayer (2), Marvin Käss (2), Fabian Hilsenbeck (1), Nico Schöck (1), Marcel Würth (1), Felix Kerber, David Wünsch, Tim Zeisler

Cheftrainer: Jörg Kaaden

red

HB Ludwigsburg triumphiert in torreichem Heimspiel gegen Bottwar

Ludwigsburg – Im Handball-Duell am vergangenen Samstagabend zeigte der HB Ludwigsburg vor heimischem Publikum eine beeindruckende Leistung und sicherte sich einen hart umkämpften Sieg gegen die Handballregion Bottwar SG. Vor den Augen von 150 Zuschauern in Ludwigsburg-Eglosheim entwickelte sich ein packendes Kräftemessen, das bis zum Schluss extrem spannend blieb.

Das Spiel

Der Spielbeginn zeigte ein relativ ausgeglichenes Duell, sodass die Handballregion Bottwar SG nach 15 Minuten mit einem knappen Vorsprung von einem Tor (9:10) führte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wechselte die Führungsposition jedoch und der HB Ludwigsburg konnte dauerhaft 2 Tore in Führung gehen. Diese Vorsprung sicherten sich die Roten aus Ludwigsburg auch (21:19) in die Pause. Aus Sicht der HBL ist in der 1. Halbzeit vor allem die löchrige Abwehr zu bemängeln,

Nachdem sich in der ersten Halbzeit noch ein relativ ausgeglichenes Duell zwischen den Mannschaften abzeichnete, konnte die HB Ludwigsburg zunächst die Führung halten und spielte im weiteren Verlauf einen 5 Tore Vorsprung heraus. Aufgrund von vorschnellen Torabschlüssen konnte die Handballregion Bottwar SG in den letzten 2 Minuten nochmal Ergebniskosmetik betreiben. Letztendlich können die Barockstädter aber einen verdienten mit 34:32 einfahren.

Insgesamt blieb das Spiel zu weiten Teilen fair (9 Siebenmeter, 5 Verwarnungen und 6 Zeitstrafen).

Zusammengefasst:

HB Ludwigsburg – Handballregion Bottwar SG: 34:32 (21:19)

HB Ludwigsburg: Jonas Krautt (11), Falk Bayer (7), Christoph Köngeter (7), Marvin Käss (3), Maik-Daniel Fandrich (2), Nico Schöck (2), Luke Bayer (1), Fabian Hilsenbeck (1), Felix Kerber, Nick Luithardt, Florian Rempfer, Mark Weigand, Marcel Würth, Tim Zeisler

Offizielle: Jörg Kaaden, Marc Hensel, Marc Weschenbach

 

Triumph für Ludwigsburg: Handballer besiegen Oppenweiler/Backnang

Ludwigsburg, 02.03.2024 – Mega-Show in Ludwigsburg: In einem mitreißenden Aufeinandertreffen behält der HB Ludwigsburg die Oberhand und setzt sich vor heimischer Kulisse am Samstagabend gegen den HC Oppenweiler/Backnang mit 32:28 durch. Das Spiel in der Männer Landesliga Staffel 1 bot den 250 Zuschauern eine packende Partie, die vor allem von der herausragenden Leistung von Jonas Krautt geprägt war.

Von Beginn an zeichnete sich ein ausgeglichenes Duell ab, bei dem der HC Oppenweiler/Backnang nach 15 Minuten mit einem knappen Vorsprung von einem Tor in Führung ging (7:8). Die Führung wechselte jedoch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, und der HB Ludwigsburg konnte mit einem 17:14-Vorsprung in die Pause gehen.

Die zweite Halbzeit versprach Hochspannung, und das Spiel blieb bis in die Schlussminuten hinein hart umkämpft. Obwohl die Ludwigsburger in der zweiten Halbzeit nicht mehr in Rückstand gerieten, konnten sie sich nie entscheidend absetzen. Letztendlich behielt der HB Ludwigsburg die Kontrolle und sicherte sich den Sieg mit 32:28.

