Unbekannter spuckt und schlägt drei junge Mädchen und weitere Meldungen aus der Region

Markgröningen: Jugendliche am Friedhof angespuckt, geschlagen und getreten

Ein bislang unbekannter Täter im geschätzten Alter von 25 bis 30 Jahren soll am Mittwoch gegen 18:45 Uhr am Friedhof in der Sudetenstraße in Markgröningen drei jugendliche Mädchen nach einem kurzen Wortgefecht erst angespuckt, dann getreten und geschlagen haben. Die Jugendlichen wurden dabei augenscheinlich nicht verletzt. Der Polizeiposten Markgröningen ermittelt wegen Körperverletzung und bittet Zeugen sich unter Tel. 07145 9327 0 zu melden.

 

Schwieberdingen
Hemmingen: 50-Jähriger bremst WEG-Bahn aus

Ein offensichtlich alkoholisierter 50-Jähriger hielt sich am Mittwoch gegen 20:50 Uhr im Bahnbereich auf den Gleisen zwischen Schwieberdingen und Hemmingen auf. Er verließ das Gleisbett erst, nachdem die Strohgäubahn bis zum Stillstand abgebremst hatte. Polizeibeamte sammelten den 50-Jährigen ein und brachten ihn nach Hause. Er muss sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten.

ANZEIGE

 

Hemmingen: 7-Jährige fährt mit Roller gegen Pkw

Zwei Kinder fuhren mit ihren Cityrollern am Mittwoch gegen 16:35 Uhr die abschüssige Bergstraße in Hemmingen in Richtung der Seestraße. Ein auf der Seestraße fahrender 57-jähriger Nissan-Lenker erkannte die Kinder rechtzeitig und bremste seinen Wagen bis zum Stillstand ab. Während ihr 10-jähriger Bruder ebenfalls anhalten konnte, gelang dies einer 7-Jährigen nicht, woraufhin sie mit dem Kotflügel des stehenden Wagens kollidierte und sich dabei leichte Verletzungen zuzog. Ein Rettungswagen versorgte das Kind vor Ort. Am Nissan entstand ein Sachschaden von etwa 1.800 Euro.

 

Kornwestheim: Rauchentwicklung auf der Brückenbaustelle

Auf der Brückenbaustelle auf der Bundesstraße 27 (B27) bei Kornwestheim kam es am Donnerstagmorgen gegen 05:30 Uhr zu einer Flammenbildung und Rauchentwicklung an der Holzverschalung der Stützmauer. Vor Ort konnten dann Flammen über eine Strecke von etwa vier Metern entdeckt werden. Vermutlich wurde das Feuer durch Schweißarbeiten zwei Tage zuvor ausgelöst und hatte langsam vor sich hingekokelt. Die Feuerwehr Kornwestheim, mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften, löschte die Flammen. Die verantwortliche Baufirma kümmerte sich im Anschluss um weitere notwendige Maßnahmen. Auch der Bereitschaftsdienst der Straßenmeisterei war vor Ort. Die Schäden wurden auf etwa 500 Euro geschätzt. Im beginnenden morgendlichen Berufsverkehr kam es nur kurzfristig zu Beeinträchtigungen.

 

Schwieberdingen: Geradeaus ins Feld gefahren

Eine 38-jährige Smart-Lenkerin fuhr am Mittwoch gegen 23:50 Uhr auf der Bundesstraße 10 (B10) in Fahrtrichtung Vaihingen an der Enz an der Ausfahrt Schwieberdingen-Ost aus bislang ungeklärter Ursache geradeaus in ein Kornfeld, anstatt der linkskurvig verlaufenden Fahrbahn zu folgen. Ihr Wagen blieb dann nach etwa fünfzig Metern im Feld stehen. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Schäden am Smart belaufen sich auf etwa 1.000 Euro. Der Wagen musste anschließend abgeschleppt werden.

 

Kornwestheim: Mit gestohlenem Fahrzeug gegen Schiebetor gefahren

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker kollidierte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mit dem Schiebetor einer Firma in der Solitudeallee in Kornwestheim und machte sich anschließend mit dem Wagen auf und davon. Der Schaden, der nach einer ersten Schätzung etwa 15.000 Euro betragen dürfte, wurde durch einen Mitarbeiter am Donnerstagmorgen gegen 04:45 Uhr entdeckt. Vor Ort fanden die Polizisten ein verlorenes Kennzeichen. Der dazugehörige Wagen, ein Seat Leon, war bereits etwa eine Woche vorher als gestohlen gemeldet worden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte man dann fest, dass der Wagen bereits im Zusammenhang mit einer Ruhestörung am Mittwochabend aufgefallen war. Vermeintliche Jugendliche hatten in der Bolzstraße für Unruhe gesorgt und waren dann mit diesem Fahrzeug davongefahren. Die Ermittler trafen dann im weiteren Verlauf in der Bolzstraße auf den beschädigten Seat, den die unbekannten Nutzer dort abgestellt hatten. Das Polizeirevier Kornwestheim bittet Zeugen sich unter Tel. 07154 1313 0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Verkehrsunfall im Kreisverkehr verursacht 30.000 Euro Schaden und weitere Meldungen aus der Region

Asperg: Unfall mit 30.000 Euro Sachschaden

Ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag gegen 13.00 Uhr im Kreisverkehr der Berliner und der Möglinger Straße in Asperg ereignete. Eine 84 Jahre alte Smart-Lenkerin und ihre 50-jährige Beifahrerin wollten von der Möglinger Straße kommend in den Kreisverkehr einfahren. Vermutlich übersah die Seniorin hierbei den VW eines 20 Jahre alten Mannes, der sich bereits im Kreisverkehr befand. Vermutlich nahezu ungebremst fuhr die Frau in den Kreisverkehr ein, wo es zum Zusammenstoß der beiden PKW kam. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ludwigsburg L 1100 – Verkehrsunfall mit 3 Beteiligten

