Verkehrsunfall: 85-Jähriger verwechselt Bremse und Gas

Ludwigsburg: Bremse und Gas verwechselt

Vermutlich weil ein 85-jähriger Audi-Lenker Bremse und Gas verwechselte, ereignete sich am Mittwoch kurz nach 17.00 Uhr in der Asperger Straße in Ludwigsburg ein Unfall. Der Senior war mit seinem Wagen in einem Parkhaus unterwegs. Dort wollte er vom Erdgeschoss mittels einer Rampe ins Untergeschoss fahren, um zur Ausfahrt zu gelangen. Hierbei verwechselte er mutmaßlich das Brems- mit dem Gaspedal. Der Pkw beschleunigte plötzlich und fuhr anstatt links abzubiegen, geradeaus weiter. Er prallte gegen eine massive Betonplatte, wodurch diese zerteilt und aus der Verankerung gerissen wurde. Anschließend überfuhr der Audi-Lenker eine Bordsteinkante und kam im Bereich eines Metallgitters zum Stehen. Im Verlauf des Unfallgeschehens hatte der Audi noch einen geparkten Audi A4 beschädigt. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt. Der übrige Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Durch den Unfall erlitt der Senior leichte Verletzungen. Ein hinzugezogener Rettungsdienst kümmerte sich vor Ort um ihn. Sein Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zudem wurde mit staatsanwaltschaftlicher Anordnung sein Führerschein beschlagnahmt.

Zwei 17-jährige Schülerinnen bei Verkehrsunfall verletzt; Ludwigsburg: Verletzter nach Rangelei im Bus

Gerlingen: zwei 17-jährige Schülerinnen bei Verkehrsunfall verletzt

Zwei 17-jährige Schülerinnen wurden am Montag gegen 11:05 Uhr verletzt, als sie in der Hauptstraße in Gerlingen in einen Unfall verwickelt wurden. Eine 71-jährige PKW-Lenkerin übersah die beiden Mädchen vermutlich, als sie die Straße über den Fußgängerüberweg überqueren wollten. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste die Jugendlichen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro. Die Schülerinnen begaben sich in ein Krankenhaus. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, entgegen.

Ludwigsburg-Poppenweiler: Verletzter nach Rangelei im Bus

Am Montagabend wurde ein 27-Jähriger gegen 17:50 Uhr bei einer Rangelei in der Buslinie 430 nach Poppenweiler verletzt. Ein 18-jähriger Tatverdächtige fiel zuvor bereits wegen lautstarken Pöbeleien im Bus auf. Als der 27-Jährige an der Haltestelle Steinheimer Straße in Poppenweiler den Bus verlassen wollte, verstellte der 18-Jährige ihm den Weg. Als der 27-Jährige ihn aufforderte den Weg freizugeben, wurde er vom Tatverdächtigen angespuckt und mit einer schweren Goldkette ins Gesicht geschlagen. In der folgenden Rangelei gelang es dem 27-Jährige nur unter Mithilfe von drei anderen Fahrgästen den 18-Jährigen zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Der 27-Jährige verletzte sich hierbei an der Hand. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 07141/18-5353 beim Polizeirevier Ludwigsburg zu melden.