Uefa bestätigt Sperre: Türkei-Spieler Demiral muss wegen Wolfsgruß zwei Spiele pausieren

ANZEIGE

Berlin – Die Uefa hat bestätigt, dass der türkische Nationalspieler Merih Demiral bei der Fußball-EM für zwei Spiele gesperrt ist. Er hatte am Dienstag in der Partie gegen Österreich im Torjubel den sogenannten “Wolfsgruß” gezeigt, der als rechtsextremes Symbol gilt.

Damit muss die Türkei im Viertelfinale am Samstag in Berlin gegen die Niederlande ohne Demiral auflaufen, der im Achtelfinale gegen Österreich beide Treffer zum siegreichen 2:1 erzielt hatte. Demiral könnte damit erst wieder im Finale für die Türkei auflaufen, wenn sie es bis dahin schafft.

Der 26-Jährige hatte sich damit verteidigt, dass das Symbol in der Türkei auch als allgemeines patriotisches Symbol verwendet wird. In der Pressekonferenz nach dem Spiel hatte er gesagt, das Zeichen hoffentlich noch öfters zeigen zu können. “Wie ich gefeiert habe, hat etwas mit meiner türkischen Identität zu tun”, sagte Demiral, und: “Ich bin sehr stolz darauf, Türke zu sein und das ist der Sinn dieser Geste. Ich wollte einfach nur demonstrieren, wie sehr ich mich freue und wie stolz ich bin.”

ANZEIGE

red