-2°

Vater schießt mit Schreckschusswaffe auf Sohn

Ludwigsburg:

Am Samstag um 00:22 Uhr wurden der Notrufzentrale des Polizeipräsidiums Ludwigsburg durch Anwohner mehrere Schüsse und eine körperliche Auseinandersetzung in der Johannes-Buhl-Straße mitgeteilt.
Im Verlauf eines  Familienstreites feuerte der 55-jährige Vater auf der Straße mit einer Pistole mehrmals auf seinen 33-jährigen Sohn. Als dieser versuchte, ihm die Waffe abzunehmen, kam es schließlich zur Schlägerei. Erst ein hinzugekommener weiterer Verwandter konnte dem Angreifer schließlich die Waffe entreißen. Der Vater flüchtete daraufhin vom Tatort, konnte jedoch im Verlauf der polizeilichen Fahndung festgenommen werden. Die Waffe wurde beschlagnahmt. Es handelte sich um eine Schreckschusswaffe, mit welcher Reizstoffmunition verschossen wurde. Der Vater und der Sohn erlitten bei der Auseinandersetzung jeweils leichte Verletzungen. Die Polizei war mit insgesamt 8 Fahrzeugbesatzungen im Einsatz. Auch der Rettungsdienst war mit einer Rettungswagenbesatzung und einer Notarztwagenbesatzung vor Ort.

Rangelei: Anwohner ärgert sich über laufenden Motor

In Ludwigsburg kam es gestern zu einer Rangelei als ein Paketzusteller den Motor seines Lieferwagens laufen ließ. Gestern gegen 9:40 Uhr kam es in Ludwigsburg in der Dornierstraße zu einer Rangelei mit einem Anwohner. Der 61-jährige Paketzusteller belieferte eine dort ansässige Firma. Aufgrund dessen, dass der Mann seinen Motor nicht abstellte, zog ein 52-Jähriger den Schlüssel aus dem Zündschloss. Als der 61-Jährige dies feststellte, packte er wohl den 52-Jährigen am Arm und forderte seinen Schlüssel zurück. Aufgrund der anschließenden Rangelei wollen beide Beteiligte leichte Verletzungen erlitten haben und beleidigt worden sein. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf dauern noch an. Das Polizeirevier Ludwigsburg nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07141 18 5353 entgegen