Deutsche Meisterschaft im Blüba: Gewinner-Kürbis bringt 796 Kilogramm auf die Waage

Auf der Kürbisausstellung im Blühenden Barock Ludwigsburg fand am vergangenen Sonntag die Deutsche Meisterschaft im Kürbiswiegen statt. 18 Züchter samt Kürbisse aus ganz Deutschland traten dabei gegeneinander an. Gewonnen haben David und Jakob Frommelt aus Dinkelsried (Bayern) mit ihrem 796 Kilogramm schweren Kürbis. Auf Platz zwei liegt Matthias Würsching aus Einhausen in Hessen (754 Kilogramm). Den dritten Platz belegt das Team Vodkamelone aus Waldkirchen (Bayern) mit seinem 746-Kilogramm-Kürbis. Für die Lokalmatadore aus dem „Ländle“ gab es zudem eine Extra-Wertung.

Ein Kürbiswiegen mit einer solch eindrucksvollen Kulisse gibt es wohl kein zweites Mal: Gegen 13 Uhr kamen die ersten Kürbisse direkt vor dem Barockschloss Ludwigsburg auf die Waage. Mit Radladern wurden die Kolosse auf das spezielle Gerät bugsiert und nach und nach wurden die gewogenen Kürbisse der Sorte Atlantic Giant schwerer und schwerer. Die Sorte gehört zu den „Cucurbita Maxima“ und wird vor allem zur Riesenkürbis-Züchtung verwendet. Professionelle Züchter nutzen zudem Saatgut mit Stammbaum – dieses stammt von ehemaligen „Meisterkürbissen“ der vergangenen Jahre ab.

Die Gewinner dürfen sich über eine Siegprämie in Höhe von 1000 Euro freuen.

Gewinner – Deutsche Meisterschaft 2022: 
1.    Platz    David und Jakob Frommelt     796 Kilogramm    Dinkelsried
2.    Platz    Matthias Würsching    754 Kilogramm    Einhausen, Hessen
3.    Platz    Team Vodkamelone    746 Kilogramm    Waldkirchen

Gewinner – Baden-Württembergische Meisterschaft 2022: 
1.    Platz    Martin Rudorfer    549,5 Kilogramm    Hemmingen
2.    Platz    Johannes Mayer     480 Kilogramm    Laupheim
3.    Platz    Helga Rudorfer     368,6 Kilogramm    Hemmingen

Zudem wurde noch der längste Kürbis prämiert: Johannes Mayer züchtete ein 267 cm langes Exemplar. Die meisten Gewinnerkürbisse werden bis zum Ende der Ausstellung gut sichtbar auf dem Ausstellungsgelände präsentiert. Und der Wiege-Marathon geht noch weiter: am 9. Oktober kommen auf der Kürbisausstellung im Ludwigsburger Blühenden Barock dann die schwersten Kürbisse Europas auf die Waage.

red

Brand im Ludwigsburger Klinikum – mehrere Leichtverletzte

Im Klinikum Ludwigsburg kam es am Dienstagabend zu einem Feuer. In einem Patientenzimmer der psychiatrischen Abteilung kam es der Polizei zufolge zu einem Brand. Mehrere Personen wurden durch den entstandenen Rauch leicht verletzt.

Was war genau passiert?

Am Dienstagabend kam es gegen 21:20 Uhr zu einem Brand in einem Patientenzimmer der Psychiatrie des Klinikums Ludwigsburg. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge geriet das in einer Schublade aufbewahrte Papier in Brand, das Feuer griff dann auf das Kissen und die Matratze des Patientenbettes über. Durch den auslösenden Brandmelder wurde die Stationsärztin auf die Rauchentwicklung aufmerksam, woraufhin die 19 auf der Station untergebrachten Patienten durch das Pflegepersonal auf eine andere Station verlegt wurden. Zum Zeitpunkt der Brandfeststellung war das Zimmer menschenleer. Durch eingeatmete Rauchgase wurden die Ärztin und zwei Pflegekräfte leicht verletzt, sie konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Zwei weitere, unbeteiligte Patienten wurden ebenfalls durch eingeatmeten Rauch leicht verletzt.

Die genauen Umstände des Brandausbruchs sowie der entstandene Sachschaden sind Gegenstand der Ermittlungen, die vor Ort von der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg übernommen wurden. Für Absperrmaßnahmen und die ersten Ermittlungen waren insgesamt 8 Streifen der Polizeireviere Ludwigsburg und Marbach eingesetzt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren ebenfalls mit starken Kräften vor Ort. Für die anfahrenden Einsatzfahrzeuge musste die Harteneckstraße im Bereich zwischen der Schorndorfer Straße und der Erlachhofstraße für ca. eineinhalb Stunden gesperrt werden, der Linienbusverkehr musste auf eine andere Route ausweichen.

red