WM 2022: Deutsche Nationalmannschaft verliert Auftaktspiel gegen Japan; Spanien demontiert Costa Rica

Ar-Rayyan – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr WM-Auftaktspiel gegen Japan mit 1:2 verloren. Zu Beginn wirkte die DFB-Elf eingerostet und konnte mit dem vielen eigenen Ballbesitz wenig anfangen, Japan ließ vor allem im Zentrum erfolgreich wenig zu und in der achten Minute landete der Ball sogar schon das erste Mal im Tor der Deutschen, der japanische Stürmer Daizen Maeda stand allerdings deutlich im Abseits. Es brauchte einen von Ilkay Gündogan in der 33. Minute sicher verwandelten Fouldelfmeter, um das Eis zu brechen.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte dann Deutschland ein wieder aberkanntes Abseitstor, das Team von Hansi Flick war aber jetzt sichtlich warmgespielt. Im zweiten Durchgang blieb die DFB-Elf dann zwar durchaus stark, Japans Keeper Shuichi Gonda lief aber jetzt zur Hochform auf und ließ sich mehrmals erfolgreich prüfen. Und Nippon blieb draufgängerisch: Neuer lieferte zuerst noch eine Glanzparade ab, bevor Japan durch Ritsu Doan in der 75. Minute dann doch ausglich, und Takuma Asano in der 83. Minute noch den Siegtreffer draufsetzte.

Rund 42.000 Zuschauer waren im Stadion in Katar, darunter auch Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) auf der Ehrentribüne und mit einer „One Love“-Binde am Arm. Beim Mannschaftsfoto unmittelbar vor dem Anpfiff hatten sich die deutschen Spieler demonstrativ den Mund zugehalten, offensichtlich aus Protest gegen die FIFA.

Spanien überrennt Costa Rica

Doha – Bei der Fußball-WM in Katar hat Spanien gegen Costa Rica mit 7:0 gewonnen. Spanien konnte von Beginn an mit einem hohen Tempo dominieren und den Klassenunterschied zum extrem überforderte Team von Costa Rica demonstrieren: Bereits in der elften Minute erzielte Dani Olmo einen Treffer, zehn Minuten später traf Marco Asensio. Nachdem Jordi Alba im Strafraum zu Fall gebracht worden war, konnte Ferran Torres in der 31. Minute einen Elfmeter für Spanien verwandeln.

Torres verschaffte anschließend in der zweiten Hablbzeit den Spaniern auch das vierte Tor. Nachdem alle spanischen Stürmer bereits getroffen hatten, erzielte in der 74. Minute dann Gavi Tor Nummer fünf. Auch zu Spielende haben die Spanier nicht nachgelassen: In der 90. Minute traf Carlos Soler und in zweiten Minute der Nachspieltzeit erzielte Alvaro Morata das 7:0. Damit landet Spanien auf Platz eins in der Gruppe E, dahinter folgt nach dem Sieg gegen Deutschland Japan auf den Platz zwei.

Costa Rica bildet das Schlusslicht. Spanien trifft am Sonntagabend in Gruppe E auf Deutschland, zuvor spielt Costa Rica bereits gegen Japan. Sollten die Japaner dort mindestens einen Punkt holen, würde eine deutsche Niederlage gegen Spanien bereits das vorzeitige WM-Aus für die DFB-Auswahl bedeuten.

Marokko und Kroatien torlos

Al-Chaur – Bei der Fußball-WM in Katar haben sich Marokko und Kroatien im ersten Spiel der Gruppe F torlos getrennt. Die Kroaten hatten in der ersten Hälfte zunächst etwas mehr vom Spiel. Der Vizeweltmeister von 2018 hatte deutlich mehr Ballbesitz, die Marokkaner hielten aber gut dagegen.

Erfolgversprechende Offensivaktionen gab es auf beiden Seiten nur wenige. Kurz vor der Pause vergab allerdings Nikola Vlasic eine sehr gute Chance zur Führung für die Kroaten. Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Kräfteverhältnis kaum etwas.

Kroatien war in der Offensive weiter unkreativ, während Marokko noch etwas tiefer verteidigte. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Belgien gewinnt gegen Kanada

Ar-Rayyan – Bei der Fußball-WM in Katar hat Belgien gegen Kanada mit 1:0 gewonnen. Von Beginn an waren es die Kanadier, die die Belgier mit Mut und hohem Tempo vor sich hertrieben. Diese blieben überraschend ideenlos.

Dennoch gelang Michy Batshuayi in der 44. Minute für Favorit Belgien der einzige Treffer der Partie, nachdem Alphonso Davies für Kanada in der elften Minute einen Elfmeter verschossen hatte. Trotz großer Spielfreude, starken Zweikämpfen und zahlreicher Schüsse gelang den bis zum Schluss hochmotivierten Kanadiern kein Tor. Damit steht Belgien in Gruppe F auf Tabellenplatz eins.

Für den langjährigen Geheimfavoriten könnte das Spiel einen guten letzten Auftakt bilden. Kanada landet auf dem letzten Rang.

red

Marokko siegt im Elfmeterkrimi gegen Spanien – Portugal demütigt Schweiz

Marokko steht nach einem 3:0 im Elfmeterschießen gegen Spanien im Viertelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Nach 90 Minuten und Verlängerung stand es 0:0. Quälend lange blieben Marokko und Spanien zuvor nicht nur tor-, sondern vor allem auch ideenlos. Zwar konnten die etwas aktiveren Spanier deutlich mehr Ballbesitz verzeichnen und immer wieder Angriffe aufbauen, die scheiterten allerdings zumeist schnell wieder an der starken Verteidigung Marokkos.

Offensiv kam von Letzteren dagegen wenig, im Elfmeterschießen hatten sie aber die besseren Nerven und einen zur Bestform auflaufenden Keeper, der seinen Kasten komplett sauber hielt. Im Viertelfinale treffen die Marokkaner am Samstag auf den Portugal.

Portugal nach Sieg gegen die Schweiz im WM-Viertelfinale

 Bei der Fußball-WM in Katar hat Portugal am Dienstag sein Achtelfinale gegen die Schweiz klar mit 6:1 gewonnen und sich damit den Einzug ins Viertelfinale gesichert. Dort treffen die Portugiesen am Samstag auf Marokko, das am Nachmittag Spanien im Elfmeterschießen bezwungen hatte. Bereits in der 17. Minute ging Portugal durch einen Treffer von Goncalo Ramos.

Nachdem dann in der 33. Minute Pepe einen Kopfballtreffer erzielte, verloren die zunächst durchaus mutigen Schweizer zunehmend ihren Esprit. Die Portugiesen dominierten unterdessen das Spiel: Goncalo Ramos traf erneut in der 51. Minute, Raphael Guerreiro nur vier Minuten später. Für die Schweiz erzielte immerhin Manuel Akanji einen Treffer (58.), doch schon in der 67. Minute traf Goncalo Ramos ein drittes Mal.

Das 6:1 erwirkte Rafael Leao in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

red