Polizei sucht unbekannten Täter und weitere Meldungen aus dem Kreis Ludwigsburg

Bietigheim-Bissingen: Nach Überfällen auf Tabakgeschäft und Tankstelle sucht Kriminalpolizei nach Zeugen – Belohnung ausgesetzt

Nach einem am 6. Dezember verübten Überfall auf ein Tabakwarengeschäft im Bahnhofsgebäude von Bietigheim-Bissingen, bei dem ein unbekannter Täter einen dreistelligen Bargeldbetrag erbeutet hatte, schließt die Kriminalpolizei Ludwigsburg nicht aus, dass derselbe Täter auch für eine versuchte räuberische Erpressung auf eine Tankstelle am 24. Januar gegen 18:40 Uhr im Gröninger Weg verantwortlich sein könnte. In diesem Fall war ihm jedoch durch die anwesenden Tankstellenmitarbeiter die Herausgabe von Bargeld verweigert worden und nach Androhung einer Alarmauslösung hatte er die Flucht ergriffen.

ANZEIGE

Zu dem Überfall auf das Tabakwarengeschäft hatte sich die Polizei bereits mit Fotos des Täters an die Öffentlichkeit gewandt:

https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/bietigheim-bissingen-raubueberfall/

Nunmehr werden über diesen Link auch Fotos der Überwachungskamera der Tankstelle im Gröninger Weg veröffentlicht, die den Täter bei der Tatausführung am 24. Januar zeigen. Der Unbekannte trug dabei eine schwarze Mund-Nasen-Maske, einen blauen Kapuzenpullover, darüber eine dunkle Jacke mit Mercedes-Emblem auf der linken Brustseite und dunkle Handschuhe sowie Schuhe mit hellen/weißen Schnürsenkeln.

Im Fall des Überfalls auf das Tabakwarengeschäft wurde von privater Seite eine Belohnung von 300 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Kornwestheim: Frontalzusammenstoß mit zwei verletzten Personen

Zwei verletzte Personen, drei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 18.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 10:15 Uhr in der Stammheimer Straße in Kornwestheim ereignete. Eine 43-jährige Fiat Idea-Lenkerin befuhr die Stammheimer Straße in Fahrtrichtung Bahnhofstraße und wollte dann nach links in die Salamanderstraße abbiegen. Hierbei übersah sie mutmaßlich eine entgegenkommende 26-jährige Fiat 500-Fahrerin und es kam zu einem Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Ein 34-jähriger BMW-Lenker, der sich hinter dem Fiat Idea befand, konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf diesen auf. Beide Fiat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem wurden die beiden Fiat-Fahrerinnen leicht verletzt.

Kornwestheim: Zeugen zu Unfallflucht in der Bolzstraße gesucht

Ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro ist die Bilanz einer Unfallflucht zwischen Freitagmittag und Montagmorgen in der Bolzstraße in Kornwestheim. Vermutlich beim Ausparken stieß ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen am Straßenrand abgestellten Mercedes und beschädigte diesen auf der linken Fahrzeugseite. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, machte sich der Unbekannte davon. Das Polizeirevier Kornwestheim nimmt unter der Tel. 07154 1313-0 Zeugenhinweise entgegen.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Ludwigsburger Landrat zieht Notbremse: Schulen und Kitas ab Montag wieder dicht

Schulschließung im Kreis Ludwigsburg: Das neue Infektionsschutzgesetz sieht vor, dass Schulen ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 165 schließen und weil eben dieser Wert im Landkreis seit dem 13. April durchgehend über dem vom Bund neu festgelegten Schwellenwert liegt, sollen ab kommenden Montag (26.04.) Schulen und Kitas im Kreis erneut schließen. Damit müssen zahlreiche Schülerinnen und Schüler wieder von zuhause aus lernen. Das teilte Landrat Dietmar Allgaier heute in einem Brief an die Schulleitungen im Kreis Ludwigsburg mit.

Wie es nach den Schließungen für Schulen und Kitas weiter geht ist noch unklar. „Noch ist uns leider nicht bekannt , inwieweit die Bundesregierung oder die Landesregierung durch gesonderte bzw, angepasste (Corona-) Verordnungen zusätzliche Gebote, Verbote und Erleichterung etwa für den Bereich des Unterrichts von Abschulklassen oder Förderschulen oder für den Notbetrieb auftstellen werden. Wir gehen aber davon aus, dass die Landesregierung spätestens bis Sonntag ergänzende Regelungen treffen wird“, schreibt Landrat Allgaier im Brief an die Schulleitungen.

ANZEIGE

red