Solarthermie-Anlage der SWLB erzeugt Rekordmenge an Wärme in 2022

Ludwigsburg, Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim GmbH (SWLB) haben eine Solarthermie-Anlage, die Wärme aus der Sonne erzeugt. Sie ist zwar seit vergangenem Herbst nicht mehr die größte in Deutschland, aber sie erzeugt immer noch viel Wärme. Im vergangenen Jahr 2022 hat sie besonders viel Wärme erzeugt – insgesamt 6,7 Millionen Kilowattstunden – das ist 700.000 mehr als im Jahr 2020. Geschäftsführer Johannes Rager teilt dazu mit: „Das zurückliegende Betriebsjahr 2022 hebt sich herausragend hervor – schon wegen des besonders sonnigen Sommers. Die Kombination eines Fernwärmenetzes mit Sonnenwärme hat sich als richtig erwiesen und unterstreicht die Bedeutung und Machbarkeit solcher Projekte für die Stadtwerke und die kommunale Wärmeversorgung mit regenerativen Energien.“

ANZEIGE

Etwas mehr als 1.000 Kollektoren auf 14.800 Quadratmeter Kollektorfläche die Sonne ein. In den Kollektoren wird das Wärmeträgermedium, ein Wasser-Glykol-Gemisch, auf bis zu 90 Grad erhitzt. Dann wird die Wärme mithilfe eines Wärmetauschers in das Fernwärmenetz eingespeist. Entweder wird das warme Wasser im 20 Meter hohen Wärmespeicher neben dem Holzheizkraftwerk in Ludwigsburg mit fast zwei Millionen Liter Wasser Fassungsvermögen – das sind in etwa 13.333 Badewannen – gespeichert oder direkt in die Haushalte geliefert. Tagsüber kann nahezu der komplette Wärmebedarf im SWLB-Verbundnetz durch die in die Anlage eingespeiste Sonnenenergie gedeckt werden. Bei starker Sonneneinstrahlung erzielt die Anlage auf Ludwigsburger und Kornwestheimer Gemarkung Rekordwerte. Sonnenstärkster Monat in 2022 war der Juli mit über 1.2 Mio. kWh Wärmeerzeugung.

„Wirklich jeder, der sich die Hände wäscht oder duscht, nutzt das heiße Wasser, das von der Sonne erzeugt wird und profitiert so von unserer CO2-neutralen „grünen“ Fernwärme“, erklärt Rager und freut sich mit der Konkurrenz im hohen Norden: „Wir betreiben zwar nur noch die größte Solarthermie-Anlage in Süddeutschland, denn seit Herbst 2022 steht die größte Anlage dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern. Doch dieser im Übrigen sehr konstruktive und veritable Wettstreit ist sehr gut für unser Klima und die kommunale Energieautarkie. Unser Glückwunsch geht daher an die Stadtwerke in Greifswald. Wir können gespannt sein, wer uns, sowohl Greifswald im Norden, als auch die SWLB im Süden, bald um weitere Kollektorfläche übertreffen wird.“

Geplant und gebaut wurde das vom Bund geförderte kommunale Klimaschutz-Modellprojekt der SWLB im Zeitraum 2018 bis 2020. In nur drei Jahren Realisierungszeit entstand die bis Spätsommer 2022 größte Solarthermie-Anlage Deutschlands mit circa neun Megawatt (MW) Spitzenleistung – inklusive Wärmespeicher, fünf Kilometer Solar- und Fernwärmetrassen und Netz-Zusammenschluss dreier Fernwärme-Einzelnetze. Die CO2-Einsparung der Anlage der Stadtwerke in Ludwigsburg ist mit 3.700 Tonnen pro Jahr beeindruckend. Das entspricht einer Waldfläche von rund 470 Fußballfeldern oder 3.700 KFZ-Umsteigern auf ÖPNV. Rund zwei Jahre war die Kollektorfläche in Schwaben die größte bundesdeutsche Anlage. Mit Inbetriebnahme der etwa vier Hektar großen Solarthermie-Anlage in Greifswald Mitte September wanderte dieser „Titel“ Richtung Norden.

red

Verkehrsbericht für Ludwigsburg: Welche Straßen diese Woche gesperrt sind

Verkehrsbericht gültig ab Montag, 06. Februar

Alt-Württemberg-Allee
Wegen Verlegung von Fernwärmeanschlüssen voraussichtlich bis Mitte Februar ist die Alt-Württemberg-Allee zwischen den Hausnummern 41 bis 47 vollständig für den Fahrverkehr gesperrt (Sackgassen aus beiden Richtungen kommend).

