VfB Stuttgart gibt Sieg gegen Hoffenheim in der Nachspielzeit aus der Hand

Im packenden Baden-Württemberg-Derby hat der VfB Stuttgart am Dienstagabend bei der TSG Hoffenheim unglücklich einen Sieg verpasst. Gastgeber Hoffenheim begann stark und erzielte bereits in der 11. Minute das 1:0 durch Andrej Kramaric. Der VfB hatte in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten ins Spiel zu finden, konnte jedoch in der zweiten Hälfte durch Tore von Serhou Guirassy und Wataru Endo in Führung gehen.

ANZEIGE

Naouirou Ahamada sah in der Schlussphase Gelb-Rot und der VfB musste die Partie zu zehnt beenden. In der Nachspielzeit  gelang es der TSG  erneut durch ein Tor von Kramaric den Ausgleichstreffer zu erzielen. Der VfB kletterte durch den Punktgewinn auf Platz 14, direkt hinter Hoffenheim, die auf Platz 13 stehen.

Die weiteren Ergebnisse:

FC Bayer – 1. FC Köln  1:1, Hertha – Wolfsburg 0:5, Schalke – Leipzig 1:6, Hoffenheim – Stuttgart 2:2.

red

VfB Stuttgart verliert Heimspiel 0:2 gegen Werder Bremen

Stuttgart – Im ersten Sonntagsspiel des 19. Bundesliga-Spieltags hat der VfB Stuttgart 0:2 gegen Werder Bremen verloren. Nachdem es im ersten Durchgang auf beiden Seiten zwar einige Chancen, aber keine Tore gegeben hatte, konnte Jens Stage die Gäste nach dem Seitenwechsel in der 59. Minute in Führung bringen. Im Anschluss wurde die Partie hektischer.

ANZEIGE

Die Bremer standen defensiv sicher, während die Hausherren immer mehr Risiko gehen mussten. In der Folge konnte Werder in der 77. Minute durch ein Tor von Marvin Ducksch weiter erhöhen. Das war auch zugleich die Vorentscheidung.

Eine Antwort der Schwaben blieb aus. Der VfB rutscht damit auf den 16. Platz ab, Bremen klettert auf Rang acht. Für Stuttgart geht es am Samstag in Freiburg weiter, Werder ist zeitgleich gegen Borussia Dortmund gefordert.

red