Besonders beeindruckend war die beeindruckende Torfrequenz des Spiels, bei der innerhalb von maximal 3 Minuten immer wieder Tore fielen. Eine Vorstellung, die die 250 Zuschauer in Ludwigsburg-Oßweil mit Spannung verfolgten.

Das Spiel blieb größtenteils fair, mit nur 9 Siebenmetern, drei Verwarnungen und keiner Disqualifikation. Die Gäste kassierten jedoch mit 4:1 Zeitstrafen etwas mehr Strafen als die heimischen Barockstädter.

Jonas Krautt ragte mit seinen 15 Toren als maßgeblicher Akteur heraus und demonstrierte eindrucksvoll sein Können. Die taktische Disziplin und die Fähigkeit, in entscheidenden Momenten zu punkten, zeichneten den HB Ludwigsburg aus.

Trainer Jörg Kaaden zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und betonte die Bedeutung des Sieges für die Tabellensituation. Mit Blick auf die nächsten Herausforderungen äußerte er sich optimistisch.

Der HB Ludwigsburg festigt mit diesem Heimsieg den dritten Tabellenplatz. Die nächste Begegnung steht am 16.03.2024 um 18 Uhr in der Sporthalle Pflugfelden an.

Zusammenfassung

HB Ludwigsburg – HC Oppenweiler/Backnang: 32:28 (17:14)

02.03.2024 – 18:00 Uhr, Ludwigsburg-Oßweil, Männer Landesliga Staffel 1, Zuschauer: 250

Tore HB Ludwigsburg: Jonas Krautt (15), Christoph Köngeter (6), Falk Bayer (5), Nick Luithardt (2), Luke Bayer (1), Maik-Daniel Fandrich (1), Fabian Hilsenbeck (1), Marvin Käss (1), Felix Kerber, Nico Schöck, Marc Weschenbach, David Wünsch, Tim Zeisler Offizielle: Melanie Brock, Luca Freier, Jörg Kaaden, Lochmann Tobias

HB Ludwigsburg dreht Spiel gegen Herrenberg

Herrenberg/Ludwigsburg – Was für ein nervenaufreibendes Duell in der Männer Landesliga Staffel 1 am vergangenen Sonntag! Der HB Ludwigsburg kämpfte sich in den letzten Minuten zurück und entführte mit einem 30:28-Sieg wichtige Punkte aus der Halle der SG H2Ku Herrenberg.

Ein Spiel, das von Anfang an seine Spannung nicht vermissen ließ. Die SG H2Ku Herrenberg startete mit einem knappen Vorsprung, aber die Roten aus Ludwigsburg ließen sich nicht abschütteln. In einem von Anfang bis Ende hart umkämpften Duell schien die SG H2Ku Herrenberg das Ruder fest in der Hand zu halten, als sie mit einem 14:13-Vorsprung in die Pause gingen.

Doch der HB Ludwigsburg zeigte, dass sie erst in den Schlussminuten so richtig aufdrehen können. In einem atemberaubenden Finale drehte die Mannschaft von Trainerduo Kaden/Freier das Spiel auf den Kopf und sicherte sich mit einem 30:28-Sieg die wohlverdienten Punkte.

Besonders bemerkenswert war das Debüt von Marc Weschenbach, der sich nahtlos in das Team integrierte. Trotz der Ausfälle von drei Stammspielern bewiesen die Barockstädter eindrucksvoll ihre Spielidee und machten die Heimniederlage aus dem Hinspiel vergessen.

Insgesamt verlief das Spiel fair, mit nur sieben Siebenmetern, drei Verwarnungen und keiner Disqualifikation. Ein echtes Duell auf Augenhöhe vor 150 begeisterten Zuschauern in Herrenberg.

