Corona sorgt für Computer-Boom

Mit dem Home-Office steigt auch die Nachfrage nach der neuesten Computer-Technik. Und da ist es kein Wunder, dass PC-Hersteller zu den Gewinnern der Corona-Krise gehören.

Computer oder Laptops sind im Lockdown unverzichtbar geworden, bei der Arbeit, aber auch im privaten Bereich. Nach Angaben der Branchenorganisation gfu unter Berufung auf die Marktforschungsfirma GfK ist der Absatz von Computer-Monitoren im Jahr 2020 um fast 60 Prozent auf knapp 4,2 Millionen Geräte gestiegen. Zudem wurden 10,7 Prozent mehr PCs (1,1 Millionen) und fast ein Viertel mehr Notebooks (4,9 Millionen) verkauft als 2019.

ANZEIGE

Auch die PC-Anbieter Hewlett Packard (HP) und Dell profitieren vom Notebook-Boom. HP verkaufte beispielsweise im vergangenen Quartal rund ein Drittel mehr Laptops. Die Einnahmen in der PC-Sparte stiegen insgesamt um sieben Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar (8,7 Milliarden Euro).

2020 waren Computer und Laptops nach Angaben der Marktbeobachter von Gartner so begehrt wie seit zehn Jahren nicht mehr. Weltweit wurden demnach 275 Millionen Geräte ausgeliefert und damit 4,8 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Im den letzten drei Monaten 2020 stiegen die Auslieferungen laut Gartner sogar um mehr als zehn Prozent.

Ralf Loweg / glp

Nach Tötung von Tieren im Kreis Ludwigsburg: Taucher finden wohl Tatwaffen im Enzkanal

Taucher der Wasserschutzpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Einsatz haben am Freitag im Enzkanal zwei Äxte aufgefunden, die mutmaßlich zur Tötung von Tieren am vergangenen Wochenende auf der Vogelinsel in Besigheim verwendet wurden (Ludwigsburg24 berichtete). Die sichergestellten Äxte werden nunmehr kriminaltechnisch untersucht.

Mittlerweile abgeschlossen ist die veterinärmedizinische Untersuchung der getöteten Schafe. Danach steht für die Ermittler fest, dass die Tiere bereits tot waren, als sie in den Enzkanal geworfen wurden. Sie waren vorher vermutlich erschlagen worden.

ANZEIGE

Die Meldung über die Tötung der Tiere hat große Betroffenheit ausgelöst. Neben einer Tierschutzorganisation haben mehrere Privatpersonen Belohnungen für Hinweise, die zur Ermittlung des oder der unbekannten Täter führen, ausgelobt. Sie summieren sich derzeit auf 5.800 Euro.

Personen, die Hinweise zur Identität des oder der Täter geben können, werden gebeten, sich beim Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt, Tel. 07142 405-0, zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg