Flaute auf dem Automarkt hält an

Die Talfahrt der Autoindustrie in der Corona-Krise hält an. Im Februar 2021 wurden in Deutschland 194.349 Pkw neu zugelassen. Das entspricht einem Rückgang um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, teilt das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit.

Unter den deutschen Marken erreichten Smart (+123,0 Prozent), Mini (+18,6 Prozent) und Porsche (+3,6 Prozent) Zulassungssteigerungen. Die weiteren Marken verzeichneten im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Minus, das bei Ford (-40,1 Prozent), Mercedes (-28,3 Prozent), Opel (-11,3 Prozent) und Audi (-11,0 Prozent) zweistellig ausfiel.

ANZEIGE

Bei den Importmarken zeigten sich positive Entwicklungen bei Tesla (+180,0 Prozent), Land Rover (+23,4 Prozent) und Ssangyong (+8,4 Prozent). Die weiteren Importmarken mussten Zulassungseinbußen hinnehmen, die sich bei Honda (-62,8 Prozent), Mazda (-59,6 Prozent), Mitsubishi (-55,9 Prozent), Suzuki (-52,3 Prozent) und Dacia (-51,3 Prozent) mit jeweils mehr als 50 Prozent zeigten.

Den größten Neuzulassungsanteil konnte Skoda mit 6,2 Prozent für sich beanspruchen. Die SUVs bildeten trotz der um -12,7 Prozent geringeren Neuzulassungszahlen mit 22,2 Prozent das stärkste Segment, gefolgt von der Kompaktklasse (18,6 Prozent) und den Kleinwagen (14,3 Prozent).

Mit 18.278 neu zugelassenen Elektro-Pkw erreichte diese Antriebsart eine Steigerung von +124,2 Prozent und einen Anteil von 9,4 Prozent. 52.704 Pkw hatten einen hybriden Antrieb, das waren mehr als ein Viertel (27,1 Prozent) aller Neuzulassungen, darunter 21.879 Plug-in-Hybride, die nach einer Steigerung von +161,9 Prozent einen Anteil von 11,3 Prozent erreichten.

Ralf Loweg / glp

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red