Kurzgefasst:

SG H2Ku Herrenberg – HB Ludwigsburg: 28:30 (14:13)
Datum: 25.02.2024 – 17:00 Uhr
Ort: Herrenberg, Männer Landesliga Staffel 1
Zuschauer: 150

HB Ludwigsburg: Jonas Krautt (10), Nick Luithardt (5), Falk Bayer (4), Marvin Käss (3), Christoph Köngeter (3), Nico Schöck (2), Maik-Daniel Fandrich (1), Florian Rempfer (1), David Wünsch (1), Luke Bayer, Fabian Hilsenbeck, Felix Kerber, Marc Weschenbach, Tim Zeisler

Offizielle: Melanie Brock, Luca Freier, Marc Hensel, Cheftrainer: Jörg Kaaden

red

HB Ludwigsburg e.V.: Ein Neuanfang für den Handballsport in Ludwigsburg

Ludwigsburg – In einer bedeutenden Entwicklung erweitert sich das Handballangebot in Ludwigsburg durch den Wechsel des Frauen-Bundesliga-Teams von Bietigheim. Der neu gegründete Verein HB Ludwigsburg e.V. markiert diesen bedeutsamen Schritt und wurde kürzlich beim Amtsgericht Stuttgart eingetragen, wie der Verein am Donnerstag bekannt gab.

Der frisch gewählte Vorstand des HB Ludwigsburg e.V. unter der Leitung von Christian Köhle blickt optimistisch in die Zukunft der Spielgemeinschaft Handball Ludwigsburg (SG HBL). Vorstandsvorsitzender Köhle konzentriert sich dabei auf den sportlichen Bereich und fungiert als Bindeglied zum Breitensport der SG HBL. Weitere Vorstandsmitglieder sind Alexander Eisenbarth, der den Finanzbereich mit Schwerpunkt Controlling verantwortet, sowie Sebastian Götz, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit/Sponsoring. Der Verein steht somit auf einer soliden Basis.

Nach eingehender Prüfung und rechtlicher Expertise wurden die erforderlichen Verträge unterzeichnet, so der Verein. Die HBL kann somit in der Saison 2024/25 um die Vereine SpVgg. Bissingen und HB Ludwigsburg e.V. erweitert werden.

Der Verein betont weiter, dass die Megafusion nur durch eine kooperative und enge Zusammenarbeit und die Unterstützung der beteiligten Vereine und insbesondere der Stadt Ludwigsburg, erfolgreich vollzogen werden konnte

Mit den unterzeichneten Verträgen steht einer spannenden Saison mit Bundesliga-Handball und Champions-League in der MHP-Arena Ludwigsburg nichts mehr im Wege. Die Integration der Profi-Mannschaft in die bestehenden Strukturen der HB Ludwigsburg und die Etablierung des Namens als Marke, die für Fairness, Respekt und Toleranz steht, sind die weiteren Schwerpunkte, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

red

 

Klare Verhältnisse: HB Ludwigsburg triumphiert gegen Möglingen

Ludwigsburg-Eglosheim – Die Handballer der HB Ludwigsburg (HBL) setzen am Samstag ein deutliches Ausrufezeichen und überzeugen mit einem klaren 38:29 (18:14) Sieg gegen den CVJM Möglingen.

Der Beginn gestaltet sich ausgeglichen, wobei beide Teams mit präzisen Toren glänzen. Die intensive Manndeckung gegen Jonas Krautt erweist sich anfangs als knifflige Herausforderung für die Barockstädter, doch unter der taktischen Führung von Trainer Jörg Kaaden finden sie schnell ihren Rhythmus und bauen ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf vier Tore aus.

Die zweite Halbzeit wird zu einer klaren Angelegenheit für die HB Ludwigsburg. Die Möglinger Gäste haben gegen die konzentrierte Abwehr der Hausherren Schwierigkeiten, sich durchzusetzen. In der 40. Minute erhöht Jonas Krautt mit einem seiner präzise verwandelten Siebenmeter auf 26:16 für die Ludwigsburger. Ein kurzzeitiger Unterbruch in der 46. Minute aufgrund einer technischen Störung an der Lichtanlage kann die Spielfreude der HB Ludwigsburg nicht dämpfen. Die Mannschaft setzt ihre starke Leistung fort und sichert sich einen verdienten Sieg.

Mit zwei aufeinanderfolgenden Erfolgen im Rücken geht die HB Ludwigsburg mit Selbstvertrauen ins bevorstehende Spitzenspiel am 16. Dezember 2023 in Mundelsheim, mit dem Ziel, die Hinrunde erfolgreich abzuschließen.

