93-Jähriger wird Opfer von Betrügern und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Schwieberdingen: Betrüger täuschen 93-Jährigen und erbeuten Bankkarte

Betrüger täuschten am Mittwoch zwischen 15:00 Uhr und 16:45 Uhr einen 93-Jährigen in Schwieberdingen und gelangten so an seine Bankkarte und die dazugehörige PIN.

Dem Senior wurde telefonisch über einen angeblichen Bank-Mitarbeiter mitgeteilt, dass dort ein Überweisungsträger zu Gunsten eines Elektronikmarktes in Höhe von 6.200 Euro aufgefallen wäre. Die Bank hätte die Polizei hinzugezogen und der 93-Jährige solle sich mit einem Polizisten in Verbindung setzen. Der Senior rief dort an und gelangte an einen weiteren Betrüger, der dem gutgläubigen 93-Jährigen einen Polizeibeamten vorspielte. Freundlicherweise bot man dem Senior aufgrund seines Alters an, die Bankkarte mit der PIN abzuholen und zur Bank zu bringen, das Konto dort sperren zu lassen und ein Sicherungskonto einzurichten.

ANZEIGE

In der Folge kam es zu mehreren Abhebungen in Höhe eines mittleren vierstelligen Gesamtbetrages. Nachdem der Betrug aufgeflogen war, sperrte die tatsächliche Bank des 93-Jährigen unverzüglich die Karte und zog die echte Polizei hinzu.

Vor diesem Hintergrund eines erneuten erfolgreichen Betruges warnt die Polizei wiederholt eindringlich davor Bankdaten, Bargeld oder Wertgegenstände an Unbekannte auszuhändigen und sich vorher bei der Hausbank oder der Polizei über die Echtheit zu versichern. Verwenden Sie hierzu nicht die Rückruftaste. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie hier:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/

 

Besigheim: 37-Jährige verletzt sich selbst

Vermutlich unter dem Eindruck eines psychischen Ausnahmezustandes hat sich eine 37-Jährige Frau in Besigheim an Dienstagabend mit einer Glasscherbe selbst verletzt und anschließend ihre Wohnung verlassen. Nachdem Nachbarn gegen 22:40 Uhr die Polizei verständigt hatten, trafen Polizeibeamte die Frau kurze Zeit später an. Als sie nach Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens in ärztliche Obhut übergeben werden sollte, geriet die 37-Jährige zunehmend in Rage und musste fixiert werden. Dabei trat sie nach den Einsatzkräften und traf einen Polizeibeamten am Kopf. Schließlich wurde sie von der Polizei begleitet in ein Krankenhaus gebracht.

 

Steinheim an der Murr: Kompletträder aus Garage entwendet

Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwoch zwischen 16:30 und 20:00 Uhr in der Brühlstraße in Steinheim an der Murr zugeschlagen. Aus einer offenstehenden Garage entwendete der Dieb einen kompletten Satz Sommerreifen auf Alufelgen. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf etwa 1.500 Euro belaufen. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach, Tel. 07144 900-0, in Verbindung zu setzen.

 

Vaihingen an der Enz-Enzweihingen: Verkehrsunfallflucht

Auf noch ungeklärte Art und Weise stieß ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen Ford Fiesta, der am Mittwoch zwischen 07:45 und 14:00 Uhr im Buolweg in Enzweihingen vorwärts in einer Parklücke abgestellt war. Der Unbekannte prallte an dem geparkten Wagen gegen das linke Fahrzeugheck, wodurch ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstand. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, fuhr der unbekannte Fahrzeuglenker davon. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red