ANZEIGE

Bärenwiese
Datum:                           Sperrzeiten:                     Parkfläche:
10.02.2023                      7 bis 12 Uhr                    Teilsperrung West (150 Plätze)

Eberhardstraße
Die Straße ist in zwei Bauabschnitten vollständig für den Fahrverkehr gesperrt (Verlegung Fernwärmeleitungen). Bauabschnitt 1: von der Eberhardstraße 14 bis zur Ecke Kaffeeberg voraussichtlich bis Mitte März. Bauabschnitt 2: von der Eberhardstraße 14 bis zu Katholische Kirche 1 und 2 voraussichtlich ab Mitte März bis Ende April.

Frankfurter Straße / B27
Die Straße ist voraussichtlich bis Ende März im Bauabschnitt 1 spurweise gesperrt und nur eingeschränkt befahrbar, es kommt zu Beeinträchtigungen in beiden Richtungen (Erschließung Zufahrt Möbelhaus). Der Gehweg ist für den Fußgängerverkehr gesperrt, ebenso ist der Fahrradverkehr gesperrt.

Friedrichstraße
Auf Höhe der Friedrichstraße 6 ist der Gehweg für den Fußgängerverkehr gesperrt sowie die Fahrspur teils gesperrt bis voraussichtlich Ende Februar.

Gänsfußallee (Ostseite)
Die Straße ist spurweise gesperrt (Neuverlegung Spannungskabel) – Bauabschnitt 2 voraussichtlich bis Mitte Februar.

Gänsfußallee (Westseite)
Hier besteht – im Bauabschnitt 1 in der Fahrbahnmitte – eine spurweise Sperrung (Neuverlegung Spannungskabel) bis voraussichtlich Anfang Februar.

Grönerstraße
Wegen Ausbau eines Radwegs bestehen bis voraussichtlich Mitte März folgende Einschränkungen: halbseitige Sperrung für den Fahrverkehr von der Grönerstraße 5 bis zur Grönerstraße 30, die Straße ist eingeschränkt befahrbar. Der Gehweg ist für den Fußgängerverkehr gesperrt, ebenso ist dieser Bereich für den Fahrradverkehr gesperrt.

Hohenzollernstraße
Auf Höhe der Hohenzollernstraße 18 besteht bis voraussichtlich Ende September eine halbseitige Sperrung.

Kurfürstenstraße
Zwischen der Kurfürstenstraße 57 und der August-Bebel-Straße kann es im Bereich der Unterfürhung zu Einschränkungen kommen (Notmaßnahme Gas). Die Zufahrten zwischen der August-Bebel-Straße und Kurfürstenstraße sind gesperrt, eine Umleitung wird vor Ort ausgewiesen.

Martin-Luther-Straße
Auf Höhe der Martin-Luther-Straße 72 besteht wegen Kranstellung eine Vollsperrung für den Fahrverkehr. Die Umleitung aus Richtung Hoferstraße erfolgt über die Gänsefußallee und Schwieberdinger Straße, die Umleitung aus Richtung Pflugfelder Straße führt über die Schlachthofstraße und Gottlob-Molt-Straße.

Schillerstraße
Die Schillerstraße ist für den Fahrzeugverkehr in Richtung Westen befahrbar. Der Radverkehr bleibt in beide Richtungen aufrechterhalten. Der Fußgängerverkehr wird über den Gehweg auf der Südseite geführt. Diese Verkehrsregelung gilt für die Dauer der Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende 2023.

Straßenäcker
Die Straße ist voraussichtlich bis Ende Februar halbseitig für den Fahrverkehr gesperrt und nur eingeschränkt befahrbar (Verlegung von Fernwärmeleitungen).

Stuttgarter Straße/Schlossstraße/Wilhelmstraße
Abdichtungserneuerung der Unterführung Sternkreuzung bis Anfang Februar. Es ist lediglich eine Fahrspur je Richtung nutzbar. Einrichtung einer Ampelführung auf der Sternkreuzung. Mit Beeinträchtigungen des Verkehrsablaufs ist zu rechnen. Drei Fußgängerüberwege (Zebrastreifen) sind eingerichtet.

Westfalenstraße
Wegen privaten Baumaßnahmen bestehen bis voraussichtlich Mitte Februar folgende Einschränkungen: Die Westfalenstraße ist zwischen den Hausnummern 21 bis 25 halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird in diesem Bereich per Ampel geregelt. Die Ausfahrt aus der Brandenburger Straße in Richtung Westfalenstraße ist voll gesperrt. Die Einbahnregelung in der Brandenburger Straße wird für die Zeit der Baumaßnahme aufgehoben. Der Gehweg ist für den Fußgängerverkehr gesperrt; Fußgänger werden auf die gegenüberliegende Straßenseite umgeleitet.

Quelle: Stadt Ludwigsburg