Zusammenfassung:

HB Ludwigsburg: Jonas Krautt (10), Alexander Nicolai (7), Nick Luithardt (4), Fabian Hilsenbeck (4), Nico Schöck (3), David Wünsch (2), Lasse Küchenthal (2), Robin Kistler (2), Marvin Käss (2), Luke Bayer (1), Falk Bayer (1), Tim Zeisler, Felix Kerber.

Offizielle: Jörg Kaaden, Luca Freier, Melanie Brock

HB Ludwigsburg setzt Auswärtssieg-Serie fort

Kornwestheim/Ludwigsburg – In einem anspruchsvollen Duell setzte die HB Ludwigsburg ihre bemerkenswerte Serie von Auswärtssiegen fort, indem sie den SV Salamander Kornwestheim 1894 mit einem 30:25 niederrang. Trotz der Ausfälle von Robin Kistler und Maik Fandrich gelang es dem Team von Jörg Kaaden, eine geschlossene Mannschaftsleistung zu präsentieren.

Die Begegnung war geprägt von einem intensiven Handballkampf, was der Halbzeitstand von 14:15 verdeutlicht. Jonas Krautt ragte als bester Torschütze mit insgesamt 12 Treffern heraus und trug maßgeblich zum Sieg bei.

Die HB Ludwigsburg baute ihre Führung in der zweiten Halbzeit konsequent aus und ging in der 44. Spielminute erstmals mit 5 Toren Vorsprung (18:23) in Führung. Insbesondere die verbesserte Abwehrleistung der Barockstädter sorgte dafür, dass die Gastgeber mit nur 25 Gegentoren deutlich unter dem Durchschnitt vergangener Spiele blieben. Ludwigsburg belegt nacht dem Sieg in Kornwestheim Platz 4 in der Tabelle hinter Spitzenreiter Mundelsheim, Herrenberg und Asperg.

Zusammenfassung:

SV Salamander Kornwestheim 1894 – HB Ludwigsburg: 25:30

Torschützen HB Ludwigsburg: Jonas Krautt (12), Nico Schöck (5), Alexander Nicolai (4), Marvin Käss (3), Luke Bayer (3), Nick Luithardt (1), Fabian Hilsenbeck (1), Falk Bayer (1).

Die Offiziellen: Jörg Kaaden, Luca Freier, Marc Hensel, Melanie Brock

red

SG BBM Frauen bringen Spitzen-Handball nach Ludwigsburg: Neues Kapitel in der Handball Bundesliga Frauen

Von Ayhan Güneş

Bietigheim/Ludwigsburg – Die Stadt Ludwigsburg darf sich auf ein zweites Champions-League-Team freuen: Auf der heutigen Pressekonferenz in der MHPArena Ludwigsburg wurde ein bedeutender Schritt für den Frauenhandball verkündet. Die SG BBM Frauen GmbH & Co. KG plant für die Saison 2024/25 ihren Umzug nach Ludwigsburg und schließt sich im Zuge dessen der HB Ludwigsburg an. Die Beteiligten informierten die Öffentlichkeit über die Hintergründe und Pläne dieses spektakulären Wechsels.

Hintergründe des Wechsels:

Die Entscheidung, die SG BBM Frauen nach Ludwigsburg zu verlegen, ist das Resultat zweier entscheidender Faktoren. Einerseits reagiert der Verein auf die Forderungen der Handball Bundesliga Frauen nach einer verstärkten Professionalisierung des deutschen Frauenhandballs. Die Verantwortlichen erkennen darin die Chance, die Zukunft des Frauenhandballs auf höchstem Niveau zu sichern. Andererseits spielte auch das Gefühl der mangelnden Wertschätzung in Bietigheim eine Rolle, was letztendlich zu der Entscheidung beitrug, einen neuen Standort in Ludwigsburg zu suchen.

Planung und Vorbereitung:

Ab dem 1. Juli 2024 wird die Profimannschaft unter dem Dach der HB Ludwigsburg in der Handball Bundesliga durchstarten. Die kommenden zwei Jahre sind intensiver Planung gewidmet, um sicherzustellen, dass der Umzug der SG BBM Frauen nach Ludwigsburg reibungslos verläuft. Die Verantwortlichen betonen die Bedeutung dieses Schritts, der als echtes Sportereignis nicht nur in der Region gilt und die nahtlose Integration des Teams in Ludwigsburg gewährleistet.

Sponsoring und Unterstützung:

Ein weiterer Aspekt dieses Wechsels betrifft das Sponsoring. Die SG BBM Frauen plant, sich im Bereich des Sponsorings breiter aufzustellen und neue Partner für dieses ambitionierte Projekt zu gewinnen. Eberhard Bezner und die OLYMP Bezner KG, langjährige Förderer, werden auch in Ludwigsburg weiterhin an der Seite des Teams stehen. In den Sponsorengesprächen zeigte sich bereits, dass der Umzug als richtiger Weg betrachtet wird. Die Stadt Ludwigsburg und die HB Ludwigsburg unterstützen die SG-Ladies nach Kräften.

Spielrechtliche Aspekte:

Um den Umzug spielrechtlich zu gewährleisten, wird der jetzige Lizenzinhaber, der weibliche Bereich der SpVgg Bissingen, vorübergehend für eine Spielzeit dem neu gegründeten HB Ludwigsburg e. V. beitreten. Dies ermöglicht es, dass die Jugendspielerinnen weiterhin für ihren bisherigen Verein auflaufen können. Zur Saison 2025/26 wird sich der weibliche Bereich der SpVgg Bissingen wieder der SG BBM Bietigheim anschließen.

Beteiligte Akteure und ihre Stimmen:

Bastian Dörr, Geschäftsführer SG BBM Frauen: „Mit diesem Wechsel sichern wir die Zukunft unseres Frauenhandballs auf höchstem Niveau. Wir freuen uns auf die kommende Saison, dennoch werden wir die Ziele der jetzigen Spielzeit weiter fokussiert verfolgen, um diese mit dem größtmöglichen Erfolg zu beschließen.”

Christian Köhle, Vorsitzender HB Ludwigsburg e. V.: „Als Projektverantwortlicher der SG HBL bin ich seit gut anderthalb Jahren in engem Austausch mit allen Beteiligten: Herrn Eberhard Bezner und den SG-Verantwortlichen sowie unserem Oberbürgermeister Matthias Knecht und seinem Verwaltungsteam. Mir persönlich ist es wichtig, dass die Profimannschaft Teil der Handballfamilie der HB Ludwigsburg wird.”

André Zwirner, Vorstand Spielgemeinschaft HB Ludwigsburg: „Wir erhoffen uns einen positiven Effekt für den weiblichen Bereich. Der Unterbau für die Bundesliga-Mannschaft soll in den nächsten Jahren geschaffen werden. Dazu wollen wir der Profimannschaft Vereinsnähe bieten.”

Mario Kreh, Geschäftsführer Tourismus & Events Ludwigsburg: „Wir freuen uns, dass wir mit den Handballerinnen ein zweites Spitzenteam in die MHPArena bekommen, das Ludwigsburg bundesweit und international vertreten wird. Zwei Champions-League-Teilnehmer aus verschiedenen Sportarten, einmal Männer und einmal Frauen, damit hat die MHPArena ein bundesweites attraktives Alleinstellungsmerkmal.”

Meinung:

Dieser Wechsel markiert nicht nur einen bahnbrechenden Meilenstein für den Frauenhandball, sondern wirft auch neue Herausforderungen und aufregende Perspektiven für die SG BBM Frauen in Ludwigsburg auf. Die bevorstehende Saison verspricht nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern wird auch durch die umfassende Unterstützung seitens der Stadt und des aufnehmenden Vereins geprägt sein. Gleichzeitig stehen wichtige soziale Aspekte im Fokus: Wie reagieren die bisherigen Fans und Mitglieder auf diesen Umzug, und wie werden sich die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigsburg zu ihrem neuen Handballteam positionieren? Diese sozialen Dynamiken werden nicht nur den sportlichen Erfolg, sondern auch die Integration der SG BBM Frauen in ihre neue Heimat maßgeblich beeinflussen.

Seite 1 von 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10