Ludwigsburg verliert weiteren Leistungsträger

Die MHP-Riesen müssen einen weiteren Leistungsträger der abgelaufenen Saison ziehen lassen. Die erfolgreiche Zeit von Nick Weiler-Babb und den MHP RIESEN Ludwigsburg ist beendet, lässt der Verein in einer Mitteilung wissen: Der 24-Jährige hat, gemeinsam mit seinem neuen Arbeitgeber, von einer vertraglich fixierten Ausstiegsklausel in seinem 1+1-Vertrag Gebrauch gemacht, um in der kommenden Spielzeit für den FC Bayern Basketball in der Turkish Airlines EuroLeague auflaufen zu können.

Nach Khadeen Carrington (Vitoria) und Marcos Knight (Monaco) macht ein weiterer Akteur des so erfolgreichen Teams der Saison 2019/2020 einen großen Schritt auf der Karriereleiter: Nick Weiler-Babb läuft ab der neuen Spielzeit, wie auch Carrington, in der Turkish Airlines EuroLeague auf. Der 24-Jährige hat gemeinsam mit dem FC Bayern Basketball von einer vereinbarten Ausstiegsklausel Gebrauch gemacht und ist formal aus seinem Vertrag ausgestiegen. Ab Herbst wird der flexibel einsetzbare US-Amerikaner im Audi Dome für den diesjährigen Playoff-Viertelfinalisten der easyCredit BBL auf Korbjagd gehen und gemeinsam mit den Münchnern auf nationalem und internationalem Parkett angreifen.

ANZEIGE

red

Update zu Tötungsdelikt: Mutter tötet ihre zwei Kinder und begeht Suizid

Noch ungeklärt sind die näheren Umstände eines mutmaßlichen zweifachen Tötungsdelikts mit anschließendem Suizid, das sich am Dienstag in Vaihingen an der Enz zugetragen hat.

Gegen 11:00 Uhr wurde eine Polizeistreife von einer Joggerin informiert, nachdem sie neben der Holzgartenstraße an der Enz mehrere Kleidungsstücke, abgestellte Schuhe und einen Rucksack mit den Ausweispapieren einer 28-jährigen Frau und ihrer beiden drei und sieben Jahre alten Kinder aufgefunden hatte. Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine groß angelegte Suchaktion ein, die von einem Polizeihubschrauber sowie von Einsatzkräften der Feuerwehr Vaihingen/Enz, des DRK und der DLRG unterstützt wurde. Im Verlauf der Suche konnten die Frau und ihre beiden drei und sieben Jahre alten Töchter nur noch tot aus der Enz geborgen werden. Die eritreische Familie mit anerkanntem Flüchtlingsstatus war bisher in einer städtischen Unterkunft in Vaihingen/Enz untergebracht. Der Nachzug des Vaters hatte sich zuletzt aufgrund der Pandemie verzögert.

Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Bislang haben sich keine Hinweise auf eine mögliche Einwirkung Dritter ergeben.

ANZEIGE

 

red