Am Dienstag befuhr eine 50 Jahre alte Skoda Fahrerin gegen 14.52 Uhr die L1100 aus Neckarweihingen kommend in Fahrtrichtung Marbach. Sie beschleunigte ihr Fahrzeug auf der linken Überholspur und wollte den Lkw eines 43-Jährigen überholen. Beim Überholvorgang überfuhr sie die Sperrfläche und geriet teilweise auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 54-jähriger Lkw-Fahrer musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten, konnte einen Unfall aber nicht mehr vermeiden. Die Skoda-Fahrerin prallte mit ihrem Pkw gegen den Anhänger des Lkw. Durch die Kollision wurde der Skoda nach rechts gedrückt und kollidierte noch mit dem Lkw, welchen sie überholen wollte. Durch den Aufprall des Skodas auf den Anhänger, wurde dieser nach rechts abgewiesen.

ANZEIGE

Es wurde niemand verletzt. Der Skoda der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste, wie auch der Anhänger abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro.

Für die Dauer der Unfallaufnahme durch zwei Streifenfahrzeuge des Polizeireviers Ludwigsburg und einer Streife des Polizeireviers Marbach war die L1100 bis 17.20 Uhr voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

 

Ludwigsburg: Motorradfahrer gestürzt – Unfallbeteiligte gesucht

Am Dienstag stürzte ein 26-jähriger Motorradfahrer auf dem Parkplatz eines Discounters in der Steinbeissstraße in Ludwigsburg, nachdem er einer bislang unbekannter Pkw-Lenkerin ausweichen musste, die zügig rückwärts aus ihrer Parklücke ausparkte. Bei dem Sturz, der sich zwischen 17:00 Uhr und 18:00 Uhr ereignet haben müsste, zog er sich leichte Verletzungen zu und das Motorrad wurde auch teilweise beschädigt. Die Pkw-Lenkerin hatte sich noch nach seinem Wohlbefinden erkundigt und wäre dann weitergefahren. Bei dem Pkw handelte es sich wohl um einen Kleintransporter mit der Firmenaufschrift einer Gebäudereinigung. Die Unfallbeteiligte wird vom Polizeirevier Ludwigsburg gebeten, sich unter Tel. 07141 18 5353 zu melden.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht im Parkhaus – Geschädigter gesucht

Am Dienstag beschädigte gegen 17:30 Uhr ein Mercedes-Lenker im Parkhaus des Marstall-Centers in Ludwigsburg beim Einparken einen dort abgestellten schwarzen Mercedes mit Vaihinger Kennzeichen (VAI) und beging anschließend Unfallflucht. Über eine Zeugin konnte der Unfallverursacher festgestellt werden, jedoch konnte das beschädigte Fahrzeug nicht mehr angetroffen werden. Das Polizeirevier Ludwigsburg bittet nun den Fahrer oder die Fahrerin des beschädigten Mercedes sich unter Tel. 07141 18 5353 zu melden.

 

Asperg: Firmenfahrzeuge mehrfach beschädigt

Innerhalb der vergangenen drei Wochen musste ein Anwohner der Schillerstraße in Asperg dreimal feststellen, dass ein noch unbekannter Täter seine geparkten Firmenfahrzeuge beschädigte. Die letzte Tat bemerkte der Geschädigte am Dienstag gegen 16.30 Uhr. Erneut hatte der Unbekannte eine Schraube in einen Reifen eines der Fahrzeuge des Anwohners eingedreht. Allesamt sind mit einer Firmenaufschrift versehen und somit deutlich erkennbar. Der entstandene Sachschaden dürfte sich insgesamt auf einen dreistelligen Betrag belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Asperg, Tel. 07141 1500170, in Verbindung zu setzen.

 

Freudental: Fahrräder aus Garage entwendet

Zwischen Montag 22:00 Uhr und Dienstag 09:00 Uhr gelangten noch unbekannte Täter in eine verschlossene Garage am Freudentaler Michaelsbergweg und entwendete drei Mountainbikes im Gesamtwert von etwa 6.000 Euro. Bei zweien handelt es sich um Fahrräder des Herstellers Specialized. Zum einen das Modell Stumpjumper S-Works HAT in der Farbe schwarz und zum anderen Stumpjumper Expert Carbon WC in weiß. Das dritte Rad stammt vom Hersteller Propain und ist ebenfalls weiß. Da am Garagentor keine Beschädigungen vorhanden sind, kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Täter das elektrisch betriebene Garagentor manipulierten. Zeugen, die etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Besigheim unter Tel. 07143 40508-0 in Verbindung zu setzen.

 

Ludwigsburg: Unfallflucht in der Friedrichstraße

In der Friedrichstraße in Ludwigsburg kollidierten am Dienstag gegen 11:50 Uhr beim Fahrstreifenwechsel in Fahrtrichtung Remseck am Neckar ein bislang unbekannter Toyota-Lenker und ein 62-jähriger LKW-Fahrer. Der Toyota hatte unvermittelt vom linken der beiden Fahrstreifen auf den rechten Fahrstreifen gewechselt und dabei vermutlich den LKW des 62-Jährigen übersehen. Nach dem Zusammenprall hielt der Fahrer des Toyota etwa hundert Meter weiter in einer Parkbucht an, begutachtete den Schaden und fuhr dann weiter. Am LKW entstand an der linken Frontseite ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Das Polizeirevier Ludwigsburg bittet Zeugen des Vorfalls sich unter Tel. 07141 18 5353 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg