Gewinner-Kürbis in Ludwigsburg bringt 745 Kilogramm auf die Waage

Im Blühenden Barock Ludwigsburg fand am Sonntag die Europameisterschaft im Kürbiswiegen statt. Aufgrund der momentanen Situation wurden die Kürbisse ohne Publikum gewogen und erst nach dem Wiegen zum Teil ins Blühende Barock gefahren. Dort können einige der Kürbisse nun von den Besuchern bestaunt werden.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation waren ausschließlich Züchter aus Deutschland und Österreich anwesend – insgesamt wurden zehn Kürbisse gewogen. Den schwersten Kürbis hatte Oliver Langheim (Brandenburg) nach Ludwigsburg gebracht. Stolze 745 Kilogramm brachte das Exemplar der Sorte Atlantic Giant auf die Waage. Auf Platz zwei landete das Team JCB aus Österreich, der Kürbis des Jugendzentrums in der Region Wienerwald wog 731 Kilogramm. Platz drei belegte Michael Asam aus Heretshausen in Bayern mit seinem 712,5-Kg-Exemplar.

ANZEIGE

Die erst- und zweitplatzierten Kürbisse reisen mit den jeweiligen Züchtern wieder in die Heimat, der drittplatzierte Kürbis verbleibt im Blühenden Barock und wird gut sichtbar für die Besucher aufgestellt. “Aber keine Sorge, auch der drittplatzierte Kürbis sieht riesig aus”, versichert Stefan Hinner vom Organisationsteam der Ausstellung. “Die Besucher des Blühenden Barock werden begeistert sein.” Alle Gewinnerkürbisse sind Exemplare der Sorte Atlantic Giant, die Sorte wurde speziell für die Züchtung von Riesenkürbissen entwickelt. Das Saatgut der Gewinnerkürbisse ist sehr beliebt und kann auf Auktionen mehrere Hundert Euro pro Samenkorn einbringen. Damit ein Kürbis so riesig und schwer wird, benötigen die Züchter also das richtige Saatgut, viel Erfahrung und Wissen rund um das Kürbiszüchten – außerdem natürlich viel Platz, Sonne und Wasser. Um die genetischen Voraussetzungen des Saatguts nicht zu verschlechtern, werden die Kürbisse kontrolliert von Hand bestäubt. Ab Mai wachsen die Kürbisse rund 100 Tage bis sie geerntet werden können.

Aktueller Weltmeister ist der Belgier Mathias Willemijns mit einem Atlantic Giant von unglaublichen 1190,5 kg.

red

Auf fehlenden Mundschutz angesprochen: Mann greift in der Innenstadt Sicherheitsbeamte an

Mit einem stark alkoholisierten und aggressiven 31-Jährigen bekamen es zwei Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens zu tun, die am Samstagabend in der Ludwigsburger Innenstadt das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung im Auftrag der Stadtverwaltung Ludwigsburg überprüfen sollten.

Der 31-Jährige, der keine Mund-Nase-Bedeckung trug, war gegen 23.20 Uhr in der Myliusstraße unterwegs. Er wurde von den beiden 18 und 55 Jahre alten Männern auf die Tragepflicht in der Innenstadt hingewiesen und gebeten, dieser nachzukommen. Hierauf reagierte der Mann sogleich aggressiv. Er schlug die beiden Sicherheitsdienstmitarbeiter. Außerdem versuchte er sie zu treten und spuckte nach ihnen. Aufgrund dessen wurde die Polizei alarmiert. Vorsorglich kam auch eine Rettungswagenbesatzung vor Ort.

ANZEIGE

Der 31-Jährige wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen und musste bis zum nächsten Morgen in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers Ludwigsburg bleiben. Er wird sich wegen Körperverletzung und Verstoßes gegen die Allgemeinverfügung der Stadt Ludwigsburg verantworten müssen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg