„Aushängeschild auf baulich höchstem Niveau“ – Kreissparkasse weiht attraktive Filiale in Kornwestheim ein

Von Ayhan Güneş

Der Neubau in der Johannesstraße 1 im Ortszentrum der Stadt Kornwestheim ist der neue Hingucker. Strahlendweiß sind die Fassaden vom neuen Gebäude mit moderner Architektur. Sie hebt sich in vieler Hinsicht von der umgebenden Bebauung ab. In eines ist die Kreisparkasse (KSK) Ludwigsburg wieder eingezogen. Die KSK hatte dort schon früher eine Filiale und musste aufgrund des Neubaus umziehen. Nach rund zweieinhalbjähriger Umbauzeit ist die Kreissparkasse jetzt zurückgekehrt. Am Dienstag hat der Vorstandsvorsitzende Dr. Heinz-Werner Schulte gemeinsam mit den Vorstandskollegen Dieter Wizemann und Thomas Raab, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrats der Kreissparkasse, Landrat Dietmar Allgaier sowie Kornwestheims Oberbürgermeistern Ursula Keck mit einer symbolischen Schlüsselübergabe die 835 Quadratmeter große Geschäftsstelle wiedereröffnet.

KORNWESTHEIM – Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Ludwigsburg, Dr. Heinz-Werner Schulte, hat sich „auf diesen Tag beziehungsweise Abend besonders gefreut“, wie er in seinen beiden Ansprachen bei der „Schlüsselübergabe“ in der neuen Filialdirektion selber und beim sich anschließenden Festakt im Kornwestheimer Kultur- und Kongresszentrum „Das K“ betonte. Zeige der Neubau doch eindrücklich, dass Kundennähe bei der Kreissparkasse ab oberster Stelle stehe, so Schulte.

Rund zweieinhalb Jahre nach Baubeginn war es soweit: Das „Aushängeschild auf baulich höchstem Niveau“, wie Schulte die neue Geschäftsstelle bezeichnete, öffnete für Kunden bereits Anfang September die Pforten. Gestern nun erfolgte mit der „Schlüsselübergabe“ und dem Festakt die offizielle Eröffnung der neuen Filial-Räumlichkeiten.

Landrat Dietmar Allgaier, der in seiner Eigenschaft als Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse zu den Gästen sprach, und Kornwestheims Oberbürgermeisterin Ursula Keck richteten ebenfalls Grußworte an die Gäste des Festaktes. Allgaier hob in seinem Grußwort positiv hervor, dass „die Kreissparkasse kein gewöhnliches Finanzinstitut“ ist, weil sie „nicht nach Gewinnmaximierung strebt“. Der kontinuierliche wirtschaftliche Erfolg, den die Kreissparkasse seit Jahren erwirtschafte, schaffe nämlich, so Allgaier, „die Grundlage dafür, dass sich die Kreissparkasse in hohem Maße auch gemeinnützig engagiert“. Davon profitiere der ganze Landkreis, so Allgaier.

Mit der neuen Filialdirektion zeige „der im Landkreis marktführende Finanzdienstleister“ ganz deutlich, dass die von der Kreissparkasse als wichtigstes Ziel angestrebte „Kundennähe eindrucksvoll gelebt und gestaltet wird.“

Präsenz vor Ort in Kornwestheim zeigt die Kreissparkasse mit insgesamt drei Filialen. Das hat gute Gründe. „Wir sehen in diesem Marktgebiet großes Potenzial“, sagte Schulte und wünschte Filialdirektor Matthias Barth, seinem 17-köpfigenTeam und den fünf Auszubildenden viel Erfolg und Freude.

Kein anderer Finanzdienstleister stellt den Kunden kreisweit ein so dichtes Filialnetz zur Verfügung, gibt die Kreissparkasse an. Zum Ende des Geschäftsjahres 2021 betrug die Gesamtzahl der Filialen 96. Davon waren 51 mit Personen besetzt, 45 waren SB-Filialen. 108 Geldautomaten und 72 Kontoserviceterminals standen den Kunden zur Verfügung.

Schwerer Frontalzusammenstoß: Vier Personen bei Verkehrsunfall in Ditzingen verletzt

Bei einem schweren Frontalzusammenstoß zweier Pkw am Sonntagabend in Ditzingen wurden insgesamt 4 Personen verletzt. Die Polizei vermutet dass der 21-jährige Unfallverursacher alkoholisiert das Fahrzeug lenkte.

Was war passiert?

Vermutlich da er sich alkoholisiert hinter das Steuer seines Fahrzeugs gesetzt und seine Geschwindigkeit nicht an die örtlichen Gegebenheiten angepasst hatte, war ein 21 Jahre alter Opel-Fahrer am Sonntag gegen 20.50 Uhr in der Autenstraße in Ditzingen in einen Unfall verwickelt, teilte das Polizeipräsidium Ludwigsburg am Montag mit. Zunächst soll der 21-Jährige in der Hirschlander Straße unterwegs gewesen sein. Diese geht in ihrem Verlauf in die Autenstraße über. Der Opel-Lenker folgte dem Fahrbahnverlauf kam hierbei nach links auf die Gegenspur ab. Dort stieß er nahezu frontal mit einem Citroen zusammen, der mit zwei 57 und 20 Jahre alten Frauen, einem 21-jährigen Mann und einem vier Jahre alten Kind besetzt war. Bis auf das Kind erlitten alle vier Beteiligte leichte Verletzungen. Der 21 Jahre alte Opel-Lenker sowie die beiden Frauen aus dem Citroen wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Ditzingen befand sich mit zwei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

red