Schwerer Unfall in Ludwigsburg: Opel gerät auf Gegenspur und kracht gegen mehrere Fahrzeuge

Am Samstag gegen 17.00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und einer verletzten Person auf der B27/Heilbronner Straße auf Höhe der Einmündung zur August-Bebel-Straße.

ANZEIGE

Der 37 Jahre alte Fahrer eines Opel Zafira fuhr zu diesem Zeitpunkt auf der Heilbronner Straße in Richtung Eglosheim. Aufgrund bislang unbekannter Ursache kam dieser nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte dort zunächst den Seat Ibiza einer 27-Jährigen und den Tesla eines 28-Jährigen. Beide Fahrzeuge fuhren hierbei auf der linken der beiden Richtungsfahrbahnen. Letztlich kollidierte der Opel frontal mit dem Ford Focus eines 26-Jährigen, welcher auf der rechten Fahrspur stadteinwärts unterwegs war. Der Opel und der Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Ford wurde bei dem Unfall leicht verletzt und vor Ort durch eine Rettungswagenbesatzung versorgt.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 18.500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme war die B27/Heilbronner Straße aus Eglosheim kommend ab der August-Bebel-Straße bis circa 19:20 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Zur Reinigung der Fahrbahn waren die Technischen Dienste der Stadt Ludwigsburg mit einem Fahrzeug im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen zur Unfallaufnahme und Verkehrsregelung eingesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Gaststättenkontrollen in Ludwigsburg führen zu 29 Anzeigen

Bei Gaststättenkontrollen am Wochenende im Stadtgebiet von Ludwigsburg, stellte die Polizei nach eigenen Angaben insgesamt 29 Anzeigen.

ANZEIGE

Während des vergangenen Wochenendes kontrollierten Beamte des Polizeireviers Ludwigsburg insgesamt sieben Gaststätten im Stadtgebiet sowie in vier Stadtteilen. Durchschnittlich stellten die Beamten vier Verstöße pro Gaststätte fest, die zu Ordnungswidrigkeitenanzeigen führten. Insgesamt 29 Anzeigen wurden durch die Polizisten gefertigt. Es handelt sich hierbei um Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz, die Spielverordnung im Zusammenhang mit aufgestellten Geldspielautomaten, die derzeit geltende Corona-Verordnung sowie das Gaststättengesetz und den Brandschutz.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg