Bönnigheim: Unbekannte rauben mit vorgehaltener Schusswaffe Tankstelle aus – weitere Meldungen aus der Region

Bönnigheim: Tankstellenräuber erbeuten dreistelligen Betrag

Zwei noch unbekannte Täter raubten am Donnerstag gegen 19.45 Uhr eine Tankstelle in der Erligheimer Straße in Bönnigheim aus. Die Männer, die ihre Gesichter mit Kleidung bedeckt hatten und jeweils mit Schusswaffen bewaffnet waren, betraten gemeinsam den Verkaufsraum der Tankstelle. Während einer der beiden unter Vorhalt der Waffe vom 58 Jahre alten Kassierer und der 19-jährigen Auszubildenden Geld forderte, schien der zweite Täter Schmiere zu stehen. Der 58-Jährige übergab einen dreistelligen Bargeldbetrag, den der Täter in eine mitgeführte Baumwolltasche mit langen Henkeln steckte. Anschließend ergriff er gemeinsam mit seinem Komplizen zu Fuß die Flucht über einen angrenzenden Fußweg in Richtung der Ulrich-Hahn-Straße. Die beiden Unbekannten trugen Handschuhe, vermutlich dunkle Jeans und Kapuzenpullover. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225, ermittelt werden schweren Raubes und sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

ANZEIGE

 

Ludwigsburg: Seniorin wird Opfer von Schockanruf-Betrügern

Ein noch unbekannter Täter meldete sich am Donnerstagmittag telefonisch bei einer 88-jährigen Frau aus Ludwigsburg und machte ihr durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft, ihre Tochter habe in Kroatien einen schweren Autounfall verursacht. Die Tochter müsse deswegen nun in Haft, wenn nicht rechtzeitig eine Kaution gestellt werden könne. Gutgläubig und unter dem Eindruck des dargestellten Sachverhalts übergab die 88-Jährige in der Folge Bargeld in fünfstelliger Höhe an einen noch unbekannten jungen Mann, der das Geld an ihrer Wohnanschrift abholte.

 

Markgröningen: Zeugen nach Unfall auf Supermarktparkplatz gesucht

Einen Sachschaden von rund 3.000,- Euro verursachte ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der am Donnerstag zwischen 17:30 und 18:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Bahnhofstraße in Markgröningen einen dort geparkten Nissan beschädigte und sich anschließend aus dem Staub machte, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Vaihingen an der Enz unter Tel. 07042 941-1200 entgegen.

 

Bietigheim-Bissingen: Verdächtige nach Einbruch in Schule ermittelt

Ende August brachen unbekannte Täter mehrfach in ein Schulgebäude in der Straße „Im Aurain“ in Bietigheim-Bissingen ein und entwendeten Gegenstände im Wert von etwa 5.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen führten auf die Spur von drei Brüdern im Alter von 14, 15 und 17 Jahren. Mit Beschluss der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurden am 09.09.2022 die Wohnräume der drei Tatverdächtigen durchsucht. Dies führte unter anderem zum Auffinden von Diebesgut, welches mutmaßlich aus den o.g. Einbrüchen stammt. Die drei Brüder müssen nun mit einer Strafanzeige wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls rechnen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Großbottwar: Vier Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro kam es am Freitagabend gegen 18:15 Uhr auf der Kreisstraße 1702 zwischen Kleinbottwar und Großbottwar.

ANZEIGE

Der 28-Jahre alte Fahrer eines BMW fuhr zu diesem Zeitpunkt von Kleinbottwar kommend in Richtung Großbottwar. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der BMW zunächst ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf kam der BMW wieder zurück auf die Fahrbahn und fuhr linksseitig in den Grünstreifen. Als das Fahrzeug hier wieder abgewiesen wurde und zurück auf die Fahrbahn kam, kollidierte es mit dem aus Richtung Großbottwar kommenden VW einer 27-Jährigen. Die VW-Lenkerin sowie die drei im Fahrzeug befindlichen Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren wurden bei dem Unfall leicht verletzt und im Anschluss zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme war die K 1702 zeitweise komplett gesperrt.

red