Fahndungserfolg nach Raub in Innenstadt: Polizei nimmt junge Männer fest – und weitere Meldungen

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führten auf die Spur von zwei jungen Männern im Alter von 17 und 18 Jahren, die verdächtig sind, am Donnerstag, den 3. November 2022 zwei Raubstraftaten im Kornwestheimer Stadtgebiet verübt zu haben.

Den bisherigen Erkenntnissen zufolge waren die beiden gegen 19:00 Uhr im Bereich des Bahnhofsplatzes mit sechs weiteren Personen unterwegs. Dort trafen sie auf drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren und sprachen sie an. Unter Vorhalt eines Messers forderte mutmaßlich der 17-jährige Tatverdächtige die Jugendlichen zur Herausgabe von Wertgegenstände auf. Während einer der Geschädigten flüchten und einen Notruf absetzen konnte, entriss der 17-Jährige einem 15-Jährigen die Bauchtasche, in welcher sich unter anderem Bargeld befand. Ein weiterer 15-Jähriger, der zu flüchten versuchte, wurde von mehreren Personen aus der Gruppe auf den Boden gedrückt und geschlagen. Auch aus dessen Tasche entnahmen die Täter Gegenstände im Wert von insgesamt rund 40 Euro.

Nur etwa eine Stunde später schlugen die beiden Tatverdächtigen erneut zu, als sie abermals im Bahnhofsbereich einen 20-Jährigen unter Vorhalt eines Messers und der Androhung von Gewalt zur Herausgabe seiner Wertgegenstände aufforderten. Letztlich entrissen sie ihm ein Handy aus der Jackentasche und flüchteten.

Bereits am Folgetag (4. November 2022) erließ das zuständige Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnanschriften der beiden Tatverdächtigen. Die Durchsuchungen führten zum Auffinden diverser Beweismittel. Die Ermittlungen zu möglichen Mittätern dauern noch an.

 

Ditzingen: Alkoholisierter Pedelec Fahrer stürzt gegen Fahrzeug

Am Freitag gegen 12.45 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Pedelec die Gröninger Straße in ortsauswärtiger Richtung. Nachdem der 54-Jährige in die Straße Am Maurener Berg abgebogen war, kommt dieser im Verlauf einer Rechtskurve zu Fall und stürzt hierbei gegen den Opel eines entgegenkommenden 39-Jährigen. Der Pedelec Fahrer wurde beim Sturz leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 1.500 Euro. Da bei der Unfallaufnahme festgestellt wurde, dass der 54-Jährige unter Alkoholeinwirkung stand, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen.

 

Ditzingen: Kanaldeckel ausgehoben und auf Straße liegen gelassen

Das Polizeirevier Ditzingen ermittelt gegen einen noch unbekannten Täter, der vermutlich im Laufe des Donnerstags in der Zeissstraße in Ditzingen einen Kanaldeckel aushob und auf der Straße ablegte. Ein Zeuge entdeckte die Gefahrenstelle und alarmierte, nachdem er zunächst versucht hatte ihn selber wieder einzusetzen, die Polizei. Beamte des Polizeireviers Ditzingen konnten den Deckel im weiteren Verlauf wieder auf den Schacht setzen. Die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs dauern an. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter Tel. 07156 4352-0, mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

 

Sachsenheim: 67-Jährige fällt Betrügern zum Opfer

Bislang unbekannte Täter kontaktierten am Mittwoch eine 67 Jahre alte Sachsenheimerin per Kurznachricht über einen Instant-Messaging-Dienst. Die Unbekannten gaben sich als Tochter der Seniorin aus. Diese machte ihr durch geschickte Gesprächsführung glaubhaft ein neues Handy zu haben, auf welchem jedoch noch nicht alle Apps wieder funktionieren. Deshalb benötige sie kurzfristige finanzielle Unterstützung. Die 67-Jährige überwies daraufhin zwei Beträge in Höhe von insgesamt rund 3.700 Euro auf ein von den Tätern genanntes Konto. Als diese eine weitere Überweisung erbaten, wurde die Frau skeptisch und fordert die vermeintliche Tochter zu einem Telefonat über das Festnetz auf. Daraufhin brachen die Unbekannten den Kontakt ab und der Betrug fiel auf.

 

Remseck am Neckar – Aldingen: Unbekannte werfen Scheibe ein

Bislang unbekannte Täter warfen in der Nacht zum Freitag mutmaßlich mit Hilfe eines Steins eine Scheibe einer Halle in der Neckarkanalstraße in Aldingen ein und verursachten hierdurch einen Sachschaden in Höhe von rund 450 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146 28082-0, in Verbindung zu setzen.

 

Murr: PKW aufgebrochen

Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0, sucht Zeugen, die in der Nacht zum Freitag Verdächtiges in der Rudolf-Diesel-Straße in Murr beobachtet haben. Wenige Meter vor der Einmündung in die Siemensstraße stand ein Lada am Fahrbahnrand, den ein noch unbekannter Täter zwischen Donnerstag 20.45 Uhr und Freitag 04.00 Uhr aufbrach. Der Unbekannte schlug die Beifahrerscheibe des PKW ein und verschaffte sich so Zugang in den Innenraum. Er durchsuchte das Fahrzeug und entwendete diverse Gegenstände wie einen Laser-Entfernungsmesser, eine Taschenlampe und ein Handy-Ladekabel. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf knapp 400 Euro. Der entstandene Sachschaden dürfte sich ebenfalls auf einen dreistelligen Betrag belaufen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Evakuierung an Schule nach Chemie-Experiment; Unbekannter droht Jugendlichem mit Messer und weitere Meldungen

Sachsenheim-Großsachsenheim: Schule nach Brandalarm geräumt

Vermutlich aufgrund eines unvorhergesehenen Zwischenfalls bei einem Experiment im Chemieunterricht kam es am Dienstag gegen 09.20 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in einer Schule in der Oberriexinger Straße in Großsachsenheim. Im Zuge des Experiments hatten zwei Holzklammern, die ein erhitztes Reagenzglas hielten, wohl zu brennen begonnen. Die Rauchentwicklung führte zur Auslösung eines Brandalarms. Die rund 240 Schülerinnen und Schüler verließen hierauf die Klassenräume. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Sachsenheim und Bietigheim-Bissingen rückten mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften aus. Die Wehrleute konnten die Ursache letztlich ausfindig machen. Es entstand weder Sachschaden noch wurden Personen verletzt. Kurz nach 10.00 Uhr konnte der Unterrichte wieder aufgenommen werden.

 

Ingersheim/Bietigheim-Bissingen: Autofahrer geraten aneinander

Ein 54 und ein 52 Jahre alter Autofahrer gerieten am Montag gegen 14.15 Uhr zunächst in Großingersheim und im weiteren Verlauf auch in Bietigheim-Bissingen aneinander. Zunächst standen die beiden Männer hintereinander in der Bertha-Benz-Straße in Großingersheim. Möglicherweise war der 54 Jahre alte E-Lenker nicht weit genug an die Haltlinie heran gefahren, so dass die Kontaktschleife der Anforderungsampel nicht auslöste. Hierauf versuchte ihn der 52 Jahre alte Mazda-Fahrer dahinter zunächst verbal und dann durch hupen aufmerksam zu machen. Hierauf soll der Vordermann mit einer beleidigenden Geste und Beschimpfungen reagiert haben. Die beiden PKW-Lenker fuhren im weiteren Verlauf hintereinander in Richtung Bietigheim-Bissingen. Im Kreuzungsbereich Poststräßle und Großingersheimer Straße soll der BMW-Fahrer sein Warnblinklicht eingeschaltete und sich quer gestellt haben. Dies habe er an der Kreuzung mit der Bundesstraße 27 wiederholt, worauf der Mazda-Lenker ausgestiegen sei, um den Vordermann zur Rede zu stellen. Der BMW-Lenker habe erneut mit Beleidigungen reagiert und habe versucht, nachdem er ebenfalls ausgestiegen war, seinen Kontrahenten am Hals zu packen. Der 52 Jahre alte Mazda-Fahrer sei hierauf wieder in seinen PKW gestiegen. Bevor er davon fahren konnte, habe der 54-Jährige noch gegen den Mazda geschlagen. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0, sucht nun Zeugen, die die Vorfälle zwischen den beiden Männern beobachtet haben.

 

Remseck am Neckar – Pattonville: Zeugen nach tätlichem Übergriff gesucht

Am Montag kam es gegen 19.10 Uhr in der John-F.-Kennedy-Allee in Pattonville zu einem tätlichen Übergriff auf einen 16-jährigen Motorradfahrer. Derzeitigen Ermittlungen zufolge soll ein bislang unbekannter Mann den Jugendlichen von seiner Suzuki gestoßen haben, als dieser in der John-F.-Kennedy-Allee kurz angehalten hatte. In der Folge soll der Täter ein Messer herausgeholt und dem 16-Jährigen gedroht haben. Anschließend sei der Unbekannte in Richtung des Chicagowegs weitergelaufen. Zuvor sollen sich die beiden Personen bereits zu Fuß in der Georgiastraße begegnet sein, als der junge Mann zu seinem Motorrad gelaufen war. Durch den Sturz auf die Fahrbahn erlitt der 16-Jährige leichte Verletzungen. An seinem Motorradhelm entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Der unbekannte Täter wurde beschrieben als etwa 185 cm groß, im Alter von 40 bis 50 Jahren, mit einem muskulösen, trainierten Körperbau und blonden Haaren. Er soll mit einer grauen Blouson-Jacke und einer grau/blauen Hose bekleidet gewesen sein und einen kleinen schwarzen Hund mit einem blau leuchtenden LED-Halsband ausgeführt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146 28082-0, zu melden.

 

Besigheim: Schaltschrank einer Ampelanlage beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschädigten zwischen Freitag 18:00 Uhr und Montag 11:00 Uhr einen Schaltschrank im Bereich der Bundesstraße 27 und der Einmündung zur Riedstraße in Besigheim. Mit einem unbekannten Werkzeug versuchten die Täter den Schaltschrank, welcher unter anderem das Steuergerät für die gesamte Ampelanlage beinhaltet, aufzuhebeln. Hierdurch entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich unter der Tel. 07143 40508-0, an den Polizeiposten Besigheim.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg