Wer ist der 300km/h Raser? Polizei sucht Zeugen zu unbekanntem AMG-Fahrer

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte ein unbekannter Raser eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei ausgelöst (Wir berichteten). Der Fahrer eines schwarzen Mercedes AMG GT 63 S hatte sich auf der BAB 81 in Richtung Stuttgart-Zuffenhausen auf eine waghalsige Wende eingelassen und war anschließend entgegen der Fahrtrichtung auf die B10 gefahren.

ANZEIGE

Der Pkw-Lenker beschleunigte während der Flucht auf Geschwindigkeiten von geschätzten 300 km/h und entkam mehreren Streifenwagenbesatzungen, die ihn verfolgten. Die Polizei konnte den Sportwagen schließlich in einem Wohngebiet in Mühlhausen im Täle stellen, doch der Fahrer hatte sich bereits aus dem Staub gemacht. An der Verfolgung des Mercedes und der Suche nach dem flüchtigen Fahrer waren neben dem Polizeihubschrauber noch insgesamt 41 Streifenwagenbesatzungen der Polizeipräsidien Ludwigsburg, Heilbronn, Pforzheim, Reutlingen, Stuttgart sowie Ulm beteiligt.

Wie die Polizei am Dienstag bekannt gab, wurde das beschlagnahmte Fahrzeug inzwischen auf Spuren untersucht. Es stellte sich heraus, dass der Mercedes von einem Autohaus aus dem Raum Biberach an der Riß geleast wurde. Wer in der besagten  Nacht jedoch am Steuer saß, konnte bisher nicht geklärt werden und ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die möglicherweise Fotos oder Handyvideos von der Verfolgungsjagd gemacht haben oder die den flüchtenden Fahrer gesehen haben.

red

77-Jährige bei Verkehrsunfall in Freiberg schwer verletzt – Auto kippt auf die Seite

Freiberg am Neckar: Eine 77-jährige Autofahrerin war am Freitagmorgen in Freiberg am Neckar-Geisingen schwer verunglückt. Laut Angaben der Polizei Ludwigsburg verlor die Frau bei ihrer Fahrt auf der Bietigheimer Straße aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Opel Meriva.

ANZEIGE

Das Wagen kam von der Straße ab und stieß gegen ein Tor und eine Betonmauer. Durch den Aufprall kippte das Auto auf die linke Seite und blieb quer auf der Straße liegen. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr befreit werden und wurde ins Krankenhaus gebracht. Über die Art und Schwere ihrer Verletzungen wurden bisher keine Angaben gemacht.

Der verursachte Sachschaden am Pkw beträgt rund 12.000 Euro. An der Grundstückseinfahrt entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

red